Fremdgehen/Seitensprung: Würdet ihr das machen?

Ich persönlich bin nicht vergeben oder so, also betrifft mich das nicht😅 Mich würde jedoch folgendes irgendwie sehr interessieren: Wenn ihr in einer Beziehung wärt/seid und währendessen außerhalb der Beziehung in eurem Leben auf eine Person trifft, die ihr seeeehr heiß findet und euch die riesen große Lust verspüren lässt, mit dieser heißen Person Sex zu haben, würdet ihr das machen oder auf die Treue der Beziehung bestehen? Sagt ihr euch, dass ihr treu bleiben wollt und Fremdgehen/ein Seitenspruch definitiv verwerflich wäre? Oder sagt ihr euch: "Wenn ich die Lust verspüre, würde ich es definitiv machen, man lebt nur einmal und ich will es nicht bereuen, es nicht getan zu haben (auch wenn es bedeutet es zu verheimlichen)!"? Oder würdet ihr das nicht machen, könnt aber Personen nachvollziehen und verstehen, die es tun und würdet diese dementsprechend nicht verurteilen? Falls jemand von euch nicht in einer Beziehung ist, kann man sich ja versuchen vorzustellen, wie die Lage so für einen selbst wäre. Da es mich wirklich sehr interessiert, was eure Meinung ist, würde ich euch bitten, ehrlich zu antworten.

Es ist verwerflich und ich würde es niemals tun! 67%
Wenn ich Lust habe, würde ich es machen! Möchte nichts bereuen! 22%
Ich würde es nicht machen, aber kann die Anderen verstehen. 12%
Männer, Frauen, Sex, Sexualität, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Männer und Frauen, Meinung, Seitensprung, sexuell, Ansicht
Vergebener Mann küsst mich und hat nun ein schlechtes Gewissen?

Hallo

ich hoffe, ihr verurteilt mich nicht so sehr, aber ich muss mit jemandem darüber reden. Das geht leider schlecht, deshalb suche ich mir hier Rat.

Ich habe im Club einen Jungen kennengelernt, wir haben uns den ganzen Abend super verstanden und es war eine gewisse Anziehung deutlich zu spüren.
Während des Abends tauschten wir Nummern aus, jedoch erfuhr ich durch einen Bekannten am Ende, dass er seit drei Jahren eine Freundin hat und zusammen mit ihr in einer Wohnung wohnt. Daraufhin schrieb ich ihm: „Freundin geht nicht, auf Wiedersehen …“ Er fragte kurz nach, nahm es aber dann hin. Ein paar Wochen später sah ich ihn und musste ihn anschreiben. Er meinte noch: „Freundin = auf Wiedersehen gilt nur ab und zu?“

Wir schrieben weiter und es knisterte ordentlich. Er wollte sich mit mir treffen und ließ nicht locker. Wir schrieben über Sex etc. und wie anziehend wir uns finden. Ich sagte ihm, wir können uns treffen, aber es passiere nichts, da er eine Freundin hat. Wir trafen uns und am Ende küsste er mich leidenschaftlich. Man konnte sein Verlangen spüren und wahrnehmen. Ich stieg ins Auto und er fragt noch nach meiner Adresse. Ich schrieb: „Nein … Kuss reicht …“ Nun will ich nicht, dass es aufhört, aber er hat ein schlechtes Gewissen und möchte mich nicht mehr sehen. Was hat das zu bedeuten? Es kam alles von ihm und wie kann ich ihn überzeugen, dass seine Beziehung nichts für die Zukunft ist? …

Bitte helft mir :( Ich wollte ihn nicht so gut finden.

Freundschaft, Beziehung, Psychologie, Affäre, Beziehungsprobleme, Flirt, Fremdgehen, kennenlernen, männerprobleme, Partnerschaft, Seitensprung, Affäre oder Liebe
Freundin mit anderem Typ erwischt?

Servus,

meine Freundin (29) und ich (30) sind seit gut 6 Jahren zusammen und waren bisher immer relativ glücklich miteinander. Der Sex ist nach der Zeit natürlich nicht mehr so häufig, was sie in letzter Zeit mehr stört als mich.

Sie hat schon öfters angesprochen, das sie nicht mehr so zufrieden ist, mal ausgehen möchte und was anderes ausprobieren will. Ich hatte in letzter Zeit viel auf der Arbeit zu tun und daher leider nicht den Kopf mich so um die Beziehung zu bemühen, wie sie das gerne gehabt hätte.

Gestern kam es wie es kommen musste und ich bin früher als erwartet von einer Dienstreise zurückgekommen und habe ihr nichts geschrieben, um sie zu überraschen. Da lässt sie sich von irgendeinem Vogel in unserer Küche knallen. Ich bin komplett ausgerastet und hab dem Typen eine reingehauen. Ich habe ihn und sie rausgeschmissen und meine Freundin dabei auch als Sch*ampe beleidigt.

Gerade eben stand sie heulend vor der Tür und hat mir versichert das es eine einmalige Sache war (was ich ihr nicht glaube) und sie total betrunken waren. Sie liebt mich und will nicht das unsere Beziehung dadurch kaputt geht.

Ist ihr Verhalten entschuldigt, weil sie unter Drogeneinfluss stand?

Hab ich auch Schuld daran, weil ich mich in letzter Zeit nicht um sie gekümmert hab?

Würdet ihr an meiner Stelle verzeihen?

Ich bin ratlos.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, Drogen, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Pschyologie, Seitensprung
Gutem Freund Blow Job gegeben M/M, was nun?

Moin. Vorweg, wir beide M 20 und eigentlich hetero.
Dieses Wochenende war man im Club wieder sehr aktiv. Dem entsprechend war man extrem Hacke als man sich auf den Heimweg gemacht hat. Bei ihm angekommen (war so geplant weil ich weiter vom Club wohne) legt man sich schlafen. Alles normal so weit. Getrennte Betten, also alles ohne Vorsatz. Naja das nächste an das ich mich erinner ist, dass wir beieinander liegen und bisschen kuscheln. Dann kommt eins nach dem andern. Zu erst den Penis in der Hand und dann im Mund. Als ich paar Stunden später wieder wach geworden bin, habe ich mich zügig auf den Weg nach Hause gemacht. Shame Level 1000. Nüchtern würde sowas doch nie passieren. Der Punkt ist folgender: Das war jetzt das Dritte mal binnen ca. 2 Jahren, dass das passiert ist. Wir haben den selben Freundeskreis und saufen und feiern oft zusammen. Ich würde jetzt mal sagen, dass es bei 3 von 35 Partys dazu gekommen ist. Jedesmal mache ich mir die selben Gedanken. Es mir hochnotpeinlich, ich schäme mich ungemein und mache mir Gedanken wie es weiter geht. Neben dem Punkt, dass man sexuellen Kontakt hatte kommt ja noch der vermeintlich schwule Part dazu. Wir haben nie darüber gesprochen und einfach weiter gelebt als sei nix passiert. Ich weiß auch nicht ob ich es ansprechen soll, weil ich mir nicht sicher bin ob er sich nicht dran erinnert, weil zu besoffen, oder einfach so ein Verdrängungskünstler ist wie ich. Long Story short, ich möchte nicht mehr, dass es so weiter geht. Was soll ich machen? Soll ich das Eis brechen wenn ja wie? Möchte ungern was riskieren, weil es ja sein kann, dass es nicht so gut ausgeht und wie soll man das dann unserm Umfeld klar machen.

Ist ein ziemlich langer Text, aber ich hoffe ihr könnt das inhaltlich nachvollziehen.

