Top Nutzer

Thema Sohn
  1. 5 P.
Nach Geständnis redet sie nicht mehr mit mir...?

Hey....

Wäre vielleicht ganz gut, wenn ihr zu erst den Anfang des ganzen lesen würdet:

https://www.gutefrage.net/frage/wie-kann-ich-sie-um-hilfe-bitten

Nun... Ich habe mich getraut meiner Mutter von meinem Drogenproblem zu erzählen und habe ihr gesagt, dass ich davon weg möchte. Sie hat mich angeschaut und mich gebeten zu gehen, weil sie befürchte mich sonst zuschlagen. Ich kann ihre Reaktion komplett nachvollziehen, ich bin ein grausamer Sohn... Das ganze ist circa 5 Stunden her. Eben bin ich einmal kurz nach draußen gegangen, als ich wieder gekommen bin habe ich einmal kurz den Kopf durch die Wohnzimmertür gesteckt. Meine Mutter saß mit meiner kleinen Schwester aufm Sofa, als meine Mom mich gesehen hat, hat sie mich kurz angeguckt, den Kopf wieder in die Hände gelegt und weiter geweint. Ich wollte sie trösten, bin zu ihr gegangen und habe mich neben sie gesetzt, sie meinte direkt, ich solle weggehen. Ich meinte zu ihr, dass ich Hilfe bräuchte um vom Heroin weg zu kommen, darauf hin ist sie aufgestanden und hat mich an meinen Haaren in mein Zimmer gezogen. Bevor sie die Tür geschlossen hat, hat sie geschrien, ich solle sie in Ruhe lassen..

Ich kann ihre Reaktion verstehen, andere Eltern hätten mich vermutlich schon längst verprügelt...

Ich habe meine Mutter wirklich lieb und es tut mir leid, dass ich so ein schlechter Sohn bin..

Was kann ich tun um mit ihr reden zu können? :(

Medizin, Gesundheit, Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, traurig, Eltern, Drogen, Abhängigkeit, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, Sohn, trösten, weinen, besorgt, Mutter weint
8 Antworten
Sohn soll von eigenen Eltern für geschäftsunfähig erklärt werden, wie verhindern?

Der Sohn von Bekannten von mir hat einen bestehenden Onlineshop (inklusive GmbH) gekauft. Das hierfür notwendige Kapital sollte er von einem Investor aus der Schweiz zur Verfügung gestellt bekommen. Es erfolgte ein reger Kontaktaustausch zwischem dem Investor und dem Sohn meiner Bekannten.

Zusätzlich hat der Sohn den besagten Onlineshop gründlichst überprüft und von Fachspezialisten ebenfalls nochmals eingehend überprüfen lassen, ob dieser das Geld tatsächlich wert ist.

Nun haben aber seine Eltern, also meine Bekannten, von der ganzen Sache erfahren.

Sie haben sich sofort mit dem Investor in Verbindung gesetzt. Was genau sie gemacht haben, weiß ihr Sohn leider nicht, auf jeden Fall erfolgt seit diesem Zeitpunkt keinerlei Antwort mehr von dem Investor an den Sohn, wenn dieser sich bei dem Investor meldet und das alles kurz bevor das Kapital geflossen wäre.

Bevor seine Eltern von der ganzen Sache erfahren und Kontakt mit dem Investor aufgenommen hatten, hat dieser sich jedes Mal innerhalb von zwei, drei Stunden bei dem Sohn gemeldet, egal, um was es ging.

Der Sohn hat nun vor wenigen Tagen auch durch Zufall erfahren, dass seine Eltern planen, ihn rechtlich für geschäftsunfähig erklären zu lassen, um mittels Rechtsanwalt rückwirkend den Kauf des Onlineshops rückgängig machen zu können.

Der Sohn hat sich nun gestern hilfesuchend an mich gewandt, weil ich ja auch seine Eltern sehr gut jahrelang schon kenne und er unter keinen Umständen als geschäftsunfähig von seinen eigenen Eltern erklärt werden möchte.

Sein großer Traum war es schon immer, sich beruflich mit einem Onlineshop selbstständig machen zu können, selbst die Geschicke eines Onlineshops leiten zu können und genau dieser Traum droht nun, zu platzen.

Seine Eltern waren schon lange gegen diesen Traum, taten diesen als reines Hirngespinnst ab und sagten zu ihm, das alles wäre unseriös, nur als Angestellter würde er auf legalem Wege Geld verdienen können.

Kurzum gesagt, die eigenen Eltern trauen ihm nicht zu, dass ihr eigener Sohn einen Onlineshop führen kann.

Online-Shop, Selbstständigkeit, Traum, Recht, Eltern, investor, Kapital, Sohn, Geschäftsunfähigkeit
5 Antworten
Sollten bei diesem Internetverlauf die Alarmglocken schrillen?

Guten Morgen,

mein Sohn hatte einige Wochen das Handy seines Vater benutzt, da seins kaputt ging. Da mein Mann sowieso fast nur sein berufliches Telefon nutzt gaben wir es ihm für diese Zeit. Nun hat er gestern ein neues bekommen und gab meinem Mann sein Telefon zurück.
Und vor einer halben Stunde hat mein Mann mir ein Bildschirmfoto von seinem Telefon vom privaten Modus gesandt welches nun Sorgen bei uns ausgelöst hat. Sollten wir uns Sorgen machen? Er fragt solche Sachen wie: „Wieso begeht man Selbstmord“ oder ob weinen mit 19 peinlich ist. Ich habe ihn bis jetzt seid Jahren nicht mehr weinen gesehen, aber wahrscheinlich weint er dann wenn er allein und ungestört ist.
Ich weiß auch nicht wie ich ihn drauf ansprechen soll, da er meistens ziemlich impulsiv ist.
Aber ich muss jetzt auch sagen, dass er schon seit Wochen (seit er mit der Uni angefangen) immer wieder darüber wehklagt dass er „in letzter Zeit immer so erschöpft“ ist. Aber wir sagten immer er muss erstmal an die Uni gewöhnen und dann wird das alles und haben es ehrlich gesagt nicht ernst genommen. Ich glaube die Einsamkeit und der Stoff in der Uni macht ihm sehr zu schaffen, weil er sowas mal angedeutet hatte, aber ich weiß es nicht sicher.
Irgendwie bin ich nun auch bisschen überfordert hiermit und weiß nicht wie ich weiter vorgehen soll. Ich befürchte dass er das gar nicht gut finden wird, dass er diese tabs nicht geschlossen hat und wir diese min gelesen haben und wird ziemlich unerfreulich reagieren. Wir können wir es am besten ansprechen? Danke für eure Antworten.

