Ist diese Fahrschule am betrügen?

Ich habe mich grad bei uns im Dorf angemeldet. Eigentlich ist es fast egal - denn ich habe keine wirkliche Wahl (komme sonst zu keiner Fahrschule). Dennoch möchte ich mal eure Einschätzung.

Grundgebühr: 495€, manche Fahrstunden teilweise 66€ oder so.
Die App/Buch zum lernen: 80-90€

Zudem gibt es wohl keine "richtigen" Theoriestunden mehr. Sie machen nur noch Intensivkurse. Eine Woche am Stück jeden Tag 2 Einheiten, damit man es direkt durch hat. Danach würde man sich schon für die Theoretische Prüfung anmelden + machen. Also habe ich (bis zum nächsten Intensivkurs) jetzt noch ~ 1 Monat Lernzeit mit der App. Der nächste wäre dann erst in 3 Monaten. Ist das gut oder schlecht?

Auch gibt es ja "Schalter" und "Automatik" Führerschein. Jetzt hat Sie mir aber den B197 angeboten. Da macht man die Prüfung und die meisten Fahrstunden mit dem Automatik - fährt aber auch mal mit dem Schalter und hat eine 15-Minütige Testfahrt am Ende mit dem Schaltwagen - damit man dann Automatik UND Schalter fahren kann. Klingt eigentlich sogar sehr gut, weil ich so oder so schon weiß, dass ich mir ein Automatik Auto holen möchte. Doch Schalter sollte man natürlich auch können.

Die Preise (mein Bruder hat es vor 2-3 Jahren gemacht) sind um etwa 10% gestiegen (Grundgebühr, Fahrstunden...) und diese "schnell schnell" Sache ist mir etwas merkwürdig. Schafft man das? Ist das überhaupt gut?

Das Automatikauto ist übrigens ein Elektroauto - falls das wichtig ist.

Finanzen, Geld, fahren, Beziehung, Führerschein, Fahrschule, Straße, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Straße