Top Nutzer

Thema Abbruch
  1. 20 P.
  2. 10 P.
  3. 10 P.
Raushalten/Cut machen/Neuanfang?

Hallo zusammen,

Einer meiner Freunde ist am Mittwoch in General Santos (Philippinen) angekommen. Er ist Deutscher Rentner, hat eine Frau im Internet kennen gelernt und möchte sein Leben in Deutschland hinter sich lassen. Auf die Frage ob er jemals zurückkommt weicht er aus.

Nun ja ich sehe es als Flucht sich nicht mehr mit den Problemen in Deutschland auseinander setzen zu müssen. Aber vielleicht wird er dort mit der Frau ein besseres Leben führen und finanziell einfach glücklicher werden?

Er meldet sich auch kaum noch und hat mich beim letzten Anruf weggedrückt. Er haust nun mit der Frau (Filipino) in einem Hotel. Sie hat bereits Kinder und nach eigenen Angaben ein Geschäft, somit glaubt er, sie würde ihn als Mensch kennen lernen wollen.

Da ich nicht mehr glaube, dass er zurückkommt frage ich mich wie ich mit der Situation für mich umgehen soll?

Mir kommt es vor wie eine Flucht. Flucht vor dem Alkohol, Flucht vor der Einsamkeit, Flucht vor der Therapie - er sieht dort die Eintrittskarte ins Paradies. Und vielleicht ist es das auch?

Vielleicht ist es das auch und ich komme einfach nicht mit der Veränderung klar?

Vielleicht gönne ich ihm auch sein Glück nicht weil ich hier selbst unzufrieden bin?

Ich denke mir oft immer wieder wenn ich ihm oder irgendwas hier wichtig gewesen sei, wäre er nicht einfach von heute auf Morgen geflüchtet? Er sagte mir mal er würde mich nie im Stich lassen. Ich fühle & denke da heute anders.

Zukunft, Glück, Betrug, Angst, Rente, Alkohol, Menschen, Spiritualität, Veränderung, Trennung, paradies, Abbruch, auswandern, flucht, Gegenwart, Gesellschaft, lebenssituation, misstrauen, Neuanfang, Philippinen, Psyche, Vergangenheit, Verlustangst, Glaubensfrage, Cut, Kontaktabbruch, raushalten
8 Antworten
Sollte ich mein Abi abbrechen?

Hallo,

Ich bin 16 Jahre alt und gehe in die 11. Klasse. Seit gut einem halben Jahr bin ich in Therapie aufgrund von Depressionen, sowie einer Angststörung und Stressmangement. Problem nur: Trotz meiner Therapie (die ich bei weitem nicht als optimal empfinde, da meine Therapeutin und ich nicht wirklich auf der selben Wellenlänge liegen, aber da ich in einer kleinen Stadt lebe, gibt es keine weitere Möglichkeit) habe ich einfach das Gefühl einfach keine Kraft mehr zu haben. Seit der 8. Klasse werden meine Zensuren nur noch schlechter und mein 10. Klasse Abschlusszeugnis (was bei 2,2 oder 2,3 lag) erscheint mir gerade so fern wie nie, da ich bis jetzt in fast jedem Fach durchfalle. Vor jeder kleinsten Arbeit habe ich eine Panikattacke und manchen Lehrern kann ich nicht einmal mehr ins Gesicht schauen, da sie für mich das pure böse darstellen. Auch wenn es immer mein Wunsch war Abi zu machen, denke ich nicht, dass ich es so auf die Reihe kriege.

Doch gleichzeitig, stehe ich gerade mit nichts da, meine Berufsträume werden nur Träume bleiben, einfach weil ich weiß, dass die Erwartungen und besonders der Leistungsdruck viel zu hoch für mich wären und für Andere Ausbildungen für die ich mich interessiere bräuchte ich eine Bewerbungsmappe die ich nicht besitze.

Eine weitere Idee war es mich erstmal einweisen zu lassen, da meine Hausärztin, sowie Therapeutin es als einen besseren Umgang für mich halten und ich einfach mehr Zeit hätte kläre Gedanken zu fassen, nur befürchte ich danach die blöden Kommentare und Gerüchte, falls ich mich doch wieder für das Abi entscheide.

