Frauenarzt Berührungen - Problem?

Hey zusammen,

folgendes Problem:

Ich war noch nie jemand, der sich gerne bzw. ohne Scham vor anderen nackt zeigt - nicht mal im Kindergarten oder in der Grundschule mochte ich das, außer vor meinen Eltern und meiner Schwester. Aber mittlerweile, mit 18, möchte ich auch das auf keinen Fall mehr.

Nicht nur das - wenn mich jemand Fremdes berührt (und wenn’s z. B. nur an ist Taille ist), den ich nicht mag, dann finde ich das auch richtig schlimm, fast schon ekelhaft. Ich “spüre” die Berührung dann selbst Stunden oder Tage danach wie so ein unangenehmes Kribbeln... Ganz, ganz schlimm ist das nach einem Frauenarzt-Besuch. Heute war ich etwa bei einer Ärztin. Sie war unglaublich nett und überhaupt nicht forsch oder so, aber seit dem Termin will ich mich unbedingt waschen und fühle mich richtig schmutzig, einfach total unwohl. Eben weil ich es schlimm finde, dass sie mich so berührt hat.

Ich weiß auch, dass das ihr Job ist, sie sieht das jeden Tag etc. So richtig “peinlich” ist es mir auch nicht, dass sie mich gesehen hat - aber mir ist es einfach unbeschreiblich unangenehm, die ganze Zeit nachzufühlen, dass sie mich so angefasst hat :/ Und ich weiß nicht, wie ich diese Empfindung loswerde. Vielleicht ist’s auch ein bisschen dadurch bedingt, dass meine Mutter mich mit 12 zur ersten Kontrolluntersuchung beim Frauenarzt gezwungen hat? Da hatte ich dieses eklige Gefühl danach zum ersten Mal...

Also nicht, dass ihr jetzt denkt, ich bin dann tagelang nur am Baden und kann an nichts anderes mehr denken. Aber das ist einfach unangenehm und ich habe den Eindruck, niemand empfindet ähnlich intensiv...

Gibts hier vielleicht jemanden, dem es auch so geht und / oder habt ihr Tipps? Danke...

Gefühle, Körper, Frauen, Ekel, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Scham
5 Antworten
Hypnose damit Männer mir egal sind?

Hey,

ich mag Männer teilweise nicht mehr, weil ich sie so primitiv finde (so triebgesteuert) und irgendwie denke ich da, sie sind nicht fähig zu lieben, weil sie so primitiv sind (wie ein wildes Tier) und auch nicht vertrauenswürdig, weil sie sich so von ihren Schwanz steuern lassen (als könnten sie sich nicht kontrollieren) . Und irgendwie kann ich dann auch keinen Mann lieben, wegen der Primitivität (das ist so unliebenswürdig, ich will mit keinem Neandertaler zusammen sein).

Leider hofft man als hetero sexuelle Frau halt oft doch irgendwie auf den Richtigen.

Ich habe zwar einen Freund, aber ich finde ihn auch oft ekelhaft und vertraue ihm nicht, auch wenn ich eigentlich weiß, dass er einer von der guten Sorte ist. Das ist der einzige Grund der mich davon abhält mich zu trennen.

und bevor jemand sagt: „du hast dich mit den falschen Männern abgegeben“

Nein. Ich kenne solchen „bösen“ perversen Männer NICHT persönlich.

es ist eher das Internet was mir einen Einblick gibt wie Männer wirklich sind. Zb Kommentare unter Videos oder Bildern von Frauen, wo sie schreiben „wer würde?“ (sie bums*en) oder Videos auf YouTube wo sie angeben mit wie vielen Frauen sie geschlafen haben oder generell sind ja die meisten Pornokonsumenten, Kunden von Puffs und Stripclubs männlich und auch von Camgirls die Kunden und von diesen Telefonsexwerbungen die nachts auf Sport1 kommen. Auch 90% oder mehr der Vergewaltigungen an Frauen und Männern werden von Männern begangen.

