hilfe ich habe richtig Mist gebaut 😞 wie mache ich es wieder gut?

Hallo also, wir haben in BK so Gläser bemalt und ich wollte meins meinen Eltern schenken. Dann ist meins richtig hässlich geworden und ich habe es gehasst 😞

und das Mädchen neben mir hatte ein riiichtig schönes und sie hat gesagt, das sie es einfach weg wirft danach, weil sie es nicht mag. Dann waren die Gläser zum trocknen auf dem Brett da und ich habe dann als wir sie uns mitnehmen sollten einfach die beiden Gläser getauscht und hab ihrs genommen (ich dachte es ist nicht so schlimm weil sie es nur wegwerfen wird). Es ist aufgeflogen und ich habe Ärger bekommen und es war auch peinlich, weil jetzt jeder weiß, das ich das gemacht habe. Ich weiß es war sooo dumm das zu machen. Das Geschenk wäre ja dann auch eine Lüge gewesen! 😔

Ich habe mich schon enschuldigt und ich schreibe jetzt eine Strafarbeit, meine Frage ist wie mache ich es wieder gut, ich fühle mich ganz schlimm innen drin also es ist irgendwie heiß wo das Herz ist 😣 und ich muss es noch meinen Eltern sagen, weil sie die Strafarbeit unterschreiben müssen. Wie soll ich es ihnen sagen? Sie werden soooo enttäuscht von mir sein, ich habe so etwas noch nie gemacht und werde ich auch nie wieder! wie sage ich es ihnen und wie kann ich es mit dem Mädchen wieder gut machen? ich bin 10 und ich glaube sie ist 11.

Liebe, Kunst, Schule, Freundschaft, Betrug, Geschenk, Jugendliche, Eltern, Ärger, Bk, Diebstahl, entschuldigen, Entschuldigung, Geheimnis, Gewissen, klauen, Liebe und Beziehung, schenken, schlechtes gewissen, Schuldgefühle, Weihnachtsgeschenk, schlimm, Strafarbeit
17 Antworten
Könnt ihr ein Geschenk als Geschenk akzeptieren?

Guten Morgen liebe Gugumo-Gemeinde und all ihr anderen,

Kennt ihr das?

Jemand macht euch ein schönes Geschenk. Ihr freut euch immens darüber. Das erste Verlangen, das ihr verspürt, ist eure Freude darüber zum Ausdruck zu bringen. Um es ganz deutlich zu machen, bedankt ihr euch. Das ist schon der erste Druck, der auf euch lastet.

Nun überlegt ihr euch "Das war so nett und aufmerksam" und ihr wollt unbedingt diese Aufmerksamkeit erwidern und fangt an, euch zu überlegen, was ihr dem anderen schenken könnt.

Nun überreicht ihr euer Geschenk dem anderen. Eine Last fällt von euch ab, erst recht, wenn ihr seht, dass auch der andere sich freut.

Meine Fragen an euch:

  • Worin seht ihr den entscheidenden Unterschied zwischen diesem Schenken und Zurückschenken und einem Tauschhandel, bzw. einem normalen Kauf?
  • Könnt ihr zu einem besonderen Anlass auch sagen "Nein, ich schenke nichts" oder fühlt ihr euch der Tradition verpflichtet, zu schenken? Und ist dieses Geschenk aus der Verpflichtung heraus real?
  • Wenn ihr etwas schenkt, seid ihr traurig, wenn jemand sich darüber nicht freuen kann?
  • Erwartet ihr ein Gegengeschenk?
  • Seid ihr traurig, wenn sich nicht bedankt? Hat das Einfluss auf künftige Beschenkungen? Unterscheidet ihr da zwischen Kind und Erwachsenen und ob das Kind Geschwister hat?
  • Seid ihr Schenkmuffel und eher genervt, wenn euch jemand etwas schenkt und ihr euch genötigt fühlt, etwas zurück schenken zu müssen?

