Finde meinen Vater cardcore Ekelerregend?

Mein Vater ist die ekelerregendste Person die ich kenne. Noch muss ich, bis ich fürs Studium ausziehen werde, 2 Monate im selben Haushalt mit meinen Eltern leben.

Mein Vater ist Mitte 50 und geht alle 10 Minuten aufs Klo, hustet alle 30 Sekunden als hätte er Tuberkulose (vor ein paar Monaten nach 10 Jahren Pause wieder mit den Rauchen angefangen 😡🤦🏻‍♂️), ist Fett wie ein Schwein (nur der Bauch, die Beine sind dünn wie bei einer Ballerina), er rotzt jedes Mal wenn er im Bad nebenan ist beim Gesichtwaschen ins Waschbecken und zudem sind seine Geräusche beim Essen unerträglich weil man ihm nie beigebracht hat sein Maul beim Kauen zu zu halten. Dabei habe ich auch so schon Misophonie (wahrscheinlich erst wegen ihm entwickelt)….

Das alles, obwohl ich ein Junge bin und nicht etwa ein Mädchen, von denen ja ohnehin schon die meisten ihren Vater ekelig finden.
Ich kann es einfach nicht glauben dass dieses ekelerregende Wesen mein genetischer Ursprung sein soll.

Das alles führt schon dazu, dass ich gar nicht erst mehr im selben Raum wie er sein will und direkt hektisch rausgehe oder sehr nervös werde und alles fallen lasse, das ich gerade mache.

Diese enorme Aggressivität, diese Vorstellung, ihm am liebsten mit einer Bratpfanne eins über zu hauen oder ihm in seinen Luftballonbauch zu treten macht mir extrem schlechte Laune und verdirbt mir jeden Abend sobald er durch die Tür nachhause kommt.
Meine Mutter kann mein Empfinden -außer meiner Ausraster- etwas nachvollziehen. Trotzdem weigert er sich mal zum Arzt zu gehen.

Als Kind hatte ich immer ein sehr gutes Verhältnis zu meinem Vater, jetzt empfinde ich fast dauerhaft nur noch Hass für ihn.

Ich weiß, dass das sich extrem psychopathisch anhört und wäre sehr gerne dankbar für all das, was er für die Familie und mich macht. Aber gegen meine Reaktion kann ich nichts machen.

Ich bitte um Hilfe; was kann der Ursprung sein und wie kann ich das überwinden?!?!

Familie, Vater, Ekel, Psychologie, Gesundheit und Medizin, Hass, Liebe und Beziehung, Pupertät Junge
Angst, Ekel, Bedrängung?

Ein kleiner Teil meiner Familie ist heute bei mir und meinen Eltern zuhause wegen dem Geburtstag meiner Mutter. Alles war okay und wir haben uns gut unterhalten. Doch nach einer Weile hatte ich das starke Gefühl mich von dieser Lautstärke bedrängt zu fühlen. Dabei hat immer nur einer gesprochen und das in einem normalen Ton. Ich habe Angst bekommen und bin in mein Zimmer gegangen. Als ich zum essen gerufen wurde, bin ich wieder runter. Ich hatte mich wieder beruhigt und beim Essen war es auch relativ Still. Doch durch diese Stille hatte ich immer mehr das Gefühl ihr Schmatzen zu hören. Ich hätte fast (so blöd das klingt) kotzen können.

Das mit dem schmatzen ist für mich nichts neues und wahrscheinlich war es für mich so krass weil mehrere Leute anwesend waren. Aber dieses Bedrängt fühlen und Angst kriegen, ist neu. Ich weiß nicht was es ist. (Ich erwarte keinen Ärztlichen Beitrag)

Könnte das damit zusammenhängen das ich Schlafstörungen habe? (Ich habe welche war auch deswegen schon beim Arzt) Komischerweise habe ich das aber nicht in der Schule oder so, dabei ist es dort viel lauter.

Ich bin ziemlich verwirrt das ich plötzlich solche Angst bekommen habe. Mit dem Ekel und meiner Müdigkeit war es einfach heftig. So blöd das klingt.