Kinder, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Depression, Erschöpfung, Liebe und Beziehung, Sohn, Sorgen, Überforderung, Uni
15 Antworten
Wäre es unfair ihn zu kontaktieren?

Hallo

Vorgestern war der beste Tag meines Lebens. Ich habe heraus gefunden wer mein Vater ist.

Ich hatte vor ungefähr einem Monat bezüglich meines Vaters etwas gefragt:

https://www.gutefrage.net/frage/gibts-irgendeine-moeglichkeit-meinen-vater-zu-finden (Am besten kurz durchlesen, dann brauch ich das hier nicht noch einmal alles zu schreiben)

Die Geschichte in der extremen Kurzfassung, weil es einfach viiiiieeeel zu viel zu erzählen ist:

Eine "Kollegin" meiner Mutter hatte die ganze Story damals etwas genauer verfolgt und es war bekannt wer mein Vater ist, nur er war nicht zu finden.

So ganz hab ich das auch nicht verstanden.

Nun... Ich habe seinen Namen und einen Namen eines Freundes von ihm gefunden. Ich habe beide Facebook gefunden und bin mir nicht sicher ob ich ihm schreiben soll.

Ich habe so lange darauf gewartet meinen Papa kennen zu lernen, aber er hat offensichtlich eine Frau und die weiß wahrscheinlich nichts von den Besuchen bei meiner Mutter. Er weiß nicht, dass ich sein Sohn bin und wird sich vermutlich nicht freuen, wenn er herausfindet das er zusammen mit einer Prostituierten ein Kind hat.

Was würdet ihr tun?

Sorry das der Text so verstreut ist, aber ich bin grad wirklich sehr aufgeregt und ich heule ohne ende.

Wäre es unfair ihn zu kontaktieren?

Liebe, Leben, Familie, Vater, Eltern, Kontakt, Papa, Sohn, Vergangenheit
6 Antworten
Darf Mutter ohne Vater Bescheid zu geben mit Kind in anderes Bundesland ziehen?

Guten Abend, meine Lieben.

So eben erreichte mich die Nachricht eines Freundes der mir mitteilte, sein Sohn würde am 11. November (in 4 Tagen!!!) mit seiner Mutter und dessen Partner von hier (Berlin) nach Bayern ziehen.

Sache Nummer eins: Er kriegt seinen Sohn nur zu Gesicht, wenn sie keine andere Möglichkeit hat, ihn woanders "abzuschieben". Ansonsten manipuliert sie die abgemachten Treffen mit seinem Sohn unter Vorwänden, dass sie beispielsweise "ganz plötzlich" etwas wichtiges vorhätten ect. Demzufolge bekommt er ihn nicht oft zu sehen. Die Mutter scheint auch absolut nicht mit sich vernünftig reden zu lassen, geschweige denn überhaupt und trägt alles auf den Rücken des gemeinsamen Sohnes aus. Sie schreckt auch nicht davor zurück, den Jungen einfach bei seinem Vater auf Arbeit abzuliefern, wenn sie spontan irgendetwas vor hat, wobei ihr Sohn im Weg sein könnte. Jedenfalls, hat sie ihn darüber nicht einmal informiert. Er hat es heute von seinem Sohn über Whatsapp erfahren. Gründe für den Umzug sind allerdings kein gut bezahlter Arbeitsplatz oder dergleichen, denn sie ist Arbeitslos, sondern, dass dort der Bruder ihres Partners wohnt, den er wohl selten sieht und die Wohnung für die beiden Hunde, die sie sich vor knapp einem halben Jahr angeschafft hat, zu klein wäre. Sowas, überlegt man sich meiner Meinung nach vorher, ob man Platz für 2 Haustiere hat, aber ich schweife ab. Morgen geht er zum Jugendamt. Sie haben übrigens das gemeinsame Sorgerecht. Kann er irgendetwas beim Jugendamt erreichen ?

Umzug, Eltern, Sohn, sorgerecht vater
6 Antworten
Sohn wünscht sich sein erstes Auto?

Hallo, mein Sohn wünscht sich sehnlichts sein erstes Auto zum 18. Geburtstag, den Führerschein hat er vor einigen Wochen gemacht. Momentan fährt er mit dem Auto seiner Mutter, wenn er es benötigt. Nun hat mein Sohn ziemlich klare Vorstellungen von seinem ersten Auto. Er hat letztens den Betrag vom Sparbuch erhalten, welches seine Großeltern bei seiner Geburt für ihn angelegt hatten, eine hohe Summe für jemanden in seinem Alter und natürlich soll das in sein erstes Auto investiert werden, meiner Frau und mir soll's recht sein. Jetzt zu seinen Vorstellungen : Er interessiert sich sehr für die BMW Modelle. Am meisten für die 3er und 5er Reihe, dabei E90 und E60 Modelle. Er hätte gerne einen 320/325i oder einen 525i. Hier sind wir am überlegen, die 25er haben knapp 220 PS und wir finden das doch schon recht heftig als erstes Auto, wenn es unbedingt so ein Auto als Erstwagen sein muss, dann wäre uns ein 316i oder ein 318i lieber, die haben mit 110-150ps genug für einen Anfänger, er jedoch möchte einen stärkeren Motor und es soll unbedingt ein Benziner werden. Da ich den restlichen Betrag des Ankaufs für ihn übernehme, hängt die Autowahl also ein Stück weit von mir ab, nun weiss ich nicht, ob ich ihm so ein Auto (mit)finanzieren sollte. Habt ihr Erfahrungen mit diesen Autos oder Tipps?