Männer haben ein „Sexproblem“ und ich finde das so primitiv wie so einen Neandertaler und so unliebenswürdig.

Ich möchte endlich Männer komplett aus meinem Leben streichen, mich 0,000% für sie interessieren und alleine glücklich leben (evtl mit einem Kind, muss es halt mit einem Mann zeugen aber geht halt nicht ohne).

Daher meint ihr, dass eine Hypnose sowas bewirken kann und wenn ja , wirkt das nur kurzfristig oder auch dauerhaft?

Ich möchte damit auch niemanden beleidigen, aber das ist eben mein Problem und meine Meinung daher muss ich offen damit sein.

Männer, Hypnose, Ekel, Psychologie, Liebe und Beziehung, Primaten, Sexualverhalten
3 Antworten
Beste Freundin kommt mit Handschuhen. Übertreibt sie?

Hallo liebes Forum,

ich wollte mal ein sehr ungewöhnliches Thema ansprechen. Ich bin Single, stehe aber total auf meine beste Freundin.

Das Problem an der Sache: Sie findet mich erstens nicht attraktiv und zweitens war ich bis vor ca einem Jahr, aufgrund von privaten Problemen, extrem ungepflegt. Ich habe mich teilweise nur alle 14 Tage gewaschen, habe gestunken und meine Wohnung war ziemlich ekelhaft. Fragt nicht warum, es gibt solche Menschen.

Als sich dieser Zustand verschlimmerte, hat sie meine Wohnung nurnoch mit gelben Putzhandschuhen und Mundschutz betreten .Ich war schockiert und fand das extrem übertrieben, sie bestand aber darauf und wäre sonst nicht gekommen. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt all meine anderen sozialen Kontakte aus anderen Gründen verloren, deshalb hatte ich keine Wahl, als es über mich ergehen zu lassen. So nun habe ich diese Phase überwunden, bin gepflegt und da ich leider noch keine sexuellen Erfahrungen sammeln konnte, fragte ich sie aus der Verzweiflung heraus nach einem Handjob, obwohl ich ja weiß dass sie nichts von mir will. Sie ist einverstanden , aber nur mit den Handschuhen, obwohl ich ja gar nicht mehr eklig bin. Sie meint sie braucht diese Distanz weil sie mich nicht attraktiv findet und würde es nur aus Mitleid machen. Würdet ihr ablehnen oder würdet ihr euch sagen besser als nichts? Sie ist halt extrem attraktiv, ein richtiges Brett. Ich bin ziemlich enttäuscht über ihr Verhalten während meiner Ekelphase. Ich meine ich hätte mich ja geduscht bevor sie kommt, aber sie wollte garnichts anfassen, weil fast alles schmierig und klebrig war und hatte wirklich den ganzen Abend Putzhandschuhe und Mundschutz an. Sie war nichtmal bereit, wenigstens dünne Einmalhandschuhe zu tragen, das wäre nicht ganz so demütigend gewesen. Wir kennen uns seit 15 Jahren. Hat jemand hier schon mal änliches erlebt? Ich komme mir vor als wäre ich der einzige Mensch, der mit gelben Handschuhen angefasst wurde, sie hat mir ja damit auch zur Begrüßung die Hand gegeben. Hättet ihr das aus Stolz abgelehnt?

Umfrage: Habt ihr schon mal Gummihandschuhe getragen, weil ihr jemanden eklig fandet und wenn nein, würdet ihr es tun oder findet ihr es respektlos ?

Nein 69%
Ja 18%
Vielleicht 13%
Freundschaft, Ekel, Liebe und Beziehung
33 Antworten
Bin am Ende, heulkrampf, liebeskummer?

Ich war gerade so im schockzustand und jetzt hab ich einen richtigen Heulkrampf.

Er hat mich so verarscht. Ich dachte ich wäre besonders für ihn & er liebt mich wirklich...

