Lan kabel auf 2 splitten?

Hallo, wohne noch zuhause und habe sehr schlechtes wlan in meine 2te etage.

glücklicherweise führt ein Lan kabel von eigentlichen router direkt unter mein zimmer.

Ich darf es jedoch nicht nach oben führen. Da ich jedoch noch einen Router aus dem Studium hier liegen habe steckt der mittlerweile dran.

Jetzt braucht mein Vater dieses Lan kabel aber für etwas anderes das direkt neben dem router steht. Ist folgendes möglich?

a) kabel in den router und 2tes kabel in das gerät meines vaters.

b) kabel in so ein gerät (splitter oder switch?) https://www.amazon.de/JeoPoom-Splitter-Anschl%C3%BCsse-Verl%C3%A4ngerungen-Gleichzeitig/dp/B08SLJWX52/ref=sr_1_7_sspa?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&dchild=1&keywords=Ethernet+splitter&qid=1618361214&sr=8-7-spons&psc=1&spLa=ZW5jcnlwdGVkUXVhbGlmaWVyPUEyMTFPQTNHUkM4T1RFJmVuY3J5cHRlZElkPUEwNjI5NjY4M1VNUlRYMkRKR0ZWSyZlbmNyeXB0ZWRBZElkPUEwODI3ODU1MzU4OFpFVDhIQ0sxUiZ3aWRnZXROYW1lPXNwX210ZiZhY3Rpb249Y2xpY2tSZWRpcmVjdCZkb05vdExvZ0NsaWNrPXRydWU=

und dann davon ausgehen je in das gerät und meinen router.

(letztere Option könnte besser sein, weil ich nicht sicher bin ob mein dad das "sicherheitsrisiko" über einen 2ten Router akzeptieren würde)

Und mit wieviel geschwindigkeit müsste ich bei beiden einbusten? (gibt es evtl schnellere switches/splitter, wenn ja worauf achten?)

Computer, Internet, WLAN, Technik, Netzwerk, Ethernet, Heimnetzwerk, Router, Technologie, Splitter
Netzwerk CAT 7 was denn jetzt und welche Stecker?

Einen Wunderschönen guten Abend allerseits

Mein Problem ist folgendes ... Aufgrund baulichen dingen steht mein Router bzw der meiner Familie in einer Kammer wo auch alle Netzwerk Anschlüsse hinführen da dort so zu sagen die Zentrale ist. Jedoch ist dadurch das Wlan sehr schlecht. Nach ein Bisschen suchen bin ich bei Ubiquitie gelandet und habe mich für ein AP LR Endschieden. Dieser soll Zentral in der Wohnung im Flur Liegen. Um diesen Mit Netzwerk zu Versorgen (Strom über POE) Muss ich ein Loch unter der Decke Bohren um das Kabel von der Kammer in den Flur zu Legen. Nun habe ich mich dazu endschieden das Loch so klein wie Möglich zu halten. Ich dachte mir da kann ich ein Loch in der Größe des Kabels Bohren das Kabel durchziehen und dann den Stecker dran Krimpen. Nun habe ich geschaut und bin auf dieses Orange CAT7 gestoßen. Ich habe aber Nachgelesen das man dafür eine CAT7 Crimp Zange braucht und bei der suche nach geeigneten Steckern bin ich nur auf so große die man aufklappen kann gestoßen. Nun meine Fragen da zu:

  • Kann ich auch ganz Normale RJ45 Stecker verwenden ?
  • Ist cat 7 überhaupt geeignet dafür bzw soll ich anderes Kabel nehmen ?
  • Sind die Kabel bei Cat6 und 7 anders belegt ?
  • Kann mir wer gutes und Günstiges Material und Kabel empfehlen ? Am besten ein Set mit Tester

Ich wäre sehr erfreut über eine Antwort.

PC, Computer, Internet, Technik, Netzwerk, Elektriker, Heimnetzwerk, Router, Technologie
Passende Hardware für das Heimnetzwerk?

Hallo!

Ich habe aktuell ein kleines Problem mit meinem Heimnetzwerk und weiß nicht, mit welchen Geräten ich das am besten lösen kann.