LG

Auto, KFZ, Anfänger, Familie, fahren, Führerschein, Vater, Eltern, BMW, Motor, Sohn, Wagen, Erstauto, erstwagen, Auto und Motorrad
15 Antworten
Was kann ich gegen die Verständnislosigkeit meiner Mutter tun (Speziell USK und FSK)?

Ich weiß nicht mehr, was ich machen soll. Meine Mutter hat nie Verständnis für mich, egal was ich mache oder sage. Speziell für dieses Standartproblem mit Spielen und Filmen mit einer USK- oder FSK-Freigabe, die über meinem Alter liegt. Erstmal über mich: Ich bin männlich, 16 Jahre alt und gehe in die 10. Klasse eines Gymnasiums. Meine Noten liegen im Durchschnitt bei 3, also habe ich schultechnisch keine Probleme. Immer wenn ich meine Mutter auf Spiele oder Filme ab 18 anspreche, blockiert sie sofort (Eine Ausnahme war der Death Note Film von Netflix). Der Frage was sie denkt, was schlimmes passiert, wenn ich solche Filme gucke oder Spiele spiele, weicht sie immer aus. Sie sagt einfach nur, dass ,,Experten diese Auswahl getroffen haben" oder ,,Dass sie für mich verantwortlich ist und so etwas nicht möchte". Sie antwortet nie explizit auf diese Frage. Nun habe ich in letzter Zeit im Internet Serien wie The walking dead oder Elfenlied geguckt, aber es nicht vor meiner Mutter geheim gehalten und so hat sie mir die Verbindung zum Internet abgeschnitten. So ein Problem hatte ich ein halbes Jahr vor meinem 16. Geburtstag schonmal, da ich das Spiel ,,The elder scrolls 5 Skyrim" spielen wollte, aber meine Mutter es mir verboten hat, weil ihr es zu ,,brutal" war, obwohl ich erstaunlicherweise die Serie ,,Game of Thrones" schon gucken durfte. Somit habe ich mir das Spiel gekauft, ohne dass meine Mutter davon wusste. 3 Monate vor meinem Geburtstag durfte ich es auch von meiner Mutter aus spielen und ich habe ihr sofort gesagt, dass ich es schon habe. Dazu hat sie nicht direkt viel gesagt, aber sie fängt immer wieder das Wort ,,Vertrauensbruch" auf. Nun ist es jetzt ein Vertrauensbruch von meiner Seite aus oder zu wenig Verständnis von meiner Mutter ? Das Problem gab es noch nicht als ich 12 wurde. Zu dieser Zeit durfte ich schon Filme und Spiele ab 12 zwei bis drei Jahre früher gucken und ich weiß nicht, was sich geändert hat, dass es heute nicht mehr so ist. Ich kann zwar Verstehen, warum es Altersbeschränkungen gibt, aber Menschen, die gleich alt sind können immer noch unterschiedlich entwickelt sein. Danke im Voraus für eure Hilfe. Beste Grüße Julian

Spiele, Videospiele, Film, Mutter, Serie, FSK, Sohn, USK
4 Antworten
Wie helfe ich meiner Mutter bei der Hilfe?

Hallo

in unserer Familie passiert momentan sehr viel und ich weiß nicht, wie ich meiner Mutter am besten helfen kann.

Meine Großmutter mütterlichseits lebt um Ausland in Südamerika. Wir leben in Deutschland, weswegen sie uns nicht so oft sehen kann. Sie lebt ziemlich zurückgezogen und hat "Angst" vor der Welt seitdem mein Opa vor ca. 25 Jahren gestorben ist. Sie will das behalten, was er ihr hinterlassen hat. Aber im grunde sagt sie selber, dass sie gerne aus dem Haus möchte. Obwohl sie eigentlich die Mittel hat, sich ein Haus zu kaufen, das zu ihrer (Wohn-)Situation und Lage passt, hat die Angst, mit nichts da zu stehen.

Gleichzeitig muss meine Tante mütterlichseits, die sich vor allem um meine Oma gekümmert bzw. sie besucht hat, für 1 Monat nach Amerika, um sich in einer bestimmten Klinik behandeln zu lassen. Nun belastet das neuen Oma noch mehr, da ihre "Begleitung" nicht mehr da ist und sie Angst hat, sie nie wieder zu sehen (was natürlich Nonsens ist). Die leidet jetzt noch mehr an der Einsamkeit. Und meine Mutter kann nur hilflos zuschauen. Meine Oma ist auch zu stur für die neue Technologie wie Skype, WhatsApp, ..., weswegen wir nur übers Telefon mit ihr reden können.

Zuhause hat meine Mutter kleinere Zahlungen zu zahlen, was diebSituation nicht einfacher macht. Gleichzeitig macht sie sich um mich und meine kleine Schwester Sorgen aufgrund Studium, Zukunft,....

Meiner Mutter gehört ein Sommerhaus in einem privaten Bereich in der Karibik. Diese Haus würde all unsere Sorgen lösen und wir könnten alles organisieren und helfen. Das Problem ist, dass wir es bisher noch nicht geschafft haben, es zu verkaufen. Wir haben extra eine Maklerin engagiert, die aus dieser Insel kommt und an der Schweizer Grenze lebt. Aber aktuell tut sich nichts. Ich will vielleicht aus eigener Initiative helfen und eine Anzeige in einen dieser vielen Portale stellen wie immozentral, century21,...

Ich frage euch nun: Wir kann ich meiner Mutter helfen, ihrer Mutter zu helfen. Ich sehe tagtäglich, wie traurig sie ist und immer wieder mal Tränen in den Augen hat. Habt ihr Ideen? Wisst ihr, wo ich Interessenten finden könnte? Vielleicht kennt ihr ja jemanden sogar?