Hängt das alles irgendwie zusammen? Und, warum habe ich das nicht in der Schule?

Angst, Ekel, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung, psychisch, Schlafstörung
Ekel und Abneigung gegen Mutter, was tun?

Hallo liebe Community,

wie der Titel bereits erahnen lässt, geht es um meine Mutter und den Ekel und die Abneigung die ich gegen sie verspüre. Ich bin nicht stolz darauf und es belastet mich auch sehr. Seit ich denken kann verspüre ich einfach eine tiefe Abneigung.

Sie ist ein extrem pessimistischer Mensch, jammert und beschwert sich jeden Tag. Kann mich irgendwie an keinen Tag erinnern an dem sie sich nicht über ich so qualvolles Leben beschwert.

Mit ihr kann man nicht normal reden, immer wenn sie was sagt geht es um negative Themen und darum wie scheiße wir (mein Bruder, Vater und ich) sind und wie schrecklich und furchtbar ihr Leben ist und das immer.

Ich war immer ein schüchternes und sehr ruhiges Kind, sodass sich die Erzieher aus dem Kindergarten damals schon Sorgen gemacht haben warum ich so in mich gekehrt bin, alleine spiele und nie was sage. Sie hat mich damals seit ich denken kann geschlagen - für mich aus nicht nachvollziehbaren Gründen.. Ich erinnere mich an viele Tage wo sie mich ins Büro eingesperrt hat mich hoch genommen hat und mit dem Po so oft es ging auf den Boden geschlagen hat. Das ist immer passiert wenn ich geweint habe. Ich bin einmal in ein Brenesselgraben geschubst worden von meinem Bruder und dann hat sie so heftig auf mich eingeprügelt dass ich mich manchmal frage wie ich das körperlich wegstecken konnte. Wenn ich zu langsam Fahrrad gefahren bin, weil ich etwas nicht essen wollte was mir nicht schmeckt, wenn ich traurig war. 

Das ist nun einige Zeit her, sie hat mich nicht mehr geschlagen seit dem ich 14 bin, bin jetzt 20 aber sie verletzt mich immer noch verbal und das auf eine sehr harte Art und Weise.

Mit 13 hat sie mir mal erzählt dass ich zum Baumarkt fahren soll um mir einen Strick zu holen damit ich mich aufhängen kann. Ich sei ein Produkt von Satan und sie hat geheult und zu Gott gebeten womit sie solche Kinder verdient hat. Es gab nicht mal einen Grund dafür. Hört sich brutal an aber es war wirklich so.

Jetzt macht sie mich anders fertig in dem sie ständig sagt dass ich sie ins Grab bringen werde, dass ich sie umbringe weil ich nicht so viel im Haushalt mache wie sie es sich wünscht. Ich mache die wäsche, ich putze, räume auf. Ich kann aber such nicht alles machen weil ich in der Ausbildung stecke und nicht so viel Zeit habe mich um alles zu kümmern, ich habe auch ein Leben. Sie weint den ganzen Tag dass wir kein Geld haben, wir unser Haus verkaufen, sie mein Auto verkaufen wird. Aber das sagt sie einfach um mich kaputt zu machen.

Ständig heult sie rum, macht mir schlechte Laune mit ihrem Pessimismus weil ich mir das einfach 24/7 anhören muss. Ich ekel mich vor ihr, sie stinkt immer nach Bier und Zigaretten, ernährt sich nur von Fast Food, trinkt kein Wasser und mich macht diese geringe Selbstachtung einfach fassungslos.

Sie beschwert sich ständig über ihr Leben und ich frage mich warum sie nicht einfach was ändert? Ihr Leben ist nicht schrecklich sondern sie macht es sich schrecklich

Was kann ich tun?

Ekel, Psychologie, Liebe und Beziehung
Ekel von Freunden?

Hallo.

Ich bin mir sicher, dass das Ganze jetzt etwas absurd klingen wird, jedoch möchte ich einfach wissen ob es vielleicht noch andere Menschen gibt, die sowas hatten.

Vorab will ich erwähnen, dass ich mich vor 2 Jahren das erste Mal verliebt habe und ich diese Person immer noch liebe.