Ich bin total zweigeteilt, falls ihr ähnliches durchgemacht habt, würde ich mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungen und Meinungen schreiben würdet.

Ich wünsche euch noch einen wunderschönen Tag und schon mal vielen Dank, für die Antworten

Schule, Ausbildung, Psychologie, Abbruch, Abitur, Fachabitur, Ausbildung und Studium
3 Antworten
Auslandsjahr Gastfamilie Wechseln Ja/Nein?

Hey, Ich bin 15 und lebe schon 4 Monate mit einer 4-köpfigen Familie in den USA und werde noch für 7 Monate bleiben.

Am Anfang meines Auslandsjahres war ich von meiner Gastfamilie überzeugt weil alles super schien. Ich war lange vom Heimweh betroffen, was wieder verging. Dennoch bin ich momentan in einer antriebslosen alles-ist-doof-Phase (kommt ziemlich nahe an Depressionssymptomen ran) und sehe dementsprechend meine Gesamtsituation negativ. Das ist der Grund weshalb ich mir eines Gastfamilienwechsels nicht sicher bin. Ich habe im Gefühl und die Angst, dass die 2. schlimmer wäre. Es könnte 1. sein dass ich nach einem Wechsel mich Frage wieso ich das nicht schon früher getan habe oder 2. nach dem ganzen Jahr sage, wow, gut dass ich damals geblieben bin. Oder eben 3. dass ich ein Wechsel bereuen würde.

Da ich in der Schule auch keine Freunde habe, die Wirklich so wie ich sind, hatte ich schon mal über einen Abbruch nachgedacht oder aufs Verkürzen auf 6 Monate (also noch 2).

Jedenfalls Zu meiner Gastfamilie: Mein Gastvater ist super, versucht witzig zu sein und dass es mir gut geht, sehen uns aber nur für ne Stunde pro Tag (er arbeitet Nachts). Mein 11 jähriger Gastbruder sieht mich als seine neue große Schwester, mit der er alles machen kann. Ich fühl mich aktzeptiert, auch wenn's Extrem nervig manchmal ist, aber ich kann mich dadurch ablenken. Im Gegensatz dazu ignoriert mich meine Gastschwester trotz jeglicher Annäherungsversuche. Meine Gastmutter könnte auch emotionaler reagieren und mehr Interesse zeigen (auch mal fragen wie der Tag war und nicht nur in ihrem Zimmer sitzen oder TV gucken). Es ist als wäre ich eine Enttäuschung. Meine Gastfamilie nimmt auch zum ersten mal jmd auf. Es fühlt sich nicht an, als ob es je so wird wie ich es erhofft hatte (wahrscheinlich sind meine Erwartungen auch zu groß gewesen, weiß nicht). Es gab auch extrem viele Missverständnisse zwischen uns weshalb es ein Familiengespräch gab, bei dem auch eine Mitarbeiterin meiner Orga dabei war. Es hat sich nicht viel geändert.

Ich habe hier manchmal echt extrem gute Tage, weshalb ich nicht tot Unglücklich wäre. Aber bin ich hier Glücklich? Durch den Stress/die Trauer weil alles zusammen kommt, kann ich ehrlich nicht sagen, ob es an der Gastfamilie liegt (jedenfalls nicht nur). Ich habe mich inzwischen aber schon an all das gewöhnt, weshalb es für mich so scheint, als ob ich einfach nicht fähig bin mein Glück (?) zu aktzeptieren.

Wenn ich wüsste wie meine nächste Gastfamilie drauf wäre, wäre ich sicherlich dafür, aber niemand weiß die Zukunft und es wäre noch mal eine Extreme Umstellung. Ich glaube eine perfekt ideale Gastfamilie gibt es nicht, also lieber sicher bleiben oder das Risiko eingehen? Vllt braucht es auch nur Freunde für mich hier und neue Motivation. Ich hoffe dass mir jmd durch eigene Erfahrungen oder sonstigen Anmerkungen/Tipps helfen kann, Danke. 

