Bin ich wirklich nicht schwanger?

Hallo :)

Am 09.03 ist mir beim Sex das Kondom leider gerissen, zwei Stunden danach kam meine Blutung aber auch schon. Ich hab mit meiner Frauenärztin telefoniert und sie meinte die Pille danach ist unnötig und hat mir das auch ziemlich schnell ausgeredet. Leider hatte ich aber schon Tage später Krämpfe und ein unwohlsein im Unterleib. (Es waren definitv andere Symptome als bei meiner regulären Blutung), ich leide unter Übelkeit und meine Brüste taten sehr weh und sind gewachsen. Ich hab zwei Schwangerschaftstest gemacht, und war beim Frauenarzt zur Untersuchung (2 Wochen nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr). Sie meinte, dass es nicht möglich ist, dass ich Schwanger bin und ich sollte die nächste Blutung abwarten. Meine Blutungen sind normalerweise sehr Stark und dauern 5 Tage. Die jetzige ist sehr schwach und nur 2 Tage lang.

Ich habe seitdem immernoch unterleibschmerzen und mehr Ausfluss als sonst, dazu hat mein Bauch auch zu genommen und ich denke nicht, dass es vom Essen etc. kommt

Ich weiß nicht weiter und meine Ärzte nehmen meine Sorgen nicht ernst. Ich hab mehrmals um einen Termin gebeten aber mein Gynäkologe möchte mich nicht untersuchen.

Ich bin 18 und meine Sorgen wurden als "Überreaktion" abgetan. Ich bin mir sicher, dass etwas mit meinem Körper nicht stimmt - ich spüre das.

Hat hier vielleicht jemand eine Vermutung? ich fühle mich ziemlich hilflos :/

Danke im vorraus!

Bin ich wirklich nicht schwanger?
Bauch, Schwangerschaft, Abtreibung, Sex, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, schwanger, Unterleibsschmerzen
Ziehen/Druckschnerzen/Juckreiz im Hoden/Hodensack?

Hallo liebe Community.

Ich habe leider ein langfristiges Problem wofür ich bis heute keine Lösung gefunden habe. Ich bin 18 Jahre alt und habe seid ca. Oktober leten Jahres ein unwohles Gefühl im Hoden/Hodensack was ziemlich schwer zu definieren ist. Unzwar gab es keinen Vorfall soweit ich mich zurück erinern kann was die ganze Sache sehr schwer macht. Im Oktober hatte ich ein ziemlich starkes ziehen dessen Ursprung ich nicht definieren konnte. Es hat sich angefühlt als würde ein Faden an meiner äußeren Hodenseite Richtung Leiste ziehen. Das tat an sich nicht so stark weh hat aber beim Sport usw. gestört indem es "gezogen" hat. War dann beim Urologen welcher sich das ganze angeschaut hat (abgetastet/Ultraschall) und hat nichts gefunden. Seine Vermutung war eine Nebenhodenentzündung. Antibiotika oder sonstiges habe ich nicht bekommen. Nach ca. 2 Monaten war das ganze dann immernoch nicht angeheizt und Sport hab ich auch keinen gemacht da mich das immer gestört hat indem es zog. Nach Besuch im Krankenhaus welcher mir einen Leistbruch aus dem Kopf schlug bin ich mehrere Male zum Orthopäden gegangen. Hatte jetzt vor kurzem ein MRT was nach dem Vorfall ca. 1/2 Jahr her ist und warte auf eine Ergebniss Besprechung. Das ganze macht mir jetzt ziemlich viel Sorgen da ich den Sport über alles liebe und jetzt 1/2 Jahr nichts machen konnte. Außerdem ist dieses ziehen/jucken/unwohle Gefühl jetzt auch auf der anderen Seite(links) und macht mir beim Laufen/bewegen ein ziemlich nerviges Gefühl.