Folgende Situation:

Ich bin bei Kabel Deutschland und habe da einen Vertrag für eine 1000Mbit/s Leitung. Dazu habe ich von Kabel Deutschland die AVM FRITZ!Box 6591 Cable bekommen. Der Fernseher im Wohnzimmer und alle mobilen Geräte (Laptop, Mobiltelefone) funktionieren problemlos und der Durchsatz ist gut.

Nun ist mein Arbeitszimmer, in welchem sich auch mein Arbeitsrechner befindet, leider das von der Fritz Box am weitesten entfernte Zimmer in einem Altbau (ich möchte jedoch Anmerken, das ich auch hier mit meinem Handy noch guten WLAN Empfang habe).

Da der Rechner selbst nur einen Ethernet Anschluss hat, ich keinen WLAN-Stick da habe, aber noch von Bekannten zwei DLAN Adapter (AVM Powerline 1000e) umsonst bekommen konnte, dachte ich, ich versuche das mal.

Das Resultat im Speedtest sieht wie folgt aus:

Am Handy neben der Fritz Box: ca. 500Mbps Downstream, Ping 8-20ms

Am Handy über WLAN im Arbeitszimmer: 200Mbps Downstream, Ping 20-30ms

Am PC über DLAN im Arbeitszimmer: Mit viel Glück 32Mbps Downstream, Ping 12-50ms

Da ja nun offensichtlich hier ein paar Probleme vorliegen, wollte ich nachfragen ob jemand vielleicht einen Rat hat, ob und falls ja wie ich die Situation verbessern kann (am besten mit konkreten Produktvorschlägen).

Danke vorab.

WLAN, Datenübertragung, dLAN, Heimnetzwerk, Kabel Deutschland
Samba nur "halb" erreichbar?

Hallo Leute,

ich hab mal wieder ein Problem:

Ich habe auf einem RasPI einen Samba-Server aufgesetzt und jetzt hängen meine ganzen externe Festplatten über den RasPI in meinem Heimnetzwerk.

Situation:

Tippe ich die IP des Pi in das Suchfeld vom Explorer (z.B. \\192.168.5.5) dann bekomme ich eine Übersicht über alle Share´s etc.

Ich habe den Lokalen - DNS server von Mir (#pihole; ist aber ein anderer PI) dann einen Lokalen Hostnamen(in meinem fall "file01") für diese IP eingerichtet. Da all meine Geräte im Heimnetzwerk über das PI-Hole sich DHCP + DNS holen wurde mir durch einen anschließenden ping Befehl in der CMD auch die entsprechende IP zurückgegeben.

Problem:

Obwohl ich bei "ping file01" die richtige IP zurückbekomme passiert nichts wenn ich \\file01 im Explorer eingebe(bzw. es passiert schon was und zwar zeigt mir Windows einen Dialog an das der gewunschene Server nicht erreichbar sei; siehe Bild).

Jetzt meine Frage:

Warum macht Windows das? bzw. kann es an der Config des Samba-Server´s liegen? und wenn ja welchen eintrag muss ich ändern das der Server dann auch unter \\file01 erreichbar ist?

Zusätzliche Infos:

Die Config von samba sieht so aus:

[global]
load printers = No
netbios name = file01
default = global
path = /home/guest/virtual
workgroup = WORKGROUP
security = user
encrypt passwords = yes
available = No
Map to guest = Bad User

[platte1]
valid users = admin
path = /platte1
read only = no
printable = no
inherit owner = yes
writeable = yes
available = yes

[platte2]
valid users = admin
path = /platte2
read only = no
printable = no
inherit owner = yes
writeable = yes
available = yes

[platte3]
valid users = admin
path = /platte3
read only = no
printable = no
inherit owner = yes
writeable = yes
available = yes

Insg. stecken 3 Festplatten am RasPI die wie man der Samba - Conf entnehmen kann auf /platte1 /platte2 und /platte3 über fstab gemountet sind

(Zugriffsrechte bei fstab sind gesetzt das jeder alles auf jeder platte machen kann und das nur samba limitiert (funktioniert auch wenn man über IP zugreift))

Die IP an den PI ist fest vergeben und wird nicht geändert!

Es handelt sich um einen RasPI 4b

Es läuft das normale Raspbian drauf

Samba nur "halb" erreichbar?
Computer, Windows, Samba, Linux, Netzwerk, DNS, freigabe, Heimnetzwerk
Firmenserver im Heimbüro sicher verbinden?

