Ich fühle mich einsam? Ich denke immer das Menschen mich nicht leiden können oder das ich ein schlechter Mensch bin?

Hallo

ich m/19 (bald 20) (regelmäßig Fitness, Fortbildungen) befinde mich gerade iwie in ein Teufelskreis und ich weiß leider nicht wie ich das bewältigen kann.

Ich hab mir schon lange darüber Gedanken gemacht, wie es wäre, wenn ich einfach 3-4 chillige Freunde hätte, bin denen ich alles machen kann (See fahren, Großstadt anschauen, Schwimmbad gehen, URLAUB fahren usw.)

und nun das Problem ist einfach dass ich mit meine "Freunde", mit denen ich damals sehr viel Spaß gehabt habe, in eine Zeit angekommen bin, wo wir uns einfach nicht mehr Treffen können, wenn dann halt sehr selten und wir machen nix besonderes (spazieren, reden). Und bei uns war halt immer das Problem gewesen dass wir nix besonderes im Leben gemacht als wie manch andere. Ich sehe immer wieder andere Leute auf deren Insta-Storys wie sie iwo mit Freuden in den Urlaub gehen oder iwo in eine Bar gehen und feiern, während ich mit meine Kollegen nur vllt iwas machen und es ist leider sehr selten gewesen dass wir zu viert mal zusammen waren. Ich bin ein sehr sehr sehr abhängiger Mensch und wenn ich zB Leute sehe die Spaß haben und manche meine engeren Freunde fast nix machen wollen dann finde ich das bisschen schade... und wenn wir am abend was machen wollen das geht es sich nicht aus oder der eine möchte gar nichts machen (bester Freund).. also machne von denen haben einfach eine Kein Bock haltung was mich immer provoziert, während sehr viele die ich so kenne ihren eigenen Freundeskreis haben und sie immer gemeinsam chillen.

Ich habe sogar mit anderen Leute versucht(mit denen ich mich gut verstehe), dass wir uns mal treffen. Dann kommt natürlich immer bei denen "können wir schon machen" aber am ende sag er mir nix und schickt mir einen Massensnap wo er mit seinen kollegen shisha raucht ohne irgendwie zu melden und es ist grad bei unserer Stadt so, dass jeder schon in ein Freundeskreis hat (wirklich jeder) und meiner geht sozusagen den Bach runter.

jtz werden 2 meiner engesten kollegen umziehen, was für mich schwer fällt weil ich sehr anhängig bin mit denen. Jtz hätte ich sozusagen einen noch aber mit ist es bisschen schwieriger was auszumachen.

Also....

wenn ich mit meinen engsten Kollegen abhängen möchte, dass wird es immer schwierig iwas auszumachen oder sogar uns zu treffen. Aber wenn ich mit anderen Leute was mache dann weiss ich nicht, ob ich die Leute vertrauen kann + die haben andere Interessen, dafür hat man mit denen viel spaß

(sry wegen Grammatik musste jtz auf die schnelle schreiben wegen Zeitdruck...)

Mfg

Neue Freunde finden (Zwang) 67%
eine andere Alternative suchen 22%
Umziehen (ein neues Leben beginnen) 11%
nur mit die bestimmten Freunde was unternehmen 0%
Lassen so wie es ist 0%
Freundschaft, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Verlustangst, richtig-oder-falsch, Abhängig, Anhänglichkeit, Einsamkeitsgefühl
1 Antwort
21 Jahre alt - Elternhaus macht mir zu schaffen?