Abbruch, Auslandsjahr, Depression, Gastfamilie, Gastfamilienwechsel
2 Antworten
Was soll ich machen(Schule/abi/Ausbildung)?

Hey... mir liegt da was auf dem Herzen.
Ich wollte seit dem ich weiß was das ist immer Abitur machen und studieren um später mal viel geld zu verdienen. Ich hab auch echt hart gekämpft damit ich soweit komme also ich habe einen guten Realabschluss bekommen und habe mit der Oberstufe angefangen. Aber seitdem ich auf der Oberstufe ist merke ich, das es irgendwie nicht das richtige für mich ist. Bis zur 10 klasse hatte ich immer noch Spaß am lernen und hatte auch ziemlich gute Noten. Das hat jedoch ab der 11. klasse abgenommen. Ich hatte keine Lust bzw Motivation mehr zu lernen. Ich bin nur ganz knapp durch gekommen und wurde halt nur sehr knapp in die 12 versetzt. Meine Noten entsprechen nicht dem was ich kann, ich habe nur einfach keine Motivation und irgendwie will ich das nicht mehr. Ich gehe nicht gern in die Schule obwohl ich mich eigentlich nicht beklagen könnte, da ich meine freunde habe und nie allein bin. Ich wollte schon nach der 11. klasse aufhören weil ich davon ausgegangen bin, ich würde sie eh nicht schaffen. Tja jetzt sitze ich in der 12. Klasse und meine Noten sinken noch mehr. In Fächern, in denen ich mal sehr gut war bin ich jetzt auf mangelhaft. Ich bin sehr oft krank, lerne für keine Klausur & weine jeden Tag da ich einfach nicht sicher bin ob ich das durchziehen will. Ich habe schon mit meiner Mutter geredet, das ich das nicht weiter machen will ... jedoch habe ich Angst das ich jetzt mit dem Zeugnis der 11. klasse keine gute Ausbildung finde obwohl mein Abschlusszeugnis ziemlich gut war ... in der Schule ist es auch so das ich einfach nie so denke wie die anderen. Ich bin nicht dumm oder so und ich könnte es auch schaffen aber ich hab das Gefühl, das ich nicht so viel weiss wie eben alle anderen. Dazu kommt, das ich einfach anfangen möchte Geld zu verdienen und nicht erst in 2 Jahren mein Abi habe also eventuell welches aber eben einen schlechten Durchschnitt hat. Ich weiß nicht was mit mir los ist. Ich weiß nicht was ich alternativ machen möchte und die Angst das ich nix finde und aus mir nix wird ist auch sehr groß ... ich weiß nicht was ich mit mir anfangen soll.. vielleicht habt ihr Tipps ? Was würdet ihr an meiner Stelle machen ?

Schule, Zukunft, Teenager, Ausbildung, Abbruch, Abitur, Liebe und Beziehung, Ausbildung und Studium
1 Antwort
Was habe ich Falsch gemacht bzw gibt es noch eine Chance?

Moin, die Frage steht oben, im unteren Text erläutere ich die Geschichte...

Wir haben uns 3 mal getroffen und es lief wirklich sehr gut, von Date zu Date intimer geworden mehr Erfahren usw. 

Nach den Treffen war Sie es immer die geschrieben hat wie toll usw. Also kurz und knapp gesagt es lief sehr sehr gut !

3-4 Tage später war sie für ein Wochenende in ihrem Heimatort (bei Ihren Eltern), vorweg hatte sie mir gesagt das sie nicht so oft zurück schreiben kann da Sie ihre Eltern nicht oft sieht und viel zu tun hat. 

Am Sonntag dann habe ich sie nach einem weiteren Treffen gefragt was sie mal 'wieder' abgesagt hatte bzw. gleich von vorne rein billige Ausreden gesucht hat.