Hallo zusammen,

ich betreibe einen kleinen Onlineshop von Zuhause aus, weshalb ich alles über eine Internetleitung mache. Nun habe ich mir einen Dell Poweredge T40 angeschafft. ("Fremd"-Hosting war hier viel teurer als mein Lösung inkl. Strom)
Dieser soll jetzt möglichst sicher mit dem Internet verbunden werden.
Darauf laufen folgende Sachen: Webserver, MySQL Datenbank (JTL Wawi) und die Buchhaltung via Lexware, Datenspeicher aller firmeninternen Dokumente.

Wenn ich diesen jetzt mit meinem normalen Router verbinde, kommt mir das sehr unsicher vor. Eigentlich hätte ich hier gerne ein geschlossenes Netzwerk, dass nicht durch WLAN erreicht werden kann.

Bleibt hier jetzt nur die Lösung sich einen zweiten Internetanschluss anzuschaffen um dort ein separates Netzwerk mit einem Router ohne "WLAN-Funktion" einzurichten?
(Diese Lösung wäre allerdings wirklich eher unschön für mich, da mir das Geld hierfür eigentlich fehlt.)

Sollte es also eventuell hierfür eine andere Alternative geben, wäre ich euch sehr dankbar, wenn ihr mir da helfen könntet. Oder sind meine Sicherheitsbedenken hier sogar unbegründet und die Firewall des Servers reicht hier völlig aus? (Auf dem Server läuft Proxmox mit einigen VMs)

Danke euch!

Tom

Server, Computer, Technik, Linux, Netzwerk, IT, Firewall, gameserver, Heimnetzwerk, Hosting, IP-Adresse, IT-Sicherheit, Mailserver, MySQL, Router, Technologie, Unternehmen, Webhosting, FreeNas, Homeserver, Netzwerkfestplatte, Printserver, Server hosten, Proxmox, Nextcloud
Erfüllt ein Devolo Wifi Repeater in diesem Fall seinen Zweck?

Folgende Situation:

Mein Router (100k Leitung) steht von Raum A ziemlich weit entfernt.

Eine LAN-Kabel / WLAN-Verbindung zum Endgerät in Raum A ist nicht möglich.

Ich verwende die dlan Geräte von Devolo; eines ist direkt am Router installiert und das Gegenstück am Endgerät in Raum A. Dieses zweite Devolo Gerät ist per LAN-Kabel direkt mit dem Endgerät verbunden.

Nun besteht folgendes Problem: am Router selber habe ich 96 Mbit/s, am Devolo Gerät bei meinem Endgerät kommen aber nur 17 Mbit/s an. Vermutlich, weil es doch relativ weit weg steht.

Meine Frage:

Würde in diesem Fall ein Devolo Wifi Repeater helfen, sodass am Endgerät mehr als nur 17 Mbit/s per Kabelverbindung zum devolo Gerät ankommen?

Ich beziehe mich auf folgendes Produkt:

https://www.ebay.de/itm/DEVOLO-WiFi-Repeater-ac-1200-Mbit-s-WPA-WPA2-WPS-PBC-WLAN-Verstarker-Extender/392877684137?epid=1172591826&_trkparms=ispr%3D1&hash=item5b7955b5a9:g:PuMAAOSwR7JfExtL&amdata=enc%3AAQAFAAACcBaobrjLl8XobRIiIML1V4Imu%252Fn%252BzU5L90Z278x5ickkyMJZWL%252BqFSgQ3TOOe%252FNr7gPXT0o%252FdqUNXFfGAVyFg6rAs6epUq%252Fu1B8zdv0OW988SL2EmiudiOVQXdSRd9RLyPtdbhkzMtYI6bZ6g5m45NflHsgI8AO2myG1YzLwxIUoFsgWnK8q2tBUXja5zarNPSo2JztsYlLkJWIMHT8FL7tHjTlwVGrZTvp4kOuOltW9bBl%252FD6tZDx0luBxqHzb6BQIIZVK9Trw7ePfg8n6d7CTNmcoYR%252FZ96YRJmZ6Ql4qLSiOn7OFCLEB%252BAksWiwS5Fij%252Bxut77zBd4O22xEH99UmR%252BeOrRyigE%252FqPVzFghJU20IbWpc%252FJ7ODck7YeaReXlboZIh13bbgoAV7Rr0NItQXbhd47hgErkS34IR7be9pi%252FO8t4sOXMYqeB0MbycpDMzeRJBeZ%252BSCnoVS64Zj5w%252BtPqO%252FKBY0GDTHhonlc7e8vQ7ky8KrLscrEFkgJV8QsHvMnPahONqpYjAVAICcKjnLgg28i3JwPf1qH%252F%252BMxJErgskZc%252F91B1AxJGErhxiOXXrF%252FahGQ4IyccGVmX%252BVRJ6o078s6OQ40kRTiMV14tkC4OBJdwn%252FY2wf3w%252BM8%252FwYxOlc8rSd7d7lwHn7bs7UCTleGQQnlPYBMUX75MJrCh2eKZT9fDWFCnmo8mouFyir98rSNBfjmVga7%252FBP%252F90%252Fi0Zip2aHWYLlcG19Vu9mpKkjxOXEno%252B%252BJ40v5mRpaNzyUHSMUlIb056mBGF6dUuiozvkABPJKkQV84lCo5eyBWFbykhGY6zu2OFdgnGdWTEY5WQ%253D%253D%7Ccksum%3A392877684137e395ec923829456688a4eb8286602402%7Campid%3APL_CLK%7Cclp%3A2334524

