Hat jemand Ernährungstipps oder Ernährungsformen für mich?

Ich bin 1,62m groß und 98kg schwer. Ich bin 15 und will gesund abnehmen.
Ich weiß, es kommt auf die Kalorienbilanz an, aber ich bin auf der Suche nach einer Ernährungsform die mir gut tut und das Abnehmen erleichtert.
Bei gesunder Ernährung wie von der Kur empfohlen rutsche ich immer in alte Muster und habe ständig Hunger. Ich habe meistens Morgens 2 Vollkornbrote gegessen mit fettarmem Käse, zwischendurch eine Banane, Mittags z.b. Nudeln mit Rinderbolognese und abends Salat mit Käse und Avocado. Das war nur ein Beispiel.
Bei einer High-Carb-Ernährung, wo ich mich vegan ernährt habe, ging es mir körperlich schlecht. Bei nicht-veganer High-Carb-Ernährung habe ich maßlos fressen können und ich habe kräftig zugelegt und mich immer aufgebläht gefühlt.
Bei Low-Carb hatte ich ständig Bauchweh nachdem ich Nüsse gegessen habe oder viel Fett abends. Da habe ich bspw. Morgens 2 Vollkornbrote mit Frischkäse gegessen, als Snack Käse oder Nüsse, Mittags habe ich im Speisesaal so gut wie es ging einfach die Beilagen weggelassen und abends gab es nichts und wenn, dann Rührei oder Salat.
Milch kann ich ab, aber nicht morgens und nicht so gut.
Bei High-Carb oder gesunder Ernährung habe ich mich auf alles gestürzt was da war, oft auch auf Süßigkeiten, die ich eigentlich weglassen wollte. Bei Low-Carb wurde ich richtig satt, hatte aber oft Durchfall.
Paleo ist nicht meins. Intervallfasten geht gut, wenn man nicht aus dem Konzept gebracht wird und sich Low-Carb oder fettarm ernährt bei mir.
Süßigkeiten weglassen ist immer gescheitert. Einfach weniger essen bekomme ich nicht hin.

Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Diät, Gesunde Ernährung, Kalorien, Süßigkeiten, vegan, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Low fat, Sport und Fitness, FdH, Dinner-Canceling, Ernährungsformen, Kalorienbilanz, paleo, Intervallfasten, High Carb, gesund
5 Antworten
An alle die wenig Zucker und wenig Beilagen esst um abzunehmen, wie wollt ihr weiter machen, wenn ihr abgenommen habt?

Ich werde Beilagen reduzieren und den Zucker auch bis auf ein Minimum beschränken, da ich sonst immer extrem viel esse, viel müde bin und Durchfall habe und kaum Leistungsfähig bin, und nicht nur um abzunehmen.
Außerdem halte ich nichts von Verzicht. Da ich abends eh kaum Hunger habe, werde ich 3-5 mal wöchentlich abends nichts essen. Beilagen kommen bei mir schon auf den Teller, aber mit komplexen Kohlenhydraten. Morgens esse ich auch mal Vollkornbrot. Aber warum heißen Brot, Nudeln, Kartoffeln und Reis wohl Beilagen?
Weil sie es sind. Beilagen, und keine Hauptbestandteile. Sie sollen nur zur Sättigung beitragen.
Dadurch esse ich viel Gemüse, kaum Fleisch oder Fisch, gerne auch mal Nüsse, höchstens dreimal täglich Milchprodukte und höchstens 100g Kohlenhydrate, außer es sind Ausnahmen.
Das obenstehende Problem habe ich auch bei 100% Vollkornwahre und komplexen Kohlenhydraten, wenn ich sie zu viel esse. Wenn ich das im Griff habe und abgenommen habe, werde ich schauen welche Beilagen mir gut tun und das Problem nicht auslösen. Diese werde ich auch wieder öffter essen.
Bis jetzt merke ich, das Brot und Nudeln dieses Problem auslösen.
Ich werde weiter wenig Zucker und weniger Beilagen als die meisten essen, und auch in der Phase wo es wenig Beilagen gibt auf eine gesunde, abwechslungsreiche Ernährung achten.
Frage steht oben.

Gesundheit, Ernährung, abnehmen, Diät, Gesunde Ernährung, Beilage, Zucker, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Sport und Fitness, Binge Eating, Dinner-Canceling, Zuckersucht
2 Antworten
Ist diese Diät richtig für mich?

