Top Nutzer

Thema Lehre
Stress bei der Arbeit ->mehr Fehler. Wie kann ich das verhindern?

Hallo:),
Ich arbeite als Elektrotechniker, bin im 2ten Lehrjahr, komme demnächst ins 3te. Kurz zusammen gefasst, im ersten und zweiten Lehrjahr habe ich mehr zusammen geräumt und Material geschichtet, als irgendetwas zu machen, was den Beruf betrifft und wenn dann immer nur die blöden Arbeiten, wie zb. zu stemmen, verrohren, oder ein paar fehlende Kabeln nachzuziehen.

Ich war auch nie wirklich lange auf einer Baustelle, sondern bin regelmäßig versetzt worden. Bis heuer, da war ich 3 Monate bei einem Umbau. Da bekam ich nach Kürzester Zeit den Plan in die Hand gedrückt, und durfte alles von der Beleuchtung, Bodendosen, Netzwerkdosen, Steckdosen etc. machen. Bekam sogar Helfer bzw. andere Lehrlinge die mir dabei helfen konnten. Hatte ne Deadline, hatte den Dreh jedoch schnell raus und das ganze wurde schnell zur Routine und ich hatte auch das erste mal das Gefühl, ich mache endlich das, wofür ich mich eigentlich beworben hab.. und das war auch die Zeit wo ich am meisten gelernt hatte:)

Danach kam ich auf eine andere Baustelle, hatte dort auch jede Menge Verantwortung und jede Menge Spaß, wurde sogar regelrecht gelobt für die Arbeit die ich geleistet hatte. Doch manchmal sagte mein Vorarbeiter wenn er mich was Holen lassen ließ, das ich zu langsam gehen würde.. ich weiß nicht ob das spaßhalber oder ernst gemeint war, denn er läuft ja auch nicht schneller als ich und die anderen ja auch nicht!

Auf jeden Fall durch dieses zu langsam gehen, hat sich anscheinend neben dem ganzen Lob auch durchgesprochen, dass ich generell zu langsam sei.

Seit letzter Woche bin ich auf einer neuen Baustelle, (jedoch hätte mich mein Vorarbeiter noch gerne dort gehabt, doch ich hatte schon Urlaub und die Baustelle war sowieso schon kurz vor der Inbetriebnahme)
und mein neuer Vorarbeiter meinte ich sei generell wirklich zu langsam.

Ich musste zwei Rollo-Schaltschränke anschließen(hatte ich noch nie gemacht) und er meinte ich bräuchte 2 Mal so lange, und durch dieses ganze „bist du schon fertig?! Ma, du bist ja wirklich langsam..“ war ich regelrecht gestresst, hab nur mehr Fehler gemacht..und dadurch war ich wirklich langsam:/
Bei solchen Sachen habe ich halt noch keine Routine..wäre aber sicher schneller dran gewesen wenn er mich nicht die ganze Zeit so gestresst hätte.

Mir gefällt der Job zwar sehr, hab aber gar keine Routine und praktisches Wissen in machen Sachen, wodurch ich sehr leicht ..kritisiert werden kann, obwohl es nicht wirklich meine Schuld ist.. vllt vermittle ich jeden das Gefühl,“ gebt mir die Drecksarbeit, oder heute hab ich keinen Bock lol“

Vor allem wen jmd sagt ich bewege mich zu langsam, dann führt das nur dazu, dass ich tonnenweise Fehler mache, schwitze und schlussendlich länger brauche, und ich kann nicht mal nicht mehr nachfragen wieso warum.. ich komme einfach mit dem ganzen Stress nicht klar..

Falls ihr iwelche Ideen habt, wäre ich euch sehr dankbar:)

Fehler Stress Elektrotechnik Psychologie burn-out Gerüchte Lehre mangelndes
3 Antworten
Kann man als Psychologe arbeiten ohne Studium?