Internet, Software, WLAN, Internetverbindung, Technik, Elektronik, Installation, Heimnetzwerk, Devolo dLan
Drucker stört Telekom-Router?

Hallo,

Ich bin ziemlich am verzweifeln! Seit einem halben Jahr hab ich das nervige Problem,dass die Internetverbindung frühestens ca. 20 Stunden,aber spätestens nach 5 Tagen abbricht und nach kurzer Zeit wieder verbunden ist(aber wenn es einmalk angefangen hat bleibt es im 3 minutentakt etwa).Bei Anwendungen wie Filme,Videos,Livestreams,einigen Spielen(irgendwie nicht alle) oder Downloads(keine bemerkbaren Unterbrechungen) gab es bisher keine Probleme aber wo man es stark merkt sind Teamspeak,ein paar Spielen wie War Thunder(verliere die Verbindung).

Dazu sei gesagt:Es hat immer nur geholfen,den Drucker abzustecken,den Router neuzustarten und den Drucker kurze Zeit später wieder reinzustecken(will ihn ja über das Heimnetzwerk benutzen)

Routermodell:Telekom W 925V

Anbeiter: Telekom

Anschlusstyp: V-DSL

Angeschlossene Geräte direkt am Router:

-Analoges Telefon über entsprechende Kabel

-HP-Drucker/Scanner per LAN

Geräte im Heimnetzwerk:

-3x verschiedene Handys

-1x Desktop-PC

-HP-Drucker

Endgerät,wo das Problem bisher ausschließlich auftrat:

-Desktop-PC

Die Telekom hatte auch schon einen "Techniker" vorbeigeschickt,dieser hatte zwar Ahnung von der Materie wie ich den Eindruck hatte,aber hat das eigentliche Problem nicht behoben.Der sagte,dass es alle elektrischen Geräte im Haushalt oder der Router vom Nachbarn sein könnte und ähnliches. (Na vielen Dank für die Hilfe)

Ich habe schon ausprobiert:

-Verbindung über W-LAN karte,die in dem Rechner eingebaut ist und dann eine große neue Antenne dran,hat zwar an sich gefunzt,aber macht viele andere zusätzliche Probleme und behebt dieses Problem nicht

-Verbindung über D-LAN an der gleichen Sicherung (ist die normale Verbindung seit Jahren ohne derartige Probleme gewesen)

-Firmware-Update vom Router

-Den Drucker komplett ausstecken (offline) und Router neustarten (hat bisher als einzigstes dauerhaft funktioniert!!!!!!!)

Also bevor jetzt noch 5 Dinge ausprobieren muss,bis es vielleicht einwandfrei funktioniert,könnt ihr mir ja helfen.Ich denke mal die Kaffeemaschine oder das Licht wird es nicht sein.

mfg

Craddie

Computer, Internetverbindung, Technik, Heimnetzwerk, Router, Technologie
Fritz!Box beschränkt LAN-Port auf 100MBit/s. Wieso?

