Trailbike im Bikepark?

Habe vielleicht vor mir das cannondale habit 5/6 zu holen da dieses aber v/h nur 130mm federweg hat frage ich mich ob es für 2/3 mal bikepark im jahr ausreicht?

Beim Bikepark geht es überwiegend um den in Bischofsmais. Bei meinem ersten Mal dort habe ich eines der Enduros ausgeliehen (Centurion Trailbanger 2000). Hatte auf dem Rad sehr viel Spaß und bin damit Flowcountry, Biker X und Evil Eye oberer Abschnitt bis Absperrung gefahren.

Habe leider nur ein begrenztes Buget und auf dem Gebrauchtmarkt gibt es oft nur begrenzt wirklich gute Angebote. Deshalb bin ich jetzt vor allem auf das Habit 6 aufmerksam geworden. Meine Frage ist ob man Strecken wie oben genannt damit wagen kann (2/3 mal im Jahr) oder ob es zu riskant/schwierig/gefährlich ist. Ich denke Flow Country(Meiner Meinung nach mein Favorit des Parks) kann man eigentlich mit jedem Rad genießen, also fällt dass schonmal raus.

Daheim fahr ich vorallem viel auf Hometrails, auch mit größeren Sprüngen (bisher mit Hardtail welches auch gute Arbeit leistet, aber durch hohe Geräuschkulisse und so nicht mehr so attraktiv für mich ist). Ich denke das Rad ist für den Einsatz dort eine gute Wahl, aber möchte eben Wissen ob es auch möglich ist die Anspruchsvolleren Strecken ohne Verletzungen zu absolvieren.

Ich würde mich sehr über Antworten freuen, gerne auch eigene Erfahrungen mit einbringen und vielleicht habt ihr ja auch eine Alternative Empfehlung was ich stattdessen tun könnte?

Lg

Fahrrad, Mountainbike, MTB, Radfahren, bikepark, Fully Mtb
1 Antwort
Warum immer wieder Speichenbrüche?

An meinem Hinterrad habe ich immer wieder ein Problem mit Speichenbrüchen, schon seit es ganz neu war.

Anfangs brachen sie immer oben am Speichenbogen, wo sie in der Nabe eingehängt sind. Das waren insgesamt drei Speichen zu unterschiedlichen Zeiten und nicht nebeneinander liegend.

Dann wurde - vermutlich unabhängig davon - festgestellt, dass die Felge feine Risse an allen Speichenlöchern hat. Die Felge wurde auf Kulanz vom Fahrradhersteller gegen eine neue getauscht und von einem Fachmann mit neuen Speichen neu eingespeicht (in einem "Zweiradmeisterbetrieb"; wurde hier vom Chef selbst gemacht).

Also inzwischen hier: Felge neu, Speichen neu, Nabe ist noch die erste.

Jetzt ist aber auf ca. 2.000 km seit dem Einspeichen schon wieder das zweite mal eine Speiche gerissen und zwar diesmal sogar gar nicht während der Fahrt, sondern während das Fahrrad bei mir im Hof stand und ich gar nicht drauf saß. Ich wollte gerade etwas an der Scheibenbremse hinten nachsehen, da machte es auf einmal "Pling" und die Speiche ist plötzlich gerissen - im Stand!

Auffällig ist im Gegensatz zu den drei Speichenbrüchen vorher, dass diese beiden Speichen, die seit dem Einspeichen gerissen sind nicht oben am Speichenbogen sondern genau unten am Nippel abgerissen sind.

Fragen nun:

  1. Woran kann das liegen? Ich habe insgesamt fünf Fahrräder, teilweise viel älter als dieses Rad hier, und bei keinem anderen hatte ich bisher Speichenbrüche. An meinem Gewicht (86 kg) oder an falscher Behandlung sollte es also nicht liegen.
  2. Wie kann ich vermeiden, dass hier immer wieder weitere Speichen abreißen?

Es handelt sich um 2,0/1,8/2,0 mm DD-Speichen, wie von Rohloff für die Nabe vorgeschrieben und eine 36 Loch Felge.

Ich habe langsam die Nase voll davon und vor allem traut man sich ja langsam kaum noch, mit diesem Rad eine längere Tour zu machen aus Angst, es könnte wieder unterwegs eine Speichen kaputt gehen.