Aber dem ist nicht so. Er schreibt anderen Frauen so eklige sachen...mir ist so übel. Bin so am weinen und fühle mich so wertlos...

Ich habe gespürt das etwas nicht stimmt. Das ekelhafteste daran ist, dass er so getan hat als würde er mich noch lieben.....wie konnte er mir das antun...

Ich war nur eine von vielen, fühle mich benutzt und hintergangen.

Das traurige ist, dass er mich nie richtig geliebt hat. Ich war nur ein lückenfüller...:(

Es tut mir so verdammt weh, das ich mich so habe verarschen lassen.

Er hat mich so oft respektlos behandelt aber ich habe immer wieder seinen schönen worten geglaubt...und über dinge hinweg gesehen...

Warum habe ich ihm nicht gereicht....was ist nicht gut genug an mir? :( Ich habe ihn so sehr geliebt... und er wollte einfach eine andere, aufmerksamkeit von anderen Frauen...

Er hat die ganze zeit mit anderen geschrieben und sich viel mehr für andere interessiert als für mich...die er scheinbar "liebt" die ihm "wichtig" ist.

Warum ist eine andere besser als ich? Wieso konnte ich ihm das nicht geben? ICh weiss nicht was ich falsch gemacht habe....

Liebe, Leben, Schmerzen, Männer, Freundschaft, Angst, Liebeskummer, traurig, Menschen, Trauer, Sex, Küssen, Kuss, Ekel, Psychologie, Affäre, Bauchweh, Depression, Dummheit, Herzschmerz, heulen, Kummer, Liebe und Beziehung, Liebesleben, Partnerschaft, Psyche, Schock, selbstwert, Soziales, Übelkeit, weinen, wertlos, Heulkrampf
20 Antworten
Wie würdet ihr dieses Bedürfnis einordnen , evtl. „nur Neugier“ oder wirklich „biologisches Bedürfnis“ (Gedankengänge)?

Seit ich 17/18 bin hatte ich eigentlich erst wirklich Zugang zur Sexualität bekommen, aber durch Wen Anders. Seitdem sind paar Jahre vorüber und ich merk schon, dass ich seitdem immer mehr sexuelle Lust entwickelt hab. Ich hab aber schon n‘ sehr großes Bedürfnis danach bekommen und lebe das alleine oft Stunden aus täglich. Bis dieses Bedürfnis gestillt ist. Ich denke deswegen, dass ich darauf wohl verzichten möchte mal mit Wem Anderes was anzufangen, weil ich dieses Bedürfnis ja selbst in den Griff bekomme.

Ich bin mir unsicher, ob ich dieses Bedürfnis eher aus Neugier entwickelt hab und deshalb vielleicht überhaupt alleine Sexualität so intensiv auslebe, obwohl ich evtl ja asexuell sein könnte, da ich Sexualität mit Anderen ablehne. Andererseits denke ich, dass wenn ich mit wem Anderes sexuell werde .. dass es evtl die Sexualität für mich nicht mehr besonders macht und ich Diese allein nicht mehr leben möchte, weil der Gedanke an Sexualität dann evtl für mich eine Enttäuschung werden könnte, weil ich es nach dem einen Mal abgehakt hätte.. also würd ich evtl dieses Positive aktuell verlieren Das Etwas verlieren, worauf ich stolz bin. Die Enthaltsamkeit, dass ich bisher auf Wen anders in der Hinsicht verzichtet hab. Evtl würde ich mich ja danach auch ewig beschmutzt fühlen.

Generell der Gedanke Sexualität mit wem Anders zu leben, empfinde ich als erniedrigend. Weil ich dafür ja meinen Körper hergeben würde. Und so gehört er ja nur mir.

Was fällt euch Dazu ein?

Freundschaft, Sex, Ekel, Sexualität, Psychologie, enthaltsamkeit, Liebe und Beziehung, Niveau, Fremdscham, Rat
4 Antworten
Empfindet ihr Schneider, Mücken, Fledermäuse und Nachtfalter auch als gruselig und ekelhaft?

