War das richtige Entscheidung?

Hallo meine lieben.

Meine Tochter 5 Jahre alt geht nächstes Jahr zu Schule, seid die 3 Jahre alt war ist sie seid dem bei der Frühförderung.

Sie hatte anfangs Konzentrationsschwierigkeiten und verschluckt paar Wörter und ist über ihre Füße gestolpert und Motorik war auch ein Problem.

Frühföderung läuft jetzt bald aus und wurde gefragt ob ich es verlängern würde, klar würde ich schon wenn es nicht weit weg wäre. Kindergarten und die Ärzte haben gesagt es sei meine Entscheidung ob ich verlängern oder nicht habe mir wirklich Kopf gemacht.

Ist es richtig das Kinderarzt Logo und Ergo nicht zusammen aufschreiben darf? Muss ich echt jetzt überlegen ob ich Ergo oder Logo zu erst mache?

Also meine Tochter muss Montag zu Ergo Dienstag macht sie schon Logo im Kindergarten und Mittwoch Frühföderung und Freitag hat sie im Kindergarten Ballschule, ich finde es mittlerweile zu viel auf einmal.

Wie gesagt jetzt läuft ja Frühföderung aus habe nochmal mit der Therapeutin gesprochen Sie war jetzt dafür das meine Tochter weiter macht hat es auch dem Kindergarten so mitgeteilt und Kindergarten sag es genau so aber es ja meine Entscheidung ist ob ja oder nein. Die Therapeutin und ich saßen noch mal zusammen und haben wirklich überlegt was wichtig für mein Kind ist für die Schule. Ich denke das Ergo und Logo erst mal wichtiger ist oder? Jetzt habe ich Angst das ich mich doch falsch entschieden habe obwohl die Kinderärztin die Vertretung hatte das unser Kinderazt nicht alles aufeinmal verschreibt.

Würdet ihr Frühföderung vorziehen? Oder Ergo und Logopädie?

Was ist wichtiger?

Achja meine Tochter wird auch noch bei SPZ test machen also IQ test, was ist wenn es nixht so gut läuft? Was passiert dann?

Ergotherapie, Frühförderung, Kinderarzt, Logopädie, SPZ
Hat bei euch Frühförderungwas gebracht?

Hallo meine lieben.

Meine Tochter noch 4 Jahre alt geht seid 1halb Jahre zu Frühföderung, ich habe das Gefühl das es nichts für sie bringt.

Es war vom Kindergarten eine Empfehlung gewesen und danach auch unser Kinderarzt. Meine Tochter hatte viele Baustellen die erledigt werden muss bis sie zu Schule geht, wie Schere richtig halten konzentrieren auf spielen da sie wechselhaft war davon abgesehen sie konnte kaum sachen aussprechen und sie ist über ihre eigene Füße gestolpert. Wir waren auch bei SPZ und es wurde immer nur schlecht geredet, ich kann 2 Beispiele nennen, meine Tochter war mit 4 Jahren nicht trocken ich sollte sie solange auf der Toilette sitzen lassen bis sie mal gemacht hat und sie wollte jetzt auf gleich Pampers frei sein. Das 2 Problem war das meine Tochter direkt mit fremde geredet hat und sie umarmt hat, war auch so bis ich mein Mund aufgemacht habe ( Meine Tochter wächst ja nur mit fremden auf wenn immer neue Familienhilfe kommt ). Wie soll ein Kind lernen das man fremde nicht ansprechen darf wenn immer neue kam, seid letztes jahr Juli ist die Familienhilfe weg und plötzlich klappt alles das sie fremde nicht ansprechen darf und meine Tochter war jetzt auf gleich trocken.

Interligenztest wurde bei meine Tochter gemacht es hat auch wieder nichts gepasst und meine Tochter wird quasi als dumm hin gestellt, ist sie aber nicht. Sie hatte keine lust den test zu machen weil sie zu Hause ganz anders ist als sie da den test gemacht hat. Meine Tochter hat gelernt und das freiwillig an der Hand zu rechnen also kleine Aufgaben und das mit 4 Jahren und SPZ die Ärztin meinte ich soll sie nicht überfordern mit allem. Meine Tochter fängt an Uhr zu lesen fängt an zu schreiben, meine Tochter lernt halt langsam in manche Sachen und manche Sachen ist sie fix drin.

