Periode meiner Freundin beeinflusst ganze Beziehung?

Hey,

Meine Freundin (w16) hat das Problem, dass sie logischerweise jeden Monat ihre Tage (bzw ihre Abbruchblutung) hat. Sie nimmt die Pille, also ist das sozusagen immer eine feste Woche, bzw eher so 4-5 Tage.

Das Problem ist, dass sie ihre Tage trotz Pille teilweise mit sehr starken Schmerzen hat, eine halbe Woche nicht schlafen kann und ihr es den ganzen Tag besch.. geht. Sie will sich dann auch nicht treffen und will keinen sehen, was ich völlig verstehen kann. Ein Mal war es sogar so schlimm, dass sie fast ins Krankenhaus musste vor Schmerzen.

Wenn diese (auch für mich) furchtbare Woche rum ist, dann wars das leider nicht. Sie hat oft den ganzen Monat Angst vor der nächsten Blutung und macht sich darüber sehr viele Gedanken. Das führt so weit, dass sie beim Sex gar nicht mehr kommen kann (wie sie sagt), weil sie sich einfach nicht fallen lassen kann, da immer dieser Gedanke im Hinterkopf ist. Auch so ist sie oft einfach traurig deswegen und das zieht sich oft durch den ganzen Monat.

Ich weiß langsam nicht mehr was ich tun soll, weil jeder Mann der eine Freundin mit so einer starken Periode hat weiß wahrscheinlich wie schei*e es sich anfühlt, nichts machen zu können. Sie ist generell nicht die stabilste was Psyche angeht und ist sehr sensibel und das macht es, vor allem in letzter Zeit, noch deutlich deutlich schlimmer.

Liebe, Medizin, Freundschaft, Beziehung, Sex, Verhütung, Blutung, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Periode
Stärke Perioden schmerzen?

Hallo,

Ich habe schon immer extrem starke Perioden schmerzen. Ich kann mich kaum bewegen wenn ich meine periode bzw Blutung habe.

Ich habe 4 Jahre lang die Pille genommen. Damit waren die Schmerzen minimal leichter aber dennoch fast nicht auszuhalten. Ich hab mich also 6 Jahre lang mit ibuprofen zu gestopft.

Vor 7 Monaten hab ich die Pille abgesetzt wegen psychischen Probleme und hab mit dem Ring angefangen. Ich sollte den im langzeitzyklus nehmen habe aber immerwieder zwischenblutungen gehabt. Die schmerzen waren da so viel schlimmer als meine richtige Blutung bei der Pille. Ibu hat nicht mehr geholfen und ich habe alles ausprobiert.

Aus verschiedenen Gründen bin ich dann zum Pflaster gewechselt und jetzt zu einer Mini pille. Mit dem Pflaster hatte ich 3 wochen lang schmerzen und Blutungen. Und jetzt mit der Mini pille wieder.

Ich habe schon alles ausprobiert. Ibuprofen habe ich teilweise eine dosis von 1000 mg genommen damit es hilft. Novalgin und Paracetamol bringen garnichts. Naproxen in hoher dosis nur ganz wenig kaum spürbar. Jetzt habe ich dolormin für Frauen, es wirkt naja ein kleines bisschen aber da muss ich auch 2 nehmen. So langsam kann ich nicht mehr ich habe nun seit über 4 Wochen Schmerzen und Blutung und es hilft nichts. Arbeiten war die Hölle und ich habe jetzt wieder prüfungs Phase da kann ich die schmerzen wirklich nicht Gebrauchen.

Meine Frage ist jetzt: kennt ihr noch andere Mittel die mir helfen könnten oder etwas was euch sehr gut hilft. Ich möchte eigentlich nicht so viele schmerzmittel nehmen es hilft ja auch eh nicht wirklich. Ich würde mich über Tipps und Erfahrungen von euch sehr freuen.

Danke schon mal im voraus.

Pille, Frauen, Krämpfe, Verhütung, Blutung, Gesundheit und Medizin, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode, Unterleibsschmerzen
Gebärmutter spenden/ entfernen?

(Einiges, was ich hier schreibe, klingt vielleicht egozentrisch, aber ich möchte hier einfach nur meine Gedanken teilen und vielleicht fühlt sich ja der eine oder andere angesprochen... Teilt ruhig eure Gedanken ebenso. Ich bin offen für alles :))

Hallo, ich bin 20 Jahre alt :)

Ich möchte meine Gebärmutter spenden bzw. entfernen lassen, da ich es nicht mehr ertrage jeden Monat so derartig stark zu bluten.

Ich habe nur manchmal Schmerzen, habe 6 Tage lang meine Periode, ich will absolut und wirklich gar keine Kinder... Und das ist sehr gut überlegt. Hatte schon hitzige Diskussionen und bin trotzdem mir selbst und meiner Meinung treu geblieben. Mir wurde schon oft als kleines Mädchen gesagt, dass "wenn ich meinen Traummann gefunden habe, meine biologische Uhr tickt, blablabla, sich meine Meinung ändern wird". Aber komischerweise sieht mein Traummann eher danach aus, dass er ebenso keine Kinder will, sonst wäre er ja nicht mein Traummann 🤷‍♀️. Wie auch immer...

Ich weiß, dass das ein Arzt nicht einfach so macht "ohne Grund" und dass dieser Eingriff auch sehr gefährlich sein kann. Aber ich habe seit ich 12 Jahre alt war meine Tage und von Tag 1 hat es mich jeden Monat genervt... Ich bin seit 13 Jahren im Schwimmverein und von dem Moment als ich nur noch 5 oder 6 mal statt 8 mal im Monat zum Schwimmen gehen konnte, war ich noch viel genervter und vor allem extrem traurig, wenn ich an manchen Wettkämpfen nicht teilnehmen konnte.

Es soll mir jetzt bitte keiner kommen, von wegen: "Was man wohl glaube, wozu eine Frau eine Gebärmutter vom Schöpfer bekommen hat? Bestimmt nicht, um sie im 21. Lebensjahr, kurz vor dem eigentlichen Empfängnisabschnitt im Leben, herauszuoperieren. Eine Gebärmutter ist mehr als nur ein Organ." Jajaja, solche sind mir am liebsten. Aber wenn du Jahre lang dich unwohl damit fühlst, was bringt es dann damit zu leben??

Und vor allem wäre der Gedanke einem Menschen zu helfen, der genau das will, was ich mir in meinem Leben nicht vorstellen könnte, echt toll seinen oder ihren Traum zu erfüllen :)) da wären direkt zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Leider weiß ich auch, dass nicht jeder Körper die Gebärmutter einer völlig fremden annimmt, aber trotzdem wäre es schön: Die Person, die endlich ein gesundes Kind auf die Welt bringt, die sich Jahre lang danach sehnt. Und ich frei von Blut, Schmerzen und sich jeden Monat Gedanken machen, wann ich meine Klamotten wieder schmutzig mache. Und das beste: das Gefühl zu haben endlich Ich zu sein.

Gesundheit, Kinder, Blutung, Gebärmutter, Gesundheit und Medizin, Menstruation, monatsblutung, Periode, Physiologie

Meistgelesene Fragen zum Thema Blutung