Natürlich ist es keine optimale Konstellation, allerdings haben wir nun mal ein Haus mit extrem stark abschirmenden Wänden und vielen Geräten die am besten über LAN angebunden werden. Ehrlich gesagt waren wir auch nicht bereit hunderte von Euros in Premium Switche und Access-Points zu investieren. Die Lösung hat ja auch eine Zeit relativ problemlos funktioniert.

Zu dem was ich gemacht habe:

Am Kabelanschluss von Unitymedia hängt die von ihnen gemietete FritzBox. An ihr hängt Router Nr.2, Router Nr.3 und ein Drucker.

An Router Nr.2 hängt ein PC, eine PS4, ein Denon X1100W und ein alter HUMAX HD Receiver.

An Router Nr.3 hängt per LAN lediglich ein Samsung Smart-TV.

Zusätzlich hängen an allen 3 Routern Smartphones, Tablets, Laptops, Amazon Echos...

Das Problem scheint nur an der Schnittstelle zwischen FritzBox und den beiden TP-Link Routern zu liegen, da die FritzBox in meinen Augen die Geschwindigkeit für diese Router begrenzt.

(Hier eine kurze Erklärung wie ich zu dieser Annahme komme: Sobald einer der TP-Link Routern angeschlossen ist, ist im FritzBox Interface zu erkennen, dass der LAN-Ausgang max.100MBit/s ausgibt. Schließe ich einen Laptop an ist die Beschränkung aufgehoben. Wenn ich den Laptop manuell auf 100 beschränke, kommen dort auch 12-15MBit/s an. Exakt wie an jedem der beschränkten Routern. Eventuell hat die FritzBox irgendeinen Grund diese zu beschränken.

(Auf die Merkwürdigkeit, dass bei auf 100MBit/s beschränkten Anschlüsse immer nur max. 15 ankommen gehe ich jetzt garnicht ein))

Wenn diese Beschränkung aufgehoben werden könnte, bzw. man den Grund für die Beschränkung beseitigt würde in meinen Augen alles funktionieren. Ich habe überlegt einen Switch zu kaufen und zu prüfen ob auch dort die Geschwindigkeit von der FritzBox beschränkt wird. Wenn das nicht der Fall wäre könnte ich den 2. Router eventuell hinter den Switch schalten. (Eventuell ein Versuch Wert??)

Vielen Dank an alle!

Computer, Internet, Technik, Netzwerk, Fritz Box, Heimnetzwerk, LAN, Router, Technologie, wlan router
Netzwerkzugriff auf Pc nicht möglich(Fehler 0x80070035)?

Hallo,

mein Vater hat seit gestern einen neuen Laptop. Da er sich damit aber nicht auskennt, sollte ich ihn einrichten. Eigentlich hat alles ganz gut funktioniert, abgesehen vom Netzwerk.

Wir haben außer dem Laptop noch vier andere Pcs und ein NAS im Heimnetzwerk. Auf einen Pc und das NAS muss mein Vater für die Arbeit zugreifen. Der Zugriff auf das NAS funktioniert einwandfrei, aber wenn ich auf den PC (Win10 Home) zugreifen will, dann bekomme ich nur die Fehlermeldung: "0x80070035 Netzwerkpfad nicht gefunden". Ich habe versucht anstatt über den Computername über die IP-Adresse darauf zuzugreifen, aber dann bekomme ich eine andere Fehlermeldung: "0x80004005 Unbekannter Fehler".

Ich habe alle Lösungsmöglichkeiten, die man bei Google findet schon ausprobiert, aber es kommt immer das gleiche Fehlerbild. Der Zugriff auf das NAS funktioniert und die anderen Pcs können auf den Laptop zugreifen. Die anderen Pcs können auch auf den benötigten Pc zugreifen, nur dieser eine Laptop nicht.

Alle Pcs und der neue Laptop laufen mit Win10 Pro, abgesehen von dem, auf den zugegriffen werden muss. Auf dem läuft Win10 Home. Der Laptop ist per Wlan mit der FritzBox verbunden und das Internet läuft auf dem Laptop auch.

Weiß vielleicht jemand noch eine Lösungsmöglichkeit, weil ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Danke im Vorraus für eure Hilfe.

PC, Computer, Technik, Netzwerk, Heimnetzwerk, Windows 10, Laptop

Meistgelesene Fragen zum Thema Heimnetzwerk