Betreten von parkflächen verbieten und Anzeige erstatten?

Hallo zusammen. Ich kam heute mit Meinem Nachbarn in ein verbalen Gerangel. Zuerst mal wohne ich an einer Straße wo diverse Reihenhäuser senkrecht zu Straße gebaut sind. Passend zu den Reihenhäuser stehen auch Garagen an der Straße dran die aneinander gebaut sind und somit einen gemeinsamen Garagenhof bilden. Ich wohne an einer hausreihe und mein Nachbar in ner anderen und unsere Garagenhöfe sind durch einen Durchgang und einer Hecke getrennt. Ich soll seiner Meinung nach vor 8 Wochen seine Tochter fast rückwärts angefahren haben als ich auf auf seinem Garagenhof (der mit anderen geteilt wird) mein Auto gewendet habe während sie wohl mit Kreide darauf gespielt hat. Da ich davon selber nichts mitgekriegt habe und er mich nie drauf angesprochen hat bezweifel ich es das es wahr ist. Aufjedenfall wollte ich heute wieder kurz auf seiner Fläche wenden als er mich von hinten zugestellt hat und mir aggressiv gesagt hat das das betreten verboten ist (welches er durch ein gelbes Schild in der Mitte der garagenreihe seit kurzem gekennzeichnet hat.) weil wie gesagt ich angeblich seine Tochter fast angefahren habe. Und falls ich je wieder nur ein Reifen darauf stellen würde, würde er Anzeige gegen mich erstatten. Nicht falsch verstehen, ich kann verstehen das er sich Sorgen um seine Tochter macht nur kam der mir heute so blöd und aggressiv das ich gerne mal die sachliche Lage wissen würde. Kann man durch ein Schild die komplette parkfläche sperren? (wahrscheinlich hat er sich mit den Nachbarn der Häuserreihe abgesprochen). Dürfen Kinder dort einfach so Spielen? Dürfte ich Anzeige erstattet sobald jemand auf meinem parkhof wenden bzw nur ein Reifen abstellt wenn ich ein Schild hinhänge?

Danke schonmal im voraus :)

Auto, Verkehr, verboten, Recht, Rechte, Anzeige, Nachbarn, parken, Straße, Auto und Motorrad
3 Antworten
Führerschein (BF17) ausgehändigt und bestanden aber nicht im System eingetragen?

Hallo, Eine Freundin von mir hat anfang August dieses Jahres ihren Führerschein bestanden. Theorie beim 2. Versuch und Praxis beim 1. Sie hat das Papier für den bf17 Schein ausgehändigt bekommen und ist seit dem auch gefahren. Illegal, wie sich herausstellte....

Letzte Woche kam eine Rechnung von der fahrschule für angebliche Fahrstunden im Oktober und September, an denen sie aber wegen der bestandenen Prüfung nie teilgenommen hat. Außerdem hieß es, dass sie den Führerschein nicht bestanden hat und ihre Papiere gefälscht seien... Ein paar Tage später, stellte sich heraus, dass die fahrschule einen Fehler gemacht hat und ihre Papiere doch echt sind.

Heute kam dann aber die Nachricht, dass sie die Theorieprüfung anscheinend nicht bestanden hat (steht anscheinend im System vom TÜV. Aber theoretisch wäre sie ja dann gar nicht für die Praxis zugelassen worden....) . Somit ist der Führerschein ungültig und sie muss beide Prüfungen noch einmal neu machen. Sie ist somit kanpp zwei Monat illegal gefahren

Wie ist hier die rechtliche Lage? Was kann sie jetzt machen? Vor allem da ja beide Prüfungen relativ teuer sind und eventuell noch eine Fahrstunde dazu kommt, um sich wieder an das Auto zu gewöhnen und sich vor der Prüfung einzufahren

Vielen Dank für eure Antworten LG und schönen Abend Isa

Auto, Fehler, System, fahren, Recht, Führerschein, Gesetz, Fahrlehrer, Fahrschule, Straße, TÜV, fahrstunde
3 Antworten
Katzenhaltung, was ist die beste Variante?

Guten Tag zusammen
Wir haben zwei Kätzchen (Geschwister ein weibcen und ein männlein, beide 6 Monate alt) zuhause. Nächsten Monat werden die beiden kastriert und gechipt. Geimpft und entwurmt sind die beiden natürlich schon. Nach der Kastration wollen wir anfangen, die beiden raus zu lassen.

Einige Infos zu uns:
Wir leben in einer EG 110m2 gross. Wir haben einen Katzenbaum & viel Spielzeug. Die Wohnug befindet sich in einem Wohnquartier, hat aber etwa 30m entfernt eine Hauptstrasse (tempo 50, die mittelmässig befahren ist) In der Nachbarschaft hat es 5 Katzen die Freigänger sind.
Nun wissen wir nicht, wie wir das mit unseren beiden Schätzen machen sollen. Hat jemand von euch Erfahrug und kann uns bei der Entscheidung helfen, resp. Tipps geben? Vielen lieben Dank im Voraus!

