Starke Regelschmerzen - alles probiert, keine Besserung?

Guten Tag liebe Community,

ich leide schon seit meinem 12. Lebensjahr (heute bin ich 21!) an starken Regelschmerzen während meiner Periode.

Da mir oft in den Teenagerjahren gesagt wurde, dass dies normal ist, dass man Schmerzen hat, habe ich freiwillig daran gelitten.

Mit 18 wurde mir dann richtig klar, dass diese Schmerzen nicht sein müssen. Da ich nicht gerne zu Ärzten gehe und mich mit Medikamenten vollstopfe, versuche ich alles andere, um mich selbst zu heilen.

Bis dato habe ich meine Lebensweise drastisch verändert, ich habe angefangen mehr Sport zu betreiben und bin auf vegan umgestiegen, habe seit neuem auch mit dem Rauchen und Alkohol trinken aufgehört. Leider ohne Erfolg. Ich habe auch versucht mit Meditation die Schmerzen zu lindern, ab und zu gingen die Schmerzen auch weg oder wurden erträglicher, an manchen Tagen aber auch nicht.

Mein Zyklus ist völlig in Ordnung, ich bekomme meine Tage regelmäßig. 2 Wochen vor meiner Tage spannen meine Brüste an und tun höllisch weh, auch bei kleinsten Berührungen. Natürlich kommen auch dazu Stimmungsschwankungen, Heißhunger auf fettige und süße Sachen, Reizbarkeit, Hitzewallungen usw.

Kurz bevor meine Menstruation anfängt, bekomme ich meistens Kopfschmerzen. Wenn es dann einsetzt, fängt der Horror an. Kopfschmerzen verbunden mit krampfartigen Bauch- und Unterleibschmerzen, Kreuzschmerzen und auch Krämpfe in den Oberschenkeln. Am 1. und am 2. Tag ist es meist am schlimmsten, am 3.ten Tag ist dann alles meistens wieder in Ordnung. Wenn es gar nicht mehr erträglich ist, greife ich dann auch unfreiwillig zu Tabletten (nehme immer Buscapina 500)

Nun bin ich im Internet auch auf den Frauenmanteltee gestoßen, welches ich mir sobald wie möglich besorgen werde. Da würde ich mich auch über Erfahrungen freuen.

Habt ihr noch gute Tipps? Oder ist da jemand, der auch jeden Monat leidet? Wäre dankbar für jede Antwort. <3

Meditation, Frauen, Spiritualität, Energetik, Energiearbeit, Frauenarzt, Frauenprobleme, Gesundheit und Medizin, Menstruation, Periode, Regelschmerzen
6 Antworten
Extrem starke Regelschmerzen, und nichts hilft?

hallo erstmal. ich leide schon immer an sehr starken regelschmerzen. das fing schon mit der ersten regel an, damals war ich 11, jetzt bin ich 18. außerdem ist die regel bei mir sehr unregelmäßig, und kommt zum glück eher selten (in abständen von 2 oder 3 monaten). untersuchungen beim frauenarzt haben nichts ergeben, sodass eine physikalische ursache, wie eine krankheit, auszuschließen ist.

abgesehen davon habe ich (auch schon länger) schwere depressionen, eine angststörung und eine schlafstörung, sowie eine geschlechtsidentitätsstörung (weshalb die regelblutungen mich immer sehr mitnehmen). meine therapeuten und ärzte vermuten das als teilgrund der schmerzen.

leider hilft mir gar nichts gegen die schmerzen. wärme bringt nichts, bewegen kann ich mich nicht, und tabletten scheinen auch nicht zu wirken. im grunde kann ich nur daliegen, hoffen dass ich es ins bad schaffe wenn ich mich übergeben muss, und warten bis die schmerzen vorbei sind. ungünstig ist natürlich, dass die schmerzen und der stress dadurch stark genug sind, dass ich immer wieder suizidal werde, wenn ich meine regel bekomme.

und nach dieser einleitung nun die eigentliche frage. hat jemand von euch erfahrungen mit sehr starken regelschmerzen? was tut ihr dagegen? und gibt es etwas, was ihr empfehlen könnt? (die pille fällt für mich übrigens weg, wegen der hormone.)

Gesundheit und Medizin, Regelblutung, Regelschmerzen
1 Antwort
Extreme Regelbeschwerden, kein Schmerzmittel hilft, Ursache, Erfahrung?

Ich leide unter wirklich extremen Regelbeschwerden, glücklicherweise nicht jedes Mal, aber immer wieder. Mit etwas Glück hab ich nur leichte bis starke Schmerzen welche mit nem starken Schmerzmittel(1000mgParacetamol) und nem Wärmepflaster erträglich werden. Dazu ist mir oft übel und manchemal schwindelig und mir wird schnell kalt.

