3 Monatsspritze länger als 2 Jahre bekommen?

Also erstmal zu meiner 'Krankheitsgeschichte'. Ich bekomme zurzeit die 3 Monatsspritze, da ich keine Pille vertrage (entweder dauerhafte Migräne, oder extreme unterleibsschmerzen/Blutungen) nichtsdergleichen zu nehmen ist auch keine Option, da ich auch ohne Pille o.ä. Starke unterleibsschmerzen habe & Migräne aufgrund von Progesteronmangel, bei der keinerlei Schmerzmittel helfen. Ich bekomme jetzt seit etwa 1 Jahr die Spritze, und bin total zufrieden. Jetzt ist es aber nun mal so, dass man diese Spritze normalerweise nicht länger als 2 Jahre nehmen soll (habe gelesen dass sich auf Dauer die knochendichte oder so verringern kann, besonders wenn man noch jung ist, ich bin 19) und wenn die Zeitspanne vorbei ist soll ich eine Spirale bekommen. Ich habe jedoch total Angst, daß diese mir nichts bringt. Ich habe eine Bekannte, die trotz Spirale jeden Monat ihre Regel inklusive Schmerzen bekommt, und falls ich wieder Migräne bekomme, muss ich dann vermutlich hormone nehmen, die ja auch allerlei Schaden anrichten können. Die Kosten sind natürlich auch ein Faktor, da dann der ganze Mist wieder raus muss wenn sie nicht funktioniert, und dafür setze ich dann 300€ in den Sand. Kann ich also länger die Spritze bekommen, ohne dass ich irgendwelche Schäden erwarten muss? Hat jemand ähnliche Beschwerden oder schon länger die Spritze bekommen?

Migräne, Pille, 3 monats spritze, Gesundheit und Medizin, Hormonspirale, Implanon, Periode, Unterleibsschmerzen, verhütungsmittel, Hormonmangel
3 Antworten
Starke Unterleibschmerzen ganz plötzlich kurz vor Pillenpause?

Hey brauche eure Hilfe. Ich hab seit gestern totale Unterleibschmerzen in Begleitung mit leichter Blutung (wirklich total leicht). Das kam total plötzlich und hatte ich bei der Pille noch nie. Vielleicht zu erwähnen ist dass ich diesen Monat von der Lamuna 20 auf die Bellissima umgestiegen bin. Außerdem hatte ich mich 10 Minuten nach pilleneinnahme ünergeben (das war jetzt vor 4 Tagen) hab aber direkt eine nachgenommen und hab somit nicht die 12 Stunden Klausel überschritten. Eigentlich spricht das dafür dass mein Schutz dauerhaft da war. Und da mt eine Pille im blister fehlt darf ich die Pillenpause nicht einlegen (bei der Bellissima muss man 21 Tabletten durchnehmen um erst eine Pause einzulegen) somit muss ich die pille durchnehmen um keine Schwangerschaft zu riskieren. Ich mache mir aber totale sorgen woher die schnerzen und die blutungen kommen. Hab Angst vor einer SS aber das ist ja eigentlich nicht möglich. Kennt sich jemand damit aus? Würde ja einen Termin beim FA machen aber haben Wochenende und deswegen geht das nicht. Weiß auch nicht ob ich jetzt eine Pille vom anderen blister nehmen soll dann die Pause einlegen (hab dann ja die 21 Tage) um mich ausbluten zu lassen und dann den nächsten blister durchnehmen wenn das vorüber ist. Nebeninfo: morgen müsste ich dann die Pause einlegen also um davor noch zum FA zu gehen ist nicht möglich.

Schwangerschaft, Pille, Blutung, Gesundheit und Medizin, Unterleibsschmerzen
2 Antworten
Unterleibsschmerzen rechts unten beim Mann, jemand schon mal so gehabt?

Guten Morgen,
Vorerst möchte ich sagen, dass ich mich mit dieser Problematik schon vor 4 Tagen im Krankenhaus untersuchen haben ließ und beim Hausarzt gewesen war... falls mich jetzt jemand wider zum Arzt schickt ^^

Blut und Urinwerte waren nicht auffällig und beim Ultraschall konnte auch leider nichts gefunden werden. Auffälligkeiten gab es nur bei den Schilddrüsen-Hormonparameter.
Grund für mein Besuch bei der Uni waren rechte Unterleibsschmerzen bei der ich von einer Blinddarmentzündung ausgegangen war.

Mein Hausarzt meinte, es könnte sich gut um eine Dickdarm Reizung handeln, deshalb verschreib er mir Antibiotika die ich schon seit 3 Tagen einnehme. Ob diese wirklich helfen kann ich nicht wirklich beantworten... vielleicht ein wenig.