Wir kann ich sie am besten unterstütze ?

Haushalt, Arbeit, Mutter, Südamerika, Familie, Insel, Angst, Oma, Einsamkeit, Eltern, Immobilien, großmutter, Hausverkauf, immobilienverkauf, last, Moral, Sohn, Sorgen, Verkauf, Belastung
2 Antworten
Kann der Sohn dafür seinen eigenen Vater anzeigen?

Ein Bekannter von mir hat folgendes Problem derzeit:

Sein Sohn (24 Jahre alt, im weiteren Verlauf dieser Fragenbeschreibung als XY betitelt) möchte sich gerne beruflich mit einem eigenen Onlineshop selbständig machen. Er möchte einen bereits bestehenden Onlineshop übernehmen. Da das für die erfolgreiche Übernahme benötigte Kapital er nicht in voller Höhe besitzt, möchte er einerseits über Eigenkapital und andererseits über einen finanzstarken Investor den besagten Onlineshop kaufen. Einen professionellen Businessplan hat er hierfür von einer darauf spezialisierten Agentur bereits anfertigen lassen, einen seriösen Investor, welcher mit ihm das Vorhaben realisieren möchte, hat er ebenfalls bereits gefunden.

Nun hat mein Bekannter davon durch Zufall erfahren, was sein Sohn da vorhat und ohne zu zögern, den Investor telefonisch kontaktiert, um ihm mitzuteilen, dass er der Vater von XY ist und auf keinen Fall möchte, dass sein Sohn sich mit so einem hohen Geldbetrag verschuldet und deswegen den Investor gebeten, jeglichen Kontakt mit seinem Sohn ab sofort zu unterlassen und XY auch nicht mehr bei seinem Vorhaben finanziell als Investor zu unterstützen.

Nun, nachdem XY den Investor schon einige Tage nicht mehr erreichen kann, egal, auf welchem Wege dies geschieht (vor dem oben geschilderten Ereignis war das zu keinem Zeitpunkt der Fall), hat XY auch durch Zufall erfahren, was sein eigener Vater und mein Bekannter gemacht und ausgelöst hat.

Seitdem redet XY nicht mehr mit seinem eigenen Vater und meinem Bekannten, er ist sogar so sauer auf ihn wegen der ganzen Aktion, dass er bei der Polizei Strafanzeige gegen ihn stellen möchte, weil er sich mit dieser Aktion eindeutig in die Privatsphäre von ihm eingeschlichen hat.

Nun meine Frage an euch: Hat mein Bekannter von seinem eigenen Sohn für diese Aktion wirklich mit einer Strafanzeige zu rechnen, also ist der Sohn wirklich im Recht und hätte mein Bekannter das rechtlich und moralisch wirklich nicht machen dürfen?

Danke im Viraus für eure Antworten :)

Polizei, Deutschland, Recht, Vater, Rechte, Sohn, Strafanzeige
6 Antworten
Was können wir nur mit unserem Sohn machen 2?

Guten Abend liebe Community,

vor 23 Tagen, habe ich meine erste Frage, hier auf gutefrage.net, bezüglich meines Sohnes, gestellt, da er nahezu nichts mit uns zu tun haben wollte und immernoch nicht möchte.

Wir haben uns ein paar, der vielen Ratschläge* zu Herzen genommen und die Regeln Zuhause ,,reformiert".

Zuerst dachten wir in der Tat, dass es von nun an besser werden würde, aber die ,,Besserung" hielt nicht lange an... Nun ist sogar das Gegenteil der Fall und auch der Grund für die heutige Frage.

Vielen lieben Dank im Voraus dafür, dass sich manche von euch die Zeit nehmen und sich die Mühe machen, die Frage zu lesen und im Anschluss daran, auf Diese zu antworten.

Erneut ein paar kurze Informationen.

Unser Sohn ist 17, hält sich für unglaublich cool, kann seine Eltern nicht leiden und schließt uns aus seinem Leben aus.

Wir haben, wie bereits zuvor genannt, die Regeln ein wenig verschärft.

1. Zuhause um spätestens 23 Uhr

2. Absolutes Handy Verbot am Tisch

3. Keine Hauspartys ohne unsere Zustimmung

Für jedes nicht Einhalten dieser simplen Regeln, haben wir uns vorgenommen, und dies auch bereits mehrere Male getan, sein Taschengeld, welches Viele als zu hoch für ihn angesehen haben, zu kürzen. Jeder Verstoß, 40 Euro weniger im Monat. Wir wissen, dass dies eine starke Kürzung ist, aber anders hätte er keinerlei Motivation, sich an die Regeln zu halten.

Seit einigen Tagen wissen wir auch, dass er zu all dem Übel auch noch raucht und kifft.

Eine Freundin von mir hat ihn anscheiend mit ein paar seiner Freunde gesehen.

Wie lange er dies schon macht, wissen wir nicht. Der Schock sitzt tief.

-> Forstsetzung in Antwort (da zu ausführlich)

Jugendliche, Pubertät, Sohn
8 Antworten
Sohn nimmt mit Freund Drogen in seinem Zimmer - Soll ich als Vater eingreifen?

Hallo, mein Sohn (20) hat gerade Besuch von einem Freund. Gerade ging ich hoch zu seinem Zimmer, klopfte kurz an und sagte: "Jungs, ich geh jetzt auch schlafen! Geht ihr noch raus?". Als ich dabei die Tür einen Spalt öffnete, sah ich wie die beiden auf dem Sofa saßen, es lief laute Musik. Mein Sohn hatte gerade eine kleine Kapsel in der Hand mit der er sich auf die andere Hand bzw. den Handrücken eine Prise von drauf kippte. Dann setzte er die Nase an und machte: "Schnieeeeef". Sein Freund grinste dabei, auf dem Tisch stand eine Flasche Jägermeister.