Meine Tochter sollte auch Ergotherapie machen in der Frühförderung und wir standen so lange auf der Warteliste, ich habe in eine Praxis angerufen habe sofort ein Platz bekommen habe es mit der Frühförderung abgesprochen. Sie ist seit letztem Jahr Oktober da und hat viele Sachen da gelernt, wie man Schere hält wie man schreibt und sie kann sich konzentrieren was das größte Problem bei ihr war. Ich finde Frühförderung hat bei ihr nichts geholfen wie bei Ergotherapie.

Wo könnte ich es ansprechen das Frühförderung keine Hilfe ist? Das ich gerne da abbrechen wollen würde wenn ich keine Besserung sehe? Meien Tochter möchte auch nicht mehr dahin sie weint auch viel, sie möchte gerne mit ihre Freunde im Kindergarten spielen.

Achja die Frau von der Frühförderung sagt oft Termine ab, klar hat sie auch Urlaub aber dann kommt sie ich habe ein anderen Termin dann kommt sie ist krank dann wieder anderen termin dann kommt Urlaub dazu. Ich habe das Gefühl das es immer länger gezogen wird.

Ergotherapie, Kinderarzt
Wie unterstütze ich ein Kind (4,5 Jahre) welches kein Gefühl über seinen Stuhlgang hat?

Hallo :)

Ich arbeite im Kindergarten und wollte für die Arbeit etwas recherchieren, doch stoße ich an Grenzen.

Wir haben ein Kind, welches laut Untersuchungen ein halbes Jahr Entwicklungsverzögert ist.

Es hat motorisch viele Entwicklungs Lücken, doch ist es sprachlich top. Emotional kann ich es noch nicht gut einschätzen, es ist mit negativen Emotionen jedoch schnell überfordert und reagiert dann mit weinen. Generell ist es aber ein immerzu fröhliches Kind, welches viel Zeit in seiner Fantasie verbringt.

Nun zu meiner Frage :

Unabhängig von Frühförderung und Ergo, wie unterstütze ich es beim sauber werden? Es trägt eine Windel. Mit dem Toilettengang ist es vertraut und selbstständig. Jedoch weiß es nie ob es zur Toilette muss. Es weiß auch nie ob etwas in der Windel ist. Manchmal sag es ja, danach wieder nein. Dabei ist die Windel randvoll und läuft vielleicht schon aus. Aber auch hier sagt es nichts und sagt selbst "Das hab ich garnicht bemerkt". Mittlerweile reagieren wir oft frustriert, weil wir einfach nicht verstehen, warum es nichtmal die nasse Hose bemerkt oder sich vor dem großen Geschäft in der Hose ekelt und damit solange rum läuft, bis ein Mitarbeiter etwas bemerkt.

Wie kann ich als Betreuerin dieses Kind im Alltag beim sauber werden positiv unterstützen?

Ich finde zu dem Thema nichts und auch die erfahreneren Erzieher hatten mit regelmäßigen Toilettengängen und Belohnungen keinen Erfolg innerhalb einen Jahres. Es gab keine Fortschritte in jeglicher Art.

Kann mir jemand einen Tipp geben in welchen Entwicklungsbereich dieses Thema fallen könnte?

Von der Frühforderung gab es bisher noch keine Infos für uns und auch nicht von den Eltern.

Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen

Liebe Grüße

Windeln, Kinder, Erziehung, Pädagogik, einkoten, einnässen, Ergotherapie, Frühförderung
Ich fühle mich momentan schlecht als Mutter?

Hallo meine lieben.

Wie fang ich am besten an, ich habe eine Tochter die wird 4 Jahre alt sie soll Ergotherapie machen alles schön und gut. Wir sind bei Frühförderung angemeldet dann sind wir SPZ angemeldet und wir sind noch beim Humangenetik wegen paar Untersuchungen zu machen, ich versuche allen gerecht zu werden.

