2 meiner Katzen seit Tagen etwas Durchfall?

Hallo,

Habe 3 Katzen: eine ist 19 Jahre alt und die anderen beiden sind Geschwister und 10 Jahre alt. Sie sind alle ausschließlich Wohnungskatzen und essen auch das gleiche. Die ältere Katze ist aber die einzige die kein Trockenfutter isst. Ansonsten gibts Nassfutter, Leckerli und sie essen auch mal Nahrungsreste von uns (Fleisch etc.).

Seit Montag hat mal die eine, dann die andere der beiden Geschwister weicheren Kot. Der Kot ist geformt, aber halt weicher als sonst. Einen Tag später war wieder alles okay. Dann wieder eine hat weicheren Kot, die andere nicht. Es geht beiden gut, sie essen normal, sie spielen normal. Sie gehen auch nicht häufiger als sonst aufs Katzenklo. Also 1-maximal 2x tgl und dann ist der Kot halt ab und zu sehr weich und das wie gesagt seit Montag/Dienstag. Heute morgen hatte eine der beiden breiigen Kot und langsam mache ich mir echt Gedanken.

Klar wenn es nicht besser wird muss ich eh zum Tierarzt, da es aber beiden normal gut geht und der Durchfall auch nicht schlimm ist wollte ich eben noch abwarten. Kann es sein das das vom Futter kommt? Das sie irgendwas nicht vertragen? Die ältere meiner Katzen hat ganz normalen Kot.

Mir ist auch bewusst das es noch andere Ursachen wie Parasiten oder Entzündungen sein können. Würden denn dann aber beide gleichzeitig Symptome haben bzw. wäre der Durchfall dann nicht häufiger und wirklich täglich?

Hat jemand Tipps bzgl. Schonkost was ich erstmal probieren könnte übers Wochenende?

Tiere, Katzen, Katze, Tiermedizin, Gesundheit und Medizin, Veterinärmedizin
Warum behandelt uns mein Kater so unterschiedlich?

Es geht um meinen 2 ½ - jährigen Kater. Und jetzt habe ich wohl den anhänglichsten Kater zu Hause sitzen, den es gibt. (Und er ist endlich mal einer, der einen nicht nur liebt, weil man ihm Futter gibt)

Ich wohne eben noch zu Hause und weil wir ja zwei Katzen haben und ich den Tag über im BSZ bin, hatt es sich so eingebürgert, dass meine Mutter die Katzen alleine füttert.

Unserer anderen Katze, die wir vor etlichen Jahren mal aus dem Tierheim geholt haben, gehen wir dezent am Allerwertesten vorbei. Egal wie oft man sich mit ihr beschäftigt hat, man merkt zwar, dass sie uns in ihrer Nähe duldet, sie legt sich auch mal neben mich in mein Bett, usw., aber ich glaube sie könnte gut und gern auf uns verzichten...

Mein kleiner Kater hingegen sucht ständig den Kontakt zum Menschen. Er kümmert sich zwar auch ständig um unsere andere Katze aber er bleibt extrem anhänglich. Und das lustige ist, er behandelt uns alle unterschiedlich.

Mein Vater interessiert ihn nicht die Bohne. Hat er auch nie, seit dem er noch ein Kätzchen war. Das ist eine einfache Koexistenz...

Zu meiner Mutter geht mein Kater oft tagsüber oder Abends mal hin und leckt sie im Gesicht und schläft dann eine Weile auf ihr, das wars dann aber auch, obwohl sie diejenige ist, die füttert.

Und ansonsten rennt dieser kleine Puschelschwanz hinter mir her. Sofort wenn ich nach Hause komme, kommt er angerannt und rennt mir fast die ganze Zeit hinterher. Egal wohin. Wenn ich Dusche, Zähne putzen, das WC nutze, etc. bleibt er vor der Badtür sitzen und hält Wache und beim Essen, Kochen, Aufräumen, Bettwäsche wechseln und, und, und mag er auch nicht fehlen. Und Nachts schläft er dann bei mir. Da beansprucht er dann zuerst mal MINIMUM eine viertel Stunde Kuschelzeit, in der er mir immer wieder seine Nase ins Gesicht drückt und sich auf mich drauf legt. Wenn er dann fertig ist, dann macht er noch 15-20 Minuten den Milchtritt auf meinen Kissen und legt sich dann neben mich hin und schläft. Ziemlich oft schleppt er mir auch einige seiner Lieblingsspielzeuge an. So kleine Stoffpuppen. Mein Kater ist wie ein Hund und wenn man sie wirft, dann bringt er sie sofort wieder zurück...