Ich sagte: "Jungs, nehmt ihr hier Drogen oder was" woraufhin beide nur grinsten, mein Sohn schniefte noch mal. Ich sagte nur: "Ihr seid volljährig, ihr müsst wissen was ihr macht" und wieder runter ging. Jetzt liege ich mit meiner Frau im Bett, gerade habe ich ihr alles erzählt, woraufhin sie sagte: "Nicht dass wir da Ärger mit den Eltern vom Freund bekommen". Ich sagte: "Ja Monika, der ist ja auch schon über 20 und wenn er es macht, wird er es sonst auch ab und an machen, soll ich den Jungs das Zeug jetzt weg nehmen oder was?". Sie sagte nichts mehr groß dazu, deshalb wollte ich hier jetzt noch kurz fragen, wie sollte man sich verhalten? Man muss dazu sagen dass unser Sohn sportlich ist, sich erwachsen und respektvoll verhält und im Studium derzeit gute Leistungen bringt. LG

Party, Alkohol, Freunde, Drogen, Liebe und Beziehung, Sohn
13 Antworten
Wie kann ich meinem Vater mehr Liebe zeigen / Wie kann ich meinem Vater näher kommen?

Hallo

Ich bin ein 19 Jähriger Junge und lebe mit meinem Vater zusammen.

Eine Kurzfassung der Vorgeschichte:

Meine Eltern sind seit fast 20 Jahren getrennt, ich lebe seit meinem 14. Lebensjahr bei meinem Vater und er ist echt ein unglaublich liebenswürdiger Mensch. Ich liebe meinen Vater von ganzem Herzen. Er ist die wichtigste Person für mich auf dieser Welt und wir haben 100% Vertrauen in unserer Beziehung und das in allen Lebensbereichen.

Nun zum Problem..ich bin immer stürmisch mit ihm. Ich zügele es immer mehr in letzter Zeit aber trotzdem habe ich das Gefühl ich bin nicht gut genug zu ihm. Er hat seit 4 Monaten Krebs (üble Sorte) und ich weiß nicht ob mein Vater noch 6 Monate, 6 Jahre oder länger leben wird (er ist 57).

Ich weiß nur dass ich ihn bis jetzt nur gestresst habe. Ich schreie ihn oft an weil es mir schlecht geht obwohl er nix dafür kann. Ich schreie ihn oft an wenn er mich nervt. Ich gehe aber nie zu ihm hin und umarme ihn und sage ihm was ich fühle. Ich kann den Rest unseres Lebens nicht so verbringen.

Er ist sehr herzlich, wie eine Mutter könnte man sagen. Deswegen ist es kein Problem körperliche Nähe zu ihm aufzubauen aber ich kann mich nicht überwinden. Ja ich bin 19 und wir haben alle Stress und unsere Probleme aber seit 5 Jahren behandele ich ihn nicht so wie er es verdient hat.

Ich werde das ändern, aber ich weiß nicht wie. Ich hoffe ihr könnt mir irgendwelche Tipps geben wie ich mehr Nähe zu ihm aufbauen kann um ihm auch zu zeigen wie viel er mir eigentlich bedeutet. Sein ganzes Leben hat er für mich ( sein einziges Kind ) immer sofort alles stehen und liegen gelassen. Ich war nicht nur seine 1. Priorität ich war / bin sein Lebenssinn. Ich will das zurückgeben aber wie gesagt ich habe keine genaue Vorstellung wie.

Danke für eure Hilfe!!!

Liebe, Kinder, Mutter, Familie, Freundschaft, Angst, Stress, Beziehung, Veränderung, Vater, Psychologie, Ärger, Bindung, Hass, Krebs, Liebe und Beziehung, Mama, Neuanfang, Papa, Sohn, Streit, Tochter, Vertrauen, Wut, Hingabe, Zusammenhalt
7 Antworten
Was ist denn nur los mit unserem Sohn?

Guten ,,Abend" liebe gutefrage Community,

Ich hoffe, dass ihr alle einen halbwegs schönen Tag hattet.

Diese Frage richtet sich, vor allem aber nicht ausschließlich, an andere Mütter und Väter.

Zu meinem derzeitigen Problem:

Mein Sohn ist derzeit 17 Jahre alt und erzählt uns (seinem Vater und mir) so gut wie Nichts.

Das dies in seinem Alter durchaus normal ist, ist mir bewusst, jedoch wissen wir oft gar nicht, wo er sich herumtreibt, wann er wieder Heim kommt, beziehungsweise ob er überhaupt nach Hause kommt.

An seinem Smartphone ist er, zumindest wenn ich ihn sehe, immer.

Wenn wir ihn anrufen gehr er nahezu nie an sein Telefon.

Wir haben ihn bezüglich, der nicht vorhanden Erreichbarkeit, und des andauernden fort seins, bereits mehrmals angesprochen. Seine Antworten fallen dann in etwa so aus: ,, Chill.", ,,Boah nervt nicht.", ,,Was ist eigentlich euer Problem?" usw.

Wenn er jedoch zur Abwechslung auch mal Zuhause ist, wir gemeinsam am Tisch sitzen und beispielsweise zu Abend essen und mit ihm reden wollen, macht er jedes Mal einen absolut uninteressierten Eindruck. Die ganze Zeit hat er sein Smartphone in der Hand oder neben sich liegen und schreibt mit irgendwelchen Leuten. Wahrscheinlich mit seinen ,,Bros" wie er sie nennt.

Wir wissen nicht einmal ob er eine feste Freundin hat.

Von unserem Nachbar haben wir erfahren, dass er anscheiend, wenn sein Vater und ich (wegen Beruf -> Geschäftsreise) nicht anwesend sind, ,,Partys", in unserem Haus und im Garten, veranstaltet.

Früher haben wir immer über Alles geredet und jetzt über so gut wie gar nichts mehr. Warum fragt er uns nicht einmal um Erlaubnis, wenn er eine Party feiern möchte?

Haben oder hatten manche von euch eventuell so ein Ähnliches Problem?

Wie seid ihr damit umgegangen?