Das Problem ist einfach ich wohne im Dorf SPZ und Frühförderung sind ca 20 min mit auto entfernt habe aber leider kein früherschein und mit Bus würden wir es zeitlich nicht schaffen das wir pünktlich ankommen. Meine Tochter soll im Kindergarten Mittagessen von der Familienhilfe aus also hol ich wenn sie da Termine hat um 13:30 ab. Frühföderung ist einmal in der Woche das ist immer Mittwoch um 14:30 also heißt quasi meine Mama und ich holen die kleine 13:30 ab und fahren zusammen dahin. Freitags ist SPZ und da holen wir sie auch um 13:30 ab und fahren da zusammen dahin, jetzt wurde mir gesagt das meine Tochter zusätzlich noch Ergotherapie machen muss was für mich quasi nichts schlimmes ist aber das hin und her fahren ist eine Qual wenn man wenig Geld monatlich zu Verfügung hat, ich habe gefragt ob man das nicht am einem Tag legen könnte wäre für uns einfach und Geld zu sparen. Leider wurde es verneint da meine Tochter nach einer halbe Stunde Sitzung schon keine lust mehr auf irgendwas hat was ich auch verstehen kann nach dem Kindergarten und dann noch zu frühförderung oder SPZ.

Heute hat die Erzieherin mich gefragt ob was bei Frühförderung raus kam, ich habe gesagt das meine Tochter Ergotherapie braucht das ich es weiß und auch machen möchte. Mir fällt keine Lösung mehr ein ich wohne im einem Dorf was fast nichts hat, kein Kinderarzt nichts ist hier. Mir ist es peinlich zu sagen das ich nicht 3 bis 4 mal in der Woche dahin fahren kann weil das Geld von vorne und hinten nicht reicht ich gebe meine Mutter schon 30 Euro Spritgeld, jetzt will die Erzieherin mit dem Leiter sprechen ob die eine Lösung haben, ich fühle mich so schlecht als Mutter und bin verzweifelt.

Die Erzieherin meinte früher haben die das so gemacht das die von der Ergotherapie eine dahin kam und das mit dem Kind gemacht haben nur das sie früher kaum Räume hatten, ich hoffe die finden eine Lösung und kann wieder ein Schritt nach vorne machen.

Kann ich mich schlecht fühlen? Von dem Papa meiner Tochter kann ich seid ich schwanger war auf Hilfe verzichten, er zahlt nicht mal Unterhalt für die kleine.

Familie, Ergotherapie, Kinder und Erziehung
Gibt es negative Auswirkungen wenn man Jahrelang übertherapiert wurde?

Gibt es negative Auswirkungen auf den Körper oder Psyche wenn man Jahrelang Übertherapiert wurde?

Ich hör den Begriff immer wieder wenn mein Sohn eine Zeitlang Ergotherapie bekommen hat und dann 3 Monate Pause machen muss weil er sonst "Übertherapiert" werden könnte. Was genau hat das auf sich?

Ich wurde als Kind ständig von einer Therapie in die nächste Geschickt teilweise hatte ich täglich irgendwas. Aber nur weil ich eine leichte Gehbehinderung habe. Und als Kind halt nicht so viel mit anderen Kinder gespielt habe wie meine Mutter das gern gehabt hätte. Teilweise hatte ich deswegen kaum ein Nachmittag Mal Entspannung manchmal sogar 3 Termine neben der Schule an einem Tag. Das meiste waren Ergotherapie, Reittherapie, Motopädie, Logopädie und Krankengymnastik daneben noch etliches an Sport wie z.b Trampolin springen und Kurse wie z.b Nähkurse, Computerkurse, Schreibmaschin Kurse, Kochkurse und noch etliches mehr ich hab neben der Schule unentgeltlich arbeiten müssen und hab mitgeholfen einen Laden aufzubauen von der Schule aus. Obwohl ich einfach nur Mal gern zuhause gewesen wäre.

Wenn ich daran denke wird mir oft flau im Margen und frag mich ob das auf mich zutreffen könnte? Weil wenn ich so zurück denke hatte ich 3 Freundinnen gehabt (mit einer hab ich heute nicht Kontakt). Aber meine Mutter hat da immer ein Problem gesehen weil ich oft auch nicht spielen gehen wollte. Also kann das auf mich zutreffen?

Therapie, Psychologie, Ergotherapie, Gesundheit und Medizin, Psyche
Kann ich mit 31 nochmal eine Ausbildung machen?

Huhu ihr Lieben. Ich habe heute frei und beschäftige mich mal wieder mit meinem Dilema names Zukunft.