Ich wünsche euch einen schönen Wochenstart, wenig Geschenkorganisationsstress und dass ihr und eure Beschenkten glücklich mit euren Geschenken seid.

Freundschaft, Entspannung, Geburtstag, Weihnachten, Druck, Liebe und Beziehung, schenken, wichteln, Pflicht, Gugumo
31 Antworten
Auf komische Ablehnung eines Wichtelgeschenks reagieren oder ignorieren?

Ich bin in einer kleinen Frauenrunde zu esoterischen und psychischen Themen.

Jedes Jahr wird dort zu Weihnachten gewichtelt. Wer noch keinen spontanen Wichtelpartner hat, bekommt vom Admin jemanden vorgeschlagen.

Mir wurde ein Mitglied vorgeschlagen und ich fragte ich sie, ob sie gerne meine Wichtelpartnerin sein möchte.

Sie schrieb, dass sie prinzipiell nicht wichtelt, da eh nur Mist verschickt wird, sie wichteln blöd findet usw.

Einen Tag später lese ich in der Gruppe, wie sie sich überschwenglich für ihr schönes Wichtelgeschenk bedankt und ihre Wichtelpartnerin ebenso.

Ich bin weder aufs Wichteln erpicht, noch scharf auf Geschenke, hätte einfach gerne jemandem ne Freude gemacht.

Hätte sie gesagt, sie hat kein Interesse oder schon einen Partner gefunden, wäre das auch völlig okay gewesen.

Aber in solch einer kleinen Runde in ner PN zu schreiben, man hält nichts vom Wichteln und dann öffentlich zu schreiben, wie toll die gegenseitigen Geschenke waren... weiss nicht....warum kann man nicht ehrlich sein?

Es erinnert mich an eine Freundin, die nicht zum Spielen raus kam, weil sie noch Stubenarrest und Hausaufgaben zu tun hatte und 30 min später sieht man sie fröhlich mit ner anderen Freundin in der Eisdiele sitzen.

Im Grunde kann ja jeder machen und tun, was er will, aber wenn man in ner kleinen Gruppe unterwegs ist, finde ich es irgendwie unschön, eine Lüge als Ablehnung vorzubringen, wo man dann kurz danach öffentlich lesen kann, was tatsächlich los ist.

Irgendwie irritiert mich sowas. Was denkt Ihr darüber? Ist kein Wichtiges Thema, aber gerade, wenn man Lust hat, jemandem ne Freude zu machen, finde ich so ne Ablehnung sehr brüsk.

Als meine Mutter starb, hinterliess sie viele Schutzengel Figürchen. Meine Schwester und ich gaben einige an liebe Menschen weiter.

Als ich nach ihrem Tod 5 Jahre später meine Cousine wiedertraf und diese mir erzählte, dass sie auch Schutzengel sammelt, erzählte ich ihr von meiner Mutter und sie wollte gerne einen der Engel als Erinnerung an ihre Tante.

Ich schickte ihr einen zu, da sie 90 km entfernt wohnt und freute mich, dass ich ihr eine Erinnerung schenken kann.

Als das Engelchen eintraf, teilte meine Cousine mir mit, dass sie den Engel echt hässlich und kitschig findet, da sie nur weiße pausbackige Knaben-Engel mag.

Sie würde ihn behalten, aber in den Schrank hinter verschlossene Tür packen, da er ihr nicht gefällt.

Auch hier diese Situation, wo etwas nett Gemeintes barsch zurückgewiesen wird.

Verhalten, Freundschaft, Geschenk, Esoterik, Psychologie, Enttäuschung, Liebe und Beziehung, schenken, Soziologie, wichteln, Zurückweisung
9 Antworten
Ist es angebracht, sich als Weihnachtsgeschenk "Vertrauen" zu wünschen?

Ein Freund, den ich sehr mag und der mir schon viel anvertraut hat, hat sehr wenig Selbstwertgefühl und lebt immer in der Angst, dass andere im etwas Böses wollen könnten.