Naja wie gesagt ich find es einfach total lustig wie unterschiedlich er uns alle behandelt und habe mich einfach gefragt, ob das einen bestimmten Grund hat.

LG

Tiere, Haustiere, Katzen, Kater, Katze, Tierhaltung, haustierhaltung, Katzenpsychologie, Anhänglichkeit, kater-und-katze, Pfote
Wie kann man einer Katze beibringen, nicht von Autos überfahren zu werden?

Ich hab einen Mitbewohner, der je nach Jahreszeit drinnen oder draussen seine Tage und Nächte verbringt. Nun, wo man schon fast von Sommer reden kann, ist er die meiste Zeit draussen im freien, sowohl tags wie auch zur Nacht, als Freigänger ja auch nichts ungewöhnliches. Da kann er ein riesiges Feld neben unserem Block zum jagen nutzen oder sich vorm Haus in die Sonne legen, alles besser als drinnen im stickigen Dachgeschoss.

Wenn da nicht das Probolem wäre, das zwischen Wohnblock und dem riesigen Feld eine Strasse lang führt, die zwar als Zone 30 ausgeschildert ist, doch leider hält sich nicht jeder an diese Geschwindigkeitsbegrenzung, was in der Vergangenheit schon anderen Katzen hier aus dem Block das Leben kostete, die haben dann auf dem Asphalt geklebt, nachdem sie überfahren worden sind.

Natürlich würde ich meinem kleinen Kumpel gerne ein soplches Schicksal ersparen, aber Katzen sind nun mal keine Hunde, die man an der Leine führt, Katzen haben ihren eigenen Kopf, da machste nichts dran. Und wie ich vorhin sah, wie er aus dem Feld gerannt kam und ohne die Strasse zu überblicken über die selbige gerannt kam, sehe ich es jetzt schon kommen, das auch er irgendwann von der Strasse gekratzt wird. Wie lässt sich ein solches Schicksal verhindern ohne ihn Tag und Nacht in der Wohnung gefangen zu halten?

Tiere, Haustiere, Katzen, Katze, Tierarzt, Tierheim, Katzenpsychologie, tierpflege, Tierpsychologie
Die Krallen von meinem Kitten sind oft draussen?

Guten Tag,

Ich habe mir ein Kitten gekauft er ist 12 Wochen alt. (es kommt ein zweites Mitte Juni dazu bevor jemand fragt da er erst noch 10 Wochen alt ist)

Und er ist jetzt schon 2 Tage bei mir. Er schläft auch seit 2 Tagen mit mir auf meinem Bett. Er ''spielt'' auch mit meinen Beinen und Füssen in der Nacht obwohl sie unter der Decke sind. Nur habe ich oft das Problem das sein Krallen draussen sind. Habe viel im Internet nachgelesen und da gehen die Meinungen auseinander. Bei vielen Berichten steht das es normal sei da es sich um ein kleines Kätzchen handelt aber bei anderen Berichten steht das ich ihm das sofort abgewöhnen muss mit einem etwas lauten ''Nein''

Er ist eigentlich sehr liebevoll, verspielt und verschmust. Aber oft wenn ich ihn am Bauche streichle zbs wenn er auf seinem Rücken liegt macht er lange nichts er schnurrt einfach und plötzlich greift er mit seinen Krallen nach meiner Hand und beisst ganz leicht drauf. Mein Zeigefinger hat gestern auch angefangen bisschen nach einem kleinen Kratzer zu bluten.

Oder wenn ich auf einem Sessel bin und Füsse gestreckt habe kommt er auf meine Beine ohne böse Absichten und möchte sich einfach auf meine Beine hinlegen und gestreichelt werden aber da ist dann wieder das Problem das seine Krallen draussen sind und er beim laufen auf meinen Beinen bei jedem Schritt mir wirklich schmerzen zubereitet. Macht er das um sich zu sichern? falls er zbs halt abrutschen würde?

Wir haben einen mittelmässig hohen Kratzbaum 180cm auch viel Spielzeug.

Und das Futter ist auch sehr gut. Gestern Abend hab ich ihm zum ersten mal Rind gegeben und er hat fast alles aufgefressen danach hat er einen enormen Energie Schub bekommen.

