Bissiger Berliner Afd-Politiker Kai Borrmann geht Menschen körperlich an und beschimpft sie rassistisch. Was ist mit der AfD los?

"Berliner AfD-Politiker soll Frau in den Arm gebissen habenWeil er zwei junge Frauen rassistisch beleidigt und attackiert haben soll, steht der Berliner AfD-Politiker Kai Borrmann in Berlin vor Gericht.

Die Anklage wirft dem 56-Jährigen Beleidigung und Körperverletzung vor. Bei den Beleidigungen soll der Kommunalpolitiker mehrfach das N-Wort gebraucht haben. Mit N-Wort wird heute eine früher gebräuchliche rassistische Bezeichnung für Schwarze umschrieben.

Borrmann sprach beim Prozessauftakt am Mittwoch vor dem Amtsgericht Tiergarten von einer Auseinandersetzung, die eskaliert sei. Er sei ebenfalls angegriffen und verletzt worden.

Ausgangspunkt des Geschehens am 15. August 2021 war ein Lokal in Berlin-Mitte. Dort saßen die beiden Frauen und der AfD-Bezirksverordnete an benachbarten Tischen. Laut Anklage beschimpfte Borrmann die Frauen in "ehrverletzender Absicht" mehrfach mit den N-Wort. Die beiden Frauen sollen daraufhin die Gaststätte verlassen haben. Borrmann sei ihnen jedoch gefolgt. Daraufhin habe ihn eine der Frauen zur Rede gestellt, weil sie sich bedrängt gefühlt habe. Der AfD-Politiker soll ihr daraufhin mit der flachen Hand ins Gesicht geschlagen und in der darauf folgenden Rangelei auch in den Unterarm gebissen haben.

Moderatorin Steph Karl ist Nebenklägerin

Die 30-Jährige, die in der Deutschrap-Szene bekannte Moderatorin Steph Karl, ist Zeugin und Nebenklägerin in dem Prozess. Teils weinend berichtete die Moderatorin, der Angeklagte habe sie rassistisch beschimpft, geschlagen und gebissen.

Borrmann gab zu, das N-Wort benutzt zu haben. Er stritt jedoch ab, dies als Beleidigung gemeint zu haben. Er habe eine Diskussion über den Begriff in Gang setzen wollen, erklärte er. Später sei die Auseinandersetzung eskaliert und er habe sich mit dem Biss zur Wehr setzen wollen. Ausgangspunkt des Vorfalls war nach seiner Schilderung, dass er sich durch eine laute Unterhaltung der Frauen gestört gefühlt habe. Er habe sich kaum noch mit seiner Freundin unterhalten können."

https://www.rbb24.de/panorama/beitrag/2023/01/prozess-afd-politiker-frauen-rassistisch-beleidigt.html

Zähne, Hip Hop, Menschen, Rap, Politik, Recht, Psychologie, beißen, Gesundheit und Medizin, Kannibalismus, Rassismus, Rechtsextremismus, Straftat, AfD, n wort
Hamster hat anderen Hamster gegessen und ist tot?

Hey, ich hatte zwei Roborivski Hamstergeschwister(M+W)

(sollte die einzige Rasse sein unter Hamstern die man zusammenhalten kann WENN sie sich verstehen) .

Die beiden waren lange Zeit unter meiner Beobachtung , haben sich super verstanden, gekuschelt, zusammen gegessen.

Alles zusammen gemacht halt. Der Käfig war auch groß genug. Nach mehreren Wochen friedlichen Zusammenlebens hab ich das Männchen tot gefunden (gestern). Sie hat ihn anscheinend gegessen (an Essen gemangelt hat es denen übrigens nicht).

Ich habe sie direkt in einen anderen Käfig getan, da die Leiche Krankheitserreger verbreiten könnte. Tierärzte sind zu, sie hat nach Kontrolle von mir aber keine Verletzungen.

Jetzt habe ich in den Käfig geschaut und sie liegt dort schlafend.. ich habe das Wasser gewechselt, und bemerkt dass sie sich anscheinend nicht bewegt. (Ich habe gerade nach dem Bild von dem anderen toten Hamster Angst sie rauszunehmen) ..

Kann es sein dass sie sich an der Leiche vergiftet hat? Oder kann es sein dass sie plötzlich zu einsam war?

Ich nehme auch an dass jetzt Aussagen kommen werden wie „es sind Einzelgänger“. Ja, da stimme ich zu 100% zu. Aber bei der Rasse können Geschwister zusammengehalten werden. Es wäre sicherlich vermeidbar gewesen , wäre ich das Risiko nicht eingegangen, aber sie waren eigentlich von vornherein unzertrennlich..

Tiere, Haustiere, Hamster, Zwerghamster, Kannibalismus, Roborowski Zwerghamster
Ist Kannibalismus schlimm und unmenschlich?

Hey,

ich habe mir in der letzten Zeit häufig Gedanken zu dem Thema Kannibalismus gemacht. Meine erster Meinung über Menschen mit solchen Vorlieben war dabei natürlich sehr negativ.

Allerdings habe ich mir beim genaueren Nachdenken die Frage gestellt, ob Kannibalismus wirklich so schlimm ist. Im Tierreich ist der Verzehr von Artgenossen haüfig ganz normal und wird nicht als "untierisch" dargestellt, so wie man ihn bei uns als "unmenschlich" darstellen würde.

Ich bin zu dem Entschluss gekommen, dass Grenzen in solchen Bereichen bei uns nur wegen unseren moralischen und sozialen Ansichten bestehen.

Diese Ansichten besitzen wir wegen unserem ausgebildeten Gehirn und im Tierreich gibt es sowas nicht.

Auch ein Integrationshindernis, Homophobie und Gesetze so wie bei uns Menschen sind bei Tieren nicht vorhanden.

Zwar kann man diese Dinge nicht miteinander in Verbindung setzen, allerdings stellen sie meiner Meinung nach eine wichtige Stütze bei der Frage.

So setzen wir Menschen uns immer wieder Grenzen, die wir selber nicht einhalten können. Die Anzahl an Straftaten, z. B in Deutschland, sank in den vergangenen Jahren zwar, allerdings ist es sehr fraglich wie die Anzahl aussehen würde, wenn es keine Kontrollen und Bestrafungen geben würde. Tatsache ist, dass die Zahl deutlich steigen würde und das nicht weil die meisten Menschen "unnormal" sind, sondern weil es in unserer Natur liegt.

So kam ich zum Thema Kannibalismus, welches von vielen als schlimmste Tat abgestempelt wird, die ein Menschen begehen kann. Doch ist es wirklich so unmenschlich wenn man bedenkt, dass wir alle am Ende des Tages einfach Tiere haben sind?

Menschen, Psychologie, Evolution, Kannibalismus, Lebewesen, Tierarten, artgenossen, Glaubensrichtung, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Kannibalismus