Hallo,

Ich habe schon seit längerer Zeit mit einer mir unerklärbaren Gewichtszunahme zu kämpfen und weiß eigentlich immer noch nicht woher diese stammt. Ich habe innerhalb von 3 Jahren 25 kg zugenommen, mit 4 mal Leistungssport in der Woche und einer sehr gesunden Ernährung (viel Gemüse, immer Vorkochen, normale Verteilung von Fett, Protein und Kohlenhydraten) War schon bei vielen Ärzten und anscheinend kann es keinen hormonellen Ursprung haben, sagen die Blutwerte jedenfalls. Zudem muss ich noch dazu sagen, dass ich 18 Jahre alt bin, also auch, dass ich eben erst die Pubertät hinter mich gebracht habe und die Gewichtszunahme eben auch daher kommen kann. Für mich waren die letzten Jahre aber pure Verzweiflung, da ich teilweise wochenlang nur 800 kcal pro Tag gegessen habe und damit kein Gramm abgenommen habe. Total frustrierend. Im Moment wiege ich 90 kg bei einer Größe von 1,81m.

Kürzlich war ich bei einer mir neuen Endokrinologin, die mir folgende Therapie vorgeschlagen hat: 5 Tage Gemüsesaftkur, dann regelmäßige Vitamin B12 Infusionen und Ernährung ohne Kohlenhydrate. Ob sie eine Low Carb Ernährung oder eine Ketogene Ernährung gemeint hat weiß ich nicht. Sie sprach von vielem was für mich sehr plausibel klang. Vieles war mir aber auch sehr fremd. Einmal hat sie das Wort "Entschlacken" benutzt, wovon ich überhaupt nichts halte. Viele Studien haben ja auch ergeben, dass es etwas wie Entschlacken überhaupt nicht gibt und aus medizinischer Sicht ist es auch sehr unsinnig. Außerdem behandelte sie mich so, als würde ich mich total ungesund ernähren, also nur von Kohlehydraten und Fett. Das stimmt allerdings nicht, was ich ihr auch gesagt habe.

Um zum Ende zu kommen: Denkt ihr, dass die von ihr vorgeschlagene Diät für mich sinnvoll ist? Habt ihr selbst schon einmal Erfahrung mit einer Solchen gemacht?Ich würde mich sehr über eure Antworten freuen!

Ernährung, abnehmen, Diät, Endokrinologie, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Sport und Fitness, Fettstoffwechselstörung
3 Antworten
Hilfe zur Ernährungsumsetzung beim Essen außer Haus?

Ich achte bei meiner Ernährung darauf nicht so viele Kohlenhydrate, d.h. vorwiegend low carb, zu essen. Ab und an darf es schon auch mal etwas von den typischen Kohlenhydraten, wie Nudeln, Getreide, Brot, Kartoffeln sein. Dann sollte das aber Vollkorn sein.
Sonst viel Gemüse, Salat, Vegetarisches Protein, wie Tofu, Temphe, Quark, Eier, Frischkäse. Ab und an darf es auch mal sonstiger Käse sein.
Obst esse ich keines, da es mir nicht schmeckt. Dann verwende ich auch noch Leinöl, Kokosöl und Olivenöl für meine weitere Fettversorgung.
Ich kann mir auch vorstellen Dinge wie Hülsenfrüchte, z.B. Linsen, Bohnen, Kichererbsen ..., zu essen. Da habe ich wegen den Kohlenhydraten und der Menge nur noch keinen Weg für mich gefunden. Daher verzichte ich momentan darauf. Bin aber bei richtigem Weg auch nicht abgeneigt.

Nun zu meiner Frage: Wenn ich zu Hause bin ist das Alles kein Problem. Ich kann mir mein Essen so zubereiten wie ich es gerne hätte. Aber nun ist es nicht so einfach, wenn man auswärts isst. Im Restaurant, Kantiene, Familie, Freunde, Verwante oder bei Seminaren wo für die Teilnehmer gekocht wird. Bei Seminaren denke ich momentan an Aufenthalte in Klöstern, Tempeln oder anderen Gemeinschaftseinrichtungen.
Wie könnte ich es umsetzen trotzdem meinen Ernährungsplan ein zu halten? Ich kann ja nicht immer für alle Mahlzeiten für mich etwas entsprechendes vorbereiten. Und das möchte ich, wenn ich auswärts bin auch nicht. Besonders Mühe bereitet es mir in Klöstern oder Tempeln. In denen wo ich schon war und auch wieder hin möchte, ist die Nahrung aus meiner sicht oft sehr Kohlenhydrat lastig, d.h. oft morgens, mittags und abends immer eine Mischung aus Gemüse und typischen Kohlenhydraten. Dazu auch ab und an eine der von mir genannten Eiweißquellen. Das sind mir zu viel Kohlenhydrate. Und in dem Tempel wo ich regelmäßig bin ist auch nicht alles Getreide, Nudeln, Brot und so weiter immer in Vollkorn.

