Knacken mit den Knochen - hört das wieder auf?

Hallo,

seit meiner Pubertät kann ich mit meinen Knochen knacken. Angefangen bei den Knien und den Ellenbogen (mittlerweile seltener, häufig nur nach dem Aufwachen am Morgen), kann ich jetzt mit fast allen Körperteilen knacken (Nacken, Schultern, Arme, Handgelenke, Finger und manchmal auch Rücken, Unterrücken, Knie und Fußgelenke).

Quasi durchgängig geht es mit den Schulterblättern. Nach einiger Zeit tut es - selbstverständlich - etwas weh, weshalb ich es dort nicht mehr so oft mache. Mit den Fingern, den Handgelenken und dem Nacken mache ich es aber noch häufig.

Ich weiß, dass dies nicht gut ist. Es ist mittlerweile leider zu einer Angewohnheit gekommen – nicht nur das: Ich verspüre an den Orten wo ich oft knacke einen gewissen Druck nach einiger Zeit. Druck ist nicht das richtige Wort... es fühlt sich zumindest so an, als müsse ich Druck in den Zwischenräumen der Knochen loswerden.

Es ist schon befriedigend, das gestehe ich ein. Die Finger der Hände über Kreuz zu legen und dann zu strecken, bis das "Knackgeräusch" kommt - nur habe ich die Befürchtung auf Dauer wird dies nicht gut sein.

Vor Jahren war ich deswegen mal beim Arzt, doch dieser sagte mir es liege an der Pubertät und dem Wachstum. Ich bin jetzt 22 Jahre jung und knacke immer noch mit den Knochen, ausgewachsen bin ich. Angst bekomme ich dadurch nicht, nur frage ich mich, wie es dazu kommt und was man dagegen machen kann?!

Vielen Dank!

Leben, Körper, knacken, Pubertät, Gesundheit und Medizin, Knochen, Sport und Fitness, Wachstum
3 Antworten
Min Röhrenfernseher knackst, muss ich mir Sorgen machen?

Also mein Röhrenfernseher ist von ca. 2004. Soweit ich mich erinnere (da war ich noch recht jung 😂) hieß es, der wird in der Regel 9 Jahre alt. So, jetzt hab ich den aber immer noch und der geht auch noch. Seit 10 Jahren hängt ein Receiver dran (mittlerweile der dritte), weil ich irgendwann Mal umgezogen bin und es hier nur Sat. Empfang gibt.

Jedenfalls hing ich die letzten Tage ein wenig vor der Glotze (Weihnachtsferien halt) und nach ner Weile fing die Röhre an zu knacksen. Das ist jetzt an sich nichts neues und auch nicht ungewöhnlich, aber es war irgendwie lauter und öfter als sonst und irgendwie macht mir das Angst. Noch zu Schulzeiten meinte eine Lehrerin Mal, dass die Dinger implodieren können und seit dem hab ich Angst davor.

Noch hinzu kommt, dass ich eine sehr pinkelwütige Katze habe, die mir neulich erst den letzten Receiver in die ewigen Jagdgründe geschickt hat, weil Madame sich zu fein ist, ihre beiden (!) Katzenklos zu benutzen 😑.

Naja jedenfalls wurde der Fernseher wohl auch schon ab und zu Opfer ihrer Pinkelangriffe. Bis jetzt hat sich nie was gezeigt, der Fernseher lief immer gut, das ist wenigstens noch richtige Qualitätsarbeit im Gegensatz zu dem Mist der heute nichts mehr aushält, aber ich weiß ja nicht, ob da nicht irgendwie was still und heimlich innen durchschmort oder so.

Ich zieh momentan immer den Stecker, wenn ich nicht gucke, aber muss ich mir da jetzt irgendwie sorgen machen oder wie ist das? Können diese komischen modernen Hightech Fernseher auch implodieren oder brennen oder gar explodieren oder sonst was? Eigentlich will ich gar keinen neuen Fernseher, weil der erstens überhaupt nicht in meine Einrichtung passt, zweitens gar nicht mehr alle Anschlüsse hat, um meinen Video Recorder anzuschließen und überhaupt nach 1x vollpinkeln eh kaputt ist.

Fernseher, knacken, Röhrenfernseher
2 Antworten
Knacken/Knirschen (und ein Knubbel) im Nacken bei bestimmten Bewegungen?

Guten Abend liebe Gutefrage.net Community

Ich leide schon seit mehreren Wochen, wenn nicht sogar Monaten an Nacken Beschwerden, welche mal mehr oder mal weniger Probleme verursachen. Schmerzen habe ich dort seltener. Dafür ist da jedoch so ein Knubbel an der Linken Seite (Knapp unter dem Schädelknochen), nahe der Mitte und dann noch ein wenig weiter nach links gezogen, permanent da, was sich von der Härte so anfühlt wie ein Wirbel, und dieser ist schon seit Jahren dort. Auch nach intensiven abtasten kann ich da keineswegs was weiches erkennen. Das selbe habe ich auf der rechten Seite jedoch nicht!

Auch nach mehreren Arztbesuchen waren die einzigen zwei Aussagen entweder dass die Muskulatur zu angespannt ist und nie die Möglichkeit bekommen hat sich zu entspannen, und sich dadurch dort Knoten gebildet haben, oder ich habe eine Überweisung zur Physio bekommen, wo ich ähnliches gehört habe, und auch bloß nichts besser geworden ist. Eine Überweisung zum Orthopäden habe ich noch nicht bekommen.

Ich kann mir aber nicht vorstellen dass dort so ein harter Knubbel seit Jahren da sein kann, welcher vom Muskel her kommt, und dann noch so ein knirschen und knacken bei bestimmten Kopfbewegungen (nach hinten hängen lassen Beispielsweise und dann leicht nach links und rechts baumeln lassen, oder halt auch links oder rechts) - Das scheint mir eher wie ein verrutschter Wirbel. Aber Ahnung habe ich davon ja nicht, von daher will ich hier auch keine Theorien aufstellen.

Daher die Fragen: Was kann das ungefähr sein? Können Muskeln auch ein Knacken und Knirschen verursachen? Und was könnte der Knubbel bedeuten?

Mit freundlichen Grüßen - ACCLoeschen

Gesundheit, Nacken, knacken, Gesundheit und Medizin
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Knacken