Liebe Grüße

Mamagucci

Kinder, Sohn
19 Antworten
Sehnsucht nach Kuscheln mit Mama?

Ich bin 20 Jahre alt und will natürlich nicht mehr mit meiner Mutter exessiv schmusen. Hier und da eine Umarmung und ein Knuddler "reicht" uns.

Aber es hat gedauert bis meine Mutter das von sich aus machte. Ich habe mit ihr mehr mals schwere Gespräche geführt, wo ich mich verletzlich gezeigt habe.

Ich bin ein sehr sensitiver Mensch. Ich kann gut zwischen den Zeilen lesen und Emotionen schnell erkennen. Als Kind habe ich mir von meiner Mutter immer gewünscht, dass sie mir zeigt wie sehr sie mich liebt. Mich in den Arm nimmt, es mir sagt und anders ausdrückt. Es kam sehr selten von ihrer Seite, meist musste ich erst aktiv werden. Es war für mich immer schwer nachvollziehbar, warum sie so ist, da mein Vater mich gefühlt immer in den Arm nahm, wenn ich zu ihm kam. Mit mir Blödsinn machte, mir heimlich sagte dass ich sein Liebling sei, mir sagte wie sehr er mich liebt, mir alles verzieh und vieles ermöglichte. Meine Mutter gab mir auch sehr viel und trotzdem ist da dieser kindliche Wunsch nach dem Gefühl: "egal was ich mache, Mama liebt mich".

In diesen Gesprächen erzählte sie, dass ihre Eltern sie nie in den Arm nahmen und ihr es schwer fällt das zu tun. Sie meinte auch sie ist nicht der Typ dafür. Sie sagte auch sie erkenne sich in mir in so vielen Dingen wieder: Das Anderssein, die emotionale Intelligenz, das verstehen von Zusammenhängen und die starke Intuition, sowie Menschenkenntnis. Sie meinte auch, dass ich auf eine andere Art sensibel wäre als sie. Sie sagte, es läge vielleicht daran, dass ich männlich sei. Dann nahm sie mich noch in den Arm und sagte sie liebt mich über alles und sagte (lustiger weise identisch wie mein Vater) "Du warst schon immer mein Liebling."

Seit dem geht es mir viel besser damit und trotzdem, wenn ich ein Bild sehe wo ein Sohn mit der Mutter kuschelt, kommt dieses Gefühl in mir hoch. Zwischen Wärme und Sehnsucht.

Liebe, Kinder, Familie, Freundschaft, Psychologie, Liebe und Beziehung, Mama, Sohn
3 Antworten
Sohn (19) ist schwul und hat seinen neuen Freund mitgebracht - Was tun?

Hallo, wir hatten vorhin einen sehr "aufregenden" Abend. Unser Sohn (19) kam nach Hause, betrat die Küche, wo meine Frau und gerade aßen, und sagte: "Mama, Papa, lange habe ich mich nicht getraut, aber: Ich bin schwul!". Meine Frau sprang auf und umarmte ihn, sagte dann: "Wissen wir doch eh alle, toll dass Du dich getraut hast". 

Ich sagte dann noch etwas ähnliches und lächelte. Unser Sohn fragte dann: "Das heisst also ihr akzeptiert es??". Meine Frau und ich sagten: "Natürlich akzeptieren wir es!". Unser Sohn sagte dann: "Gut, denn das mein Freund, Manfred, ein Lehrer aus Berlin" und zeigte auf die Tür. Ein dicklicher Mann mit 3 Tage Bart, Bier in der Hand und verrauchter Stimme sagte: "Hallo" und winkte in unsere Richtung.

Dann ging er auf unseren Sohn zu, klappste ihm auf den Hintern und sagte: "Na Du kleiner Schlingel, ich glaub wir gehen dann mal ins Schlafzimmer", und schubste ihn sanft Richtung Tür. Ich wollte schon aufspringen und sagen: "Wer ist das, hast Du ihn einfach mitgebracht", aber meine Frau sagte: "Jens, wir haben versprochen ihn zu akzeptieren, damit gilt das auch für seine Entscheidungen". 

Jetzt sind wir seit Stunden im Wohnzimmer, die beiden sind immer noch im Zimmer, man hört aber seit einer Stunde nichts mehr. Was würdet ihr unserer Familie bzw. mir empfehlen?

Liebe, Familie, Freundschaft, Liebe und Beziehung, Sohn
14 Antworten
Mein Sohn ist online-kaufsüchtig?

Hallo,

zur kurzen Schilderung: wie zahlen unserem Sohn jeden Monat 70,00 € Taschengeld, hinzukommen 50,00 € jeden Monat von meinen Schwiegereltern, da er für diese arbeiten erledigt, wie Rasen mähen etc., dazu geht er am Nachmittag und am Wochenende in einem Supermarkt für 150,00€/Monat jobben. Das heißt, er hat im Monat 270,00 € für sich.

Ewig kommen hier Pakete, meist von Am**on, manchmal mehrere am Tage, oder fast täglich eins. Wenn man ihn fragt, was dass denn nun schon wieder sei, kommt fast immer die Standartantwort: "Bloß ne kleine Sache." oder "Das war im Angebot für die Hälfte."

Jetzt sind ja Sommerferien und er arbeitet die ganze Woche in dem Markt und bekommt daher auch ein bißchen mehr Geld - und sollte es eigentlich auch für einen Führerschein bzw. Auto sparen, bloß ewig kommt er an und braucht noch mal Geld.

Gestern ergriffen meine Frau und ich die Gelegenheit seiner Abwesenheit und haben in seinem Zimmer nach Kontoauszügen und Rechnungen gesucht und alles mal zusammengerechnet. -Ich weiß, dass war keineswegs in Ordnung und eigentlich auch nicht zu entschuldigen.- aber am Ende kam heraus, dass er im oben besagten Onlineversandhaus zwischen Januar 2018 und Juli 2018 knapp 600,00 € ausgegeben hat, dazu noch hier und da ein paar Sachen, also zusammengerechnet etwa 700,00 €. Er hatte ja schon einiges an Geld auf dem Konto von Geburtstagen, Weihnachten etc. dazu das oben angegebene. Aber eigentlich alles für die Zukunft angedacht.