Freundschaft, Alkohol, Freunde, Sex, Sexualität, Blowjob, handjob, Homosexualität, Liebe und Beziehung, Oralverkehr, Seitensprung, unangenehm, Freundschaft Plus
Fremdgegangen trotz glücklicher Ehe?

Hallo zusammen,

ich war bis vorhin bei meiner besten Freundin (29 J., ihr Mann ist 31 J. beide sind seit 8 Jahren zusammen und 6 davon verheiratet und glücklich) und bin irgendwie in Gedanken immer noch bei dem, was sie mir anvertraut hat. Vielleicht hat hier jemand ein offenes Ohr für so eine brisante Situation, ohne direkt verurteilend ihr gegenüber zu sein.

Sie hat mir erzählt, dass sie gestern Abend bei ihrem besten Freund war und dort eins zum anderen geführt hat, aus Spaß dann ein one night stand geworden ist. Sie hat dann während des Akts die Sache abgebrochen und sich dann vernünftig mit ihrem besten Freund unterhalten. Beide haben keinerlei Gefühle füreinander außer platonischen. Beide sind der Meinung, es war eine einmalige Sache und sie sagte, sie habe es nicht schön gefunden.

Dann sagte sie mir, sie haben nicht vor, ihrem Mann was davon zu erzählen, weil sie weiterhin mit ihm glücklich in der Ehe leben möchte und ihn nicht unnötig verletzen möchte, weil es für sie nichts bedeutsames war. Den Gedanken teile ich.

Sie weiß nicht, warum sie es gemacht hat. Es war in der Situation einfach nur Lust laut ihr. Sie fühlt sich überhaupt nicht sexuell von ihm angezogen. Sie versteht es also selbst nicht und hat nach dem Geschehen angefangen zu weinen, weil sie traurig war, dass sie es hat so weit kommen lassen. Dann kurze Zeit später war das Gefühl wohl weg und seitdem fragt sie sich, was mit ihr nicht stimmt, dass sie kein schlechtes Gewissen empfindet. Ihr ist bewusst, dass sie Mist gebaut hat und sie selbst findet, sie hat es verdient, mit einem schlechten Gewissen geplagt zu sein, nur ist das eben nicht vorhanden.

Ich bin da gänzlich überfragt und würde gerne von euch wissen in der Umfrage:

Ist es normal, kein schlechtes Gewissen nach einem einmaligen Ausrutscher zu haben?

Des Weiteren hat sie mir erzählt, dass sie in ihren vorherigen Beziehungen öfter fremd gegangen ist und das auch immer bereut und gebeichtet hat und damit die Beziehung beendet hat (sie hat im gleichen Atemzug Schluss gemacht)

Sie hat jetzt Angst, dass sie in alte Muster fällt und im Laufe ihrer Ehe nochmal fremdgeht, obwohl sie das eigentlich nicht will. Sie kann es sich selbst nicht erklären, warum sie es damals und heute gemacht hat und will nicht so eine Frau sein. Sie kann allerdings nicht verstehen, warum sie es tat und das würde sie gerne, um an sich arbeiten zu können.

Hat jemand ernst gemeinte Tipps oder Erfahrungen?

Mir ist bewusst, dass Fremdgehen furchtbar für den Betrogenen ist und abseits jeder Moral. SIe ist trotzdem ein Mensch, den ich mit Respekt behandle und deswegen bitte ich ausschließlich um ernstgemeinte, urteilsfreie Meinungen, auch wenn man vielleicht selbst mal betrogen hat oder wurde.

Vielen Dank :)

es ist nicht normal, kein schlechtes Gewissen zu haben 78%
anders, nämlich: 22%
es ist normal, kein schlechtes Gewissen zu haben 0%
Freundschaft, Sex, Psychologie, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Trennung/Beziehung? Haben wir noch eine Chance?

Hallo zusammen,

letztes Jahr im Juni habe ich erfahren, dass mein Exfreund, mit dem ich 2 Jahre zusammen war mir am Ende unserer Beziehung öfter Fremdgegangen ist. Da es kein kleiner Seitensprung war, habe ich natürlich die Trennung eingeleitet. Man muss dazu aber sagen, das er an sich ein unglaublich netter Mensch gewesen ist, der leider sich und seine Gefühle nicht ausdrucken konnte. In zwischen kann er es.. keine Ahnung warum eine Trennung nötig dafür war. Die die ihn nicht kennen sagen immer, dass er nichts verdient hat und ich keinen Gedanken an so einen Betrüger verschwenden soll. Es ist nur so, dass er bis auf das fremdgehen wirklich nett und gutherzig ist. Er ist kein klassischer Narzisst , er hört gut zu, er versucht sich zu ändern mit Therapie und setzt sich mit dem inneren Kind auseinander. Er hat in der Beziehung sehr viel gegeben und musste auch viel einstecken, weil ich eine schwere Phase (Depression)hatte und ich ihm nicht immer nah sein konnte. Ich war sogar eine Zeit sehr kalt und abgeneigt zu ihm und hab von Beziehungspausen und Distanz geredet(da hat auch das richtige fremdgehen angefangen). Ich will ihn nicht rechtfertigen und ich hab auch Schwierigkeiten damit umzugehen und mich stören diese Erinnerungen sehr aber er ist sich seiner Schuld bewusst. Naja jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Die Trennung habe ich erst vor kurzem so richtig realisiert, weil wir es davor noch versucht hatten und viel geredet haben. Nun sagte er, dass er glaubt, dass es nicht funktioniert, weil er glaubt, dass ich das Thema nie ruhen lassen werden kann und das toxisch wird. Ich war auch sehr sehr gemein( rachsüchtig) danach und wollte ihn „reparieren“. Ich bin der gleichen Meinung, dass wir uns momentan auf uns konzentrieren sollen, jedoch hatte ich solche herzschmerzen beim loslassen, dass ich meinte, dass man ja nicht komplett los lassen muss sondern sich einfach wieder auf sich konzentrieren soll, damit wir bald langsam wieder zu einander finden sollten. Er hatte nach dem Betrug 6 Monate gekämpft und er liebt mich sehr und als er auf gehört hatte wollte ich ihn plötzlich so viel mehr. Ich glaube an uns nur glaube ich das noch etwas Zeit vergehen muss. Muss man denn komplett los lassen wenn man an ein Wiedersehen glaubt? Jetzt will er mich dieses Wochenende sehen, weil ich es ihn nicht loslassen wollte und jetzt kriege ich wieder so ein Angst Gefühl, die falsche Entscheidung getroffen zu haben. An sich will ich ihn zurück aber ich weiß nicht, ob man das noch reparieren kann und wie am besten. Mein Herz tut einfach so weh wenn er geht und ich weiß nicht damit umzugehen.

Liebe, Freundschaft, Betrug, Liebeskummer, Beziehung, Trennung, Psychologie, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Psyche, Seitensprung
Partner ist 2x fremdgegangen - 2. Chance oder nicht?

Er hat mich das ganze Jahr über bzgl. meines Misstrauens wie eine Irre dastehen lassen. Klärende Gespräche wg. seines widersprüchlichen Verhaltens halfen nicht, ich wurde ausgelacht oder als paranoid hingestellt. Habe bei ihm geschnüffelt und gesehen, dass er sich im März mit seiner Exfreundin getroffen hat und die auch Sex hatten. (von einer Beziehung war auch schon die Rede). Es folgte eine Beziehungspause und i-wann ein erneuter Anlauf.