Ich hatte eigentlich nie so n Problem, wenn ich Abends gelüftet hat.. aber jetzt insgesamt gesehen kam für mich viel zu oft irgendein unerwünschtes Tier reingeflogen.

Alle machen so ein gruseliges Flatterndes Geräusch. Mal mehr und mal weniger stark .. der Schneider sieht aus wie eine große fliegende Spinne mit den langen „Beinen“ und die Mücke einfach ekelhaft, wenn man denkt.. was das für Krankheiten übertragen kann .. und Nachtfalter die aussehen wie monströse Schmetterlinge und fast wie Fledermäuse und so stabil aufgebaut sind und hat mit der Fledermaus sowas pelziges an sich .. Fledermäuse würd ich als einziges noch irgendwie als süß bezeichnen von weitem .. aber wenn ich dran denke, dass sich sowas in den Haaren verfangen könnte und dann beißt und ne Krankheit überträgt .. 😭🤦🏻‍♀️

Ich war irgendwie immer kurz vorm Nervenzusammenbruch, wenn Eins von den Tieren reingeflogen kam in den Raum, wo ich schlafe .. und werd mir wohl ein Fliegengitter anbringen, ein stabiles . Wenn ich schon so ein Flattern gehört hab im Raum und es dann nicht gefunden hab.. konnte ich nicht einschlafen bis ich es gefunden hab und Mücke und Schneider beseitigt hab und den Nachtfalter zwei mal aus nem Glas rausgebracht hab .. die Fledermaus flog selbst raus

Nein 60%
Ja 40%
Tiere, Angst, Insekten, Ekel, Säugetiere, Ungeziefer
5 Antworten
Wie komme ich darüber hinweg (Beziehung, Sex)?

Ich bin weiblich, 19 Jahre alt. Lebe mit meinen Partner zusammen, mit dem ich wieder zusammen gekommen bin, nachdem er Schluss gemacht hat.

Letztes Jahr im Frühling sind wir zusammengekommen. Da er aufgrund einer Ausbildung sehr weit weg ziehen sollte, machte er mit mir Schluss. ("Er hat keine Zukunft gesehen." Fernbeziehung ging für ihn gar nicht, wir sahen uns sehr oft bevor er ging). Zu dieser Zeit hatte ich eine Operation vor mir und lag im Krankenhaus. Ich wusste nicht wie er mir so etwas antun konnte und war etwa 2 Wochen durchweg am heulen. Danach konnte ich mich aber aufraffen und ich fand zu mir selbst. War praktisch über ihn hinweg.

Jedoch schrieb er mir ständig. Ich ignorierte ihn für die ersten 2 Wochen. Dann antwortete ich ihm, dass er mich endgültig in Ruhe lassen solle und sich gar nicht vorstellen könne, was er mir angetan hat. Er gratulierte mir schließlich zu meinem Geburtstag und sagte, dass er bald wieder zu Besuch kommen würde und mich gerne zu einem Kaffee einladen wollte, weil er mich unbedingt sehen wollte. Ich willigte schließlich ein. Wir trafen uns in meiner Wohngegend in einem Café, wo wir auch oft zusammen waren.

Er entschuldigte sich noch einmal persönlich dafür, was er doch für ein schreckliches A-loch gewesen sei. Er verbrachte die Nacht bei mir Zuhause, doch es lief vorerst nichts. 2 Tage später kamen wir wieder zusammen. Ich war zwar noch skeptisch, wie er das alles gut machen wollte, aber ließ mich darauf ein, weil ich merkte, dass er seine Fehler einsah und mir auffiel, dass er sich von grundauf geändert hat. Er fragte mich, ob ich mit jemanden etwas gehabt hätte und ich sagte nein. Auch fragte ich ihn und er sagte ebenfalls nein, was ich ihm glaubte und was mir später auf die Füße fallen sollte.