Variante 1:
Wir halten die zwei als „Teilzeitfreigänger“ D.h, Tagsüber wenn wir auf der Arbeit sind, bleiben sie drinnen. Sie haben hier genu Platz zum toben (ganze Wohnung offen) und sind zu zweit. Am Abend etwa um 16:30 Uhr wenn wir heimkommen lassen wir sie bis zum Schlafengehen raus (etwa bis 22:30 Uhr) und holen sie dann rein, um zu fressen und schlafen. Sie schlafen bei uns im Bett.

Variante 2:
Wir halten die zwei als Freigänger. Morgens wenn wir aufstehen gibts Futter, dann lassen wir sie raus und sie bleiben den ganzen Tag draussen bis wir heimkommen am Abend. Dann können sie rein und bekommen Futter und schlafen hier drin. Wir würden ihnen eine Katzenhütte die isoliert ist und warm gibt auf die überdachte Terrasse stellen, damit sie einen Rückzugsort haben, da sie ja nicht rein können tagsüber. Es gibt einen Dobermann (Hund) direkt nebenan und die Besitzerin hat uns gesagt, dass er ein wenig aggresiv ist und Katzen jagt. Ausserdem ist ja die Strasse in der Nähe und wir hätten keine Kontrolle über die beiden Schätze. (Hab jetzt schon beim Gedanken daran Angst, da wir dann nicht in der Nähe wären uns ihnen helfen könnten)

Variante 3:
Wir behalten sie als komplett als Stubentieger und lassen sie nicht raus.

Kurze Infos noch:
- Katzenklappe ist nicht möglich, da wir 3m hohe Decken haben und alle Fenster komplett Bodentief sind. Sie sind also sehr riesig und würden extrem viel Geld kosten. Ausserdem ist es eine Mietwohnung und wir müssten die Bewilligung einholen, und wüssten nicht, ob es überhaupt erlaubt ist. (In allen Zimmern riesige Bodenfenster... Eine ganz lange Fensterfront quasi)

- Einzäunen des Gartens geht auch nicht, da er für die allgemeinnutzung bestimmt ist, dh. die anderen Mieter können dort auch drauf. Es hat einen kleinen Maschenzaun, dadurch können sie die Katzen aber locker schleichen, oder den Zaun überspringen....

Ich freue mich auf eure Nachrichten.

Haus, Tiere, Familie, Wohnung, Garten, Hund, Freundschaft, wohnen, Haustiere, Katzen, Angst, Schweiz, Katze, Tierhaltung, Welt, Katzenbaby, Kitten, Straße, autos
11 Antworten
Warum ein Gruselkind? Was ist der Grund dafür?

Was wenn ein Kind zwischen 10 und 12 Jahren ein Gruselkind ist? Ich denke an die Sache mit Wien, was könnte das für rätselhafte Gründe haben?

Das Gruselkind hat angeblich folgende Dinge so zwischen 10 und 12 Jahren getan:

  • Fremde Leute auf der Straße geschubst
  • Lehrer in der Schule beschimpft und sogar geschlagen und geschubst
  • Als in der Schule mal was am Computer gemacht wurde durften die Kinder danach googeln wozu sie Lust hatten, das Kind googelt sterben und schaut sich Bilder von alten, sterbenden Leuten an
  • Das Kind erzählt auch, dass es mal eine Homepage erstellen will, es handelt sich um eine Witzhomepage, dort will es witzige Dinge veröffentlichen (Klickerei, dumme Witze, Bilder...) und dazu gruseligerweise: die Bilder von sterbenden Leuten! (was dort ja sicher nicht hinpasst!)
  • Als es dann tatsächliche Homepages erstellt hat, waren es keine Bilder von sterbenden Leuten, jedoch Bilder von fremden aus dem Internet (Jappy, Facebook..) und dazu teilweise Beschimpfungen, außerdem Links zu Pornoseiten
  • Das Kind googelt mit 11 Jahren regelmäßig nach Pornos, sendet diese weiter, setzt wie eben geschrieben Links dazu auf die Homepage. Als andere Leute es darauf anschreiben, nimmt es den Pornolink raus und streitet alles ab, schreibt dort war nie ein Porno, erklärt die Leute, die ihn angeblich sahen als verrückt...
  • Das Kind meldete sich auf Flirt-Seiten an und gibt sich als erwachsene Frau aus
  • Erstellte massenweise Fake-Accounts, klaut dafür auch Bilder von Fremden (bei Jappy, Facebook, SchülerVZ...) und beschimpft damit auch Leute (teilweise wie schon geschrieben werden sogar ganze Hetzpages mit Name und Fotos erstellt)
  • Im Internet wurden auch regelmäßig Gruselseiten von dem Kind besucht
  • Das Kind malte auch gerne nackte Frauen im Unterricht und druckte Bilder von nackten Frauen aus dem Internet aus
  • Das Kind sprach übermäßig viel vom sterben und erklärte sich auf seiner Homepage für tot (mit echtem Foto aber falschem Namen)

Das Kind war nicht immer ein Gruselkind, das wurde es erst mit zehn.