Er möchte mir gerne noch mehr Vertrauen entgegen bringen, ist aber wie ein Igel, der mit aufgestellten Stacheln gestreichelt werden möchte. Anderen vertraut er noch weniger.

Diese Person und ich treffen uns aufgrund der Entfernung immer in der Mitte der Strecke zum Reden und sie macht immer ein riesiges Geheimnis um ihre tatsächliche Wohnadresse (wegen der eifersüchtigen Partnerin), obwohl ich diese ehrlich gesagt längst kenne.

Ich möchte diese Person gerne zu mehr Vertrauen und Überwindung anregen und würde mir gerne zu Weihnachten "Vertrauen" wünschen.

Und zwar habe ich etwas sehr Persönliches bei mir zu Hause, das dieser Freund als Rarität seinem Vater zu Weihnachten schenken möchte.

Es handelt sich um etwas Persönliches vom Opa (Vater seines Vaters) meines guten Freundes, das im Internet in einem Antiquariat verkauft wurde und das ich dort bestellt habe.

Diese Rarität stammt aus der Kinderzeit seines Vaters und trägt die Unterschrift des Opas.

Mein Freund wusste von der Existenz dieser Rarität nichts und war sehr berührt, als ich ihm davon erzählte. Er sagte, sein Vater würde sich richtig doll über so etwas Unerwartetes freuen.

Eigentlich wollten wir uns vor Weihnachten sehen, doch nun macht Corona bis Januar ein Treffen unmöglich.

Er zaudert nun, ob er es sich von mir schicken lassen soll oder lieber doch nicht wegen der eifersüchtigen Freundin.

Ich habe mir nun überlegt, mir Vertrauen von ihm zu wünschen.

Das Vertrauen, dass ich es mit neutralem Absender an die Wohnadresse schicke, ohne dass es zu Ärger mit der Freundin kommt.

Er hätte es sehr sehr gerne, aber ich merke, wie er zögert und überlegt, ob und wenn ja wohin ich es versenden soll.

Mein Freund ist wie gesagt sehr schwierig, möchte aber auf eigenen Wunsch mir wesentlich mehr trauen und anvertrauen als je zuvor, nur geht das in Millimeter Schritten vorwärts und hiermit könnte er ein beträchtliches Vertrauen beweisen.

Was denkt Ihr? Ist der Wunsch zu krass?

Familie, Freundschaft, Geschenk, Weihnachten, Eltern, Psychologie, Eifersucht, Liebe und Beziehung, schenken, Vertrauen, Weihnachtsgeschenk, Wunsch, Weihnachtswunsch
7 Antworten
Anderen während Coronazeiten eine Freude machen?

Hallo! :) Es geht ja wieder auf Weihnachten zu und ich nutze seit letztem Jahr diese Zeit, um anderen mehr eine Freude zu machen.

Letztes Jahr hatte ich so einen extra Adventskalender gemacht, wo hinter jedem Türchen eine gute Tat war, die ich tun wollte. Das hat auch sehr gut geklappt: Da waren so Sachen dabei wie im Altersheim vorzulesen, Blumen ins Krankenhaus zu bringen, in der Bibliothek aufmunternde Notizen in Büchern zu verstecken, Muffins zu backen und in der Schulklasse zu verteilen, altes Spielzeug von mir zu spenden und so weiter.

Ich möchte es dieses Jahr genauso machen und frage mich, was ich während der aktuellen Beschränkungen so tun könnte.

Ins Altersheim oder Krankenhaus zu gehen, fällt zum Beispiel flach. Die Bibliothek hat auch geschlossen. Mein altes Spielzeug hab ich letztes Jahr schon weggegeben, da ist jetzt nicht mehr wirklich was zum Spenden übrig. Und Essen darf man in der Schule nicht mehr verteilen, daher kann ich auch keine Muffins mitbringen.