Früher war er eigentlich sparsam und konnte mit Geld umgehen, jetzt ist er (gerade einmal) 17 und ich habe das Gefühl er ist einfach kaufsüchtig. In Geschäfte geht er kaum bis gar nicht, alles nur online.

Wir haben ihn gestern auch noch auf diese Summen angesprochen und es kam nur "Na und, dafür ist Geld doch da!" aber ich denke, ihm ist diese Auswirkung der Summe und Einkäufe gar nicht bewusst, er gibt soviel Geld aus und hat eigentlich fast nichts mehr.

Wir wissen einfach nicht mehr, was wir machen sollen. Mit meinen Schwiegereltern haben wir eben schon gesprochen, dass die den Geldhahn erstmal zudrehen. Auch von uns gibt es nichts mehr. Hat also nur noch das vom Supermarkt und das wird auf kurz oder lang nicht reichen. Ist das vielleicht so der erste Schritt in Richtung vernunft?

Geld, Online-Shop, Teenager, Kaufsucht, Sohn
19 Antworten
Sohn 19 aus Wohnung schmeißen trotz SGB 2?

Also folgender Fall.

Meine Mutter hat sich Anfang des Jahres entschieden ins Betreute Wohnen zu ziehen und hat meinen Sohn der bei ihr wohnte und sie das Sorgerecht hatte von dem er klein war, so vor vollendete Taten gestellt, weil er ihr nie im Haushalt geholfen hat usw.

ich wohne mit meinen anderen Kindern in einer 3 Zimmer Wohnung und bekomme zu meinem Job SGB2, damit der Junge nicht auf der Straße landet habe ich ihm trotz Platzmangel aufgenommen.

Er ist am 04.5 bei mir eingezogen, und hat seit dem weder hier gegessen noch geschlafen, das tut er bei seiner Freundin.

ein Monat später ging es los mit dem Stress, indem er meiner Mutter nur lügen erzählt hat, oder beim Amt behauptet das er nicht essen kann weil er keinen Zugang zur Wohnung hatte( was nicht stimmt)

heute hat meine Mütter mich angerufen und mich auf das schlimmste beschimpft und sie meinte sie geht morgen zum Anwalt. Warum: weil die zwei nicht verstehen das das Geld wo das Amt zählt eben nicht für die freie Verfügung für meinen Sohn da ist, und das Kindergeld ebenfalls als Einkommen angerechnet wird. Die denken er musste das komplette Geld von mir ausgezahlt bekommen.

Ich mag nicht mehr, ich will meine Ruhe. Zumindest hat das Amt einem Auszug zugestimmt, aber er muss erstmal eine Wohnung finden.

Solange will ich aber nicht warten und da er ja sowieso bei seiner Freundin wohnt, ist jetzt meine Frage ob ich ich ihn nicht rausschmeißen kann. Somit hatte ich auch nichts mehr mit dem Geld usw zu tun. Vor allem hatte ich vor diesen zwei Menschen Ruhe.

Familie, Recht, Auszug, Sohn
3 Antworten
Wie soll ich meinen homophoben Eltern sagen dass ich schwul bin?

Hey, ich bin Männlich 17 Jahre und seit dem 01.01.2018 mit meinem 16 jährigen Freund zusammen. Ich bin mir sehr sicher dass ich schwul bin da ich Frauen kein Stückchen anziehend finde und ich mich mein ganzes Leben immer nur nach Männern umgesehen habe.

Meine Eltern sind sehr homophob. Wenn mein Freund da ist tun wir immer so als seien wir nur Freunde. Miteinander schlafen tun wir nur wenn meine Eltern nicht zu Hause sind. Wenn wir bei mir sind versuchen wir komplett die Hände von einander zu lassen aus Angst erwischt zu werden.

Meinen Freund stört diese heimlich tuerei sehr was ich auch echt verstehen kann, er fühlt sich ungeliebt weil ich vor meinen Eltern nicht zu ihm stehe. Ob andere Leute wissen dass ich auf Männer stehe ist mir egal, wir halten Händchen und küssen uns auch in der Öffentlichkeit.

Nun ja... Ich finde er hat recht, ich liebe ihn und sollte meinen Eltern sagen dass er mein Freund ist.

Leider sind meine Eltern komplett gegen Homosexualität, wie soll ich ihnen sagen dass ihr einziger Sohn schwul ist??

Ihre Homophobie hat keinen religiösen Grund, meine Familie ist Buddhistisch und dort wird die Homosexualität von der Mehrheit akzeptiert mit der Begründung "dass sie sich in einem neuen Leben wieder ineinander verlieben könnten. Wenn die Seele in einem Körper mit einem anderen Geschlecht wiedergeboren wird, dann kommt es danach zu einer gleichgeschlechtlichen Liebe".

Liebe, Wissen, Familie, Freundschaft, Geschichte, schwul, verliebt sein, Politik, Beziehung, Sex, Eltern, Sexualität, Flüchtlinge, Gay, Homosexualität, Intoleranz, Liebe und Beziehung, Sohn, Toleranz, homophobie, LGBT
65 Antworten
Mutter vom Kopf her aus dem weg gehen?

Zudem müsst ihr wissen, dass es bei meiner Mutter, sowie Schwester so ist, dass Sie irgendwie selber vergessen, was Sie sagen, was mich auch einfach nur krass aufregt, dann kommt immer "Ich weiß doch selber was ich gesagt habe." oder ein "Was laberst du da?" Sie drehen somit sehr gerne die Sachen um, (sieht mein Vater genauso, kriecht leider nur gerne meiner Mama im Pop., und wenn er was sagt, dann ist das so, dass meine Mutter einen Film schiebt.)

