Fritz!Box beschränkt LAN-Port auf 100MBit/s. Wieso?

Natürlich ist es keine optimale Konstellation, allerdings haben wir nun mal ein Haus mit extrem stark abschirmenden Wänden und vielen Geräten die am besten über LAN angebunden werden. Ehrlich gesagt waren wir auch nicht bereit hunderte von Euros in Premium Switche und Access-Points zu investieren. Die Lösung hat ja auch eine Zeit relativ problemlos funktioniert.

Zu dem was ich gemacht habe:

Am Kabelanschluss von Unitymedia hängt die von ihnen gemietete FritzBox. An ihr hängt Router Nr.2, Router Nr.3 und ein Drucker.

An Router Nr.2 hängt ein PC, eine PS4, ein Denon X1100W und ein alter HUMAX HD Receiver.

An Router Nr.3 hängt per LAN lediglich ein Samsung Smart-TV.

Zusätzlich hängen an allen 3 Routern Smartphones, Tablets, Laptops, Amazon Echos...

Das Problem scheint nur an der Schnittstelle zwischen FritzBox und den beiden TP-Link Routern zu liegen, da die FritzBox in meinen Augen die Geschwindigkeit für diese Router begrenzt.

(Hier eine kurze Erklärung wie ich zu dieser Annahme komme: Sobald einer der TP-Link Routern angeschlossen ist, ist im FritzBox Interface zu erkennen, dass der LAN-Ausgang max.100MBit/s ausgibt. Schließe ich einen Laptop an ist die Beschränkung aufgehoben. Wenn ich den Laptop manuell auf 100 beschränke, kommen dort auch 12-15MBit/s an. Exakt wie an jedem der beschränkten Routern. Eventuell hat die FritzBox irgendeinen Grund diese zu beschränken.

(Auf die Merkwürdigkeit, dass bei auf 100MBit/s beschränkten Anschlüsse immer nur max. 15 ankommen gehe ich jetzt garnicht ein))

Wenn diese Beschränkung aufgehoben werden könnte, bzw. man den Grund für die Beschränkung beseitigt würde in meinen Augen alles funktionieren. Ich habe überlegt einen Switch zu kaufen und zu prüfen ob auch dort die Geschwindigkeit von der FritzBox beschränkt wird. Wenn das nicht der Fall wäre könnte ich den 2. Router eventuell hinter den Switch schalten. (Eventuell ein Versuch Wert??)

Vielen Dank an alle!

Computer, Internet, Technik, Netzwerk, Fritz Box, Heimnetzwerk, LAN, Router, Technologie, wlan router
5 Antworten
Wie baue ich dieses konkrete Glasfaser-Heimnetzwerk richtig auf?

Hallo liebe gutefrage.net-Nutzer,

als erstes möchte ich anmerken, dass ich für einen guten Freund frage, der vor einer Weile in einen Neubau umgezogen ist. Also falls mir Informationen nicht vorliegen und/oder ich sie euch nicht sofort nachreichen kann, ist das der Grund.

Nun zum Problem

Im Abstellraum befindet sich das Glasfasermodem der Telekom(s. Bild 1). Dieser ist mit Strom und einem der 12 LAN-Eingänge für die Netzwerkdosen verbunden. Am anderen Ende des LAN-Kabels hängt der Router dran, ungefähr zentral im Haus. Der Router funktioniert prima. Wenn man jetzt jedoch in einem anderen Zimmer ein Endgerät per LAN-Kabel mit der Netzwerkdose (s. Bild 2) verbindet, so verliert der Router erheblich oder sogar ganz seine WLAN-Signalstärke, die Kapazität sinkt sozusagen.

Wie muss er das denn nun handhaben? Können die Netzwerkdosen ausschließlich senden oder auch empfangen? Muss er dafür zurück zum Abstellraum und ein Ethernet-Switch anschließen? Wenn ja, wie? Oder reicht ein LAN-Kabel vom Router zurück in die Wand für ein zusätzliches Endgerät?
Ich, bzw. wir wären erfreut, wenn sich einer meldet, der Erfahrungen in diesem Bereich hat und uns das verständlich und an unsere Situation angepasst (!) näher erläutern kann. Lieber fragen wir nach, bevor man (relativ) teure dLAN-Produkte kauft und diese dann nur für ein einzelnes Endprodukt benutzen kann, obwohl man im gesamten Haus Netzwerkdosen verteilt hat.

Bild 1:

Bild 2:

Vielen Dank im Voraus,

explitaid

Computer, Internet, WLAN, Technik, Netzwerk, Ethernet, Glasfaser, Heimnetzwerk, LAN, Technologie, Telekom, Telekommunikation
1 Antwort
Netzwerkzugriff auf Pc nicht möglich(Fehler 0x80070035)?