Daraufhin hab ich Klartext gesprochen das mich diese hin und her nervt. Sie hat darauf geantwortet das ihr das alles zu schnell geht zwischen uns sie keine Beziehung will oder noch nicht für eine Beziehung bereit ist. (Letzte Beziehung 5 Monate her) 

(Was mich sehr gewundert hat da sie 5-6 Tage zuvor die ganze Zeit an mir häng, Abends Dinge geschrieben hat wie 'Ich würde jetzt gerne in deinen Armen liegen usw.) 

Daraufhin kam von Ihr das sie diese Treffen die wir bis jetzt hatten nicht mehr will sondern nur noch reine Freundschaft.

2 weitere Treffen folgten 'auf Freundschaftliche Basis, diesmal kein bzw. sehr wenig Körper Kontakt.

Nach diesen Treffen habe ich ihr gesagt wie sie das alles fand usw. Sie fand es gut und ich habe ihr mehr oder weniger klar gemacht das ich diese 'reine' Freundschaft Schiene nicht will. 

Am nächsten Tag hat sie mich angeschrieben und gesagt das Sie eine 'pause' brauch und sich zurzeit zu sehr unter Druck gesetzt fühlt und alles zu stressig ist. Das habe ich akzeptiert und Ihr 4 Tage nicht geschrieben, dann kam ein Kontakt versuch von Ihrere Seite in meine Richtung worauf ich geantwortet habe. Am nächsten Tag die nächste Kontakt Aufnahme, wieder kurz geantwortet und seit dem über 24 Stunden keine Reaktion...

Was will Sie genau damit bezwecken ? Ich verstehe es einfach nicht.. Vielleicht kann mir einer Tipps geben. 

Die Frage steht oben.

Wie kann ich weiter vorgehen ? 

Mein Plan war es die Kontakt 'Pause' einzuhalten bis sie in 2-3 Wochen Geburtstag hat und Ihr dann zu Gratulieren.

Wie gesagt es lief ziemlich perfekt und plötzlich alles zu viel, zu stressig usw.

Schönes Wochenende !!

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Gefühle, Frauen, Beziehung, Kuss, Abbruch, Kontakt, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Fachabi abbrechen und lieber zur Maßnahme oder Ausbildungsvermittlung?

Hallo, heute hat mein erster Schultag angefangen. Ich habe mich für den Bildungsgang Höhere Handelsschule entschieden, da ich keine Ausbildung mehr gefunden habe in dem Bereich und nach einem Jahr eh abbrechen möchte, falls ich für nächstes Jahr etwas finde. Ich wollte keine Lücke im Lebenslauf haben. Vor ca 4 Wochen muss ich vom Jobcenter aus für 8 Wochen eine Art Maßnahme machen (ausbildungsvermittlung) diese woche haben wir dort frei bekommen da die umziehen. Ich habe bereits eine abgeschlossene schulische Ausbildung. Icj sagte denen dass ich nocj eine machen möchte da ich nicht so gut mit Menschen umgehen kann, ich habe Sozialphobie. Eine Betreuerin meinte zu mir ich könnte eventuell mit einem gutachten, das mir der Psychologe vom Jobcenter ausschreiben würde in die Ausbildungsvermittlung.. aber nur vlt. Sie spricht mich nochmal darauf an, nur keine Ahnung ob ich sie noch sehen werde, da eine neue Betreuerin kommt.. Ich möchte auch wieder eine Psychotherapie machen, die meinten auch dass das wichtiger ist als ein Vorstellungsgespräch. Nach der Maßnahme komme ich in eine andere Maßnahme die angeblich nicht so gut sein soll.. Ich fühle mich irgendwie nicht wohl auf meiner neuen Schule und habe noch keinen direkten Anschluss gefunden.. wir sind auch nur 5 Mädchen und die anderen passen nicht so zu mir :/ Und es ist ein komisches Gefühl alleine auf dem Schulhof zu gammeln.. Ja und iwie bin ich mir nicht sicher ob ich den beruf wirklich machen will. Bin also noch in der Berufsfindung.. Und wir müssen die Bücher teilweise selber bezahlen und das Ticket höchstwahrscheinlich auch. Und das sind 89€ pro monat (da es nicht die nächstgelegende Schule ist) und dann kommem auch noch private Probleme hinzu... Im der anderen Berufsschule habe ich sofort Abschluss usw gefunden.. Ich weiß echt nicht ob ich es abbrechen soll (da mich auch die Fächer nicht soo interessieren könnte es mir auch schwerfallen) ich möchte morgen darüber mit dem sozialarbeiter reden bzw einen termin vereinbaren.. soll ich zurück zur Maßnahme (oder Ausbildungsvermittlung)? Da sie umziehen erreiche ich niemanden dort. Irgendwie fühlt sich das Fachabi net so richtig an.. ist das sehr schlimm wenn ich es abbrechen?