Jetzt habe ich letzte Woche wieder geschnüffelt, weil ich ein komisches Gefühl hatte und wieder einen Chat gefunden (Frau mit der er sich im April getroffen und Sex hatte). Wir sind seit Dezember letzten Jahres zusammen...bei einem Streit meinte er, es sei meine Schuld, dass er fremdgegangen sei und er war sich unserer Beziehung nicht sicher (??...wir waren nicht getrennt). Die letzten Monate waren wunderschön....(weil es so schön war dachte ich "bestimmt stimmt wieder irgendwas nicht" und hab geschnüffelt...und natürlich leider was gefunden....).

Er sagt ihm sei jetzt klar geworden, dass er mich möchte und dieses Schürzenjäger Dasein hinter sich lassen will (er hat auch gesagt dass ich jederzeit in sein Handy schauen darf, aber ich möchte ihm doch so auch vertrauen können)....Er hat sich die letzten Monate auch wirklich Mühe gegeben, hat sich z.B. süße Sachen für mich ausgedacht. Ich möchte ihm eigentlich keine Chance geben.....weiß aber nicht was ich tun soll, da ich ihn sehr liebe. :( Was meint ihr?

Freundschaft, Liebeskummer, Affäre, Liebe und Beziehung, Seitensprung, gebrochenes herz
Nagende Eifersucht, wie Freund wieder vertrauen?

Das mag vielleicht nicht das richtige Forum sein..aber ich versuchs mal trotzdem. Mein Freund hat ziemlich viel verbockt, viel gelogen und ist mir auch fremdgegangen. Ich bin auch keine Heilige aber in solchen Dimensionen habe ich nichts falsch gemacht. Wir haben uns dafür entschieden es erneut zu versuchen, aber ich habe ihm gesagt..so bald das nur wieder einen Hauch in diese Richtung gehen sollte, bin ich endgültig weg.

Ich habe damals in seinem Handy geschnüffelt, weil er mich immer so dargestellt hat, dass alles in meinem Kopf wäre und ich mir alles einbilde. Haufenweise der Versuch Klarheit zu schaffen, hat alles nichts gebracht. Wir hatten uns dann nochmal unterhalten und er meinte es tut ihm wirklich leid, er will eine Beziehung mit mir und keiner anderen. Er hat zum ersten Mal wirklich reumütig gewirkt ..deswegen habe ich ihm diese letzte Chance angeboten und dass das Vertrauen erst wieder aufgebaut werden muss.

Ich war schon davor recht eifersüchtig aber dadurch läufts nun echt aus dem Ruder. Am Samstag haben wir einen Brettspielabend mit seiner Gruppe gehabt. Ein Kumpel hat seine neue Freundin mitgebracht. Mein Freund hat eine sehr offene Art, sieht sehr gut aus und witzelt gerne rum. Diese neue Freundin hatte den Fokus ganz schön auf meinem Freund, dann kamen auch ständig Statements und Fragen bzgl. meines Freundes. Das hat mir gar nicht in den Kram gepasst, ich hab versucht locker zu bleiben, aber dann kam irgendwie wieder alles hoch :((

Durch diesen Seitensprung ist mein Selbstbewusstsein im Keller und ich bin total verunsichert, ich möchte ihm diese Chance geben, weil ich ihn auch noch liebe aber weiß nicht wie. Zu was würdet Ihr mir raten? War schon mal jemand in einer ähnlichen Situation?

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Fremdgehen: Kann ich ihr das so sagen?

Hallo,

mittlerweile hatten meine Partnerin und ich 1,5 Jahre keine Intimität mehr. Gründe hierfür sind zum Einen ihre geschwundene Attraktivität (sie ist mittlerweile wirklich nicht mehr so attraktiv wie früher, aber das lasse ich sie nicht spüren. Trotzdem ist sie verunsichert.) und zum Anderen einfach ein nicht abreissen wollender Zeitmangel. Wenn mal Zeit ist, dann fallen ihr x andere Dinge ein, aber kein Sex.

Mittlerweile hat es sich so eingeschliffen, dass das Thema entweder totgeschwiegen oder ihrerseits maximal mit dummen Ausreden unter den Teppich gekehrt wird.

Ich habe mehrfach gesagt, dass mich das vollkommen frustriert und traurig macht. Darüber hinaus habe ich ihr immer wieder gesagt, dass sie für mich nach wie vor attraktiv und toll ist.

Ich kann nicht mehr. Ich halte das nicht mehr aus. Ich fühle mich deswegen manchmal so erbärmlich. Das kann so nicht mehr weiter gehen. Ich liebe sie, ja. Aber ich kann ihretwegen auch nicht für alle Ewigkeit auf Sex verzichten. Daher wollte ich mir zuerst eine Affäre suchen, Sex quasi auslagern.

Mittlerweile neige ich dazu es ihr einfach zu sagen: "Wenn sich da jetzt absehbar nichts bessert, hole ich es mir woanders." Was ich dann auch tun würde. Wenn sie deswegen Schluss macht, kann ich es dann auch nicht mehr ändern. Aber ich war ehrlich.

Anders 55%
Richtig 31%
Falsch 14%
Liebe, Männer, Freundschaft, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, Beziehungsprobleme, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Verliebt in einen verheirateten älteren Mann?

Hallo zusammen, zu Beginn möchte ich sagen das alle die sowas nicht verstehen oder verstehen wollen sich die Sprüche sparen können.

Folgendes:

Ich habe dieses Jahr einen älteren Mann kennengelernt mit dem ich mich von Anfang an bestens verstanden haben wir waren beide auf der selben Welle haben vieles gemeinsam und haben sehr viel miteinander geredet. Er ist 61 Jahre alt und verheiratet aber nicht glücklich. Seine Frau hat keine Interesse an ihm und behandelt ihn auch nciht wirklich toll. Wie dem auch sei wir haben uns seit diesem Jahr regelmäßig so gut es eben ging getroffen geredet und irgendwann dann auch geküsst ect. Am Anfang dachte ich nicht das ich mal so dermaßen Gefühle für diesen Mann entwickeln werden aber jetzt halte ich es kaum noch aus. Es spielt zwar keine Rolle aber ich bin 24 Jahre alt. Kommentare wie igitt ekelhaft könnt ihr euch sparen. Dieser Kerl hat einen so tollen Charakter und Wenn ich nur sein Lächeln sehe könnte ich dahin schmelzen. Meine Gedanken sind nur noch bei ihm den ganzen Tag egal was ich mache. Ich bekomme diesen Kerl nicht mehr aus dem Kopf. Ich liebe ihn und er mich auch. Klar ist es nicht in Ordnung das was wir haben da er verheiratet ist aber da seine Frau kein Interesse an ihm zeigt habe ich auch keine Schuldgefühle. Ich kann ja auch nichts dafür das ich mich in ihn so stark verliebt habe. Klar weiß ich das wir beide nie eine Zukunft haben werden da er eben verheiratet ist und dann noch den sehr hohen Altersunterschied aber für mich gibt's niemand anderen mehr. Ich möchte niemand anderen mehr außer ihn. Er hat mich so gefesselt das ich ihn nicht mehr vergessen kann. Am liebsten wäre ich jede Sekunde bei ihm aber das geht nicht. Hat von euch jemand so was in der Art schonmal erlebt bzw irgendwelche Tipps wie ich ihn zumindestens mal aus dem Kopf bekomme? Es dreht sich alles nur noch um ihn so kann es nicht weitergehen.

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Beziehung, Affäre, Affaire, Ehe, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Seitensprung
Freund leugnet Fremdgehen trotz Beweise?

