Wasserdruck zu niedrig, Eckventil defekt?

Ich habe in der Küche unter der Spüle einen Durchlauferhitzer und an der Küchenspüle eine Niederdruckarmatur. Ein Eckventil unter der Spüle sorgt für den Wasserzulauf einmal zur Niederdruckarmatur und zum Zweiten versorgt dieses die Spülmaschine mit Wasserzulauf. Alles ist hunderprozentig richtig angeschlossen.
Sowohl die Niederdruckarmatur als auch das Eckventil mit allen dazugehörigen Zu- und Ablaufschläuchen, wie auch der Ablaufsiphon wurden vor einem Jahr komplett von einer Fachfirma erneuert. Die Spülmaschine ist brandneu!

Die Spülmaschine bekommt aber keinen Wasserzulauf und zeigt die folgende Fehlermeldung: "Wasserzulauf zu gering". Ich habe testweise den Zulauf zur Spülmaschine einmal abgeschraubt, einen Eimer darunter gestellt und Wasser laufen lassen, um zu testen, ob und wie das Wasser herausläuft. Wasser kommt, aber recht langsam und mit wenig Druck, also offensichtlich unzureichend für die Spülmaschine.

Sämtliche Nachbarwohnungen haben dieses Wasserdruckproblem nicht und auch im Bad ist alles okay.

Kann es sein, dass dieses Eckventil, das vor einem Jahr montiert wurde, defekt ist? Ich habe dieses Wasserdruckproblem denn genau seit dieser Montage. Vorher war alles in Ordnung. Wer sich jetzt wundert, warum ich das jetzt erst bemerke: Ich habe die Spülmaschine tatsächlich 8 Monate nach dem Einbau des neuen Ventils, der Niederdruckarmatur etc. angestellt. Als sie dann kein Wasser bekam, dachte ich, sie sei kaputt, weil sie schon alt war. Ich habe sie entsorgt und die neue gekauft, die nun dasselbe Problem aufzeigt. Wer hat eine Idee, woran es liegen kann?

Technik, Sanitär, Technologie, Wasserdruck, Eckventil
Kann eine Ikea-Mischbatterie den Wasserdruck verringern?

Hallo,

nachdem ich 850 Euro für das Ausstauschen unterschiedlicher Gasboiler-Elemente ausgegeben und praktisch schon einen Neuen habe, geht die große Flamme immer noch nicht an, obwohl die kleine Pilotenflamme brennt.

Nun sagen Kundendienst und auch mein Installateur, dass es sich wohl um einen geringen Wasserdruck handelt, das dieses Problem auslöst. Der vorherige Wohnungseigentümer und auch ein ehemaliger Mieter hatten jedoch nie Probleme, wie sie sagen; und ich glaube ihnen.

Habe den Wasserdruck nun gemessen. Wenn ich dort aufdrehe wo normalerweise der Boiler angeht, d.h. wo das heiße Wasser rauskommt (Hebel ganz oben), bekomme ich nur 4,5 Liter pro Minute (das ist eher wenig), und dort wo das kalte Wasser rauskommt (Hebel ganz unten) bekomme ich knapp 6 Liter pro Minute. Das ist normal.

Kann es sein, dass es an den Ikea-Mischbatterien liegt (laut Ikea habe das Hochdruckmischbatterien)? Diese habe ich bei meinem Einzug hier vor 4 Monaten eingebaut; mit anderen Worten, sie waren noch nicht hier als die vorherigen Eigentümer und Mieter hier wohnten. Natürlich habe ich nochmals gecheckt, ob alle Hähne voll aufgedreht sind.

Mir und auch meinem Installateur fällt nichts mehr ein, was es noch sein könnte. Wäre toll, wenn jemand die Lösung für das Problem wüßte; am besten bevor ich an einem Kälteschock vom dauernden kaltduschen dahingerafft werde...

IKEA, Wasserdruck

Meistgelesene Fragen zum Thema Wasserdruck