Was kann ich gegen das alles tun? Oder ist das normal bei Kitten?

Denkt ihr ich muss mehr mit Spielzeugen spielen statt mit Händen?

Danke schonmal im voraus :)

Tiere, Katzen, Spielzeug, Gesundheit und Medizin, Kitten, Kratzbaum, Krallen, BKH Kitten
Toxoplasmen ist ein Parasit, der den Menschen manipuliert? Wer Katze hatte, hat Toxoplasmen?
  • Toxoplasma erhöht Dopamin und führt den Mensch zu einer Psychose, die praktisch mit der Schizophrenie identisch ist
  • Interessant ist, dass der Parasit Frauen und Männer unterschiedlich befällt. Zum Beispiel werden infizierte Frauen intelligenter, ausgeglichener, gewissenhafter, warmherziger und sympathischer, während Männer weniger intelligent und unhöflicher werden. Der Grund für diesen Unterschied ist nicht klar.
  • Die Frauen mit den höchsten Toxoplasmose-Antikörper Werte im Blut hatten eine bis zu 2,5-mal höhere Wahrscheinlichkeit, einen Jungen als ein Mädchen zu gebären.
  • Die Studien des Forschers zeigen, dass befallene Männer misstrauischer und laxer gegenüber gesellschaftlichen Normen sind. Frauen dagegen entwickeln sich genau entgegengesetzt. Sie werden warmherziger und folgsamer gegenüber Regeln. Beide Geschlechter neigen zu mehr Schuldgefühlen. Sie zweifeln mehr an sich, machen sich mehr Sorgen, sind unsicherer. Und sie schneiden in Reaktionstests deutlich langsamer ab als Nichtinfizierte. Sie verursachen sogar mehr Verkehrsunfälle.
  • Dass Menschen, die mit dem Parasiten infiziert sind, oft verlangsamte Reaktionen haben, ist also möglicherweise kein Zufall: Ihre Vorfahren könnten so leichtere Beute für Raubtiere gewesen sein. Inwiefern es für die Toxoplasmen von Nutzen sein könnte, wenn Männer misstrauischer sind und Frauen sich strenger an Regeln halten, ist allerdings bisher unklar.

Also, wer Katzen hatte, hat Toxoplasmen? Erkennen Sie sich in diesem Parameter wieder, wenn Sie eine Katze haben?

Gesundheit, Tiere, Katzen, Katze, Gehirn, Gesundheit und Medizin, Manipulation, Parasiten
Katze/n in kleiner Wohnung halten (~45qm)?

Hallo zusammen!

Mein Freund und ich überlegen uns irgendwann Katzen zuzulegen. Katzen sind ein extrem wichtiger Bestandteil meines Lebens und auch mein Freund ist ein großer Katzenliebhaber.

Ratgeber habe ich bereits gekauft und gelesen, mit der Katzenhaltung bin ich somit vertraut. Durch das aufwachsen mit Katzen und auch das Fostern von Kätzchen habe ich bereits viele Erfahrungen gesammelt.

Das einzige was uns im Weg steht ist unsere kleine Wohnung. Wir haben zwei getrennte Schlafzimmer, wobei das eine sich gut für Katzen als Rückzugsort eignet, da wir meist zusammen schlafen. Es ist noch einiges an Fläche frei um Katzenmöbel aufzustellen, damit die Katzen genug Klettern und erkunden können. Trotzdem macht mir die kleine Wohnung Sorge.

An sich war es mein Plan die Katzen schon früh an Leinen zu gewöhnen, sodass man auch einmal gemeinsam durch den nahegelegenen Park spazieren kann und ihnen etwas Auslauf zu gewähren. Ich mache mir jedoch trotzdem Sorgen, dass sich die kleine Wohnung negativ auswirken könnte.

Noch ist nichts geplant. Bevor wir etwas beschließen wollen wir uns noch viel Zeit lassen um uns grundliegend über Alles genau zu informieren. Bei der Wohnungsgröße sind wir jedoch auf viele unterschiedliche Meinungen geraten und sind uns jetzt sehr unsicher. Würde eine Haltung in einer kleinen Wohnung möglich sein?

Ich danke im Voraus für Antworten!

Tiere, Haustiere, artgerechte haltung, Katzen, Katze

Meistgelesene Fragen zum Thema Katzen