Hallo,
ich hoffe ihr könnt mir mit meiner Frage weiterhelfen :)
Ich bin 19 und mache bald mein Abi und hoffe, dass alles gut laufen wird und ich die Schule bald geschafft habe.
Es ist so, dass ich vor habe in die Richtung Psychologie zu gehen. Genauer gesagt möchte ich im Bereich Lifecoaching (evtl. auch mit Sport verbunden) und oder Paarberatung tätig sein :)
Ich fand es schon immer interessant.
Egal ob in Büchern/Zeitschriften darüber zu lesen oder sogar Filme und Youtubevideos zu psychologischen Themen.
Aber ich bezweifle leider, dass mein Notendurchschnitt so gut ist, dass ich ohne langes Warten an einem Studiumsplatz angenommen werde, wo ich Psychologie studieren kann. Abgesehen davon habe ich sehr viel Respekt vor dem Studium, weil das ja wesentlich schwieriger ist, als der ganze Schulstoff.
Meine konkrete Frage ist also, ob ich für diesen Beruf direkt bei einer Ausbildung anfangen könnte ohne vorher studiert zu haben und wie genau das laufen würde und einfach alles was ich wissen muss. Eventuell auch einige Tipps :) (Ich kenne mich noch nicht so gut aus, was die Berufswelt angeht und wie man das alles bewältigt)
Falls mir keine andere Wahl bleibt als zu studieren, hätte ich die Frage, wo man die wenigsten Wartesemester hat und wo es am besten geht. Oder ob es auch andere Ausbildungen gibt zu ähnlichen Bereichen etc.
Hoffentlich wisst ihr besser bescheid.

Ich bedanke mich jetzt schonmal für eure Antworten und Hilfe :)
LG

Beruf Therapie Studium Schule Ausbildung Psychologie Abitur eheberater Lehre Motivation paartherapie psychologie studium Ausbildung und Studium Lifecoach Beruf und Büro
5 Antworten
Soll ich arbeiten/Schule besuchen /FSJ bitte um hilfe?

Hallo,

also kurz: Ich bin m/18 und habe seit gestern das kaufmänische Berufskolleg 1 verhauen.

Meine Mittlere Reife ist sehr schlecht, Mathe 5, Deutsch 4, Englisch 3, der Rest alles 4er außer Sport 2 und Religion 3.

Mein Berufskolleg 1 Zeugnis: Um einigesbesser, Büroarbeit und Übungsfirma 2, paar 4er Haupfächer 3er und leider in Mathe und Geschichte eine 5 -> somit nicht bestanden (war unfair die beiden Noten, aber es bringt nichts sich hier aufzuregen siehe letze Frage warum es unfair war)

Jetzt habe ich für 2018 nichts!

Es gäbe noch die Möglichkeit für REWE, Edeka, und Co.: Ausbildung. Soll ich das machen? Ich meine 3 Jahre.. und danach? Ich will auf jedenfall noch einmal die Schule machen! Was bräuchte man den um zu Jobben? So 1 Jahr jobben und danch versuchen wieder ins Berufskolleg 1 zu kommen, weil da sind so viele Ausrutscher passiert und einfach nur dumme Sachen wegen meiner Krankheit die mittlerweile, bei meinem Glück natürlich erst kurz vor Ende des Schuljahres, geheilt wurde. Dann hätte ich mit besseren Noten wieder mehr Chancen auf dem Arbeitsmarkt.

Liebend gerne würde ich Büromangament Kaufmann machen, habe auch eine 2 in Übungsfirma und TV/DV, aber leider tut da die 5 in Mathe nicht gut.

Was würdet ihr mir empfehlen? Ausbildung bei REWE, Edeka, und Co.?

Ich könnte mich theoretisch nächstes Jahr noch einmal für das kaufm. Beurfskolleg melden oder? Oder darf man nicht mehr? Dann könnte ich mit der Abteilungsleiterin noch einmal sprechen und ihr erklären was da los war, kann mir gut vorstellen dass sie mich wieder aufnimmt weil die letztes mal auch gesagt hat "Ist einfach dumm gelaufen.."

