Anorexie recovery: extremer Hunger oder bingeing?

Hey,

Ich habe ein relativ dämliches Problem.

In der letzten Woche habe ich jeden Tag tausende von Kalorien gegessen. Ich bin in der Recovery Phase einer Magersucht, aber stopfe mich nur mit essen voll.

Am Montag habe ich zb. 3 Packungen Eis [größentechnisch wie dieses Ben&Jerrys], ein halbes 1kg-Glas Nutella mit dem Löffel, weitere Aufstriche wie Erdnussbutter, Biscoff, Cookies-Creme etc, eine Packung Gummibärchen, eine Packung Kekse, 2 Schokoladentafeln, einige Schalen Müsli etc. und noch andere Sachen gegessen.

Ich habe so lange kaum etwas gegessen und plötzlich "fresse" ich so viel auf einmal rein. Es ist wirklich eklig, da ich in einer kurzen Zeit fast 10.000 Kalorien konsumieren kann ohne dass ich stoppe.

All das passiert häufig nachts und meine Mutter [die mich immer nur kaum etwas hat essen sehen] glaubt mir nicht, dass ich all das wirklich esse. Es macht mich so krank, dass ich all das esse ohne dass mir jemand glaubt oder ich ernst genommen werde.

Wenn sie mich mal essen sieht, dann sagt sie immer: ah, die isst ja immer noch. Immer noch nicht fertig? Man.

Ist das noch extremee Hunger [falls ja, kann mir jemand Tipps geben, was ich tun kann?] oder schon eine binge eating disorder? Ich brauche einfach nur Hilfe, ich habe keine Kontrolle mehr!

- LG

Ernährung, Kalorien, Recovery, essstörungen, Gesundheit und Medizin, Sport und Fitness, Binge Eating, Essanfall, ungesund
Mädchen macht mich ziemlich verrückt?

Vorgeschichte:

Als ich 13 Jahre alt war gingen wir beide auf die gleiche Schule und in unterschiedliche Klassen. Ich hatte mich in dieses Mädchen verguckt. Mein Problem war das ich sehr schüchtern war und mich nicht traute sie anzusprechen das merkte Sie auch. Dennoch schickte sie mir Signale wie langen Augenkontakt, oder das ihr blick Richtung Boden geht, oder das die Freundinen schon darüber scherzten beim vorbeilaufen oder sie mir über social media gefolgt war, dann wechselte ich die Schule,und es war vorbei.

Paar Jahre später:

Nun bin ich 17 und wir begegneten uns zufällig bei nem riesen Platz auf der Wiese , wo viele andere Jugendliche waren zum trinken. Sie hat gemeint das sie jetzt einen Freund hat, aber dennoch hat sie mir Signale dort geschickt an dem Tag. Sie suchte nach Hilfe obwohl Problem ganz leicht zu lösen war. Später wo wir uns in der großen Masse wieder getroffen haben fragte sie mich ob ich mit ihr ihre Freundin suchen könne nach einem kurzen Gespräch mit paar anderen die dann weg gingen.Sie hätte doch auch ihren Freund fragen können der sich glaub ich bei ihr befand. Ich habe es dann schließlich nicht gemacht, und plötzlich erschien sie jede Woche auch auf dem Platz,obwohl sie sonst nie da war.

Paar Monate später waren wir auf einer Feier.

Dort kammen wir besser ins Gespräch, weil ich mich davor nicht richtig geöffnet habe.Wir waren in einer 3er Gruppe ihr oberörper war zu mir gewandt,und Füße,dort neckte sie mich leicht, und als ich dann zu ihr schaute schaute sie direkt weg und Richtung Boden, als wenn sie nervös wäre. Sie hat mich dann am dem Tag auch voll nett behandelt , aber auch bisschen übertrieben muss ich sagen als ob ich ihr Kind wäre ihn vereinzelten Situationen. Anders als bei anderen zum Beispiel. Ich denke aber das sie einfach so voll die nette einfühlsame Person ist, und schließlich auch einen Freund hat. Warum sagt mir mein Gefühl aber das, da mehr ist. Oder spielt sie einfach nur mit mir. Ich verstehe das ganze nicht.

Liebe, Freundschaft, Mädchen, Psychologie, Emotional, Liebe und Beziehung, Psyche, ungesund
Ist dieser Konsum normal?

Hey

Ich frage hier nicht um irgendwie mich gut zu fühlen oder wie auch immer. Mich interessiert es nur ob andere Jungendliche (17 Jahre) auch so sind.

Folgende Ausgangslage:

Ich habe meine sehr enge Freundesgruppe die sehr gerne zusammen mal ein Bierchen trinkt. Am Freitag und Samstag treffen wir uns IMMER und trinken zusammen und haben Spass. Wenn wir dann nachhause gehen hat man an diesen Tagen eigentlich immer einen gut zusammen. Sprich man hat soviel getrunken das man schon mehr als angetrunken ist. Da kann es gut und gerne sein das man am nächsten Morgen nicht mehr alle Einzelheiten weiss. Am Sonntag gibt's dann meistens auch noch bis zu 5 Bier weil wir zusammen im Fussballverein sind und weil es da wie Tradition ist das man nach dem Spiel noch das ein oder andere zischt (kennt jeder sicherlich). Unter der Woche trinke ich nach der Schule (Montags und Dienstags) evtl. noch eines (Wirklich nur eines). Und am Donnerstag treffen wir uns Abends und trinken ein paar. Aber halt in Grenzen weil man am nächsten Tag arbeiten muss. D.h. das man vielleicht ein wenig angetrunken ist. Ansonsten habe ich nicht wirklich ein Plan wann ich vielleicht mal eins zische. Evtl. mal nach dem Fussballtraining aber dass passiert vielleicht auch noch ein mal in 2 Wochen. Meine Frage lautet nun ob das bei euch auch so ist oder das normal ist in einer guten Gessellschaft in meinem Alter.

Vielen Darm für eure Antworten

Hier noch eine Umfrage:

Ist das bei euch auch so? Weniger oder mehr? Mich interessiert eure Meinung, gebt gerne auch Antworten wenn ich nicht aus meiner Altersklasse seid.

Das ist zu viel! 77%
Ich konsumiere mehr. 15%
Trinke ungefähr gleich viel. 8%
Alkohol, feiern, Drogen, Alkoholkonsum, Gesundheit und Medizin, Konsum, ungesund, Filmriß, suff

Meistgelesene Fragen zum Thema Ungesund