Hallo,

mein Vater hat seit gestern einen neuen Laptop. Da er sich damit aber nicht auskennt, sollte ich ihn einrichten. Eigentlich hat alles ganz gut funktioniert, abgesehen vom Netzwerk.

Wir haben außer dem Laptop noch vier andere Pcs und ein NAS im Heimnetzwerk. Auf einen Pc und das NAS muss mein Vater für die Arbeit zugreifen. Der Zugriff auf das NAS funktioniert einwandfrei, aber wenn ich auf den PC (Win10 Home) zugreifen will, dann bekomme ich nur die Fehlermeldung: "0x80070035 Netzwerkpfad nicht gefunden". Ich habe versucht anstatt über den Computername über die IP-Adresse darauf zuzugreifen, aber dann bekomme ich eine andere Fehlermeldung: "0x80004005 Unbekannter Fehler".

Ich habe alle Lösungsmöglichkeiten, die man bei Google findet schon ausprobiert, aber es kommt immer das gleiche Fehlerbild. Der Zugriff auf das NAS funktioniert und die anderen Pcs können auf den Laptop zugreifen. Die anderen Pcs können auch auf den benötigten Pc zugreifen, nur dieser eine Laptop nicht.

Alle Pcs und der neue Laptop laufen mit Win10 Pro, abgesehen von dem, auf den zugegriffen werden muss. Auf dem läuft Win10 Home. Der Laptop ist per Wlan mit der FritzBox verbunden und das Internet läuft auf dem Laptop auch.

Weiß vielleicht jemand noch eine Lösungsmöglichkeit, weil ich weiß wirklich nicht mehr weiter.

Danke im Vorraus für eure Hilfe.

PC, Computer, Technik, Netzwerk, Heimnetzwerk, Windows 10, Laptop
1 Antwort
Wie vernetzt man einzelne Rechner über das Internet?

Beispiel:

Drei Personen (Peter, Satoshi und Barack) sind in Deutschland, Japan und Südafrika, haben jeweils einen Windows-Rechner mit Internetzugang.

Jetzt schicken die drei sich regelmäßig lange Pornofilme in UHD-Qualität.

Der Peter will den anderen beiden einen 500GB-Pornofilm zugänglich machen.

Die Filehoster nehmen so große Dateien nicht an, als Torrent zu umständlich, für E-Mail auch zu groß...

Alle drei haben aber 900GB Festplattenspeicher frei.

Peter will den Film über das Internet direkt auf die HDD von Satoshi speichern. Barack will auf Peters Rechner zugreifen und sich den Film von Peters HDD downloaden.

___

Es sollte doch technisch möglich sein, die Berechtigungen so einzustellen, dass Peter, Satoshi und Barack über das Internet ihre drei Rechner "zusammenschließen" und jeder einen Ordner auf seiner HDD, dazu eine Speicherkapazität auswählt. Jeder der drei kann die festgelegten Ordner auf den HDDs der anderen beiden vollspeichern, bis die gewählte Kapazität erreicht ist.

Leider habe ich keinen Plan von Informatik. Habe aber gehört, dass das in Heimnetzwerken so gemacht wird. Meine Frage ist, wie man so ein Netzwerk einrichtet, wenn die Rechner am anderen Ende der Welt stehen.

Das sollte technisch ja kein Problem sein, allerdings habe ich noch kein Programm gefunden, mit dem das möglich ist. Wenn es aber so einfach wäre, dann würde illegales Filesharing überhand nehmen und könnte kaum noch kontrolliert werden.

Bitte klärt mich auf!

Computer, Internet, Technik, Programm, Heimnetzwerk, Informatik, Technologie, Spiele und Gaming
6 Antworten
Frage zum Thema Heimnetzwerk: zweiter LAN Anschluss nötig - was kaufen?

Es geht darum: in jedem Zimmer ist vom zentralen Router im Keller ausgehend ein LAN-Kabel in jedes Zimmer geführt, welches in einer LAN Steckdose endet, wo man den Computer statt mit WLAN per LAN mit dem Internet verbinden kann.

Oder eben auch einen Smart-TV, oder einen WLAN Adapter. Bei mir hängt im Wohnzimmer der WLAN Adapter dan der LAN Buchse in der Wand, so dass wir mit den WLAN Geräten im Bereich Wohnzimmer kabellose Internetverbindung haben.

Nun kam ein Smart-TV hinzu, und diesen haben wir natürlich auch mit WLAN mit dem Internet verbunden, da die LAN-Buchse in der Wand ja vom WLAN-Adapter besetzt ist (der seinerseits keine weiteren LAN-Buchsen hat).

Nach dem der Smart-TV nun immer wieder plötzlich vom WLAN getrennt ist, wollen wir ihn lieber mit Kabel mit dem Internet verbinden, -- nur ist eben keine zweite LAN-Buchse in der Dose in der Wand.