Hallo zusammen,

ich bin zurzeit in einer schweren Situation. Bis ich 20 war zahlten mir alles meine Eltern, sie waschten Wäsche, einfach Mama-Hotel etc. Aber mein Selbstwert war gering, ich war immer mir Freunden unterwegs und da wuchs mein Selbstwert. Mittlerweile erkenne ich, lebe ich bei meinen Eltern, habe ich das Gefühl, ich sei nicht erwachsen genug. Sie streiten oft, meine Mama redet nur über belanglose Dinge wie Essen, Katze und der Rest ist ihr leider egal. Mein Papa ist eher nervig, er redet einen oft ewig zu, obwohl man was besseres vor hätte. Ich komme zuhause nie auf meinen Zweig, oft bin ich auch traurig weil sie sich nicht mehr so sehr lieben, bzw es viele Probleme zwischen ihnen gibt. Meine Mama behandelt mich wie einen 5 Jährigen, mein Papa nervt wegen dem Studium sehr. Ich bin zuhause ein unglücklicherer Mensch, als bei Freunden. Wisst ihr was ich meine? Auch beruflich bin ich mir immer noch unschlüssig, was ich genau will. Nun arbeite ich nebenbei viel mehr, bin deshalb weniger daheim, habe selbst Geld (tut mir so gut) und wenn ich dann daheim bin gehts auch, da sie stolz sind, dass ich auf beiden Beinen stehe. Aber manchmal denke ich, mit 21 ist die Zeit gekommen, ich will nicht mehr im Hotel Mama leben, ich werde da nie wirklich frei, so wie ich leben will. Ich habe immer das Gefühl, ich sei ihr kleines Kind, obwohl ich im Freundeskreis eher der „Manager“ bin. Eure Meinung? Wann seid ihr weg?

Familie, Freundschaft, Eltern, Psychologie, Ehe, Liebe und Beziehung, Abhängig
7 Antworten
Abhängig von fiktiver Realität?

Also erstmal hey.

Ich habe mir diesen Account erst erstellt, weil ich keine Antworten auf meine Fragen finde und naja..

Um direkt auf den Punkt zu kommen, ich lese viel und gern. Ich schaue sehr viele Serien und vergesse beim Lesen oder Gucken der Serien meist die reale Welt.
Das Problem dabei ist, dass ich, wenn ich ein Buch ausgelesen habe, jedes Mal total deprimiert bin und anfange, die Welt, in der ich lebe, zu hassen.
Ich sehe keinen Sinn in meinem Leben außer Lesen und einfach Fangirl sein.
Aufgefallen ist mir das vor ein paar Jahren schonmal. Ich litt zu der Zeit an Depressionen und verkroch mich ins Harry Potter Fandom. An sich ja nichts schlechtes, Lesen bzw. Bücher sollen doch dabei helfen. Nur ist das so ausgeartet, dass ich nachts stundenlang mit Fan-fictions verbracht habe, sogar selbst welche schrieb. Ich war quasi abhängig von dieser anderen Realität. Meine Noten litten nicht darunter. Ich war eben im 3er Bereich und gab mir keine Mühe. Nur meinen Kontakt zur “Außenwelt” vernachlässigte ich.

Inzwischen bin ich der Meinung gewesen, mit meinen Depressionen (nicht diagnostiziert) bin ich selbst umgegangen und ich brauchte dabei keine Hilfe.
Jetzt dachte ich eigentlich, wäre alles gut. Ich habe weitergemacht und viel gelesen und hin und wieder Serien bzw Filme geschaut. Die einzelnen Tage, an denen ich den Drang hatte, mich für immer zu verkriechen und zu sterben, waren nur noch selten da.

Naja, als ich dann eine Serie angefangen und einige Bücher beendet habe, ging es mir wieder wie damals.
Ich war deprimiert, hatte schlechte Laune. Ich habe mich wieder ganz Wattpad gewidmet und ausgiebig Fan-fictions gelesen. Dabei habe ich selbst realisiert, dass es so nicht weitergehen kann.
Mir ging es mal schlechter, aber ich merke selbst, dass ich wieder Gefühle für Charakter bzw. Shippings entwickle, die absolut falsch sind.

So, kommen wir zu meiner/meinen Frage/-n:

Hat jemand eine Idee, wie ich die Serie/-n schauen kann, ohne dass ich komplett im Fandom versinke?
Oder sollte ich die Serie lieber abbrechen?
Geht dieses fiese Gefühl irgendwann vorüber, nachdem man ein Buch beendet hat?
Was lenkt mich ab?
Hat jemand generell eventuell Tipps, die mir helfen könnten?

Ich hoffe, ich habe niemanden mit dieser Frage hier abgeschreckt. :)

Liebe Grüße

Buch, Liebe und Beziehung, Realität, Serien und Filme, deprimierend, Abhängig
2 Antworten
Ab wann muss man sich Sorgen um den Alkoholkonsum machen?

Also, ich gebe mir mühe, das vorweg, also ordentlich zu schreiben.

Ab wann muss man sich Sorgen machen alkoholabhängig zu werden? Bin alleine und uch habe viele Themen, die mich beschäftigen und naja zum ersten mal, sind meine Probleme weg. Ich bin angetrunken/bseofffen, das erste mal. Eigentlich kann ich es mir nicht leisten, noch eine weitere Baustelle auf zu mache.Bin auch beim Psychologen.