Mein Exfreund hat sich seit Februar 2021 mit seiner Exfreundin getroffen und das heimlich (Wir sind seit Dezember 2020 zusammen). Als wir mal einen Streit hatten (wir hatten nicht Schluss gemacht) haben die zwei ein Treffen ausgemacht (Saufgelage). Von ihr kam dann "War das eine einmalige Sache oder wie läufts jetzt" von ihm kam dann irgendwann im Verlauf "Ich habe nachgedacht über unsere Beziehung, aber es macht keinen Sinn" und noch mehr Mumpitz. Er hat kein einziges Mal erwähnt, dass er in einer Beziehung ist und hat mich als EINE Freundin bezeichnet.

Bis September haben die beiden geschrieben, sie war dann ab ca. Juni aber die treibende Kraft, er wollte an einem selben Wochenende wo wir was ausgemacht hatten, dass sie nen Tag vorbei kommt. WTF(Sie hat aber abgesagt).

Ich habe ihn konfrontiert, er sagt ich würde mir alles einbilden, Sachen interpretieren, sie wäre nur eine Freundin...TROTZ DER BEWEISE??? Sie wollte unbedingt mit ihm f****, er wollte nicht..sie wollte unbedingt die Beziehung..er aber nicht. Er hätte ihr 1x beim Umzug geholfen, ich soll sie doch fragen.

Ich war dann mal so frei und habe sie auch konfrontiert. LOOOL Von ihr kam noch mehr Müll. "Boah den kenn ich nicht, is eeeeewig her, der is ABSOLUT nicht mein Typ, außerdem bin ich in einer glücklichen Beziehung, ich bin ABSOLUT nicht hinter dem her. (Schreibt ihn aber monatlich an). Ich soll sie nicht weiter belästigen. (Sie hat ihn dann angerufen, sie wollte noch die Polizei rufen....WTF)

SOOO....Wieso ist er dumm wie Brot und leugnet trotz Beweise??? Sie ist nur eine Freundin...er hat ihr nur das gesagt, was sie hören wollte.........alle Argumente die ich nannte hat er gekonnt ignoriert und sich als Opfer dargestellt. Und seine Uschi hat er dann auch noch schlecht geredet ^^ (Evtl. vO€gelt er auch noch die Freundin seines besten Kumpels)

Vielleicht brauche ich einfach nur liebe Worte...mir gehts so kack€ ;(((

Liebe, Freundschaft, Betrug, Liebeskummer, Beziehung, Affäre, Fremdgehen, Herzschmerz, Liebe und Beziehung, Seitensprung, gebrochenes herz
Glaubt ihr, dass es auch Menschen mit frühkindl. Autismus gibt,welche in der Lage wären, ihrem Partner/in fremdzugehen bzw. in Beziehungen generell zu betrügen?

... Mich würde interessieren, ob ihr einem Menschen mit der Einschränkung Asperger-Syndrom oder sogar HFA, sprich, dem „frühkindlichen Autismus“ ohne einer zusätzlichen geistigen Behinderung bzw. Intelligenzminderung ein bewusstes Betrügen (in einer Beziehung) grundsätzlich zutrauen würdet.

Mit einem bewussten Betrügen ist hier natürlich ein sehr gewöhnliches Fremdgehen innerhalb einer stinknormalen monogamen Beziehung (also jetzt keine Kindergarten- oder Fernbeziehung etc.) mit „allem drum und dran“ gemeint, welches nicht unbedingt durch Rache, Unwissen oder irgendwelche blöden „Missverständnisse“ zustande gekommen ist.

Natürlich ist es mir mehr als bewusst, dass jeder Mensch mit Asperger-Syndrom oder einer sonstigen autistischen Störung anders ist und somit natürlich auch seine komplett eigenen Interessen sowie Einschränkungen in der zwischenmenschlichen sozialen Interaktion z.B. haben kann... Dennoch wurde es mir vor ein paar Jahren noch von einer Bekannten meines Ex-Freundes in einem völlig anderen Zusammenhang gesagt, dass insbesondere „die“ Kanner-Autisten (also Personen mit einer frühkindlichen Autismus-Spektrum-Störung) nie zu so etwas in der Art fähig seien. Darüber hinaus habe sie als Leiterin einer Selbsthilfegruppe für Autisten mehr als genug Menschen mit HFA getroffen, um ohne Zweifel behaupten zu können, dass diese im Allgemeinen extrem treue Seelen seien, welche nicht ansatzweise auf die Idee kommen würden, ihre Mitmenschen (auf welche Art und Weise auch immer) so bewusst und spontan zu verletzen etc.

Achja, und diese Frage sollte sich übrigens weder auf mich noch auf meine eigene Situation etc. beziehen 😅

Dating, Liebe, Leben, Medizin, Gesundheit, Männer, Familie, Verhalten, Freundschaft, Betrug, Gefühle, Menschen, Freunde, Frauen, Beziehung, Sex, Gehirn, Kommunikation, Sexualität, Psychologie, Welt, asperger-syndrom, Autismus, Behinderung, betrogen, Beziehungsprobleme, Flirt, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Loyalität, Partner, Partnerschaft, Philosophie, Schüchternheit, Seitensprung, Soziale Phobie, sozialleben, Treue, Vernunft, Loyal, Philosophie und Gesellschaft, Medizin und Gesundheit
Mann beginnt eine Affäre und benimmt sich dann irrational, was steckt wohl dahinter?

Ein Mann beginnt aufgrund devoten Neigung und Fetisch Wünschen eine Affäre mit einer Frau, obwohl er gebunden ist.

Die Affäre versucht er davon zu überzeugen, dass er Single ist, obwohl sein Facebook Profil die Frau stutzig macht und sie mehrfach nachhakt, ob der Beziehungsstatus stimmt.

Da der reale Beziehungsststus für die Affäre nicht nachprüfbar ist, kommt es zu einer zunächst 3jährigen sexuellen Liaison (mittlerweile sind sie über 4 Jahre in Kontakt).

Im Laufe der Treffen hakt die Affäre mehrfach nach, doch der Mann bleibt beim Single Status.

Im Laufe der Jahre gesteht er der Affäre, dass sie nunmehr nicht nur eine Erotik Partnerin geworden ist, sondern zunehmend eine Vertrauensperson, der er sich emotional öffnen wolle. Der Fokus wurde von seiner Seite immer weiter von der Erotik Richtung beste Freundin und vertraute Gesprächspartnerin verschoben.

Dann nach 3 Jahren, kommt es zum Knall und die Affäre findet Beweise für die Existenz der Beziehung. Der Mann entschuldigt sich und bittet die Affäre, nicht mehr im sexuellen, sondern im freundschaftlichen Kontext eng verbunden zu bleiben.

Der Mann gibt der Affäre in dem Zuge seine Privatadresse, seine Firmen-Visitenkarte, die Namen seiner Eltern und seiner Freunde.

Er forciert das freundschaftliche Vertrauensverhäktnis zur nunmehr ehemaligen Affäre und gibt freiwillig sämtliche private Daten preis.

Parallel gibt er ihr gegenüber an, dass er die Beziehung zu seiner Partnerin geheim gehalten habe, da er Angst hatte, die Affäre zerstört seine Beziehung.

Warum zum Teufel gibt er dann, wenn er solche Angst hat, der ehemaligen Affäre und nun platonischen Freundin die Privatadresse unter der er mit der Freundin wohnt?

Die Beziehung zur Partnerin ist nunmehr ohne Einfluss der ehemaligen Affäre zerbrochen. Er hat diverse emotionale Probleme, die zum Bruch führten.

Nun geht er hin und bittet die ehemalige Affäre um Rat, wie er die Partnerin zurück erobern kann.

Ich wüsste gerne, welche psychologische Dynamik von der Seite des Mannes dahinter steckt, etwas zu verheimlichen, was eh offensichtlich ist, dann Misstrauen zu haben und gleichzeitig alle privaten Daten raus zu hauen und sich beim Beziehungsende beraten zu lassen.