Schule, Ausbildung, Abbruch, Berufsschule, Fachabi, Höhere Handelsschule, Klasse, Psyche, Wirtschaft und Verwaltung, Ausbildung und Studium, fachabi abbrechen, Beruf und Büro
1 Antwort
Ich habe Angst, meine Ausbildung zu kündigen, wer kann einen Rat geben?

Hallo. Im August 2015 habe ich eine Ausbildung im Einzelhandel begonnen und nach ca. 1,5 Jahren habe ich festgestellt, dass diese Lehre nichts für mich ist. Nur leider war ich zu dem Zeitpunkt der Ansicht, ich müsse es durchziehen, um etwas festes in der Hand zu haben. Sicherheit, wie viele es nennen. Der Grund warum ich angefangen habe war, weil ich eine Alternative zur Schule haben wollte und dachte "Diese Ausbildung wird doch einfach und ich werde jeden Tag Spaß haben." 3 Jahre später und nun bin ich hier mit starken Depressionen die ich habe wenn ich jedes Mal zur Arbeit gehe und selbst zu Hause, weil ich weiß ich muss morgen wieder zur Arbeit. Ich bin erst 19 Jahre alt und möchte nach dieser Erfahrung definitiv mein Abitur nachholen, heutzutage gibt es dafür genügend Möglichkeiten und mit meinem Notendurchschnitt schaffe ich das auch. Eigentlich wäre ich mit der Lehre fertig, wenn ich nicht durch die Abschlussprüfung gefallen wäre. Noch vor der Prüfung habe ich mich gefragt, wozu ich diese Lehre brauche, wenn ich in dieser Branche nie wieder arbeiten möchte. Viele haben einfach Angst ihren "sicheren" Lebensweg zu verlieren und lassen sich auf ein Leben ein, auf das sie gar keine Lust haben und unglücklich sind. So möchte ich nicht werden, doch kann ich erst im 2019 auf die Schule zurück um mein Abi nachzuholen, da es für eine Anmeldung nun zu spät ist. Ich würde in diesem Jahr wahrscheinlich nur jobben und ein wenig reisen, aber auch ich habe Angst davor, dass dieses "leere" Jahr mir in der Zukunft zum Verhängnis wird. Auf diesem Weg suche ich Rat bei jemandem, der oder die mir bei dieser schwierigen Entscheidung Tipps oder Hilfe geben kann.

Schule, Ausbildung, Abbruch, Lebensweg, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten
Studium abbrechen Bereich Lebensmittel?

Hallo,

ich studiere im zweiten Semester "Lebensmittelwissenschaften und Biotechnologie" in die Richtung bin ich gegangen weil in der Schule "Biotechnologie" mein Lieblingsfach und auch mein bestes Fach war, auch die Laborarbeit hat mir Spaß gemacht. Eigentlich wollte ich eher reine Biotechnologie studieren, aber mein Durchschnitt ist zu schlecht um das in BW zu studieren.