Es fühlt sich verdamt gut an, alle meine sorgen sind weg. Ist das Problematisch? Ich bin alleine zu hause, das ist das erste mal. Uch mache mir auch keine Sorgen mehr. alles sit so lustig. Uch mag das Gefühl. Rs ist beruhigend. Muss ich mir Sorgen machen? Ich habe wirklich viel, was mich grade beschäftigt. Das erste mal habe ich ruhe. Ruhe vir meinen Gedanken. Das ist großartig. Ein wirklich gutes Gefühl.

Aber was ist, wenn ich mich ofter besaufe? Das kann ich nicht. Dann verkiere ich vielleicht meinen Job und habe noch eine Baustekke mehr. Das kann ich nicht gebraucwhn.

Entschuldigung. Dass ich euch damit belästige. Irgendwie lässt mich dass alles doch nicht lis, auch wenn ich besoffen bin. Es ist einfach belastend. Das leben ist hart . Keine Ahnung, was ich sagen wollte, egal. Danke, dass ihr euch das durch lest. Ihr seit nett. Meine Psychologin würde mich jetzt grade gefühlt killen, egal. sie weiß es ja nicht. ado ist alles gut.

Muss ich mir trotzdem Sorgen machen? Ich will nicht abhängig werden.aber es fühlt sich gut an.

Leben, Medizin, Gesundheit, Freundschaft, Angst, alleine, Alkohol, Einsamkeit, Drogen, Psychologie, Abhängigkeit, alkoholiker, Angststörung, Arzt, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Psychologe, Abhängig, Einsamkeitsgefühl
8 Antworten
Nach über einem Jahr entschuldigen?

Ich habe Gefühle für einen Mann entwickelt der nichts von mir wollte.Es ist eine lange Geschichte,auf jeden Fall ging es soweit, dass ich mich komplett in etwas hineingesteigert hatte und mich von diesem Mann abhängig gemacht habe, obwohl er zu der Zeit schon lange keinen Kontakt mehr wollte. Ich habe zu der Zeit viele Fehler gemacht, habe ihm alle paar Wochen mal auf Facebook geschrieben und bin mir bewusst dass ich ihn damit nur noch genervt habe. Ich würde jetzt nicht direkt sagen ich habe ihn gestalkt... nichts mit Terroranrufen, nachstellen oder heimliche Fotos... Aber ich war abhängig von ihm.
Vor einem guten Jahr konnte ich dann beginnen, einen Schlussstrich drunter zu ziehen. Hab ihn dann auch auf Facebook blockiert, damit ich keine Möglichkeit mehr zur Kontaktaufnahme habe... In diesem Jahr wurde mir viel bewusst, ich sehe meine Fehler ein und ich weiss mittlerweile auch wie es dazu gekommen ist. Ich konnte einen Schlusstrich ziehen und bin mittlerweile sogar froh ist es so gekommen.
Um wirklich komplett damit abzuschliessen fehlt mir einfach noch etwas. So gerne würde ich mich noch bei ihm entschuldigen und ihm alles erklären. Nicht um ihn doch noch umzustimmen. aber ich will weder dass er mich sein ganzes Leben für eine verrückte hält, noch will ich immer mit einem schlechten Gewissen auf die Jahre zurückschauen. Wir hatten halt nun schon ein Jahr gar gar keinen Kontakt mehr und die letzten 3 Jahre davor war es komplett einseitiger Kontakt von mir aus... Ist es denn nach so einer langen Zeit überhaupt noch angebracht mich zu entschuldigen? Sicher dass ich diesen schritt noch tun muss bin ich mir eigentlich. Ich habe einen Brief geschrieben um mir ganz sicher zu sein...
Und wie besser? via Facebook (müsste warten bis er sich aktiviert) oder direkt mit einem Brief (den ich ihm aber wohl geben müsste, da ich nicht weiss wo er wohnt...

Brief, Freundschaft, Gefühle, entschuldigen, Liebe und Beziehung, Nachricht, Abhängig
3 Antworten
Emotionale Abhängigkeit lösen?

Hallo, ich hab mal eine Frage.

Ich habe schon vor langer Zeit gemerkt, dass ich mich oft abhängig von Personen mache, entweder Freunde oder meiner derzeitigen Freundin.