Vielleicht habt ihr Tipps für mich, wie ich meine Bedürfnisse umsetzen kann, ohne mit anderen Schwierigkeiten zu bekommen, diese vor den Kopf zu stoßen, merkwürdig und einseitig zu wirken und vorallem auch satt und ausreichend mit Nährstoffen versorgt zu werden.

Vielen lieben Dank schon mal

Ernährung, vegetarisch, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Sport und Fitness, auswärts essen, kohlenhydratarm
4 Antworten
Wie sollte ich mich ernähren? Klar, möglichst kein Zucker oder Weißmehl und möglichst unverarbeitet, aber welche Makronährstoffverteilung?

Ich hoffe ihr könnt die psychische Komponente einbeziehen.
Ich bin weiblich, 15, 1,65m groß, 97kg schwer und halte mein Gewicht mit 1800 Kalorien etwa.
Ich habe schon viele Ernährungsformen ausprobiert. Ich hasse Verbote und liebe Genuss, bin aber schon Motiviert und werde disziplinierter. Sport muss auch sein.
Ich fange heute mit Kraftsport und Ausdauersport an.
Ich war auf Kur wo mir die Ernährungspyramide und Ausdauer nahegelegt wurde. Ich habe mich daran gehalten und radikal viel abgenommen. Durch Heißhungerattacken habe ich das Doppelte wieder drauf und ich müsste hungern um mich nach der Pyramide ernähren zu können.
Ich war bei einem Arzt der keine Erkrankungen feststellen konnte und auch meine Hormone sind ok.
Ich liebe Schokolade und bin extrem zuckersüchtig.
Bei Getreide bekomme ich ein blödes Völlegefühl und bald wieder Hunger, obwohl ich Vollkorn bevorzuge, außer bei Reis und Hafer, das geht klar, aber nicht so viel.
Wenn ich mehr Fett und Protein esse bin ich deutlich länger satt und hab keinen Hunger, aber auf Nudeln kann ich trotzdem nicht verzichten. Kartoffeln gehen auch einigermaßen.
Bei einer fettarmen Ernährung bekomme ich Heißhunger. Ich will nicht so viele tierische Produkte essen, bevorzugt Fisch, Hänchen und Käse und natürlich Ei.
Ich liebe Ei. Obst hebt oft meine Stimmung enorm. Vitamin C lässt mich besser schlafen und ich will keinen Mangel riskieren.
Ernährungsberatungen haben zu einer Verschlimmerung des Heißhungers geführt. Habt ihr Makronährstoffverteilungsideen?

essen, Gesundheit, Ernährung, abnehmen, krank, Diät, Gesunde Ernährung, Nahrung, Seele, Vitamine, Verdauung, Eiweiß, Darm, fettarm, Psychologie, fett, Adipositas, Arzt, Ernährungsberatung, Ernährungsumstellung, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Kur, Low Carb, Low fat, Nährstoffe, Protein, Psyche, Sport und Fitness, Übergewicht, Ernährungsform, fettleibig, Makronährstoffe, dick, gesund
6 Antworten
Abnehmen, warum geht das bei mir so schnell?

Hey Leute,

Ich mache eine 30g fett Diät. Bin seit 12 Tagen dabei und habe schon 8Kg verloren und bin selber sehr überrascht darüber, weil ich es selber so nicht erwartet hatte.

Ich mache nämlich garnicht so viel Sport. Fahre jeden Tag 15-30 Minuten auf einem Fitnessfahrrad.

Ich esse am Tag höchstens bis zu 1200 kcal und manchmal auch weniger. Dazu muss ich sagen, dass ich aber immer satt bin und nie hungere. Ich esse viel Gemüse und Obst und meide dabei Zucker (soweit es möglich ist), fetthaltige Gerichte und trinke jeden Tag 2L Wasser. Am Wochenende gönne ich mir dann mal mecces und gehe feiern und trinke dann auch. Sozusagen ein cheatday.