Nach einer Ejakulation hab ich keine wirklichen Schmerzen,allerdings dieses ziehen im Samenleiter,bzw. da an diesem Strang der vom Hoden Richtung Bauch führt. Bin ziemlich verzweifelt und hab mittlerweile auch wirklich keine Lust mehr auf das ganze hier was komisch ist da ich sonst ein so Lebensfreudiger Mensch bin.

Ich hoffe jemand von euch hatte eine Ähnliche Erfahrung/einen Rat den er mir geben kann :(((

Freundliche Grüße

Gesundheit und Medizin, Hoden, Hodensack, Unterleibsschmerzen, Leiste, Ziehen im Unterleib
Stärke Perioden schmerzen?

Hallo,

Ich habe schon immer extrem starke Perioden schmerzen. Ich kann mich kaum bewegen wenn ich meine periode bzw Blutung habe.

Ich habe 4 Jahre lang die Pille genommen. Damit waren die Schmerzen minimal leichter aber dennoch fast nicht auszuhalten. Ich hab mich also 6 Jahre lang mit ibuprofen zu gestopft.

Vor 7 Monaten hab ich die Pille abgesetzt wegen psychischen Probleme und hab mit dem Ring angefangen. Ich sollte den im langzeitzyklus nehmen habe aber immerwieder zwischenblutungen gehabt. Die schmerzen waren da so viel schlimmer als meine richtige Blutung bei der Pille. Ibu hat nicht mehr geholfen und ich habe alles ausprobiert.

Aus verschiedenen Gründen bin ich dann zum Pflaster gewechselt und jetzt zu einer Mini pille. Mit dem Pflaster hatte ich 3 wochen lang schmerzen und Blutungen. Und jetzt mit der Mini pille wieder.

Ich habe schon alles ausprobiert. Ibuprofen habe ich teilweise eine dosis von 1000 mg genommen damit es hilft. Novalgin und Paracetamol bringen garnichts. Naproxen in hoher dosis nur ganz wenig kaum spürbar. Jetzt habe ich dolormin für Frauen, es wirkt naja ein kleines bisschen aber da muss ich auch 2 nehmen. So langsam kann ich nicht mehr ich habe nun seit über 4 Wochen Schmerzen und Blutung und es hilft nichts. Arbeiten war die Hölle und ich habe jetzt wieder prüfungs Phase da kann ich die schmerzen wirklich nicht Gebrauchen.

Meine Frage ist jetzt: kennt ihr noch andere Mittel die mir helfen könnten oder etwas was euch sehr gut hilft. Ich möchte eigentlich nicht so viele schmerzmittel nehmen es hilft ja auch eh nicht wirklich. Ich würde mich über Tipps und Erfahrungen von euch sehr freuen.

Danke schon mal im voraus.

Pille, Frauen, Krämpfe, Verhütung, Blutung, Gesundheit und Medizin, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode, Unterleibsschmerzen
Unangenehmes Gefühl im Unterleib nach der Pille danach?

Hey Leute

ich bin etwas nervös und ich hoffe jemand, der vllt in der gleichen oder ähnlichen Lage war, kann mich beruhigen.

ich nehme ungefähr seit eineinhalb Jahren die Antibabypille Swingo 30.

Folgendes ist passiert:

Am Freitag den 26.03 hatte ich Geschlechtsverkehr mit meinem Freund und am am Abend um 21:00 Uhr meine Pille genommen.
Am Samstag um 21:00 Uhr habe ich die Pille vergessen und konnte sie auch innerhalb von 12 Stunden nicht nach nehmen und stand Sonntag schockiert da, da ich das erste mal meine Pille vergessen hab.

Ich hab gelesen, dass Spermien einige Tage im Uterus Überleben und daher habe ich mir Sorgen gemacht und am Montag um 9:00 Uhr die Pille danach eingenommen.

Ich bin mir auch gar nicht sicher ob es nötig war die Pille danach zu nehmen, da ich am Abend wo ich Geschlechtsverkehr hatte die Pille auch eingenommen hab, aber halt ein Tag danach vergessen habe einzunehmen.