Was meint ihr? Jobben/Ausbildung/.. Schule? Ich meine Schule wäre ja aufjedenfall noch sinvoll, die Sache ist die bin auch gerade noch aufs Berufskolleg gekommen.

Was meint ihr? (Baden-Württemberg)

Mfg :)

Arbeit Schule Zukunft Job Deutschland Ausbildung Schueler Lehre Ausbildung und Studium Beruf und Büro
2 Antworten
Meinem Enkel wurde gestern mit Einschreiben nach dem ersten Ausbildungsjahr ohne Angaben von Gründen gekündigt, was kann er machen?

Meinem Enkel wurde gestern mit Einschreiben nach dem ersten Ausbildungsjahr ohne Angaben von Gründen gekündigt, was kann er machen?

Er ist 16 Jahre und ihm wurde ohne Angaben von Gründen gekündigt. In seinem Ausbildungsvertrag steht, dass sich der Ausbilder schadenersatzpflichtig macht, sollte er nach dem ersten Ausbildungsjahr ohne Gründe kündigen. Genau das hat er gemacht. Problem ist, dass er nach der Hauptschule Schreiner gelernt hat und jetzt sein erstes Lehrjahr in der Berufsschule und einen Tag im Betrieb pro Woche gemacht hat und jetzt ist es zu kurzfristig, dass er irgendwo in das zweite Lehrjahr einsteigen könnte. Hinzu kommt, dass es ja auch sehr ungewähnlich ist in das 2 Lehrjahr einzusteigen, da man ja normalerweise im ersten Lehrjahr beginnt und die Ausbilder für das zweite Jahr ohnehin niemanden benötigen.

Das nächste Problem ist, dass er mit 16 schulpflichtig ist und es ihm auch nicht mehr reicht sich für die zweijährige mittlere Reife (sprich Realschule) rechtzeitig anzumelden, da die Anmeldungen alle schon waren und angerechnet würde er dieses Jahr auch nicht bekommen. Es wäre also reine Verschwendung dieses Jahr. Somit müsste er nochmals im ersten Lehrjahr anfangen also nur Betrieb und keine Berufsschule, da er die Berufsschule schon hat und mit Note 2,4 abgeschlossen hat. Dies würde aber erst im nächsten Jahr gehen.

Dann hätte er aber nicht nur ein Jahr, sondern gleich zwei Jahre verloren. Ins zweite Jahr reinzukommen wird ja sehr schwer, da dann irgendwo irgend jemand seine Ausbildung abbrechen müsste, was gelegentlich auch vorkommt aber nicht so oft. Es sei denn er zieht um oder muss entsprechend weit anfahren.

Da er das ganze Prozedere überhaupt nicht weiß, ob und wann er eine Stelle bekommt, kann er seinen alten Arbeitgeber überhaupt der Höhe nach nicht schadenersatzpflichtig machen. Wenn er erst im nächsten Jahr was bekommt, dürfte eine Schadensersatzklage schon zu spät sein.

Arbeit Schule Meister Recht Arbeitgeber Ausbilder Lehre schreiner Handwerkskammer Ausbildung und Studium Beruf und Büro
10 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Lehre

hat man in der berufsschule ferien? (Ausbildung)

5 Antworten

Lehren aus Fabeln: Kennt ihr welche?

5 Antworten

TGA - Textgebundener Aufsatz; Realschule Bayern 8. Klasse; HILFE!

3 Antworten

Was ist die Lehre der Fabel Der Wolf Und Das Lamm?

4 Antworten

wo ist der unterschied zwischen lehre und ausbildung?

13 Antworten

Was verdient man als Optiker?

12 Antworten

GEHALT ALS ERZIEHERIN?

10 Antworten

Nach dem Lernen immer starke Kopfschmerzen?

7 Antworten

Berichtsheft KFZ-Mechatroniker

7 Antworten

Lehre - Neue und gute Antworten

Beliebte Themenkombinationen