Bevor ich die Diät angefangen habe, habe ich das Fünffache an Kalorien zu mir genommen. Mein altes Essverhalten kann man sich so vorstellen:

Morgens: Pizza
Mittags: Burger mit Pommes
Abends: Pizza
Bewegung = 0

Nun frage ich mich, ob das irgendwie ungesund ist, dass ich so schnell so viel abgenommen habe. Könnte ich einen Jo-jo Effekt entwickeln?

Das Ding ist, dass ich aber immer satt bin und mir auch langfristig vorstellen kann, so weiterzuleben, da es für mich sehr einfach ist und meine Psyche auch voll mitspielt. Seitdem ich so esse und auch abnehme bin ich viel glücklicher.

Danke im Voraus

Fitness, essen, Medizin, Ernährung, abnehmen, Training, Fitnessstudio, Diät, schlank, Trainer, Psychologie, Anatomie, Arzt, Ausdauer, essverhalten, Gesundheit und Medizin, Jojo-Effekt, Low Carb, Low fat, Protein, Sport und Fitness, dick, dünn
9 Antworten
Low Carb, dauerhaft?

Nachdem ich mich vor Jahren auf 110kg hochgeschlemmt habe, begann ich mein Training und Ernährung umzustellen. Bis dato stemmte ich nur schwere Gewichte und aß, was auch immer ich mochte.

Ich fing an zu laufen und Fahrrad zu fahren, das klassische Hanteltraining setzte ich an Nummer zwei. Meine Energiezufuhr senkte ich kontrolliert ab und achtete auch darauf, was ich aß. Die Wochenende (Sa.So.) und Urlaube lies ich aber als Schlemmertage/Wochen bestehen. So nahm ich in fast drei Jahren 30kg ab. Leider schob ich ständig Kohldampf und ich wurde Übellaunig.

Seit zwei Jahren habe ich low carb für mich entdeckt. Nun achte ich auch auf meine Energiezufuhr und stelle Kardio hinten an. Ich habe nun 10kg zugenommen, allerdings Muskelmasse. Die Parameter sind die Gleichen geblieben (We und Urlaube). Mir fällt die Woche überhaupt nicht mehr schwer und ich bin fast immer satt.

Ich dachte schon meine Glückseeligkeit gefunden zu haben als ich dann mehrere Artikel las, die davor warnten, dauerhaft sich so ernähren.

Die Gefahr für die Nieren sind mir bewusst, entsprechend viel trinke ich. Auch den Vitaminmangel etc habe ich nicht negativ wahrgenommen. Ich fühle mich fit und erkranke seltener als vorher.

Nun meine Frage, hebel ich die Gefahr der dauerhaften low carb Ernährung, durch meine vielen Ausnahmen wieder auf oder spielt das für die Belastung des Körpers keine Rolle?

Vielen Dank im Voraus

Ernährung, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Sport und Fitness
3 Antworten
Thema Abnehmen, es lief super und plötzlich läuft alles schief „verzweifelt“?

Hallo,
Ich bin Männlich und über 25 Jahre alt, 1,80cm Groß. Schilddrüse Unterfunktion.

Ich Ernähre mich seit ca. 4 Monaten Gesund und treibe etwas Sport, ich habe dadurch um die 15kilo verloren und es hat sich sehr vieles an mir geändert. Ich habe von mein Motivation, Ehrgeiz und Disziplin nix verloren und habe immer weiter gemacht, da es auch mittlerweile zu ein positiver Angewohnheit bei mir geworden ist so zu leben.

Ich treibe auch Kraftsport wie Liegestütze täglich 100-200 mal, in der Woche 4-5mal sowie Gewichte tragen, körperliche Aktivität versuch ich bei der Arbeit so viel wie möglich zu treiben.