Was mir einfällt, was ich tun könnte:

  • Kleidung spenden
  • im Tierheim aushelfen (darf ich das mit 13?)
  • jemandem etwas anonym im Supermarkt kaufen, damit meine ich, ich würde z.B. an eine Tafel Schokolade hinten den Preis in Münzen draufkleben (mit Tesa) und einem kleinen Zettel dazu "diese Tafel geht auf mich :)" oder so
  • für die Familie das Abendessen kochen
  • Hausarbeit meiner Schwester übernehmen

Bei Weihnachten im Schuhkarton mache ich dieses Jahr auch mit, das zähle ich auch als einen der Adventskalendertage. :)

Fällt euch noch etwas ein, was man während eines Lockdown Light so machen kann?

Geschenk, Kreativität, Menschen, Freude, Weihnachten, Adventskalender, helfen, Altruismus, schenken, Spende, Gutes Tun, Gute Taten
7 Antworten
Weihnachtsgeschenkidee für meinen Partner?

Ich suche nach einer schönen Idee für ein Weihnachtsgeschenk für meinen Partner, mit dem ich seit August zusammenwohne.

Zum Partner: Er ist 31, arbeitet als Erzieher in einem Kinderhort, interessiert sich für Outdoor Survival, Marvel (hat aber erst mal genug Marveltassen ^^), Elvis Presley, Inneneinrichtung/Deko, Pokémon, liest ganz gern Fantasy (aber nur auf seiner Muttersprache Italienisch), spielt Gitarre und lässt sich von mir gerade ein bisschen Klavier beibringen, dabei ist er vor allem von Jazz begeistert.

Eine PlayStation 5 oder eine Xbox (entscheidet er gerade noch) wird er sich kaufen, sobald es möglich ist. Spiele sucht er sich am besten selbst aus, ich weiß nicht, was ihm da gefallen könnte.

Seine Lieblingsfarbe ist Sonnengelb.

Mein Problem ist, dass er irgendwie schon alles hat, und wenn er was braucht, kauft er es sich direkt selbst.

Im Sommer will ich ihm mal ein Survivaltraining schenken, wenn Covid es erlaubt. Zu seinem Geburtstag hatte ich ihn mit einem Escape Room überrascht und ich hatte ihn in ein romantisches, kleines Café ausgeführt. So etwas geht nun natürlich nicht.

Das Budget liegt bei unter 50€. Schön wäre etwas, was man erleben kann, doch mir fällt nichts ein, was aktuell möglich wäre. Wanderungen sind zwar nett, aber das machen wir eh dauernd und wäre für mich kein Weihnachtsgeschenk. Ich würde auch selbst etwas machen, zeichnen/malen/basteln/dichten ist kein Problem.

Fällt jemandem etwas Passendes zu seinen Interessen ein? Vielleicht zum Thema Gitarre/Klavier?

Bisherige Geschenke, die ich ihm gemacht habe (damit man einschätzen kann, was ihm sonst gefällt):

  • Städtereisen (fallen nun natürlich weg)
  • Ausflüge und Erlebnisse wie Escape Rooms, Planetarium, Botanischer Garten, ...
  • geführte Kräuterwanderung
  • Leipziger Buchmesse
  • Captain-America-Rucksack
  • Fantasyroman, in dem ich mit Bleistift jedes Wort auf Italienisch übersetzt habe, das er nicht kennen könnte
  • selbstgemalte Acrylbilder auf Leinwand
  • Pokémon-Boosterpacks / Kartendecks
  • Fotoalbum mit diversen Liebesbriefchen
Liebe, Musik, Buch, Männer, Gitarre, Klavier, Geschenk, Geburtstag, feiern, Beziehung, Weihnachten, Geburtstagsgeschenk, Fantasy, Deko, Elvis Presley, Erzieher, fest, Geschenkideen, Inneneinrichtung, Liebe und Beziehung, Marvel, Partnerschaft, schenken, Survival, Weihnachtsgeschenk
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Schenken