Früher war es bei meinen Freunden so, dass ich öfter das Gefühl hatte, jemand hätte keine Lust auf mich und dann hab ich mich oft sehr schlecht gefühlt und war traurig. Das einzige, was mir in diesem Moment geholfen hat, war die Aufmerksamkeit dieser Person.

Jetzt ist es mittlerweile bei meiner Freundin so. Ich halte, wenn sie mir keine Aufmerksamkeit schenkt, sei es über WhatsApp oder sonst wo, kaum einen Tag ohne sie aus. Schreibt sie mir mal ne Stunde nicht, hab ich direkt das Gefühl, sie hat keine Lust auf mich, oder wenn sie mal nicht sagt, ich solle ihr schreiben, wenn ich zu Hause bin oder ich vermisse dich, kommen direkt wieder negative Gedanken hoch und ich denke immer an das schlimmste, dass sie keine Lust mehr auf mich hat und vielleicht Schluss macht. Bin ich jedoch bei ihr beweist sie mir aber immer das Gegenteil und ich fühle mich gut.

Oft will ich dann auch aus Prinzip nicht hinterherrennen, und schreibe ihr dann aus Protest mal 30 Minuten nicht zurück, fühle mich aber danach schlecht.

Ich will einfach diese emotionale Abhängigkeit lösen und egal, ob mir jemand Aufmerksamkeit schenkt oder nicht mein Leben glücklich leben können.

Bitte um Tipps!

Lg

Liebe, Freundschaft, Trauer, Gedanken, Psychologie, Emotional, Freundin, Liebe und Beziehung, Abhängig, Mindset
4 Antworten
Wie kann eine Freundin von mir nicht mehr abhängig von ihrer besten Freundin sein?

Hallo. Ich würde mal gerne eure Meinung und auch Hilfe zu der folgenden Situation haben:
Ich hab eine Internet Freundin und sie wird bald 16. Ihre beste Freundin ist schon 17. So jetzt das Problem:
Meine Freundin ist richtig abhängig von ihrer besten Freundin. Ihre beste Freundin behandelt sie meiner Meinung nach wie ein stück Dreck(auf WhatsApp oft ignorieren, sehr oft lügen, viele Sachen nicht ernst nehmen.... usw.). Meine Freundin hat auch schon oft wegen ihrer besten Freundin geweint und ihre beste Freundin ist einfach richtig komisch zu ihr. Mal ist sie auf WhatsApp voll der kalte und abwesende Mensch und mal wieder jemand anderes. Ihre beste Freundin hat auch schon oft gelogen; meine Freundin denkt auch, dass ihre beste Freundin ihr eig verheimlicht, wo sie wirklich wohnt und auf welcher Schule sie wirklich geht. Sie hat auch schon Beweise, die alles 100% klar machen. Oder es gibt auch Sachen wie, dass ihre beste Freundin einfach einem anderen Mädel auf insta folgt, was meine Freundin hasst und ihre beste Freundin meinte zu meiner Freundin, dass sie das Mädel auch hassen tut, aber anscheinend waren da wohl wieder lügen.
Meine Freundin hat ihr schon soo oft Texte geschrieben, wo sie ihre Gefühle gesagt hat und mit ihr vieles klären wollte, aber es bringt nie was, weil sie nicht wirklich ernst genommen wird.
Ich und auch andere haben ihr oft gesagt, dass sie ihr nicht gut tut und ihre Psyche echt belastet und das weiß meine Freundin auch selber und ihr ist auch alles klar; nur sie kann keinen Kontaktabbruch machen, weil sie wirklich abhängig von ihr ist und wirklich an ihr hängt. Meine Freundin hat auch viele andere Freundschaften opfern müssen, nur für ihre beste Freundin, aber anscheinend schätzt ihre beste Freundin nichts.
Meine Frage an euch ist jetzt, wie kann meine Freundin aufhören so abhängig von ihrer besten Freundin zu sein? Sagt bitte nicht Kontaktabbruch, weil das tue ich schon seit ich sie kenne, aber das bringt bei ihr nichts. Sie muss erst mal aufhören abhängig zu sein, erst dann kann sie ihre beste Freundin los lassen. Wäre dankbar für antworten ;)

Freundschaft, Freunde, Psychologie, beste Freundin, Liebe und Beziehung, Abhängig, internetfreunde, internetfreundschaft
4 Antworten
Abhängig von bester Freundin (Verlustängste)?