Ich ernähre mich bei Frühstück normal und danach ehr low carb dabei nehm ich auch am tag morgens und abends Protein shake zu mir und Stoffwechsel anregende kapseln auch für fit halten. Nebenbei Chia Samen so wie andere gesunde sachen wie Zimt, Honig,  Haferflocken, Nüsse, Kokosöl, Kaffee.
Nie Haushaltszucker bei nix! „Low Sugar“

Es lief immer gut und ich habe jede Woche zwischen 300gram bis 1 Kilo verloren. Jetzt bin ich verzweifelt und weis nicht was ich machen soll?! Vor 1 Woche als ich mich gewogen habe hatte ich plötzlich 800gram zugenommen, daraufhin hab ich mich intensiver auf Ernährung und Sport fixiert und heute sind es wieder 1 Woche her und ich wiege 100g von vorherigen Woche noch mehr! Ich bin total verzweifelt und traurig wegen die Ergebnisse auf der wage ich weiß nicht was ich noch machen kann damit ich weiterhin abnehmen kann.

Ich bitte um Experten bei diesem Thema mir ein Lösung vorzuschlagen.

Danke im Voraus

Liebe Grüße.

Sport, Fitness, Ernährung, zunehmen, abnehmen, Couch, Experten, Gesundheit und Medizin, Low Carb, Schilddrüse, Sport und Fitness
2 Antworten
Was tun in so einer Situation, kohlenhydratreduzierte Ernährung?

Ich mache eine kohlenhydratreduzierte Ernährungsform. Ich nenne es bewusst nicht LowCarb, weil ich die Kohlenhydrate nicht weglasse, und auch keine Kohlenhydratquellen. Nichts ist verboten. Das Geheimnis heißt Verantwortung. Ich sehe jeden Makronährstoff als Freund, außer Industriezucker und ich sehe Weißmehl als eher schlecht. Ich weiß, es kommt auf die Kalorienbilanz beim Abnehmen an, aber mit einer nicht so strengen, kohlenhydratreduzierten Ernährungsform habe ich keinen Heißhunger, kann auch mal mehr Fett essen und bin länger satt. Wenn ich zu wenig Fett esse, habe ich Heißhunger auf Schokolade. Nichts anderes Süßes darf her. Ok. Nüsse gehen auch noch. Na jedenfalls zähle ich Kalorien und Kohlenhydrate. Ich darf 100 g Kohlenhydrate und in seltenen Fällen sind auch mal 150 ok. Das Zählen mache ich, bis ich mein Zielgewicht erreicht habe und ein Gefühl für die Kalorien und Kohlenhydrate in Lebensmitteln bekommen habe. Natürlich mache ich auch Sport. Abends esse ich wirklich LowCarb! Außer Sonntags. Da zähle ich nur die Kalorien und versuche es gesund zu halten. Mit Verantwortung meine ich: Ich esse lieber morgens Haferflocken, mittags Käse-Lauch-Suppe und Abends Salat oder morgens Knäckebrot, Mittags Kartoffeln und Abends Hüttenkäse, als extrem viele Carbs zu essen. Und ich esse täglich 3 Esslöffel Chiasamen für die Ballaststoffe. Jetzt zum Problem. Heute ist Sonntag. Ich komme vom Urlaub und kann nicht einkaufen. Wir haben aber fast nichts und nichts ist mit weniger Kohlenhydraten. Ich esse heute morgen Haferbrei aus 90g Haferflocken, einem Glas ungesüßter Mandelmilch und einem Teelöffel Kokosblütenzucker. Ich habe noch 40g Kohlenhydrate und sehr viele Kalorien, Eiweiß und Fett frei. Was bekomme ich schnell her was geeignet ist? Was soll ich Essen? PS: Ich mache heute auch diese Ernährungsform, weil ich im Urlaub geschlemmt habe.

Sport, Fitness, Ernährung, abnehmen, Diät, Kalorien, Eiweiß, fett, Ernährungsumstellung, Gesundheit und Medizin, Kohlenhydrate, Low Carb, Protein, Sport und Fitness, Ernährungsform, kalorien zählen, Kohlenhydratreduziert, Clean Eating
5 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Low Carb

Wie schnell nimmt man durch Low Carb ab?

15 Antworten

erfolge mit low carb?

16 Antworten

Hat Couscous viele Kohlenhydrate?

6 Antworten

Abends nichts mehr essen? Wie schnell habt ihr abgenommen?

14 Antworten

Low Carb - Erfolg in welchem Zeitraum

9 Antworten

Frage zu low carb und Honig?

3 Antworten

Gibt es alkoholische Getränke ohne Kohlenhydrate und Zucker?

8 Antworten

Wo bekomme ich reines Kakaopulver ohne Zucker her?

11 Antworten

Am verzweifeln nach low carb diät! Bitte helft mir

9 Antworten

Low Carb - Neue und gute Antworten