Jedenfalls habe ich mich seit dem ersten Tag gefragt ob dieses Studium das richtige für mich ist, aber ich dachte mir ich probiere es mal aus. Von Anfang an habe ich mir gedacht "Bloß nicht mehr als den Bachelor machen!!!". Im ersten Semester hatte ich dann schon Probleme mit Chemie und habe es gerade so mit 4,0 bestanden. Life Science und die anderen Fächer haben nicht besonders interessiert, aber ich dachte "ja ist ja normal es sind ja nur die Grundlagen". In meinem Studium haben wir nur zwei Verusche, also wenn man eine Prüfung zwei mal nicht besteht ist man draußen. Mathe und Physik habe ich im ersten Versuch nicht bestanden und musste diese dann im zweiten Zeitraum nochmal schreiben. Mathe habe ich nicht geschrieben, da mein Freund in diesem Zeitraum Schluss gemacht hat und ich nicht die Nerven hatte für beides zu lernen (hab mich Krank schreiben lassen). Physik habe ich geschrieben und dachte ich habe es nicht bestanden. Als ich dann erfahren habe dass ich bestanden habe und weiter studieren kann habe ich mich überhaupt nicht gefreut ich war nicht mal erleichtert. Aber ich habe trotzdem mal weiter studiert.

Jetzt stehe ich wieder kurz vor den Prüfungen und die Gedanken waren kein einziges mal weg. Chemie wird eine noch größere Herausforderung für mich, erscheint mir sogar unmöglich und in allen anderen Fächern weiß ich nicht wie ich diese große Masse an Informationen bei mir behalten soll, mal abgesehen davon dass alles stinkelangweilig ist.

Studieren möchte ich nicht mehr. Eine Ausbildung als Laborantin kann ich mir gut vorstellen aber ich möchte eben nicht das falsche machen.

Entschuldigt für den langen Text

Arbeit, Beruf, Studium, Schule, Zukunft, Job, Abbruch, Perspektive, Uni, Studienabbruch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Krankhafte Eifersucht/Kontrolle nach Abbruch?

Hallo zusammen,

Seit einiger Zeit erhalte ich unbekannte Anrufe auf meinen zweiten Handy, dessen Nummer ich schon lange nicht mehr verwende.

Ich vermute oder nehme sehr stark an, dass ein ehemaliger Freund dahinter steckt mit dem ich schon seit einigen Monaten nichts mehr zu tun habe.

Seitdem ich ihn auf fb blockiert habe, fingen diese Anrufe an. Er war aber NIE auf meiner Freundesliste und das würde voraussetzen, dass er mich zwischenzeitlich gesucht hat um mich "virtuell noch im Blickfeld zu haben".

Es bestehen einfach mehrere Zusammenhänge, das er es sein könnte und da gab es halt noch Vorfälle.

Wenn ich dann ans Handy gehe (1x), meldet sich keiner und meistens werde ich nach Mitternacht angerufen. Auf der Mailbox werden keine Nachrichten hinterlassen. Person xy möchte unerkannt bleiben...

Seit neusten habe ich einen Freund von mir drangehen lassen und nachdem nichts gesagt wurde, aufgelegt. Seitdem werde ich auch Nachmittags angerufen, gehe aber nicht ran. Immer mit 1 Tag Pause.

Ich habe diese Person dann auch schon unbekannt kontaktiert, wurde dann aber sofort weggedrückt.

Naja klingt alles nicht nach Zufall und ich frage mich, was das soll? Seitdem ich nicht mehr rangehe, sondern ein Freund sind die Anrufe mehr geworden und ich verstehe einfach nicht, was diese Person damit bezwecken möchte?

Geht es sich um Kontrolle?

Um Eifersucht wenn jemand bei mir ist?

Was verspricht man sich davon?

Besitzansprüche? Langeweile?

Handy, Freundschaft, Abbruch, Beziehungsprobleme, Eifersucht, Kontrolle, Liebe und Beziehung, Psyche, stalken, Stalking
3 Antworten
Geschlechtsverkehr als Frau vorzeitig beenden?

Hallo alle zusammen,

diese Frage beschäftigt mich schon seit längerem, habe es selber aber noch nie ausprobiert. Es geht um den Geschlechtsverkehr den ich seit gut Eineinhalb Jahren mit demselben Mann (keine Beziehung) habe. Es hat vorerst Spaß gemacht, nun ist mir klar geworden es ist nur ein Gefallen für ihn, denn ich bin noch nie auf meine Kosten gekommen. Ich verwöhne ihn gerne aber er versucht es leider auch nicht wirklich, es geht nur darum mich "Startklar" zu machen jetzt derb ausgedrückt. Sein Argument dazu: er ist zu alt dafür (Alter 28) bzw. es ist zu anstrengend eine Frau zum Kommen zu bringen (der Sex dauert gesamt 10 min) bzw. er ist halt schlecht in sowas.

