Fast Unfall verursacht, muss ich mit einer Anzeige rechnen?

Ich befinde mich noch in der Probezeit, und fahre jeden Tag zur Arbeit. Heute morgen bin ich ca. 15 Minuten lang hinter einem PKW mit Anhänger gefahren, der mit ca. 50-60 km/h bei einer Geschwindigkeitsbegrenzung von 100 km/h unterwegs war.

Also habe ich auf eine gerade, gut ersichtliche Stelle gewartet, um zu überholen. Weil kein Gegenverkehr in Sicht war, habe ich mit dem Überholvorgang begonnen. Gleichzeitig wurde der PKW mit Anhänger aber auch immer schneller bis auf mind. 80 km/h.

Ich war aber bereits ein kleines Stück vor ihm, als plötzlich ein Auto auf der Gegenfahrbahn auftaucht. Im Nachhinein weiß ich, ich hätte wahrscheinlich bremsen und versuchen sollen, mich hinten wieder einzuordnen. Jedoch wäre das zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich weit gewesen, und ich wusste nicht, ob ein hinter mir fahrendes Auto vielleicht bereits aufgeschlossen hatte, und die Zeit reichen würde um mich einzuordnen. Mir blieben nur wenige Sekunden Überlegungszeit, weil das entgegenkommende Fahrzeug sowie das zu überholende Fahrzeug keinerlei Anstalten machten, in irgendeiner Form Rücksicht zu nehmen und abzubremsen, sondern eher weiter beschleunigten. Also habe ich selbst weiter beschleunigt, und den PKW mit Anhänger extrem knapp überholt, sodass ich ihn wahrscheinlich nur um ein paar cm nicht gestreift habe. Er hat dann gehupt.

Jetzt zu meiner Frage, war es allein meine Schuld, oder hätte der andere Fahrer sich nicht so verhalten dürfen? Muss ich jetzt eine Anzeige fürchten? Und was könnten die Folgen sein? Wie gesagt, ich bin in der Probezeit und habe momentan ziemliche Panik, dass ich meinen Führerschein verlieren könnte, und bin noch immer geschockt von dem Vorfall :/

Auto, Unfall, Recht, Führerschein, PKW-Anhänger, Straße, Straßenverkehr, überholen, Auto und Motorrad
Zuparken der Straße auf Dauer erlaubt?

Hallo, unsere Nachbarn sind furchtbar. Eigentlich kann man in unserem Dorf durchgängig nur die linke Fahrbahn benutzen da die rechte nur noch zum parken benutzt wird. Jeder Bewohner hat ein großes Grundstück mit einem Hof manchmal sogar Garagen die aber zu gestellt sind mit Gerümpel oder die einfach nur zu faul sind um reinzufahren. Manchmal wird auch noch neben dem auf der rechten Seite parkenden Autos auf dem Fußweg geparkt so dass man nur noch knapp vorbei passt oder gar nicht mehr und hupen muss damit die das Auto weg rücken. Meistens stehen sie in einer Reihe mit 14 Autos... oder auch mal ein Hänger für mehrere Wochen. Dass das mit dem Hänger auf jeden Fall nicht erlaubt ist weiß ich. Leider parken diese aber auch gegenüberliegend von unseren Garagen so dass wir regelmäßig unsere eigenen Autos beim rein und raus fahren in die Garagen kaputt fahren, da wir einfach nicht genug Platz zum ausholen haben und 50 mal um lenken und rangieren müssen um glimpflich in die Garage zu kommen. Ich weiß das es an sich erlaubt ist im Auto zu parken wenn man es mindestens einmal in 14 Tagen bewegt. Aber wie ist das mit der Straße? Können die einfach so für sich diese Straße als Stellplatz beschlagnahmen? die parken auch in den Kurven dass du jedes Mal eine Notbremsung hinlegen musst wenn etwas von oben kommt. Man wird ja von denen schon blöd angeguckt wenn man da mal schnell hält um sein Tor auf zu machen wenn sie mal gerade nicht da stehen, ich finde das einfach nur Respektlos...

Auto, Recht, Straße, Auto und Motorrad

Meistgelesene Fragen zum Thema Straße