Also ich werde jetzt mal mein Problem schildern, und zwar kenne ich meine beste Freundin seit der Grundschule und seit 2 Jahren sind wir beste Freunde. Vorher hatte ich auch schon ein paar andere "beste" Freundinnen, aber bei keiner war es so wie jetzt. Ich bin sehr eifersüchtig, und habe große Angst, sie an eine andere Person zu verlieren. Wir haben früher auch was in Gruppen gemacht, mir hat das zwar eigentlich nicht gepasst, aber ich habe nichts gesagt. Immer wenn sie dann mehr mit einer anderen Person gemacht hat, war ich total traurig, und sauer. Habe es aber nicht gezeigt. Irgendwann haben wir dann die meiste Zeit was alleine gemacht. Jetzt geht sie immer wieder alleine zu unseren alten Gruppen, trifft sich mit anderen alleine, und ich weiß nicht was ich machen soll, und ich weiß auch nicht ob irgendwer mein Problem hier versteht, aber ich verspüre einfach so eine starke Verlustangst, manchmal fange ich auch einfach an zu weinen, wenn ich mit bekomme, dass sie was mit wem anders macht. Es kommt mir vor als wenn ich von ihr Abhängig wäre. Ich habe neben ihr auch nicht so viele Freunde, also schon ein paar, aber mit denen mache ich nicht wirklich was, weil ich mir nur Zeit für sie nehmen will, aber ich habe so langsam das Gefühl sie will lieber was mit anderen machen. Angesprochen habe ich sie schon, aber sie meinte, dass es nicht so wäre. Ich weiß nicht, ob ich mich von ihr lösen sollte, aber es fällt mir so verdammt schwer, ich will sie niemals verlieren, aber es macht mich auch so krass kaputt. Hat jemand einen Rat für mich?

Freundschaft, Angst, traurig, Sex, Psychologie, Freundin, Liebe und Beziehung, Verlustangst, sauer, Abhängig, beste
3 Antworten
Drang ihm zu schreiben unterbinden?

Schon seit längerem habe ich Gefühle für einen Mann, zu dem ich leider nicht wirklich Kontakt habe. (genauer erklärt in der vorherigen Frage) Ich weiss eigentlich dass er kein Interesse an mir hat. Bis ich dues herausgefunden habe, habe ich mir jedoch so einiges an Hoffnung gemacht und habe das Gefühl dass ich schon fast abhängig geworden bin. Dabei ist es doch fast unmöglich, von einer Person die ich kaum kenne abhängig zu sein...?

Nun, Facebook ist mittlerweile unsere einzige Verbinung. Und ich habe ihm dort auch schon mehrfach geschrieben, in der Hoffnung seine Meinung doch noch ändern zu können und ihn zu überzeugen dass er mich doch erstmal richtig kennen lernen soll.
Nachdem er mich jedoch fast immer ignoriert hat habe ich ihm geschrieben dass ich ihn in ruhe lasse und er nichts mehr von mir hören muss. Das sind nun 2 Monate her, aber ich kann das nicht. Von Tag zu Tag wird mein Bedürfnis grösser ihm doch nochmal zu schreiben und ich weiss einfach nicht wie ich diesen Drang irgendwie unterbinden kann. Ich hab mittlerweile so Phasen in denen ich mich und meine Gefühle nicht mehr unter Kontrolle hab und hab die Panik dass ich ihm doch irgendwann wieder schreibe.

Ich denke aber dass er mich darauf blockieren würde, worauf unsere einzige Verbinung und meine letzte Hoffnung weg wäre, weshalb ich ihm nicht mehr schreiben darf. Wie kann ich diesen Drang ihm zu schreiben unterbinden??

Liebe, Männer, Gefühle, Schreiben, Abhängigkeit, Abhängig, drang
1 Antwort
Nikotinabhängig mit 15?

