Wie funktioniert dieses Bewässerungssystem für Orchideen?

Hey liebe Community.

Das hier wird ein längerer Text, nur als Vorwarnung.

Aaaalso, vor etwas längerer Zeit hat meine Ex-Freundin in einer befristet vermieteten Wohnung gelebt, in der sonst ein Ingenieur gewohnt hat.

Dieser hatte - genau wie ich - Orchideen.

Was mich allerdings fasziniert hat, war die Art wie er seine Orchideen gehalten hat.

Er hatte einen handelsüblichen durchsichtigen Topf mit Orchideensubstrat in den mehrere kleine Phalaenopsis-Orchideen gesetzt waren, welche auch wie verrückt blühten. Der Topf war in einen ebenfalls durchsichtigen Übertopf aus Glas gesetzt.

Wer Orchideen schon mal gehalten hat weiß: Das Problem bei jungen Orchideen ist insbesondere, dass die Luftwurzeln noch nicht besonders tief in das Subtrat hereinreichen, sodass bei einem großen Topf das Wasser beim Gießen schnell versickert und sich unten im Topf sammelt... und sammelt... und sammelt, bis das Substrat unten anfault oder Schimmel bildet. Um das zu vermeiden muss man dann ja natürlich das Wasser - jedes Mal - abgießen.

Nun hatte dieser Typ aber etwas seltsames gemacht:

Er hatte unten Löcher in die Übertöpfe gebohrt und kleine Gummischläuche hineingeführt und die Öffnungen abgedichtet (ich vermute mit durchsichtigem Silikon). Die Schläuche führten dann nach oben über die Pflanzen und schienen dort auch wieder Wasser abzugeben, ansonsten wären die Pflanzen bei meiner Ex nämlich verreckt.

Ich wollte mich mal erkundigen, ob jemand mit dieser Bewässerungstechnik vertraut ist und mir sagen kann, welcher Effekt diese Bewässerungsart ermöglicht (zB irgendwelche Druckunterschiede oben und unten am Schlauch und ob dies ein dauerhafter Effekt ist, das Wasser also automatisch wieder zu laufen beginnt, sobald man nachgießt, oder ob man immer einen Sog erzeugen muss.

Ich füge eine kleine Grafik zur Anschaulichkeit bei.

Danke für alle hilfreichen Antworten im Voraus!

Pflanzen, bewässerung, Blumen, Pflanzenpflege, Ingenieur, Orchideen, Physik, Thermodynamik, Bewässerungssystem
3 Antworten
Terrarium,Orchideenterrarium,Orchidarium?

Hallo Terrarienfreunde.

Ich wende mich heute an dieses Forum da ich Fragen habe die mir bis jetzt keiner beantworten konnte.

Ich habe ein Glas-Terrarium (L 80 x H 50 x T 40 cm) und möchte es zum Orchideenterrarium umgestalten.

Es sind nun mehrere Probleme aufgetaucht,die ich nun versuche über die „Wissenden“ unter Euch in Erfahrung zu bringen und ab zu stellen.

Meine Gegebenheiten:

Ich wohne Souterrain und habe dadurch eine durchschnittliche Zimmertemperatur von 14° und ein Fenster an der Westseite durch das ein wenig Licht fällt.

Was ich bis jetzt getan habe:

- Terrarium gereinigt und den Boden des Terrariums mit einer etwa 4 cm dicken Drainageschicht aus Blähton bedeckt und mit einem Vlies abgedeckt.

- Zusätzlich wurde eine T8 LED-Lampe,Kaltweiß mit 6500K,Ra über 80,in das Terrarium integriert.

Die Temperatur im Terrarium beträgt 14° und die Luftfeuchtigkeit liegt zwischen 70 und 80 %.

Was noch Erfolgt:

Da bei der Erhöhung der Temperatur die Luftfeuchtigkeit sinkt wird auch ein kleiner Wasserfall integriert.

- Eventuell wäre es sinnvoll,eine Rückwand aus Styropor,Styrodur und/oder Bauschaum (bearbeitet) zu integrieren um ein möglichst „natürliches Aussehen“ zu erreichen und die Wärmedämmung zu erhöhen?

Das wichtigste was zu tun wäre:

- Die Erhöhung der Temperatur.

Es werden für die Miniaturorchideen Temperaturen von etwa 20 - 22° benötigt.

Ich habe gelesen,dass man mit zwei Leuchtstoffröhren die Temperatur erhöhen kann,allerdings konnte mir bis jetzt keiner die Frage beantworten welche Temperatur mit zwei LSR 18 Watt erreicht wird.

Bei der Lichtfarbe dachte ich an 840 und 865.

- Wie gestalte ich nun die Bodenschicht?

Eine Schicht aus verschiedenen Moosen würde mir gefallen-aber ich möchte diese Schicht auch mit Pflanzen (Farne und Bromelien) versehen.

- Muß ich unter dem Moos auch eine Schicht Humus deponieren?

- Wird diese Schicht bei dem täglichem besprühen der Pflanzen nicht zu nass?

- Ist eine Belüftung mit zwei kleinen Lüftern sinnvoll/notwendig?

- Wäre eine Erhöhung der Temperatur mit einer Heizmatte oder mit Heizkabel machbar?

- Wenn ja – Wie viel Watt müßte diese Matte/Kabel dann haben um die geforderten Temperaturen im Terrarium zu erreichen?

Evtl.wird es auch sinnvoll sein eine Regelung einzubauen.

Ich hoffe,dass ihr mir bei der Umsetzung mit euren Erfahrungen helfen könnt.

Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende und bedanke mich für Eure Mithilfe und Bemühungen.

Pflanzen, Orchideen, Terrarium
0 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Orchideen

meine orchidee bekommt blätter am stiel....

4 Antworten

Orchidee bekommt neue Blätter aber keine Blüten

2 Antworten

Wie lange blüht eine Orchidee durchschnittlich?

4 Antworten

Orchideen besprühen oder den Ballen ins Wasser tauchen?

11 Antworten

Orchideen baden - wie lange?

5 Antworten

Wieviel Wasser brauchen Orchideen?

11 Antworten

wie lange muss man Orchideen ins Wasser stellen?

4 Antworten

Orchideen, wie lange halten sie sich?

6 Antworten

Orchidee abgebrochen

9 Antworten

Orchideen - Neue und gute Antworten