Häufige Probleme mit verfestigtem Nasensekret (,,Popeln")?

Hi!

Ich bin 19 und habe recht große ,,Probleme" mit ,,Popeln". Es ist halt so, dass sich bei mir sehr häufig Popel bilden und ich diese auch nicht durch normales Ins-Taschentuch-Schniefen rauskriege. Auch nach 4-5 sehr festen Versuchen bleiben die meistens noch drin. Da hilft es dann nur noch, sie ,,manuell" rauszuholen.

Das ganze nervt mich natürlich extrem. Einfach weil es tagtäglich so ist. Was mir auch noch aufgefallen ist, dass sich bei mir dieses verfestigte Nasensekret auch häufig löst, wenn ich schwimmen gehe. Sprich: Ich komme aus dem Wasser und mir klebt das dann um die Nase rum. Das ist mir bei meinen Freunden noch nie aufgefallen, mir passiert das recht häufig. Deshalb bin ich da immer extra vorsichtig und gucke z.B. immer nach dem rauskommen mit meiner Handy-Innenkamera, ob alles ok ist.

Früher hat mich meine Exfreundin (2018) auch häufiger mal draufhingewiesen mit ,,Du hast da was". Im Gegenzug habe ich das nie gemacht - eben weil sie nie irgendwo etwas kleben hatte.

Dazu habe ich noch Nasenhaare, die aus der Nase rauswachsen, weshalb ich mir sie auch regelmäßig (ca. alle zwei Wochen) rasieren muss.

Und: Ja natürlich ist die Frage ernst gemeint. Es nervt mich extrem. Weiß aber halt nicht, ob ich damit zum HNO-Arzt gehen sollte und ob er mir bei sowas überhaupt helfen kann. Könnten dahinter vielleicht irgendwelche Krankheitsbilder stecken? Ein Kumpel von mir hatte zum Beispiel eine Nasenscheidewandverkrümmung und dadurch häufig das Gefühl einer verschlossenen Nase. Vielleicht habe ich ja etwas Ähnliches?

Danke und LG! :)

Ernährung, Hausmittel, popel, Gesundheit und Medizin, gluten, HNO, Nase
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Popel