Wenn ich Pech habe sind die Schmerzen so stark, das nichtmal mehr Wärme, nichtstun, Ablenkung und 1000der Paracetamol helfen. Die Schmerzen steigern sich anfallartig ins unerträgliche, ich übergebe mich unabhängig davon, ob ich überhaupt was im Magen habe, immer wieder. Dazu gibt es dann noch Durchfall und Schwindel, ich zitter in kaltem Schweiß, bin zum teil bewegungsunfähig und halb bewusstlos vor Schmerz . . . nach ner weile 45 min-90min reduziert sich das wieder zu nem Schmerzlevel was eingeschränkte Handlungsfähigkeit ermöglicht. Danach ist mir wahnsinnig kalt ich bin furchtbar erschöpft und für den rest des tages zu nix als schlafen mehr zu gebrauchen . . .

Hat irgendwer Erfahrung damit? Die typischen Tipps zu leichten-mittleren Schmerzen kenn ich alle, Wärme, leichte Bewegung, Sex, entkrampfende Tees, Magnesium, Kalium, vitamin b6, ingwer, kurkuma, etc, wenn es schlimm ist hilft mir nichts davon . . .

Ich weiß ne Diagnose bekomm ich nur von ner Frauenärztin, aber mir geht es er um die Erfahrungen anderer mit sowas, was sich bei ihnen ergeben hat und wie sie damit umgehen.

Gesundheit und Medizin, Regelschmerzen, Sport und Fitness, Menstruationsschmerzen
4 Antworten
Starke Regelschmerzen und Panikattacken. Was soll ich tun?

Hallo alle zusammen.

Ich bin 19 und das Regelschmerzen sehr weh tun können weis ich. Mein Frauenarzt hat mir auch bestätigt das es bei mir besonders schmerzhaft werden kann, weil meine Gemärmutter gekrümmt ist. Allerdings wird es Jahr für Jahr irgendwie schlimmer mit den Schmerzen und ich weis nicht was ich dagegen tun soll, weil ich praktisch schon alles ausprobiert habe. Selbst schmerztabletten wirken nicht mehr. Ich hab deswegen Dolormin für Frauen bekommen, aber selbst die helfen nicht. Wärme funktioniert auch nicht und Bettruhe auch. Wenn ich aufstehe oder mich bewege tut es höllisch weh deshalb Versuch ich die ganze Zeit still zu halten aber selbst dann hören diese Krämpfe nicht auf. Ich bekomme diese Schmerzen nur am ersten Tag der Periode. So wie gestern. Ich bekam Schweißausbrüche, starke Schmerzen, mein Körper hat gezittert, Schüttelfrost, Schwindel und Übelkeit. Ich hab nur noch geheult. Mein Kreislauf versagt komplett, wahrscheinlich auch weil ich so dünn bin. Ich seh immer wieder verschwommen und werde so schwach das ich glatt umkippen könnte und gerade weil ich so schwach werde, kann ich diese Schmerzen nicht aushalten. Ich hab deswegen Gestern schon eine Panikattacke bekommen, weil mein Körper das alles nicht mehr verkraftet hat und meine Mutter hat letztes Mal sogar den Notarzt gerufen, weil sie nicht wusste was sie mit mir anfangen sollte. Meine Frage ist jetzt. Ist das wirklich noch normal ? Ich könnte mit solchen Schmerzen niemals arbeiten. Und kann mir jemand irgendwie einen Rat geben was ich noch dagegen tun könnte? Sollte ich wieder zum Arzt? Die Sanitäter haben mich nicht ernst genommen, aber so weiter machen kann ich einfach nicht. Kann mir bitte jemand irgendwie helfen?

Gesundheit und Medizin, Panikattacken, Regelschmerzen
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Regelschmerzen

Warum habe ich Regelbeschwerden, aber keine Blutung?

6 Antworten

ibuprofen 200mg und buscopan plus zusammen nehmen?

8 Antworten

Paracetamol bei Starken Regelschmerzen?

10 Antworten

Ibuflam gegen Regelschmerzen?

8 Antworten

regelschmerzen-ibuprofen

17 Antworten

Blinddarmentzündung oder Regelschmerzen?

6 Antworten

Hilft Buscopan bei Regelschmerzen gut?

8 Antworten

Ganz schlimme Periodenschmerzen, kann nicht schlafen

8 Antworten

Paracetamol oder Ibuprofen für Regelschmerzen?

4 Antworten

Regelschmerzen - Neue und gute Antworten