Hallo, Vorweg: In meiner Familie raucht niemand, alles ist "gesittet" Ich (w/15) war ca. 13 Jahre alt, als ich daß erste mal geraucht habe. Es War einfach nur die pure Neugierde damals. Nach ca 2 Monaten waren es dann insgesamt 5 Kippen. In der Zeit hab ich schon eine ganz leichte Abhängigkeit gespürt, trotzdem hatte ich keine Möglichkeit, an Kippen ranzukommen, dementsprechend hatte ich eine Pause von ca. 4 Monaten. Als ich dann wieder Zigaretten hatte, hab ich weiter geraucht (Mit leichter Abhängigkeit) bis ich mir dachte, das es so nicht weiter geht, ich muss aufhören. Ich habe es dann auch geschafft, ich war ein halbes Jahr rauchfrei, ohne auch nur einmal ans rauchen gedacht zu haben, doxh plötzlich hatte ich mittags ein ganz krass schlimmes Verlangen (nach einem Halben Jahr) seit dem bin ich wieder am rauchen (ca 1 bis 1-1/2 Jahre her) kurze Zeit später kam auch das Kiffen dazu( bis jz ca. 20 mal gekifft). Ich rauche täglich ca. 1 -2 Kippen, am Wochenende in der Regel nicht. Auch in den Ferien nur selten (Dann wenn ich halt mal zu Freunden gehe, also ca 2-3 mal in 3 Wochen). Manchmal rauche ich aber auch unter der Woche einen Tag nicht. Ich war jetzt fast eine ganze Woche nicht in der Schule, deshalb hab ich jetzt eine Woche lang keine Zigaretten gehabt (mal davon abgesehen hätte ich eh keine Rauchen können, da ich immer mir meiner Familie zusammen war) Jetzt liege ich grade in meinem Bett mit einem ganz schlimmen verlangen, ausserdem zittere ich ganz stark und mir ist total schlecht. Ich möchte unbedingt aufhören zu rauchen, aber ich schaffe es nicht, es ist sooo ungesund....und das alles nur, wegen der Neugierde vor ein paar Jahren. Ich bin fast 16 Jahre alt und so Abhängig von Kippen...was ist das denn bitte? Vom Gras bin ich nicht abhängig. Was kann ich mache um mich abzulenken? Wie schaffe ich es aufzuhören? Morgen ist ja Schule...ich weiß nicht, ob ich froh oder traurig sein soll, das ich morgen wahrscheinlich von irgend jemandem eine Kippe bekomme. Meine Eltern wissen von all dem natürlich nichts. Das ist auch besser so, meine Mutter würde sich sonst nur ganz schlimme Vorwürfe machen und das möchte ich nicht. Ich hoffe, das ich das irgendwie in den Griff bekomme.

Lg

Rauchen, Drogen, Abhängig
6 Antworten
Ich habe mich in einen kiffer verliebt, was soll ich tun?

Hey :) Ich schreibe hier, weil ich mit niemandem darüber reden kann. Denn niemand hält hier etwas von ihm.

Ich kenne seit ca einem Jahr einen Jungen, damals hatte ich einen Freund und habe ihn als es eig vorbei war mit dem eben erwähnten jungen betrogen. Wir hatten keinen Sex. Sondern rumgemacht. Ich fand ihn damals schon sehr anziehend, da er etwas geheimnisvolles hatte. Naja ich brach den Kontakt iwann sozusagen ab, weil ich einige Probleme hatte. Ich blockte ihn auf WA. Iwann aber hat er sich doch gemeldet (Mitte dieses Jahres), er wollte mich wieder sehen und ich erklärte ihm, dass ich ihn damals iwie ausgenutzt hsbe. Dann begang ivh den Fehler und hätte beinahe mit ihm geschlafen. Er wollte F+ aber ich wollte nicht. Kontaktabbruch. Jetzt meldete er sich immer öfter. Wollte mich sehen, ich nicht. Dovh Samstag abend ging ich zu ihm, wir redeten den ganzen abend und er wollte mich nicht gehen lassen. Dabei vertraute er mir plötzlich alles an, seine psychischen Probleme usw dass er einmal sehr verarscht wurde und iwann dass er mich liebt und er es mir damals heimzahlen wollte aber jetzt will er eine Beziehung, er war sehr bekifft also sagte ich Nein. Er war das erste mal unglaublich süß. Wir küssten uns auch und mehr wollte er nicht. Dann fragte fragte wann wir uns wieder sehen und ich meinte nur "keine Ahnung" und bin gegangen. Er hat mir kurz danach geschrieben und gemeint er war ehrlich, ich fand es gut, aber er meinte nur "Naja es ist nicht so gut" den Grund erklärte er nicht. Ich hab gestern gemeint dass er raus kommen soll, aber er hatte schon was vor. Das wars. Ivh liebe ihn. Ich merke es immer mehr. Aber was soll ich tun? Tut mir leid für den langen Text! Und schon mal danke

Liebe, Drogen, Jugend, Jungs, verliebt, Abhängig
10 Antworten
Mein Freund bestimmt alles was kann ich dagegen tun?

