Sollte ich zum islam konvertieren ich weis es einfach nicht?

Ich würde mich über so viele Antworten wie möglich freuen

also erst zu mir:

-w/15

-christlich (aber nur weil ich als Baby getauft wurde)

-ganze Familie Christlich (ukrainisch also auch sehr streng )

-überlege seid 2020 ok ich konvertieren soll

also ich kann mich einfach nicht entscheiden ich will es ja aber es ist auch wirklich schwer islamisch zu leben weil man auch so oft beten muss und fasten und kein schweinefleisch essen darf und allein diese 3 Sachen würden schon nicht klappen weil meine Eltern das niemals erfahren dürfen erst wenn ich ausziehe vielleicht weil sie sind wie gesagt sehr streng was Christentum in der Familie angeht auch wenn sie selbst Night beten oder so aber ja

auserden würde ich so gerne Kopftuch tragen wenn ich konvertieren würde aber das würde natürlich auch nicht gehen wegen Elternnnnn

und man darf ja im islam kein Alkohol und drohen konsumieren aber ich würde das später so gerne machen aber es würde natürlich nicht gehen ich würde halt schon gerne so ein islamisches Leben haben aber ich würde auch gerne so ein lockeres haben halt ihr wisst

außerdem finde ich es blöd das ich keine Beziehung haben dürfte weil das finde ich schon wichtig bevor man heiratet…

und man darf ja auch keine Musik hören was ich auch schon scheise finde….

ich stelle mir auch oft vor wie ich im jilbab bin oder so und nasheeds finde ich auch so schön

habe heute auch ein niqab ausprobiert halt mit einem tshort und ich finde es einfach soooo schön und würde es so gerne tragen später

was soll ich machen ich würde es ja gerne machen aber Eltern und ich würde halt auch Genre wie gesagt so ein lockeres Leben haben…aber halt auch so eins ich weis einfach nicht

ich dachte irgendwann wird der Gedanke schon weggehen aber er geht nicht weg seit 2020…..

Sollte ich zum islam konvertieren ich weis es einfach nicht?
Religion, Jugendliche, Psychologie, Philosophie, Konversion, Philosophie und Gesellschaft
Ist so eine Konversion zum Islam überhaupt gültig?

Guten Tag,

Es geht mir um folgendes Thema: Ein Freund von mir, der leider psychisch erkrankt, unter einer Drogenpsychose, manischen Depressionen und einer autistischen Persönlichkeitsstörung leidet hat vor kurzem unüberlegt das islamische Glaubensbekenntnis für sich alleine ausgesprochen und dies auch in der Moschee zusammen mit dem Imam. Durch seine starke Medikation und eingeschränkte Wahrnehmung ist im nicht bewusst gewesen, welche Konsequenzen, Regeln und Umstellungen dieser Übertritt für ihn bedeuten. Er ist nun am Verzweifeln da er sich nicht der Ernsthaftigkeit der Shahada im klar bzw über deren Folgen. Es ging ihm die letzten paar Tage sehr schlecht und er konnte fast nichts essen oder trinken und hat an nichts mehr Freude, da er sich jetzt Angst hat dem Islam zugehörig zu sein und sein Leben aufgeben zu müssen. Hier spielt auch wieder seine schwache Psyche und Zwangsgedanken eine Rolle, die ihn von rationalen Entscheidungen abhalten. Abgesehen dazu hat er noch nicht wirklich die geistige Reife eines Erwachsenen erreicht. Dazu kommt leider, dass er sich durch strenge Prediger im Internet hat beeinflussen lassen. Für ihn bricht im Moment eine Welt zusammen. Der Imam hat ihm wohl erklärt, dass eine Shahada an gewisse Bedingungen geknüpft sind und diese mit klarem Verstand und von Herzen gesprochen werden muss, ob vor Zeugen oder Alleine, um überhaupt wirklich gültig zu sein. Desweiteren muss man sich der Bedeutung und der Konsequenzen deutlich bewusst sein. All das war in seinem Fall nicht gegeben. Er hatte bereits schon mal eine solche Phase in der er fast zur Moschee und 'konvertiert' wäre, es aber dann doch im letzten Moment gelassen hat, da ihm klar geworden ist dass er nicht weit genug denkt und seine Entscheidungen unüberlegt und unehrlich sind. Es sind in seinem Fall aber eher die kulturellen Aspekte die ihn angezogen haben und weniger das theologische.

Kann hier vielleicht jemand bestätigen, dass er unter all diesen Umständen eben doch kein Muslim geworden ist? Ich würde ihn gerne beruhigen, damit er wieder sein Leben aufnehmen kann. Denn im Moment schadet er sich nur selber.

Religion, Islam, konvertierung, Psychologie, Psychose, Allah, Islamwissenschaft, Koran, Psychische Gesundheit, Quran, Scharia, Theologie, apostasie, Konversion, Prophet Muhammad, Sunnah des Propheten
Zum Islam konvertieren und bedecken?

Hallo,

Die Frage richtet sich an Muslime und vor allem zum Islam konvertierte Leute (vorzugsweise Frauen).

Ich habe vor, zum Islam zu konvertieren. Bin 14, fast 15, also ist das ja auch meine Entscheidung. Natürlich möchte ich fasten, beten etc.

Momentan ist es so, dass ich mich ganz normal kleide. Also (oftmals weite) Jeans mit langärmligen Oberteilen oder Pullis, ab und an ein kleiner Ausschnitt, Jogginghosen manchmal, warme und dicke Sachen eben. Im Sommer trage ich gerne Röcke und Kleider (meist bis zu den Knien, ab und an bis zu den Füßen), die aber kurze Ärmel haben oder ein bisschen Ausschnitt, obwohl eher Ersteres der Fall ist. Auch trage ich oft normale T-Shirts, und vergleichsweise selten kurze Hosen (also ich rede davon, wenn ich nicht zu Hause bin). Das freizügigste ist Bikini, allerdings an Stränden, an denen ich mit meiner Familie so gut wie allein bin.

Ich weiß erfahrungsgemäß, dass das noch wesentlich bedeckter ist, als das, was viele Muslime hier tragen, aber natürlich nicht der islamischen Bedeckung entspricht.

Ich bin 14 und habe natürlich nicht das Geld, jetzt meinen ganzen Kleiderschrank zu ändern und möchte mich natürlich auch langsam daran gewöhnen. Ich bin mir eben noch nicht sicher, ob ich gleich dazu bereit wäre, oder nicht doch gewisse Zeit brauche, mich und meine Familie natürlich auch, an alles zu gewöhnen.

Mit einem Kopftuch hätte ich tatsächlich kein Problem, aber das trägt man ja nicht nur manchmal und im Sommer würde das wahrscheinlich problematisch werden. Ich kann ja nicht sagen, ich mache das so halb, also islamisch gesehen, soweit ich weiß...

Habt ihr Ideen/Tipps, auch wie man das Eltern beibringt (also bezüglich Bedeckung) oder was jetzt/dann ratsam wäre...?

Kleidung, Religion, Islam, Körper, Hijab, Kopftuch, Koran, Muslime, Bedeckung, Konversion, Religionswechsel

Meistgelesene Fragen zum Thema Konversion