Da dies eine spezifische Frage ist, erwarte ich konkrete Antworten auf die konkrete Fragestellung.

Abwertende Kommentare gegen Affären und Co. mögen einigen gut tun. Ich möchte aber bitten, dieses Bedürfnis zugunsten der konkreten Fragestellung zurück zu stellen.

Hier geht es um eine konkrete Frage, nicht um Euer Weltbild.

Männer, Verhalten, Freundschaft, Betrug, Gefühle, Erotik, Sex, Psychologie, Affäre, Beziehungsprobleme, Emotionen, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Seitensprung, Vertrauen, Vertrauensperson, irrational, unverständlich
Im privaten Chat bevor man sich trifft eine 20-Jährige fragen, ob ihr Freund es ok findet, wenn sie sich mit anderen Typen trifft?

Hab über eine Studenten App (keine Dating App) nachdem ich da wegen einem Sprachkurs was gefragt hatte, einen privaten Chat mit einer 20-Jährigen begonnen, weil sie sich auch für denselbe Sprachkurs interessiert.

Wir haben zufälligerweise beide einen Opa der Grieche ist und würden gerne einem Griechosch Kurs besuchen.

Sie würde mich gerne kennenlernen und treffen.

Ich hab sie gefragt, was sie in den Ferien so gemacht hat. Da meinte sie Urlaub mit ihrem Freund.

Sollte ich sie fragen, ob ihr Freund es OK findet, wenn sie sich mit mir trifft?

Ich bin 'nen ganzes Stück älter als sie und ich hatte noch nie was mit einer Frau, will da jetzt aber mal Gas geben.

Die Sache ist nur, dass ich vor allem wegen meiner sexuellen Unerfahrenheit nicht genau weiß, ob ich - wenn ich sie trefe und sie mir gefällt - dann schon Gas geben sollte oder ob das weil sie in einer Beziehung ist No Go ist und ich es nur als freundschadtliches Treffen, aber ncht Richtung F+ sehen sollte? Also gar nichts versuchen sollte Richtung: Berührungen und Körperkontkt, küssen usw.

Oder sollte ich sie erst fragen, wenn ich sie treffe, wie das mit ihrem Freund aussieht.

Falls sie mir eh nicht gefällt, hat sich das ja eh alles erübrigt.

Habe sie noch nie gesehen, ist ein Chat/App ohne Fotos. Man kann dort aber Dateien und Fotos versenden. Ich könnte sagen, dass sie mal ein Foto schicken soll.

Dating, Liebe, Männer, Freundschaft, Date, Mädchen, Frauen, Sex, Sexualität, Psychologie, Affäre, Flirt, Geschlechtsverkehr, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Sind Seitensprünge ein Phänomen unserer Zeit?

Hallo,

hier ist mal ein Thema, das mich beschäftigt - Seitensprünge, aber nicht im Bereich von Promis, sondern im "bürgerlichen" Bereich. Ist das ein Phänomen unserer Zeit?

Ich (31) kapiere es manchmal immer noch nicht, dass mein "Vater" jahrelang und mehrfach meiner Mam (heute 53) fremd gegangen ist und das aus niedersten Beweggründen - sie erschien ihm mit Ü40 nicht mehr als cool und vorzeigbar genug und er war der Meinung, er habe was Jüngeres verdient, er sei ja so ein Hengst, der alle kriegt. Ich weiß nicht ob er noch lebt, aber so denkt er heute noch und ich weiß, dass meine Mam lang zu ihm gehalten hat und sich von ihm auch echt mies behandeln ließ.

Ansonsten kenne ich einige Fälle auch im Bereich der Eltern gleichaltriger Freunde, wo Väter und Mütter mit stramm Ü40 oder Ü50 außereheliche Verhältnisse teils im selben Alter hatten. Als es raus kam hieß es ... man wollte Fieber spüren, sich neu erfinden, wisse nicht was auf dem Spiel stand, bedauere es zutiefst, man habe nicht gewusst dass das den Kindern und dem Partner wehtut, man dachte es käme nie raus, aber es sei halt passiert - ich denke mir dabei, dass typische "Best Ager" eventuell nicht reifer sind als sprunghafte Teenager.

Klar laufen Beziehungen nicht immer perfekt und auch bei meiner Frau und mir ist nicht immer alles Heititeiti, aber ... ich würde sie NIE betrügen und weiß auch bei ihr, dass sie das nicht machen würde.

Wenn ich an meine Großeltern denke oder an Großonkel und Großtante sowie an andere ältere Paare die ich sehr gut kannte, dann wäre dort im Leben nie ein Seitensprung denkbar gewesen - egal wie mies es gelaufen wäre, das hätte es einfach nicht gegeben. Und das war das selbe Milieu.

Sind Seitensprünge im bürgerlichen Leben (ich rede nicht von Promis und ihren Affären) ein Phänomen der Generation derjenigen, die heute bis zu 60 sind oder gab es das schon immer in dieser gefühlten Häufigkeit? Gab es früher auch schon solche Möchtegernhengste wie meinen "Vater" (wir haben keinen Kontakt mehr, da passierte aber noch mehr) oder waren die Leute allgemein angepasster und ggf. gottesfürchtiger?

Danke & Grüße!

Kinder, Familie, Freundschaft, Gefühle, Beziehung, Psychologie, Ehe, Liebe und Beziehung, Seitensprung, Soziologie
Wie sind Eure Erfahrungen: Wenn Menschen fremdgehen, weihen sie ihren besten Freund oder die beste Freundin ein oder behalten sie es komplett für sich?

Hast Du Deinem besten Kumpel oder Deiner besten Freundin erzählt, dass Du fremdgehst, oder behältst Du das Geheimnis strikt für Dich?

Oder hast Du mitbekommen, dass Dein bester Kumpel oder Deine beste Freundin fremdgeht und sie versuchen das vor Dir zu verbergen?

Oder gehst Du fremd und fragst Dich, ob Deine Affäre anderen davon erzählt hat?

Oder hast Du sogar mitbekommen, dass der beste Freund oder die beste Freundin eingeweiht wurde?

Kann man bei einem Mann, der erzählt, wie oft sein Kumpel fremdgegangen ist, davon ausgehen, dass er vor dem oder den Kumpel/s auch davon erzählt?

Oder umgekehrt, würde eine Frau, die sich darüber unterhält, dass ihre beste Freundin fremdgeht, ihre Freundin in das eigene Geheimnis auch einweihen?

Bin gespannt.

Mir hat eine Freundin erzählt, dass sie fremdgeht 44%
Mir hat ein Kumpel erzählt, dass er fremdgeht 22%
Bin weiblich, ich habe es Freund/in erzählt. 17%
Bin männlich, ich habe es dem Freund/in erzählt. 6%
Ich habe niemandem erzählt, dass ich fremd gehe. 6%
Ich weiß, daß Kumpel/Freundin fremdgeht, sagt mir aber nichts. 6%
Liebe, Männer, Freundschaft, Mädchen, Erotik, Freunde, Frauen, Beziehung, Sex, Junge, Sexualität, Psychologie, Affäre, angeben, Ehe, Fremdgehen, Geheimnis, Geschlechtsverkehr, Gesellschaft, Jungs, Kumpel, Liebe und Beziehung, Paare, Partnerschaft, Seitensprung, Soziologie, Treue, Untreue, Vertrauen
Nach der Trennung Sex mit einer anderen Frau, ich Ekel mich von mir selbst!?

Hallo,

ich muss was loswerden und brauche einen Rat!