Sein Höhepunkt ist klarer weise das Ende des Geschlechtsverkehrs. Nun mein Gedanke ist dazu folgender: Wenn er sagt: Ich komme gleich. Breche ich ab und Ende. Klingt sicher schockierend und egoistisch aber... der Sex wäre dadurch "befriedigend" für mich. Sprich, ich bleibe nicht übrig, schließlich frage ich mich schon jedes mal und was ist mit mir?.... Könnte sein, dass er dann merkt wie es für mich immer ist, aber ich denke er wird nur absolut angepisst sein.

Wie seht ihr das?

Hat jemand von euch schon diese Erfahrung gemacht bzw. abgebrochen?

Würde es absolut egoistisch sein oder vielleicht nicht auch verständlich?

Danke für die Antworten!

Frauen, Sex, Abbruch, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Orgasmus, unbefriedigend
20 Antworten
Verzweifelter studienabbrecher was soll ich machen?

Hl leute

Ich bin sooooooo verzweifelt und am ende:(

Ich studiere zurzeit bwl und ich bin kurz davor das studium abzubrechen.

Ja ich weiß das ist soooo typisch ...

Aber nein. Ich habe bwl nicht angefangen weil ich nicht wusste was ich studieren möchte, sondern weil ich wirklich ein kleines bisschen interesse an der wirtschaft bereits gehabt habe.

Leider ist das studium sehrrrrr mathe lastig, mir war bereits klar dass mathe ein hauptteil vom studium ist, aber es fühlt sich an wie ein mathe studium.

Als ich das bwl studium angefangen habe, war mir von vornherein auch klar, dass ich nicht in richtung controlling, finance, etc. gehen möchte, sondern in das marketing

Naja insgesamt sind wir im studiengang einfach zu viele, sodass man sich alles selbst beibringen muss (ich weiß das ist normal in der uni, aber weder vorlesung, noch seminare, weder übungen bringen etwas). Hinzu kommt dass ich in der schule in mathe nicht wirklich gut war, sondern nur in wirtschaft&recht.

Ich weiß, dass das mathe im studium nicht weniger wird:( und meine noten sind im 4,0 und 3,0 bereich:( (1.SEMESTER)

Ds problem ist ich wüsste auch nicht, was ich alternative studieren sollte. Hinzu kommt, dass mein abi schnitt 3,0 ist.

Ich bin eher in künstlerischen sachen gut: z.B. design, räumliches denken, kreativität

Aber: mit künstlerischen sachen kommt man glaube ich nicht weit:(:(

Ich habe vier sprachen gelernt in der schule. Aber das auch mit viel anstrenung, zwar mit mehr spaß als mit mathe, aber trotzdem nicht ganz freiwillig.

Ich weiß auch nicht ob es sich sooo gut macht, wenn man ein studium abbricht:(

Helft mir :(

Studium, Schule, Design, Abbruch, BWL, Student, nach Abitur, Studienabbrecher, Studienabbruch, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Abbruch

Sieht der Gesprächspartner, wenn man das Gespräch abgebrochen hat?

5 Antworten

Konsequenzen bei vorzeitigem Rehasportabbruch

2 Antworten

FSJ abbrechen? Auswirkung auf Lebenslauf

6 Antworten

Kondenstrockner sammelt kein Wasser

7 Antworten

Wie lange braucht man, um 1m³ Stahlbeton abzustemmen?

5 Antworten

der käufer bestätigt den abbruch nicht

4 Antworten

Wie kann ich meine Miele W 1 Waschgang abbrechen?

2 Antworten

Warum Abtreibung nur bis zur 12 Schwangerschaftswoche?

5 Antworten

Kontaktabbruch- Was sagen?

4 Antworten

Abbruch - Neue und gute Antworten