Beleidigt und beschimpft worden wegen Hundemantel und Halsband?

Guten Tag,

ich war vorhin mit meiner Hündin Laika und einigen anderen Hunden und Menschen Gassi. Wir treffen uns immer als Gruppe und gehen dann 1-2 Stunden raus durch den Wald.
Heute hatte es in Strömen geregnet und teilweise auch gehagelt und gestürmt. Wie immer bin ich trotzdem mit Laika rausgegangen. In weiser Voraussicht habe ich ihren Hundemantel imprägniert und angezogen. So weit so gut. In unserer Gruppe sind nur Chihuahuas und andere kleine Hunderassen. Meine Laika ist ein Zwergspitz, hat also eigentlich viel warmes Fell. Leider ist sie eine echte Frostbeule und Wasser hasst sie wie die Pest. Dann geht sie keinen Meter. Darum auch der Mantel.

Auf unserer Runde haben wir eine andere Gruppe getroffen, die mich dann arg beschimpft haben und andere aus unserer Gruppe auch. Ich sei ein Tierquäler, weil mein Hund einen Mantel trägt und ein Halsband anstatt Geschirr. Ich würde meinen Hund vermenschlichen und die würden den Tierschutzbund auf uns hetzen.
Ich habe dann noch erklärt, dass Laika normalerweise ihr Julius K9 Geschirr trägt, aber mit Mantel wird es halt schwierig. Also heute eben mal mit Halsband. Zwischen Hund und Halsband sind 2 Finger Platz und es hat sie auch nicht gestört.

Ich wurde auch noch mit anderen Bezeichnungen beschimpft, die ich hier lieber nicht schreibe.
Was haltet ihr von der ganzen Sache? Findet ihr Mäntel Tierquälerei? Ich finde es schlimmer den Hund offensichtlich zitternd und winseln durch den kalten Dreck zu schleifen. Laika macht einen zufriedenen Eindruck, wenn ich sie anziehe wenn es kalt ist und nass. Ohne Anziehen mag sie gar nicht laufen.

Tiere, Hund, Hundeerziehung, Beleidigung, gassi gehen, Geschirr, Halsband, Hundehaltung, Abstimmung, Umfrage
PH Anstieg im Aquarium?

Guten Tag liebe Aquarianer,

ich habe folgendes Problem und hoffe ihr könnt mir helfen.

Vor fast 2 Wochen sind wir umgezogen und leider hat mein Vater mit einem Möbelstück mein Aquarium gerammt. Da wir eine Weile unten waren am Transporter und das Wasser nur langsam aus einem Riss austrat, bemerkte ich es erst nach mehreren Stunden.

Gott sei dank geht es den Fischen gut ( Es waren nur wenige im Becken und die konnten sich in einer Mulde mit Wasser am Leben erhalten. Ich habe deswegen immernoch ein schlechtes Gewissen :/ . Wir haben dann ein neues Becken besorgt, den Kies und den Filter des Alten Beckens mit eingesetzt.

Anscheinend waren aber die meisten Bakterien schon tot, denn der Nitritpeak kam trotzdem recht heftig. Ich hatte im laufe dieser Woche Werte von bis zu 5 . Ich habe dann immer Wasser gewechselt ( bis zu 80 %) . Füttern tue ich nur alle 2-3 Tage ganz wenig, da ich befürchte dass dies den Nitritwert unnötig in die Höhe treibt. Nun ist aber auf einmal der PH Wert gestiegen. Von 7,2 auf 8. Ich finde den Grund einfach nicht. Den Platys gehts super, ebenso den Neons, aber der Guppy bekommt Probleme .

Nun scheint das Gröbste vorüber, Nitrit ist unter 0,5 . Nitrat nur leider auch nicht mehr nachweisbar.

Ich benutzte außerdem Aqua Safe Start und Bactozym um die Bakterien schneller anzusiedeln. Düngen tue ich mit Tetra PlantaMin 1 mal alle 2 Wochen.

Das Becken ist 60 Liter groß.

Besatz: 9 Neonsalmler , 1 Guppy, 2 erwachsene Platys, 2 Baby Platys.

Im Aquarium sind 5 Pflanzen.

Der Filter ist der Aquaball von Eheim, Ausströmer habe ich runter geregelt.

GH d : größer 7

KH d : 10

PH: 8

CL: 0

Vielleicht kann mir hier ja jemand einen Tipp geben ?

Danke schonmal und einen schönen 3. Advent euch ;) .

Aquarium, Fische, Aquaristik, ph-Wert