ALG1 rückwirkend abmelden?

Liebe Community, 

ich habe ein ALG1-Problem, vllt kann mir jmd helfen, der/die einen ähnlichen Fall kennt.

Zu mir: Ich Freiberufler und musste mich im Frühjahr arbeitslos melden (freiwillige Arbeitslosenversicherung für Selbstständige). Während der ersten Monate habe ich für ca. 200 Euro pro Monat nebenher selbstständig weitergearbeitet und das immer gemeldet.

Im Oktober habe ich über Kontakte eine Art Praktikum begonnen. Alles ganz informell, ohne Vertrag etc. Ziel war eine längerfristige, freie Mitarbeit. Ich habe im Oktober 8 Tage, im November 6 Tage und jetzt noch einmal 2 Tage im Dezember dort gearbeitet. Damit musste ich mich erst einmal beim Chef beweisen. Gestern hatte ich ein Feedback-Gespräch. Das lief sehr gut und ich kann dort nun als freier Mitarbeiter einsteigen. Außerdem werden mir die bisher gearbeiteten Tage bezahlt. Soweit, so schön! Das Geld wird vermutlich im Januar ankommen.

Zum Problem: Die Arbeitsagentur weiß offiziell nichts von der Sache (nicht schriftlich). Mit meinem Sachbearbeiter habe ich darüber mal gesprochen, also dass es Aussicht auf eine freiberufliche Tätigkeit gibt. Ich habe ihm von zwei unbezahlten Praktikumswochen erzählt und nicht, dass ich immer mal wieder einzelne Tage da war. Mir war anfangs nicht klar, dass ich die Probetage bezahlt bekomme. 

Jetzt will ich die Sache klären. Ich habe drei Optionen im Kopf:

A) Mich jetzt abmelden und darauf hoffen, dass die Zahlungen nicht auffliegen, da das Geld erst im Januar ankommt. Wenn jemand die Belege sehen will, wird jedoch klar dass ich an den Tagen im Jahr 2018 gearbeitet habe. Besteht diese Gefahr?

B) Eine Freundin hat mir erzählt, dass man sich bei einer Selbstständigkeit einzelne Tage vom ALG1 abmelden kann. Das wäre für mich super! Aber: Geht das auch rückwirkend und ich zahle das zuviel erhaltene Geld einfach zurück?

C) Oder kann ich mich rückwirkend zum Okt komplett vom ALG1 abmelden und das zuviel erhaltene Geld zurückzahlen? 

Ich will Montag bei der Arbeitsagentur anrufen und muss mich für eine der Möglichkeiten entscheiden. Wenn ich bei A bleibe, kann ich natürlich nichts dazu sagen, dass ich in den letzten Wochen 16 Tage gearbeitet habe. Nur damit ihr mich versteht: Ich will hier gar nicht betrügen oder so. Ich will jetzt nur irgendwie aus der Sache herauskommen, am liebsten ohne Bußgeld. Mein Sachbearbeiter ist übrigens sehr freundlich, nur leider hat er manchmal eine etwas lange Leitung und muss jede Kleinigkeit in seinen Büchern nachlesen. Daher kann ich ihn nicht fragen.

Ich hoffe, das war alles verständlich. Ich würde mich freuen, wenn mir jemand von euch einen Rat geben kann. 

Viele Grüße,

Markus

abmelden, Alg1, Ausbildung und Studium
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abmelden

Abmelden - Neue und gute Antworten