Ich bin seid 10 Monaten mit ihm zusammen und er hat mich komplett geändert. Wenn ich rausgehe muss mein Hintern immer mit einer längeren Jacke bedeckt sein sonst redet er garnicht mehr mit mir und streitet die ganze Zeit und bringt mich sogar zum weinen. Er meint das jeder auf meinen Hintern schaut weil er so groß ist und er will anderen Männern diesen Anblick nicht lassen. Ich hab das einige Zeit lang mitgemacht.. Noch dazu ist er immer beleidigt wenn ich mit Freundinnen unterwegs bin, ich musste schon mehrere Freundschaften kündigen. Ins Schwimmbad darf ich zB auch nicht weil jeder meinen Körper sieht. Ich darf keine Bilder von mir hochstellen außer er ist drauf und man sieht Körper nicht oder ich darf nicht zu hübsch darauf sein. Wenn er irgendwas braucht muss ich erreichbar sein, er meldet sich aber seid ich seine "Regeln" befolge und das ist nur ein Teil davon, sich fast garnicht mehr. Obwohl ich schwanger bin von ihm. Ich glaub gerade jetzt bin ich ihm egaler geworden weil er das Kind auch nicht will. Er hat mir fast alle möglichen Freundschaften beendet und mich abhängig von ihm gemacht und ich kann höchstens 1 Tag ohne ihn.. Ich bin ihm scheeiss egal.. Ich habe auch eine schlechte Familie und er weiß das ich ziemlich hilflos bin und auf ihn angewiesen und das nützt er aus, gerade die letzten 2 Monate wo ich ihm richtig unterwürfig geworden bin... Was soll ich machen ich kann nicht Schluss machen Hilfe?

Liebe, Freunde, Beziehung, Ausnutzen, Beziehungsprobleme, Ehe, familienprobleme, Partnerschaft, Schluß, schwanger, Abhängig
14 Antworten
Was tun gegen Computersucht!

Hilfe, liebe Communty! Ich bin 11 Jahre alt und besuche derzeit in einem Gymnasium die 7. Klasse. Ich bin total computersüchtig. Ich bin unter der Woche fast immer 3 Stunden am Computer, aber immer nur abends. Am Wochenende, wenn ich nichts zutun hab, bin ich manchmal bis zu 8h am Computer!! Ich habe einen Notenschnitt von 1, 333 und bin - ohne hochnäsig zu werden - recht intelligent. Da ich schon eine Klasse übersprungen habe, sind meine Kameraden zwar schon etwas älter (12 - 13) jedoch sprechen alle immer über so langeweilige Themen. Immer geht es um das neueste iPhone oder um die neueste Fernseh-Serie, sie reden immer über so oberflächliche Sachen. Ich glaube, dass war ausschlagsgebend für die Computersucht, meine extrovertierten Freunde und mein introvertiertes Ich - die meiste Zeit verbringe ich in einem Online-Chat und Spiel - Room (Habbo). Dort kann ich über Politik, Religion und viele andere Ansichten im Schutz der Anonymität schreiben und berichten, was ich in der realen Welt nicht machen kann, da ich a) für solche Themen keinen Gesprächspartner finde und b) meine Meinung auch oft nicht so äußern kann, wie ich es wirklich denke, da sie manchmal nicht ganz konservativ ist. Ich denke, ich habe auch gute Efahrungen durch das Internet und den Computer gesammelt. Ich kenne mich für mein Alter unwahrscheinlich gut mit dem Periodensystem aus, meine Wortschatz hat sich sehr entfaltet und ich kann inzwischen sehr gut kommentieren und debattieren. Neben Habbo gucke ich vorallem Serien oder benutze Spotify zum Musik hören. Aber auch stelle ich manchmal Nachforschungen per Wikipedia an. Alles in Allem bin ich froh, dass ich das Internet so kennengelernt habe, wie ich es jetzt kenne und möchte auch nicht grundsätzlich darauf verzichten. Aber ich will nicht mehr diesen Drang verspüren an dem Computer zu gehen und ich will den Dschihad über meinen Geist gewinnen. Wie besiege ich die Sucht und lasse die Vernunft herrschen in Sachen Internet und Computer? Bitte, helft mir, danke.