Das Problem bei meiner Mutter ist auch, dass wenn ich z.B was machen soll, und es dann nicht mache, dass Sie 1) Sehr lange angepi..t auf mich ist, Stunden, wenn nicht sogar nen Tag. 2) Sie nicht's für mich macht, Essen kochen, Wäsche waschen - Ich muss immer ALLES für Sie machen ich sage 95% Ja, dann kommt Sie mit Sachen wie "Ist das für deine Mama zuviel verlangt, dass mal zu machen?" Da sage ich Nein, aber jetzt nicht, ich muss gerade was machen, dass versteht Sie auch nicht.

Ich würde gerne meine Mama einfach die Tage vergessen bis Sie am Dienstag im Urlaub fährt mit meiner Schwester komplett vergessen, nicht Entschuldigen etc. weil das ist für mein Kopf nicht gut, ich habe damals so viel geheult, weil Sie geraucht hat etc. wenn Sie zu mir gesagt hat du sche.ß Sonderschüler (gehe Oberschule, E Kurse, ich bin weiß Gott nicht dumm, und wenn ich mich mal in der Schule angestrengt habe, OHNE Lernen, habe ich nur 1en oder 2en geschrieben für ein halbes Jahr lang^^)

Ich möchte das einfach nicht mehr, keine Frage, ich bin kein unschulds Engel, aber das tuhe ich mir nicht an. Somit würde ich ihr gerne aus dem weg gehen, nicht mit ihr Sprechen etc. wie ignoriere ich Sie? Aber komplett! - Was soll ich machen eurer Meinung nach?

So, ich hoffe das dieser Text verständlich ist, und ihr mir Helfen könnt.

Liebe Grüße, und ein erholsamen Abend.

Mutter, Familie, Freundschaft, Vater, Text, familienprobleme, Liebe und Beziehung, Schwester, Sohn
3 Antworten
Machtkampf mit Schwiegermuttern?

Hey zusammen,

am Wochenende ist es wieder soweit. Meine Schwiegermutter/-monster kommt über Nacht (obwohl Sie "nur" 30 km entfernt wohnt) zu Besuch.

Madam lebt von Hartz IV - macht einen 1€Job und hat somit jede Menge Zeit sich über jeglichen Krams (insbesondere ihren Sohn) Gedanken zu machen. Da sie geschieden ist und ihr zweites Kind ein wenig "verkorkst" ist, hat sie quasi nur ihren Sohn - meinen Freund.

Sie sagt es wäre "Ihr Ausgleich / Urlaub" bei uns in der Wohnung und nicht in ihren 4 Wänden zu sein ... (ja, weil sie bei uns nix machen muss bzw. soll) Und sie muss außerdem Zeit mit "Ihrem Sohn" (der ist nun schon 30J) verbringen - Madam ist damals nach Bayern gezogen und hat meinen Freund mit 17 allein hier im Norden zurück gelassen. Sie will also quasi die "Kindheit" ihres Sohnes nachholen - wie ist mir n Rätsel - Mutter-Kind-Kur mit 56 + 30J ? ... :-)

Ich als Schwiegertochter in Spe soll doch bitte Verständnis dafür haben und nicht eifersüchtig sein - auf sie oder was? :-D

Sie ignoriert mich sobald mein Freund nicht in der Nähe ist und tut so als wäre ich ihre "beste Freundin" sobald ihr Sohn / mein Freund da ist. Wenn sie was will ist sie super freundlich, aber wehe es läuft nicht nach ihrer Nase!

Ich habe jetzt schon des öfteren mit meinem Freund über seine Mutter gesprochen, er hat Verständnis für mich und weist seine Ma auch in die Schranken, wenn was vorfällt, was er dann auch mal mitbekommt. Aber dennoch hört ihr Machtspiel nicht auf: Sie lädt sich selbst ein ohne zu fragen ob wir Zeit haben, Sie macht sich selbst (!) Komplimente und alle müssen ihr zustimmen, Sie will meine Eltern nicht kennenlernen, Sie will bei uns kochen in meiner Küche, Sie benutzt unsere Toilette anstelle des Gäste-WC´s, Sie will nicht auf unserem Sofa schlafen sondern in unserem Bett - wir sollen aufs Sofa, sie hat Rücken, Sie redet respektlos mit mir ...

Was soll ich tun? Sie ignorieren? Ihr mal so richtig meine Meinung geigen?

Mein Freund meint ich solle erstmal abwarten, er ist ja auch die komplette Zeit da, da würde seine Mutter ja so etwas nicht machen bzw er würde ihr dann schon ein paar Tackte erzählen ... Will keinen Streit bzw meinem Freund weh tun, ist ja schließlich seine Mama ...

Ich spreche normal mit ihr, wie ich mit jedem x-beliebigen Menschen spreche ... Ich behandel sie normal, bin nicht itzig oder zickig zu ihr, bleibe bei allem ruhig und lass sie "machen" ... ich denke mir einfach meinen Teil und "lache" innerlich über diese Person, die ihren erwachsenen Sohn nicht gehen lasse kann ...

Familie, Partnerschaft, Schwiegermutter, Sohn
12 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sohn

Wie heißt der leibliche Vater von Iris Berbens Sohn Oliver

6 Antworten

Kann man auf seine Mutter stehen? Kann eine Mutter auf ihren Sohn stehen?

35 Antworten

Mein Sohn hat mich im Schlaf begrapscht. Was soll ich jetzt machen?

7 Antworten

Sohn von dem Cousin meines Vaters

3 Antworten

Sohn(schwul) auf dem Sofa mit fremden Jungen beim Sex gesehen

20 Antworten

WhatsApp Nachricht im WLAN Netzwerk mitlesen?

14 Antworten

Mein Sohn sieben Jahre alt, ist richtig frech und respektlos. Was kann ich tun?

19 Antworten

Kinder nackt erziehen?

19 Antworten

Sohn (8/9) aggressiv und respektlos - Was soll ich tun?

18 Antworten

Sohn - Neue und gute Antworten