Meine Freundin hat vor 4 Wochen von heute auf morgen mit mir Schuss gemacht, der Grund ist, dass ich ihr das Gefühl gab, mich nicht richtig binden zu können, hab wenn ich bei ihr war jedes Mal alles mit genommen, hab alles in meinen Taschen gelassen und wirklich nie was liegen lassen. Und das stimmt auch, ich habe davor Angst und bin dabei es zu beheben. Eigentlich wollte ich auch in der Zeit keine Beziehung eingehen aber wenn ich jetzt wieder an Sie denke, sie beschreiben will, kommen mir einfach die Tränen! Kurz gesagt, sie ist genau die Frau, die mich Verdammt glücklich macht!

Nach der Trennung haben wir uns und noch mehrmals getroffen, haben zusammen gegessen, viel geredet und ich konnte mich ihr öffnen, warum das ganze so ist. Sie hat das voll verstanden und ihr kamen auch die Tränen.

Nach ein paar treffen später haben wir gekuschelt was mir in diesem Moment gut tat aber danach, halt nicht... sie sagt, sie ist sich doch auch nicht sicher, will mich nicht warm halten usw.

Wenn ich bei ihr bin, ist alles gut, ich kann bei ihr alles vergessen und wenn ich dann wieder zuhause bin, komme ich aus dem Geheule nicht mehr raus!

Jetzt sind 4 Wochen um und ich hab ihr gesagt, dass ich den Kontakt so nicht ertragen kann, ich hab über zwei Wochen gekämpft aber mein Leben ist die Hölle dabei! Sie versteht das und akzeptiert das auch aber ich merke auch stark, dass ich noch eine Chance hätte und verneint wird das auch nicht.

Jetzt kommt aber was, was ich niemals von mir gedacht hätte!! Eine Freundin (zur Schulzeit, mit 15 oder so, ging nur 3 Monate, ohne Sex oder Ähnliches) hat mich wie der Zufall so will angeschrieben. Sie hat förmlich gebettelt vorbei kommen zu dürfen, ich hab es mehrmals verneint. Irgendwann hab ich aber zugesagt...

Wir haben geredet und immer wieder musste ich sie abweisen, sie hat auf dem Sofa sich jedes Mal an mich gerieben, an mir rum gefummelt und irgendwann hatte ich keine Kraft mehr und es kam zum geschütztem Sex (Kondom). Dabei ging es mir so dreckig und auch danach hab ich mich so von mir selbst geekelt! Das plagt mich so dermaßen! Den Kontakt zu der Dame habe ich auch abgebrochen! Ich fühle mich so unglaublich schuldig und kenne mich so einfach nicht! Ich fühle mich als hätte ich Sie betrogen und möchte ihr das auch unbedingt Beichten!

Nur was ist dann?? Wenn sie mich danach hasst, kann ich eventuell abschließen... aber das will ich nicht...!

Ich will einfach nur noch im Erdboden versinken und dies kenne ich aus früheren Beziehung von mir nicht, nicht so heftig.

Habt ihr ein Rat? Was kann oder sollte ich machen?

Liebe, Gefühle, Erotik, Sex, Trennung, Sexualität, Psychologie, Affäre, Emotionen, Fremdgehen, Gewissen, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Seitensprung, Gewissensbisse
Ist dieser Mann vermutlich in eine 2. Frau verliebt?

Bitte vorab, es ist mit der Frage nicht nach der Meinung übers Fremdgehen gefragt, sondern nach der Interpretation der getätigten Aussage. Danke Euch.

Folgender Fall:

Gebundener Mann (langjährige Freundin mit viel Streit in der Beziehung) trifft sich parallel mit einer anderen Frau über einen längeren Zeitraum von mehreren Jahren und minimiert dann den Kontakt zur 2. Frau, will diese zunächst nicht mehr sehen, aber den telefonischen Kontakt halten.

Nach einigen Wochen sprechen sie sich aus und er sagt zu ihr, dass er den Kontakt minimiert habe, da er Angst gehabt habe, wenn es sich intensiviert hätte, dass er dann in einen Konflikt mit der festen Beziehung gekommen wäre, die er zu retten versuche.

Kurz darauf schlägt er vor, die 2. Frau nicht mehr als Geliebte, sondern als gute Freundin wieder zu treffen, er wolle dies aber ohne Sex versuchen... wisse aber nicht, ob er ihr widerstehen kann. Er wolle versuchen, seine feste Beziehung retten, deshalb möchte er den Sex mit der 2. Frau außen vor lassen.

Ihn quäle einerseits das schlechte Gewissen, andererseits möchte er die Freundschaft zur 2. Frau auf keinen Fall aufgeben, hat aber Angst, dass es sich intensivieren könnte und er dadurch in einen Konflikt gerate.

Die 2. Frau war nicht nur Sexpartnerin für ihn, sondern er vertraut ihr seit Jahren Dinge an, die er niemand anderem erzählt. Er hat tiefsitzende emotionale Probleme und sie spricht mit ihm viel darüber und hört ihm zu, gibt ihm Tipps. Mit seiner Freundin bespricht er diese Themen nicht, da er sich dafür schämt.

Heißt das, er hat für die 2. Frau Gefühle, die er zu unterdrücken versucht, oder wie würdet Ihr das mit dem "Intensivieren" und "Konflikt" interpretieren? Oder geht es hier vermutlich eher um die Angst vor Entdeckung?

Entdeckt werden kann man aber auch ohne Intensivierung des Kontakts bereits bei losen Kontakten.

Was ist Eure Interpretation in Bezug auf das "Intensivieren"?

Liebe, Männer, Freundschaft, Gefühle, Kommunikation, Psychologie, Affäre, Ausdrucksweise, Emotionen, GELIEBTE, Gespräch, Konflikt, Kontakt, Liebe und Beziehung, Partnerschaft, Seitensprung
Trotz Beziehung anderen Mann im Kopf?

Hey, 

ich bin jetzt seit 3 Jahren mit meinem Freund zusammen und wir leben auch seit 1 Jahr zusammen.

Seit einem Jahr habe ich mit meinem Studium begonnen und seit ein paar Wochen ist nur noch dieser eine aus meiner Studiengruppe in meinem Kopf. 

Es hat alles damit angefangen, dass er mit mir die letzten Wochen geflirtet hat, allerdings hab ich das nicht sonderlich ernst genommen, da er auch immer davon geredet hat wie hübsch er andere Mädchen fand usw. Allerdings ging das mit dem Flirten dann jeden Tag so weiter und ich hab mich richtig danach gesehnt ihn zu küssen usw. Anderseits könnte ich niemals mit mir vereinbaren fremd zu gehen, weil sowas schrecklich für beide in einer Beziehung ist. 

Trotzdem schwirrt er die ganze Zeit in meinem Kopf und ich träume sogar von ihm. Wenn ich ihn sehe kribbelt alles bei mir und auch wenn wir schreiben ist es so. Appropos schreiben, wir hatten kurz mal geschrieben über die Uni, am nächsten Tag hatte er mich dann wieder angeschrieben, weil ich ein schönes Bild im Status hatte, allerdings schien es nicht so als würde er das Gespräch am laufenden halten wollen. Ich bin dann aber etwas offener geworden und habe ihn gesagt das er mir ganz schön den Kopf verdreht, als ich ihn dann später fragte ob es ihm auch so geht kam keine Antwort mehr. Am nächsten Tag hab ich ihn darauf nochmal angeschrieben, da ich endlich mit diesem Thema abschließen wollte und er meinte sowas wie "ich lass deiner Fantasie freien Lauf" was ich garnicht verstanden hab. Als ich ihn dann gefragt habe was er jetzt nun ernst meint und was nicht weil ich einfach Klarheit wollte meinte er ich hätte mich auf ein Spiel mit dem Teufel eingelassen und man hat früher keine Kriege gewonnen nur weil mein eine Taktik versucht hat. Damit hat er mich nurnoch mehr verwirrt und mir dann nicht mehr geschrieben. Seit dem haben wir uns auch nicht mehr gesehen und geschrieben.

