Zwischenblutungen während Pilleneinnahme, warum?

Hi,

Um die Situation etwas klarer zu machen erkläre ich sie kurz, vielleicht habe ich ja etwas falsch gemacht.

Ich nehme seit etwas über 3 Jahren die Pille, ursprünglich aus dem Grund dass es mir wegen meiner Tage extrem schlecht ging und alles andere nicht geholfen hat.

Erst hatte ich die Swingo 30 mite, die wurde mir von der Frauenärztin empfohlen, da ich ja eigentlich nicht unnötig viele Hormone nehmen wollte. Mit der war alles super, auch wenn ich immer noch Beschwerden hatte, die aber zumindest auszuhalten waren.

Ich habe dann die Frauenärztin gewechselt und dort wurde mir empfohlen, meine Pille zu wechseln, da ich dann gleichzeitig noch bessere Haut bekommen würde. Seitdem nehme ich die Belara.

Am Anfang war auch alles super aber dann habe ich im Fernsehen eine Show gesehen, in der eine Frau über das Thema Pille geredet hat und sie hat erzählt, dass die Blutung in den 7 Tagen Pillenpause nur eine Entzugsblutung sind, da der Zyklus wegen der Hormone ja gar nicht wie normal stattfindet. Sie hat gesagt, Frauen die die Pille nehmen, können sie also durchnehmen anstatt die Schmerzen einer unnatürlichen Entzugsblutung durchzustehen.

Das wollte ich ausprobieren und hab die Pille so etwa 3 Monate ohne Pause durchgenommen. Am Anfang lief alles gut, irgendwann habe ich aber trotzdem eine Blutung mit Unterleibsschmerzen bekommen, die auch genauso lange wie eine normale Periode ging.

Woran kann das liegen und wie kann das passieren wenn der Zyklus ausgesetzt ist und ich durchgängig Hormone genommen habe?

Liebe, Pille, Sex, Pubertät, Verhütung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Periode, Regelblutung
Könnte ich vllt Endometriose haben?

Vorab: Ja, ich weiß, dies ist keine Plattform und ich sollte mich an mein Frauenarzt wenden. Habe ich auch, nur ist der Termin sehr spät, sodass ich diese Frage jetzt einfach stellen möchte.

Zu meiner Situation:

Ich bin 19 Jahre alt. Habe meine Menstruation mit 12 bekommen, hatte jahrelang keine einzigen Symptomen und habe seit ca. 3 Jahren unglaublich schlimme Schmerzen. Es ist so schlimm, dass ich die ersten 2-3 Tage nur weine, weil die Schmerzen so stark sind, dass ich das Gefühl hab, ich gebäre ein Kind (kein bisschen übertrieben!). Schmerzen habe ich vor allem im Unterleib, aber auch am Rücken, an den Hüften und an meinen Oberschenkeln. Brustschmerzen habe ich auch, aber das ca. 10 Tage vor meiner Periode und mit dem Einsetzen dieser verschwinden diese Schmerzen auch. Ich bekomme meine Tage immer (!) regelmäßig und ich habe außerhalb meiner Menstruation kaum Schmerzen (außer in der PMS Zeit). Auch beim Wasserlassen keine Schmerzen. Geschlechtsverkehr kann ich nicht sagen, da es noch nicht dazu kam. Also wirklich nur wenn ich meine Tage habe oder sehr oft auch 24 Stunden davor. Ich bin vor Schmerzen 2 mal umgekippt und war einmal in der Notaufnahme, weil ich das Gefühl hatte, ich sterbe. Ich mache mein ganzes Leben nur noch von meiner Periode abhängig, da ich immer wissen muss, ob irgendwas wichtiges ansteht, wenn ich diese bekomme. Ich nehme m ersten Tag 4 Ibu 600mg Tabletten, um zu überleben. Es kann nicht mehr so weitergehen, ich will so nicht weiterleben. Ich habe auch viel über Endometriose recherchiert, weil ich weiß, dass etwas nicht stimmt, wenn Regelschmerzen sehr schlimm sind. Ich wollte euch jetzt fragen: Klingt das nach Endometriose? Und wie sind eure Erfahrungen damit? Kennt sich jemand aus?

Vielen lieben Dank im Voraus!

Gesundheit, Krankheit, Endometriose, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Periode, Periodenschmerzen, Regelblutung, Regelschmerzen

Meistgelesene Fragen zum Thema Regelblutung