PS: Ich bin der einzige Computersüchtige, alle anderen sind WhatsApp, Instagram und Facebook süchtug.

Internet, Drogen, Computersucht, jugendlich, Abhängig
11 Antworten
Ich mache mich viel zu abhängig von ihr...

Okay, ich weiß nicht ob "abhängig" das richtige Wort ist. Aber diese Person ist einfach alles für mich. Ich weiß oder denke zumindest, dass ich ihr auch etwas bedeute. Sie ist immer für mich da und weiß irgendwie auch immer was ich gerade brauch.

Ich denke eigentlich durchgängig an sie. Doch ich weiß, dass sie zwar auch oft an mich denkt (das hat sie mir gesagt), jedoch ihr Leben verständlicherweise nicht nach mir richtet (was ich um Gottes Willen auf garkeinen Fall erwarte!!). Aber das Problem ist, dass ICH mein Leben nach IHR richte. Ich weiß, dass sie oft spätabends in Facebook on kommt, und auch wenn ich totmüde bin und längst schlafen möchte/müsste, warte ich bis sie on ist, selbst wenn wir meistens nicht schreiben (ich hoffe momentan einfach, dass sie mich anschreibt). Seit einer Woche wollen wir telefonieren, hat aber bis jetzt nicht funktioniert (sie ist sehr im Stress, das weiß ich). Aber trotzdem bleibe ich daheim und im Wohnzimmer, da sie ja anrufen könnte (ich hab auch schon versucht sie anzurufen, aber sie war nicht daheim).

Kurz und gut: Mein Leben ist von dieser Person abhängig, ich richte mich wann immer es geht nach ihr und ich weiß dass ich dabei übertreibe. Sie mag mich, aber sie hat auch ihr eigenes Leben. Ich jedoch scheine im Moment nur für sie zu leben, und das möchte ich ändern! Könnt ihr mir Tipps geben?

Noch ein kleiner Hinweis: Bevor irgendwelche Kommentare kommen wie "Du bist ihr nicht wichtig" - das ist nicht so! Sie ist für mich da, wann immer sie kann, aber sie arbeitet auch und hat 2 kleine Kinder, deswegen ist es schwer für sie mal nen "ruhigen" Zeitpunkt zu finden um sich um mich "zu kümmern".

Liebe, Leben, Freundschaft, Abhängigkeit, Abhängig
2 Antworten
Oneitis - Was soll ich machen?!?!

Hey Leute, ich brauche dringend euren Rat! Ich bin seit dem 10. August mit dem Mädchen meiner Träume zusammen (sie ist 16, ich 15). Doch ich habe sehr sehr große Verlustängste. Ich glaube zu wissen, dass ich die weit verbreitete Oneitis habe. Ich denke immer an sie, und habe aber Angst sie zu verlieren. Obwohl sie mir schon mal gesagt hat, dass ich mir keine Gedanken um unsere Beziehung machen müsste. Trotzdem zerbreche ich mir jeden Tag den Kopf! Ich war auch schon bevor wir zusammen kamen in dieser Oneitis gefangen, aber sie liebt mich trotzdem. Heißt das, dass es ihr nichts ausmacht, sondern es "tolleriert" und deswegen nicht schlussmacht? In meiner letzten Beziehung hatte ich auch Oneitis, doch sie machte damals Schluss. Deswegen habe ich jetzt Angst, diese Beziehung auch wieder kaputt zu machen! Ich habe sie scho sehr lange begehrt, sie mich auch, wir kamen aber erst ein Jahr später zusammen. Wir waren vorher schon sehr gut befreundet. Also: Respektiert sie meine Oneitis? Oder sollte ich besser etwas ändern, da ich mich ja schlecht fühle :/ ? Und wenn ich etwas ändern soll, wovon ich ausgehe, was könnte ich machen, damit ich nicht mehr abhängig bin, und sie so wieder mehr Interesse zeigt? Ich weiß, der Text ist etwas ungeordnet, aber meine Gefühle sind das im Moment auch ^^, also bitte verzeiht mir. Danke im Voraus ^^.

Liebe, Liebeskummer, Beziehung, Freundin, Abhängig
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abhängig