Das Kind war nur so bis 12/13 gruselig, danach hat es zwar Mist gebaut (mit Straßenkindern auf der Straße abhängen und Drogen nehmen...) aber nix mehr von dem kindlichen Gruselzeug.

Jetzt ist es auch nicht mehr gruselig sondern eine ganz normale Frau. (hängt auch NICHT mehr auf der Straße ab und nimmt keine Drogen mehr)

Ich frage mich: Warum war das Kind ein Gruselkind? Könnte das etwas mit der Wien-Sekte zu tun haben, wurde ihm vielleicht eine Gehirnwäsche durch die Wien-Sekte verpasst? Hat es dort vielleicht gruselige Dinge gesehen?

Internet, Gefahr, gefährlich, Kinder, Angst, Grusel, Web, Drogen, eule, gruselig, Kinder und Erziehung, Kindheit, Sekte, Straftat, Straße, Straßenkinder, Wien, Brainwash, Gehirnwäsche, psiram, Psiram-Eule, nina scholz, heike scholz
6 Antworten
Wie kann ich entspannter am beim Autofahren werden?

Hallo zusammen. Ich mache zurzeit meinen Führerschein und ich muss ehrlich sagen, dass ich mich relativ schwer tue. Theorie habe ich bereits bestanden und vor einigen Wochen habe ich dann auch mit dem Fahren angefangen. Ich würde Mal behaupten, dass ich jetzt schon deutlich mehr Übungsfahrstunden genommen habe als der Durchschnitt und ich habe nicht mal die Pflichtfahrten begonnen. Manche Leute brauchen vielleicht auch nur ⅓ der Übungsstunden, die ich bisher gebraucht habe. Die Sache ist, dass es das Autofahren grundsätzlich verstanden habe, aber ich mache immer noch viel zu viele dumme/vermeidbare Fehler. Ich bin irgendwie zu nicht entspannt genug, teilweise sogar nervös und auch verkrampft. Die Routine ist noch nicht so ganz drin. Mein Fahrlehrer zweifelt ironischerweise manchmal sogar daran ob meine Augen noch in Ordnung sind, weil ich hin und wieder in bestimmten Situationen auch komplett falsch bzw. manchmal sogar gar nicht reagiere oder mein Blick einfach an falscher Stelle ist. An ihm liegt es auf jeden Fall wirklich nicht, er ist wirklich nett und kompetent. Es liegt wohl an meinem Kopf. Ich würde schon sagen, dass mich relativ unter Druck setze alles richtig zu machen in den Fahrstunden und bin deshalb immer relativ frustriert, wenn es (wieder) nicht zu 100% klappt. Das Fahren ist für mich irgendwie bisher auch eher mit Stress verbunden als mit Freude. Und es ist natürlich auch das Geld was allmählich da drauf geht, weil ich so lange für den Führerschein brauche. Was ist eure Erfahrung und was würdet ihr mir raten um relaxter an die Sache ranzugehen? Wie sollte ich am besten damit umgehen? Bin wirklich dankbar für jede Antwort

Auto, Tipps, Verkehr, Fehler, fahren, Psychologie, Fahrschule, Liebe und Beziehung, Nervosität, Straße, Anspannung
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Straße

Eingetrocknete Ölflecken von Pflastersteinen entfernen, wer hat Rat?

10 Antworten

Kann man mit dem Auto auf den Brocken hoch fahren?

13 Antworten

Kann ich mir alle Bewohner einer bestimmten Straße auflisten lassen?

8 Antworten

Unterschied zwischen Halte- und Sichtlinie?

4 Antworten

Muss ich dann anhalten? (Stop-Schild / Ampel)

18 Antworten

Was ist der Unterschied zwischen Freeway und Highway?

3 Antworten

Darf man mit dem Fahrrad auf die Schnellstraße bzw. Bundesstraße auf dem Standstreifen legal fahren?

8 Antworten

Schneller Anfahren - habt ihr Tipps für mich, wie man zügiger anfahren kann?

11 Antworten

Wie schreibt man am besten einen Brief an die Nachbarn, dass es wegen einer Straßensperre?

10 Antworten

Straße - Neue und gute Antworten