Jedenfalls lief die gemeinsame Zeit danach sehr gut, wenn er frei hatte fuhr er 5 h nach Hause, verbrachte mit mir Zeit und fuhr dann früh um 4 los, um pünktlich auf Arbeit anzukommen, die hunderte Kilometer entfernt lag. Wir machten in jeder freien Minute Videoanrufe oder telefonierten. Er gab sich wirklich Mühe. Das ging für 2 Monate auch gut.

Dennoch erzählte er mir nach 2 Monaten, an einem Abend, an dem ich mit Fieber im Bett, dass er etwas mit 2 Mädchen aus seinem Ausbildungsbetrieb hatte. Mit der einen 2 Nächte verbrachte und mit der anderen mehr als eine Woche. Das ganze sei nur Zeitvertreib gewesen und er wollte mich vergessen. Als er jedoch merkte, dass ich ihm wieder schrieb, ließ er das ganze sein, weil im auffiel dass er nur mich will. Das erzählte er mir nur da ich anonym komische Nachrichten auf den sozialen Medien bekam, von wegen mein Freund hätte sich in der Welt rumgevögelt.

Er ekelt sich bis heute vor sich selbst, wenn ich wieder mit dieser Geschichte ankomme.

Ich weiß, dass er nichts mehr von denen will, dennoch bricht es mir das Herz, dass er mich angelogen hat und sie noch sieht.

Ich heule jetzt schon über ein Jahr darüber und weiß nicht, was ich tun kann, damit es besser wird.

Liebe, Freundschaft, Liebeskummer, Ekel, Liebe und Beziehung, Verzweiflung
6 Antworten
Warum war rauchen früher bei Frauen "cool" und heute wird eine rauchende Frau als "ekelig" bezeichnet?

Hallo!

Zigaretten sind wie jeder weiß gesundheitsschädlich, machen süchtig und man bekommt gelbe Zähne.

Ob man rauchen will oder nicht, ist jedem selbst überlassen.

Und ob man das generell total ekelig findet, oder ob man sich denkt "mir egal soll jeder rauchen", hat auch jeder selbst zu entscheiden.

Aber irgendwie habe ich so das Gefühl, dass wenn ein Mann raucht, denken sich viele "Ja und? Soll der doch seine Zigarette rauchen" und wenn eine Frau raucht "Omg wasss du rauchhsst das passt nicht zu dir bla bla bla"

Das verstehe ich nicht.

Jeder immer "Bahh sie rauchhtt" und dann rauchen sie selbst jeden Tag ne halbe Packung Kippen.

Ein Rin der auf seinem halben Feed Fotos mit Zigaretten postet ist cool, aber bei einer Loredana die 2 Fotos oder so mit einer Kippe postet= Mannsweib.

Aber darum gehts nicht..

Meine Frage ist:

Warum hat es damals den Großteil der Gesellschaft nicht gestört das STILIKONEN wie Audrey Hepburn oder Marilyn Monroe geraucht haben, und heute wird eine rauchende Frau als asozial und ekelig empfunden?

Sicher ist mir klar, dass es auch zu 100% Menschen gab, die das abgrundtief abscheulich gefunden haben.

Zudem man damals über die ganze Nebenwirkungen nicht aufgeklärt war bzw. nicht so gut.

Vielleicht bilde ich mir das jetzt ein, und das ganze Thema bei Frauen wird garnicht so schlecht geredet.

(Das soll hier übrigens keine feministische Frage sein und ich kämpfe hier nicht um "gLeIcHbErEcTiGuNg"...ich frage, weils mich interessiert, mehr nicht hahah)

lg

(und bitte nehmt das Beispiel mit Rin und Loredana nicht zu ernst, ich mag Rin er ist mega cool und ich weiß, dass wenn Leute Loredana als ekelig empfinden, dass sie das nicht unbedingt auf die Zigaretten zurück führen)

Danke für eure Antworten!

audrey hepburn, Frauen, Ekel, Zigaretten, Gesundheit und Medizin, Liebe und Beziehung
9 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Ekel