Wie ich es bis jetzt verstanden habe, reicht mir ein einfacher LAN-Splitter für rund 5 EUR nicht für diesen Zweck, sondern ich brächte einen LAN-Switch, richtig?

Ist es dann beim LAN-Switch so, dass ich soviele vollwertige LAN-Buchsen zur Verfügung habe, wie der Switch eben Buchsen hat? Oder teilt sich die Übertragungsgeschwindigkeit zwischen den verwendeten Buchsen auf, so dass die Datenübertragung umso langsamer wird, je mehr LAN-Buchsen des LAN-Switchs besetzt werden?

Und zu guter letzt: Es gibt so viele verschiedene Angebote... Was wäre denn für meinen Zweck als LAN-Switch zu empfehlen (auf ein paar Euro mehr oder weniger kommt es mir in diesem Fall nicht so sehr an, sondern auf gute Funktionalität!)?

Computer, Internet, WLAN, Netzwerk, Ethernet, Heimnetzwerk, LAN, Switch
5 Antworten
Windows-Heimnetzgruppen-Chaos: Wie kann ich alte Heimnetzgruppen löschen, gezielt eine neue erstellen und ihre Identität feststellen?

In unserem familiären Heimnetzwerk kommen wir das mit den Heimnetzgruppen irgendwie einfach nicht hin ...

Aufgrund nicht immer stabiler Netzwerkverbindungen wurde manches Mal eine neue Heimnetzgruppe erstellt, anstatt einer alten, die nicht mehr gefunden wurde, beizutreten. Im Endeffekt scheinen nun mehrere Heimnetzgruppen zu kursieren - ich formuliere das bewusst so vage, da ich mir eingestehen muss, dass ich nicht einmal in der Lage bin, mir zu erklären, wie und wo die gespeichert werden!

Jedenfalls werden an unterschiedlichen PCs im Netzwerk quasi zeitgleich unterschiedliche Heimnetzgruppenteilnehmer angezeigt. Wenn zwei PCs sich gemäß der Einschätzung danach nicht in der gleichen Gruppe befindet, misslingt leider auch die normale Netzwerkfreigabe, auf die wir aber angewiesen sind. Dadurch, dass alle Heimnetzgruppen mit dem gleichen manuell festgelegten Kennwort ausgestattet sind, fällt eine Unterscheidung auch nicht gerade leichter.

Ziel ist es jedenfalls also, mit diesen ganzen Gruppen aufzuräumen. Am besten erst einmal alle zu löschen und dann eine einzige mit einem neuen Kennwort zu erstellen. Nur wie? Die einzige Option, die ich unter Windows finden kann, ist der Beitritt zu einer bestehenden - der a) infolge schlechter Netzwerkverbindungen oftmals überhaupt nicht gelingt und b) gerade immer zu anderen Gruppen zu führen scheint.
Wie kann ich das machen?! :-(

Überdies hatte ich manchmal den Eindruck, dass die HG nur auf dem Ersteller-PC verankert ist, um von dort anderen zum Beitritt angeboten zu werden. Das machte sich in der Vergangenheit bei gelegentlichen Neuinstallationen einzelner PCs auch schwer, wenn auf einmal der Ersteller-PC zurückgesetzt war und manche andere PCs noch in "seiner" alten HG drin waren, aber keine neuen - ihn selber eingeschlossen - mehr eintreten konnten.

Ich bin verwirrt und hilflos! Wie kann ich es einfach nur bewältigen, funktionale Netzwerkfreigaben zwischen den PCs aufzubauen (Lesen: Jeder, Schreiben: mein.name@outlook.com usw.)? Ohne HG scheint dies ja nicht möglich zu sein!
Über eure Hilfe würde ich mich sehr freuen! :)

Viele Grüße,
KnorxThieus (♂)

Computer, Windows, Microsoft, WLAN, Netzwerk, Heimnetzwerk, LAN, Heimnetzgruppe, Windows 10
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Heimnetzwerk

LG TV verliert dauernd WLAN Verbindung?

3 Antworten

wie komme ich im Heimnetzwerk an den Benutzernamen und das Passwort ran

6 Antworten

cmd fehler 5 zugriff verweigert problemlösung

2 Antworten

Ist es normal dass ein Localhost im Heimnetzwerk ist?

8 Antworten

Phillips Fernseher kann sich nicht kabellos mit dem Heimnetzwerk verbinden brauche hilfe

1 Antwort

Kann man ein LAN Kabel für zwei Geräte verwenden?

6 Antworten

Siemens Logo 8: Wie greife ich mit der App auf sie zu?

3 Antworten

DVD-Player an FritzBox 7490 anschließen

1 Antwort

Auf anderen PC im Heimnetzwerk zugreifen.

5 Antworten

Heimnetzwerk - Neue und gute Antworten