Unten ein Foto von der gerissenen Speiche unten an der Felge und den Speichen oben an der Hinterradnabe.

Warum immer wieder Speichenbrüche?
Fahrrad, Radfahren, Auto und Motorrad
4 Antworten
Beinahe Unfall mit Radfahrer?

Hallo Leute,

ich war vorhin unterwegs auf der Landstraße und wollte einen LKW überholen...

Es war recht regnerisch und auch der LKW hat viel Wasser aufgewirbelt und ich war mir sehr sehr sicher das die Gegenfahrbahn frei ist und sah auch keine Lichter oder sonst irgendwas.

Also hab ich geblinkt und den LKW angefangen zu überholen und dann war da plötzlich ein Fahrradfahrer auf der Landstraße.... ich wir direkt neben dem LKW und wusste nicht so recht was ich machen soll also bin ich quasi so weit es geht an den LKW ran und dann am Radfahrer vorbei.... (bremsen wäre deutlich sinnvoller gewesen, aber es ging so mega schnell und ich wusste nicht was ich machen soll...)

Ich bin dann vorbei und hab mich versichert das der Radfahrer auch weiterfährt und es gab auch keinen Knall oder sowas. Der LKW hat mit dann natürlich Lichthupe gegeben und ich bin dann an der nächst besten Stelle umgedreht und die Strecke wieder abgefahren, weil ich sicher gehen wollte das der Radfahrer da nicht irgendwo liegt oder sonst was...

Mehrfach abgefahren und ich konnte Ihn netmehr finden vorallem um mich mindestens mal zu entschuldigen... (bringt ihm auch nichts ich weiß aber ich kann das nicht ändern was passiert ist...)

Ich weiß jetzt nicht, wie ich mich verhalten soll.
Soll ich zur Polizei fahren und das ganze schildern oder mich erkundigen ?
Ich bin grad echt fertig und hoffe das mir irgendjemand bisschen weiterhelfen kann...

Unfall, Landstraße, LKW, Radfahren, Straßenverkehrsordnung, überholen, Auto und Motorrad
8 Antworten
Aus welchem Material sollte eine Mountainbike Kette bestehen und kann ich da auch zu einer billigen Stahlkette greifen?

Hallo an alle

Ich habe hier ein Focus raven(nicht so das billigste Rad)dieses habe ich jedoch von jemand anderes geschenkt bekommen und auch mit daher nicht so eine Ahnung davon,welche Kette nun momentan dadrauf ist usw usf...

Bevor mir die mittlerweile ziemlich abgenutzte Kette jedoch die ganzen Zahnräder usw kaputt macht,wollte ich mir eine neue Kette kaufen...

Nur welche?wäre so eine hier auch okeyhttps://www.ebay.de/itm/DE-Fahrradkette-116-Glieder-6-7-8-Fach-MTB-Mountainbike-Kette-Road-Bike-Chain/372814990237?_trkparms=aid%3D111001%26algo%3DREC.SEED%26ao%3D1%26asc%3D20170511121231%26meid%3D65a6bcc57be1435584fffec6985d0bec%26pid%3D100675%26rk%3D1%26rkt%3D15%26sd%3D372814990237%26itm%3D372814990237%26pmt%3D1%26noa%3D1%26pg%3D2380057&_trksid=p2380057.c100675.m4236&_trkparms=pageci%3A08393f7b-2404-11ea-94c4-74dbd180be5d%7Cparentrq%3A290293cd16f0aa66c9bd7701ffab6357%7Ciid%3A1

Oder sollte ich für so ein teureres Fahrrad auch eine teurere Kette kaufen?

Gibt es hier wirklich so eklatante Unterschiede?

Bei Marken wie Shimano usw?(wenn man bei dieser hier bei eBay genau schaut,steht da auch "Shimano" auf den gliedern drauf...oder ist das Fake?)

Ich meine es gibt Ketten bis um die 100€ und unter 5€...wo ist hier der Haken?

Sind Fahrrad Ketten(normale)immer aus Stahl?

Würdet ihr diese Kette bei eBay kaufen oder ist das Schrott?

Vielen Dank schonmal;-)

Fahrrad, Technik, Fahrradkette, Mountainbike, eBay, schaltwerk, Mechanik, MTB, Radfahren, Stahl
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Radfahren