Am liebsten würde ich ihn aus meinem Kopf verbannen, da ich meinen Freund liebe und das was ich zusammen mit ihm aufgebaut habe nicht zerstören will. Aber die Vorstellung das ich in meinem Leben mit keinem anderen Typen was haben werde außer ich gehe Fremd oder trenne mich von meinem Freund ist schrecklich, da beides unvorstellbar für mich ist. 

Hat jemand einen Rat oder kennt diese Situation? 😢

Freundschaft, Beziehung, Sex, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Wie seid ihr mit der Situation umgegangen, als ihr erfahren habt, dass euer Partner euch betrogen hat und dadurch eine Schwangerschaft entstand ist?

Guten Morgen

Ich war gestern etwas auf Tumblr unterwegs und mir wurde dort eine Kurzgeschichte empfohlen, die ich durchgelesen habe.

Es ging darum, dass der Verlobte einer Frau, der Ermittler ist, mit seiner Ex und anderen an einen schweren Fall gearbeitet haben, weswegen die für 1 Monat in eine andere Stadt mussten, weil die von dort aus besser arbeiten konnten.

Nun, als der Fall abgeschlossen war, kam 1 Monat später heraus, dass der Verlobte betrunken mit seiner Ex geschlafen hat, als er in der anderen Stadt war, und sie geschwängert hat.

Natürlich ist für die Verlobte dann die Welt zusammen gebrochen, allerdings war sie nicht Sauer und meinte, dass er jetzt Verantwortung übernehmen muss und dass sie seine Zukunft nicht zerstören will, die für ihn bestimmt ist. Der Mann hat weiterhin versucht sie davon zu überzeugen, dass er sie über alles liebt, sie seine Zukunft ist, der Seitensprung ein dummer Fehler war und das er sie braucht. Aber als sie verlangte zu sagen das er die Ex nicht mehr liebt, konnte er keine Antwort drauf geben.

Nun, da mich die Geschichte schon ein wenig mit genommen hat, weil ich mir das so schlimm vorstelle, würde ich gerne wissen, ob das jemanden auch passiert ist und was euer Gedanken waren und wie ihr euch gefühlt habt. Und was habt ihr getan? Euch getrennt oder noch eine Chance gegeben?

Liebe, Männer, Freundschaft, Geschichte, Frauen, Beziehung, Sex, Psychologie, Attraktivität, Fremdgehen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Ist es egoistisch, Fremdgehen zu beichten?

Manche Leute behaupten das ja, weil man durch die Beichte nur sein Gewissen erleichtern wolle und der anderen Person unnötig schaden würde.

Ich sehe das nicht so. Zwar fügt man der anderen Person durch die Beichte psychischen Schaden zu. Allerdings ist Ehrlichkeit ein hohes Gut in einer Beziehung. Gerade bei Dingen, die sogar den Bestand der Beziehung gefährden können, sollte man diese im Regelfall schon beichten, auch wenn man sich dadurch ausliefert. Ansonsten würde man eine Beziehung führen, die die andere Person bei Kenntnis der Wahrheit womöglich gar nicht mehr wollen würde.

Dieser Grundsatz gilt aus meiner Sicht auch bei ONS. Manche unterscheiden da ja.

Natürlich hat die Wahrheit nicht immer Vorrang im Leben, Notlügen benötigt man häufig, sonst würde das ganze Sozialgefüge gar nicht funktionieren. Insofern sind vielleicht auch beim Fremdgehen Fälle denkbar, bei denen ein Verschweigen besser sein könnte, das beschränkt sich meiner Meinung nach aber auf Ausnahmen(z.b. bei einem (äußerst) geringfügigen Fehltritt, der den Bestand der Beziehung mit Sicherheit nicht gefährden würde; oder wenn das Beichten des Fehltritts die andere Person nicht nur schwer verletzen würde, sondern sie in schwerste Depressionen oder den Suizid treiben würde).

Aber im Grundsatz sollte man schon beichten.

Was meint ihr dazu? Was meint ihr zu meinen Ausnahmen?

(Die erste Antwort könnt ihr auch dann auswählen, wenn es seltene Ausnahmen für euch gibt. Bei der zweiten Antwort gilt dasselbe. Wenn es eurer Mdinung nach halt keinen wirklichen Grundsatz gibt, dann die dritte Antwort.)

Man sollte prinzipiell immer beichten. 60%
Kommt darauf an. 21%
Man sollte prinzipiell nicht beichten. 19%
Liebe, Leben, Männer, Religion, Betrug, Gefühle, Erotik, Menschen, Freunde, Trauer, Frauen, Beziehung, Jugendliche, Sex, Sexualität, Psychologie, Affäre, Beichte, Egoismus, Ethik, Fremdgehen, Freundin, gefühlschaos, Gesellschaft, Glaube, Liebe und Beziehung, Moral, Opfer, Partnerschaft, Philosophie, Seitensprung, Verbot, Vergebung, Wut, Tabu, Ethik und Moral, Minderwertigkeitsgefühl, Philosophie und Gesellschaft
Kann mir jemand dieses Verhalten erklären?

So seit 4 Tagen bin ich (23) nun von meinem Ex (23) getrennt. Wir waren 9 Jahre zusammen und hat während dessen mal immer wieder 1-2 Monate Schluss wo er immer andere Frauen hatte.
In der Beziehung hat er mal gelogen und betrogen aber hatte Hoffnung. Dieses Jahr im Januar war alles Okey. Im März hat er sich hinter meinem Rücken mit einer getroffen und mich angelogen aber die hatten nichts miteinander. Dann einen Monat später hat er sich auf einer Sex Seite angemeldet und wollte sich mit Frauen treffen. Hat es aber nicht weil ich ihn ertappt habe. Ab da wurde er süß und hat alle Karten offen gelegt und ich konnte jederzeit an sein Handy.

ich war zwar immer für ihn da, erreichbar, offenes Ohr etc. (Und habe ihn noch nie angelogen oder betrogen), trotzdem konnte ich nicht mehr für ihn machen wie ihn bei seinen Träumen zu unterstützen (Geld für seine Musik Karriere oder ihn anders Supporten) weil mein Vertrauen nicht da ist und ich mich nicht sicher gefühlt habe. Ich habe es ihm immer wieder gesagt, dass ich Sicherheit und eine Basis brauche um die OPTIMALE Freundin zu sein. Er meinte er gäbe mir sein Handy was ich noch will?!“ aber leider hat er trotzdem weiter passiv aggressiv sich verhalten und war immer launisch. Außerdem hat sein Verhalten immer zu mir geschwankt. als wir Streit hatten hat er direkt wieder diesen Mädchen gefolgt auf Instagram.

Am Montag habe ich die Beziehung beendet. Er meinte er findet es auch besser und will es auch nicht mehr weil ich Nix für ihn tue und für ihn nur da sein oder Seit 9 Jahren treu sein nicht reicht.
am Montag Abend wollte ich bei ihm sein und bin hingefahren. Er war nett. Am Dienstag meinte er er will das doch alles. Hab dann bei ihm übernachtet und wir waren glücklich und haben gelacht und geredet. Morgens wollte ich duschen und hab davor noch etwas am Handy gemacht. Er kam rein und fragte ob alles Okey ist. Wir saßen und redeten. Er streichelte mich sogar.

