Verbindung zwischen Router, Switch und Patchpanel?

3 Antworten

Wer hat denn das Ganze verdrahtet? Gibts da keinen Plan, welche Patchkabel vom Panel wo hingehen? Vielleicht machst du mal ein Foto von dem jetzigen Zustand..

Und normalerweise verbindet sich das LAN von selbst, wenn du das Kabel einsteckst, vorausgesetzt, die Dose ist mit Panel und Switch und Router verbunden.

Sorry, hatte mich verschrieben, ich meine natürlich, dass aus dem Router 3 Patchkabel rausgucken. Ja, ich mach heute Abend mal ein Foto - vielen Dank schonmal!

0

Grundsätzlich ist ein Patchpanel immer nur dazu da Netzwerkbuchsen in den jeweiligen Zimmern zu verbinden.

Sprich wenn du in einigen Räumen Wanddosen für LAN hast werden diese (sofern denn schon angeschlossen) alle bis zum Patchpanel geleitet und dort von hinten angeschlossen, sodass man vorne ein kurzes Kabel vom Anschluss des Patchpanels zum Switch oder sonstigen Gerät ziehen kann. Gerade in einer ordentlichen IT darf sowas nicht fehlen, da eben so Flexibilität gewährleistet ist, sofern mal eine Verbindung vom Patchpanel nicht mehr genau dahin geht wo sie mal hinging, beispielsweise neuer Switch, andere Technik (ISDN) oder weiteres...

Grundsätzlich kannst du die Authentifizierung am LAN nicht mit WLAN vergleichen. eine LAN-Verbindung bietet so erstmal keine Authentifizierung, außer du hast einen entsprechenden Switch, der das implementiert. Da dies aber meist nur große Unternehmen bzw. Unternehmen mit hohen Sicherheitsanforderungen brauchen/nutzen sind diese Geräte meist recht teuer. Stichwort 802.1x

Sofern du den LAN-Zugriff entsprechend einschränken willst brauchst du einen Switch, welcher Port-Security (MAC-Auth) kann oder entsprechend allgemein managed ist, damit du die Ports sperren kannst.

Hier gut gezeichnet: https://microsoft-programmierer.de/Daten/Images/2/Image_2178_1.jpg

  1. also n Port vom Switch mit nem anderen Port am Switch zu verbinden, macht keinen Sinn... meistens jedenfalls... LOL son Switch hat innen drin was viel Schnelleres, als diese Gigabit Stöpsel...
  2. ansonsten macht es Sinn, den Switch über das Patchfeld mit der Fritzbox und den diversen Wanddosen zu verbinden...
  3. n Passwort braucht man zur Ethernet-Nutzung nicht.... aber die Fritzbox sollte vllt n DHCP Server anbieten, falls der neu eingestöpselte Rechner nich weiß, welche IP er verwenden soll...
Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung

Sorry, hatte mich verschrieben, ich meine natürlich, dass aus dem Router 3 Patchkabel rausgucken. Logisch, dass es keinen Sinn macht den Switch mit dem Switch zu verbinden...

0

Was möchtest Du wissen?