Ich wollte aber auf der etwas „sichereren Seite“sein, da ich am Ende der ersten Einnahmewoche und am Anfang der zweiten Einnahmewoche war und man dort besonders vorsichtig sein sollte, außerdem war ich in meinen fruchtbaren Tagen und hatte am 31. März mein Eisprung laut Zyklus Rechner.

jetzt hab ich seit zwei Tagen so ein Ziehen im Unterleib, dazu muss ich sagen das ich normalerweise nur ein Ziehen verspüre wenn ich meine Periode bekomme...

Kann das von der Pille danach kommen das es zusätzliche Hormone waren oder könnte es eventuell doch Anzeichen dafür sein das ich schwanger sein könnte... kann auch sein das ich mir um sonst Sorgen mache, aber so bin ich Lieder...

Ich hoffe jemand kann mir diese Fragen hilfreich beantwortet!

Lg

Schwangerschaft, Sex, Antibabypille, Eisprung, Geschlechtsverkehr, Gesundheit und Medizin, Pille danach, Unterleibsschmerzen
Endometriose?

Hallo,

Also ich wollte mal fragen ob hier jemand ähnliche Erfahrungen gemacht hat wie ich.

Und zwar bin ich mit dem Verdacht auf endometriose zu meiner Frauenärztin gegangen. Vorher haben wir noch was anderes wegen verhütung besprochen. Als ich dann die endometriose angesprochen habe hat sie sich direkt total angegriffen gefühlt. Sie meinte, ach ein bisschen schmerzen sind nicht immer gleich endometriose und auch wenn ist es eh egal da ich ja eh schon im langzeitzyklus verhüte und man da eh nicht mehr machen könnte und es ja eh nur die Unterleib schmerzen bei der periode sind. Ich hab dann gesagt das ich auch so unter der Zeit schmerzen habe und das schon immer. Also seid meiner ersten periode, auch mit Pille und auch mit dem Ring und ohne verhütung. Sie meinte das hätte damit nichts zu tun und das ist ihr egal das hat sicherlich was mit dem darm zu tun. Ja ich kenne darmschmerzen das ist was ganz anderes.

Naja aufjedenfall wenn ich meine Blutung habe kann ich nicht mal sitzen vor Schmerzen und heule vor Schmerzen. Wenn ich aufstehen will sacke ich auf den Boden zusammen weil ich mich nicht oben halten kann. Ich habe immer Unterleib Schmerzen mal mehr mal weniger egal zu welcher Zeit. Habe ständig Kopfschmerzen, Verstopfung, kreislaufprobleme, Schmerzen beim sex und die Untersuchung beim Frauenarzt war die Hölle. Auch meiner Mama und meiner Oma geht bzw ging es so, beide kanten die endometriose aber bis jetzt nicht. Meine Mama hat auch Zysten und meine Oma myome gehabt.

Ich wollte mal wissen wie eure Erfahrungen beim frauenarzt mit sowas war. Würdet ihr auch so abgewiesen? Sie hat mich nicht mal ausreden lassen also konnte ich ihr nichtmal sagen was ich für Symptome habe. Und sie hat nur gemeckert das sie ja immer schuld sind wenns nicht diagnostiziert wird dabei kann man da ja eh nichts machen. Also sie hat mir so viel Müll erzählt und ja das weiß ich sicher denn ich bin Krankenschwester in Ausbildung und wir haben das Krankheitsbild endometriose sehr genau durchgenommen.

Also würde mich freuen wenn ihr mir erzählt wie es bei euch war oder ob ihr da schonmal was von bekannten gehört habt. Und was ihr gemacht habt als ihr abgewiesen würdet bzw wie es mit der diagnostik und Behandlung weiter ging.

Medizin, Verhütung, Endometriose, Frauenarzt, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode, Unterleibsschmerzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Unterleibsschmerzen