Jetzt zum Thema. Ich habe einen Klassenkameraden, mit dem ich Kontakt aufgebaut habe & wir waren so gesagt „beste Freunde“. Wir waren ca. 6 Monate beste Freunde und zwischendurch sind einfach Situationen passiert, welche mich im Nachhinein extrem anekeln. Beispiel; wir lagen rum und haben Netflix geguckt, er nahm sich die Fernbedienung, welche auf der anderen Seite also neben mir lag & stieg dabei über meinen Körper & hat mich angeguckt. Mich ekelt diese Situation einfach so derbe an, genau so wie dieses „Ich muss dich nach Hause bringen“ usw. kann ich einfach nicht ab. Dazu kamen ja auch noch weitere Situationen. Ich weiß auch nicht wirklich wie ich das alles erklären soll, ich habe einfach einen extremen Ekel vor ihm und würde ihn am liebsten nie wieder sehen. Bevor er im Urlaub war, hatten wir relativ guten Kontakt aber seit er wieder hier ist, sage ich alle Treffen ab. Bei anderen Jungs ist das nicht so.

Ich brauche dringend Hilfe, ich will einfach wissen warum ich so bin und wieso mich das so anekelt? Hat das vielleicht etwas damit zutun, dass ich verliebt bin? Das kann aber auch nicht sein, da mich dieses Verhalten bei anderen nicht anekelt.

Freundschaft, Ekel, Liebe und Beziehung
Hab ich nen Waschzwang?

Ich wohne Zuhause und ekel mich, wenn der Freund von meiner Mutter da ist. Bspw schaue ich, wenn ich bereits weiss, dass er zu uns kommt über Nacht, dass ich mich schon vorher im Bad fertig mache Zähne putze und duschen gehe.. da wenn ich das später machen würde, er ja schon Alles angefasst hat. Damit mein ich Waschbecken Dusche und Türgriff. Wenn ich dann noch auf Toilette gehe desinfiziere ich sie davor und fasse möglichst nur mit der Fingerspitze höchstens die Armatur an und mache ihn mit meinem Oberteil Ende wieder zu, wenn ich meine Hände gewaschen hab. Wenn ich die Tür aufmache dann auch mit dem Oberteil Ende.

Wenn ich am nächsten Tag aufstehe ist er weg und ich desinfiziere Alles.

Mein Handy desinfiziere ich auch öfter zwischendurch, da ich keine Bakterien an mir haben möchte.

Ich gehe jeden Tag duschen oft 2x auch ohne, dass ich Sport gemacht hab und wasche jeden Tag meine Haare, weil ich nach dem Schlafen denke, dass sich Dreck und evtl etwas Schweiß darin befinden könnte. Beziehe zwar mein Bett regelmäßig aber trotzdem.

Oft wasche ich auch zwischendurch Zuhause die Hände. Nach den Mahlzeiten und auch, wenn ich irgendwas was sich nicht in meinem Zimmer befindet angefasst hab. In meinem Zimmer weiss ich, dass quasi Alles sehr sauber ist.. da ich penibel darauf achte. Bei meiner Schwester ekelt es mich nicht, wenn sie Sachen von mir anfasst .. aber sie ist auch die einzige Person eingeschlossen meiner besten Freundin, die auch sehr stark auf Sauberkeit achtet.

Ich fühle mich echt unwohl, wenn ich dieses Verhalten nicht umsetze.

In mein Zimmer dürfen sich Personen höchstens auf meinen Stuhl setzen oder ich muss über meine Tagesdecke, die über meinem Bettzeug liegt nochmal extra eine grosse Decke ausbreiten.. damit meine Sachen nicht "verseucht" werden.

Ich hatte bisher einmal einen Freund zur Übernachtung und hab danach Alles desinfiziert und gewaschen, weil es mich so angeekelt hat, hatte es versucht. Und ein anderer Freund durfte letztens nur im Wohnzimmer mit mir sein.

putzen, Verhalten, Ekel, Psychologie, Desinfektion, Gesundheit und Medizin, waschen, Zwang

Meistgelesene Fragen zum Thema Ekel