Nun ist es so, dass mir kein Arzt/Chirurg so wirklich eine feste Diagnose stellen konnte, dazu wären weitere Untersuchungen nötig.
Deshalb wende ich mich zu den, die die selben Symptome schon mal in ähnlicher Form gehabt haben.

Ich fasse meine Symptome kurz zusammen:
- rechte Unterleibsschmerzen seit 8 Tagen, Morgens geringer und Abends bis hin zur Nacht immer schlimmer
- seit einigen Tagen auch Schmerzen -> innen am Oberschenkel nah am Intimbereich, wird bei längeren Spaziergängen schlimmer.
- gelegentlich mittelstarke Magenschmerzen
- Seit ca. 2 Monaten vermehrt kleine Abszesse, davor nie gehabt
- An einem Tag leichten Fiber gemessen

Kurz zu mir:
- sehr jung
- schlank
- seltener als 1 mal die Woche aktiv Sport
- chronischer Reizdarm

Abgesehen von den Symptomen geht es mir soweit gut, dennoch schenkt dieses Problem meine Lebensqualität sehr stark ein.
Ich kann überhaupt kein Sport machen, kein Fastfood/Süßigkeiten/Fertiggerichte oder sonst was.

Vielleicht weiß jemand weiter, vielleicht aber auch nicht :/

Ich sag schon mal danke

Schmerzen, Untersuchung, Arzt, Gesundheit und Medizin, Unterleib, Unterleibsschmerzen
1 Antwort
Ärztin verweigert Gabe von Metamizol-Spritze?

Hallo,

Ich habe einen Verdacht auf Endometriose - das habe ich vom Gynäkologen auch schriftlich - und deswegen manchmal starke Unterbauchschmerzen. Normalerweise rufe ich dann den ärztlichen Bereitschaftsdienst und die geben mir Metamizol (Novaminsulfon) als Spritze, da die orale Einnahme - also Tabletten und Tropfen - nicht gut genug wirkt.

Da der Bereitschaftsdienst aber im Moment nicht geöffnet hat, sitze ich jetzt bei der Kollegin meines Hausarztes. Die Sprechstundenhilfe sagte gerade, die Ärztin würde mir nicht nur Metamizol, sondern gar kein Schmerzmittel Spritzen wollen und nur Tropfen aufschreiben, obwohl ich erklärt habe, dass nur Spritzen wirken.

Zum Gespräch mit der Ärztin persönlich gehe ich gleich.

Jetzt sitze ich mit starken Schmerzen im Wartezimmer. Meine Mutter, die Krankenschwester ist, will mich bei dem Gespräch unterstützen. Außerdem habe ich schon gesagt, dass ich dann bitte genau in der Patientenakte notiert haben will, dass sie mir kein spritzen will, obwohl ich erklärt habe, dass die Ursache bekannt ist - und das habe ich auch mit einem Befund belegt - und dass orale Schmerzmittel nicht helfen.

Was kann ich noch tun?

Medizin, Gesundheit, Schmerzen, Medikamente, Behandlung, Diagnostik, Recht, Spritzen, Gesetz, Diagnose, Ärzte, Arznei, Arzneimittel, Arzt, Arztrecht, Bauchschmerzen, Behandlungsmethoden, chronische Schmerzen, eierstöcke, Endometriose, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, Gynäkologen, Gynäkologie, gynäkologisch, Jura, Juristik, medizinisch, Medizinische Versorgung, medizinrecht, patientenrecht, Schmerzmittel, Unterleibsschmerzen, Wolfsburg, medizinischer Dienst, juristische frage, Krankheitenen, medizinische Frage, metamizol, novalgin, Novaminsulfon, Arzneistoffe, Hausärtze
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterleibsschmerzen

Was tun gegen Unterleibsschmerzen?

47 Antworten

was kann man gegen starke unterleibsschmerzen tun?

27 Antworten

Starke Schmerzen im Unterleib beim Joggen!

3 Antworten

Unterleibsschmerzen, Übelkeit... was ist los mit mir?

10 Antworten

Ich habe starke Schmerzen beim Hinsetzen. Was kann das sein?

9 Antworten

Bauchklopfen woher kommt es?

9 Antworten

Starke Blutungen nach Schwangerschaftsabbruch ist das normal?

9 Antworten

Unterleibsschmerzen,. Rückenschmerzen - keine Periode...

4 Antworten

Nach dem Sex so ein Bauch ziehen

9 Antworten

Unterleibsschmerzen - Neue und gute Antworten