Aufeinmal fing er an mir: du bist schuld das ich heute noch nix erreicht habe (hä? Durch mich hat er die Sprache so gut gelernt und eine Ausbildung gut abgeschlossen). er meint seine Rapper Karriere und ich nicht damit klar komme dass er so viele Frauen abonniert und mich verheimlicht. Außerdem meinte er er habe wegen mir Schulden (Polizei hat ihn angezeigt weil er mich geschlagen hat aber ich habe ihm eine Backpfeife gegeben keine Strafe bekommen). danach war er echt süß und handgreiflich echt fast nie wieder. Plötzlich kam alles hoch und dieses süße Liebe was er vor 2 Minuten noch hatte war WEG und ich spürte nur seine Aggressionen obwohl er mich davor gestreichelt hat. Aufeinmal sagte er ,,verpis dich“ und wollte das ich gehe. Plötzlich. Ich ging an zu weinen und fragte ob es sein Ernst ist ich war noch in Unterwäsche und wollte gerade duschen. Er warf mich raus und meine Sachen auch. Seither meldete er sich nicht mehr.

Was ist das? Wieso ist ein Mensch von einen auf den anderen Moment so? :-( das macht mir alles Angst.

Liebe, Freundschaft, Menschen, Beziehung, Psychologie, Beziehungsprobleme, hilflos, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Guter Freund wird von Frau betrogen?

Hallo!

Ein guter Freund von mir wird von seiner Frau seit längerer Zeit betrogen. Er ist ein ganz lieber Typ und tut mir einfach nur leid in der Situation, auch weil es drei Kinder gibt - zwei davon sind gerade erwachsen, eines wird demnächst 18.

Die wohnen noch alle zusammen, aber leiden mehr oder weniger vor sich hin und die Frau geht eben ihre eigenen Wege mit irgendeinem Liebhaber - Kurzfassung: Sie ist 50 geworden, hält sich noch für jung und hübsch und cool und hat an der Tanke irgendwo einen kennen gelernt, der 20 Jahre jünger ist und zu meinem Bekanntenkreis gehört - wo ich das auch alles erfahren habe, nachdem es vorher diverse Gerüchte gab. Eine ganz eklige, schmerzhafte Sache.

Ausziehen will sie nicht, weil sie ohne ihn mittellos wäre (hat nie gearbeitet nach der Geburt der Kinder), aber eine Trennung von diesem "Lover" kommt auch nicht in Frage. Die Kinder leiden, mein Kumpel noch mehr.

Wie soll man sich da verhalten? Ich bin da ja öfters - und bei mir (29) wollte diese Frau im letzten Jahr auch schon "landen", ich habe aber abgeblockt, zumal ich selbst eine Freundin habe und solche linken Touren einfach nicht abkann und ihr Mann ein echter Freund ist.. einer von der Sorte, wie es nicht viele andere gibt. Er weiß auch, dass sie bei mir landen wollte und ich ablehnte, was er mir wohl hoch anrechnet.

Der Betrogene ist ein sehr guter und langjähriger Freund von mir, der mir einfach nur leid tut und mit dem ich oft zusammen bin. Er spricht darüber nicht besonders und geht seiner Frau nach Möglichkeit aus dem Weg, aber er liebt sie immer noch und sieht das alles nicht so "ernst", wie dass es wirklich ist. Kann man da als Kumpel/als Freund irgendwie helfen oder einfach nur da sein? Will mich nicht in irgendwas einmischen (daher bitte auch keine zynischen "misch dich nicht ein" Kommentare!!), aber ich wüsste gern, wie ich meinem Freund irgendwie beistehen kann oder ihm zeigen kann ... wir sind echte Freunde und füreinander da.

Liebe, Freundschaft, Beziehung, betrogen, Liebe und Beziehung, Seitensprung
Meine Freundin hat mich betrunken betrogen?

Als erstes ein paar kleine Informationen über die Beziehung meine Freundin und ich sind beide 22 und seit 5,5 Jahren zusammen. Für uns ist das sozusagen beide die erste richtige Beziehung und hatten auch miteinander das erste Mal. Wir beide sind auch vor einem halben Jahr zusammengezogen was uns beiden sehr gutgetan hatte, da wir vorher aufgrund von Ausbildung und Studium ein bisschen entfernt gewohnt haben. An sich würde ich sagen, dass die Beziehung gerade so gut gelaufen ist wie noch nie, was sie ebenfalls bestätigt hat.

 

Nun zu der Geschichte. Sie war an einem Wochenende auf einem Lehrgang und hat sich dann dort für die Nacht von Samstag auf Sonntag ein Hotel gebucht, um dort zu schlafen. Am Samstagabend sind die Teilnehmer zusammen essen und anschließend noch feiern gegangen. Dabei fließ nach ihren Angaben sehr viel Alkohol, den sie auch ständig ausgegeben bekommen hat. Beim Feiern ist es dann wohl passiert, dass ein Kerl, der auch beim Lehrgang mitgemacht hat, sie geküsst hat (die Initiative ging von ihm aus). Dieser Kerl hat aber ganze Zeit auch schon mit einer anderen, die auch beim Lehrgang dabei war rumgeknutscht. Als dann die anderen Teilnehmer gehen wollten sind die drei also der Kerl, die andere mit der er rumgemacht hat und sie in eine andere Bar gegangen. Angeblich wurde meine Freundin auch gefragt, ob sie auch mit zum Hotel wolle, allerdings hätte sie darauf sogar unfreundlich geantwortet (Sie weiß davon nichts, wurde ihr aber am nächsten Tag erzählt). In der anderen Bar hat der Kerl erst mit der anderen weiter rumgemacht, bis ein Bekannter von dem Mädchen kam. Dann war wahrscheinlich das Mädchen bei dem Bekannten und der Kerl und meine Freundin haben sich Unterhalten und wieder miteinander rumgemacht. Das ging auch soweit, dass sie ihm zum rauchen nach draußen begleitet hat und sie dort auch weiter rumgemacht haben (obwohl sie strikt gegen rauchen ist). Anschließend sind sie irgendwann zum Hotel gegangen. Er hatte ein Zimmer in einem anderen Hotel, welches genau gegenüber von ihrem Hotel war. Nach ihren Angaben wollte sie einfach nur schlafen und ist in ihr Hotel gegangen. Daraufhin ist er ihr gefolgt und kurz vor ihrem Zimmer (das sie sich mit 2 anderen aus ihrem Lehrgang geteilt hat) hat sie es bemerkt. Bevor sie ins Zimmer gegangen ist hat er sie überredet, dass sie doch auch bei ihm schlafen kann. Das hat sie dann auch gemacht, hat allerdings noch vorher aus ihrem Zimmer die Sachen für ihre Kontaktlinsen mitgenommen. Als sie dann bei ihm im Hotelzimmer war ist es dann passiert. Sie hat auch gemeint von dem eigentlichen Akt weiß sie Garnichts und das sie auch mehrmals zu ihm gesagt hat, dass sie das ihrem Freund nicht antuen kann. Allerdings hat er ihr natürlich zugeredet, weswegen sie es dann scheinbar doch konnte… Nachdem er dann fertig war und ins Bad verschwunden ist hat sie sich sofort angezogen und ist weinend nach draußen gegangen, wo sie sich auf eine Bank gesetzt hat und irgendwann, zurück in ihr Hotelzimmer.

Freundschaft, Beziehung, Liebe und Beziehung, Seitensprung

Meistgelesene Fragen zum Thema Seitensprung