Ich arbeite jetzt im sechsten Jahr als Schulbegleiter und ich Liebe diesen Job aber ich hab das Gefühl das ich mehr machen will. Nicht nur umsetzen was mir gesagt wird sondern Selbst vorschläge machen usw... Ich hab sehr lange rumgesucht und mich durch verschiedenste Berufe gelesen.Ich denke das Ergotherapeut genau das richtige für mich sein könnte. Ansich mache ich vieles was ein ErgoTherapeut macht ja schon. Ich untersütze das Kind mit dem ich arbeite Selbstständig zu lernen, zu Leben im bezug aufs Einkaufen und Verkehrserziehung sowie zur Bewegung. Alles in allem denke ich das ich grundlegend schon einiges an Erfahrug mitbringe. Natürlich der Fachliche teil der fehlt. Und ich weiß das das noch einiges kommt. Aber ich denke das ist etwas was mir spaß machen wird. Ich habe eine Schule gefunden bei uns die Ausbildet und auch eine vergütung zahlt seid 2019.

Aber ich habe ein bissel Angst ob ich das wirklich machen sollte. Bisher habe ich nur in der Schule gearbeit. Ich wäre fast 31 wenn ich mit der Ausbildung anfangen würde. Ist das nicht zu Alt? habe ich überhaubt eine Chance gegen frische Schulabgänger? Schaffe ich es nochmal zu Lernen und macht es Sinn das was ich habe aufzugeben.

Vorteile an der Schule bzw an meinem Arbeit geber: klar mehr Ferien ( aber 30 Tage Urlaub sind doch auch okay) und ein unbefristeter Arbeitsvertrag. Sowie bisher ein recht gutes Kollegium.

Nachteil: Ich hab das gefühl das ich zu wenig verdiene auch wenn ich weiß, dass ich mit einem 25 stunden Vertrag knapp 1000 euro bekomme das sehr viel ist. Trotzdem arbeite ich 40 Stunden die Woche. Mein Arbeitgeber lässt mich sehr oft allein mit Problem usw... Die Eltern der Kinder stellen erwartungen die absolut nicht meinem Aufgaben bereich betreffen. Und am wichtigsten ich habe das Gefühl das ich nicht 100000% glücklich bin.

Ich erwarte jetzt keine Entscheidungen aber ich hatte das bedürfniss euch mitzuteilen wie es mir geht und vielleicht habt ihr ja zumindest einen Tipp : )

Schule, Erziehung, Ausbildung, Ergotherapie, Zukunftsangst, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
Ausbildungsplatz gekündigt - wie sage ich es meinen Eltern?

Hi Ihr Lieben !

Gestern wurde mir mein Ausbildungsplatz an einer privaten Ergotherapieschule gekündigt. Das macht mich gerade echt fertig, denn meine erste Ausbildung wurde mir schon gekündigt und Ergotherapeutin ist für mich echt ein Traumberuf. Ich würde sofern in der Arbeitstherapie mit Behinderten oder Suchtkranken Menschen arbeiten ! 😍😍 Zudem haben meine Eltern der Schule jetzt auch 885€ Schulgeld überwiesen und die Mutter einer Mitschülerin ist auch noch die Arbeitskollegin von Mama 😣. Ich wohne nicht mehr zuhause und bin ab und zu zu spät gekommen oder habe gefehlt. Zur Schule hatte ich einen langen Arbeitsweg (ca. 1 Stunde) was total anstrengend war. Ich war beim Töpfern nicht die beste und hatte auch Probleme mit der Lehrerin. Auch die Psychologielehrerin schien mich nicht zu mögen, da ich in der ersten Arbeit die einzige 4 hatte, und sie mich gleich in ihr Büro bestellt hat, um mir zu sagen, dass ich die Ausbildung wahrscheinlich nicht schaffen werde. Einmal hat sie mich auch vor der Klasse bloßgestellt. Ich habe noch eine weitere Arbeit verhauen und mich beim Kindergartenprojekt auch nicht gut gemacht. Die Kinder haben mich irgendwie total fertig und traurig gemacht. Als Kind musste ich wegen einer Entwicklungsverzögerung selber zur Ergotherapie, was mir damals gar nicht gefiel. Eine Ergotherapeutin damals war auch richtig unfreundlich und niedermachend. Meine Mama hat mir neulich gesagt, dass das Abschlussgespräch mit der auch unmöglich war. Das kommt bei dem Thema Pädiatrie auch immer wieder Hoch. Sonst finde ich die Themen wie Psychologie, Kunst und Medizin aber echt spannend. Auch zu der Klasse hatte ich nicht wirklich den Draht.Mit einigen habe ich mich regelmäßig unterhalten, da waren 2 die ich aber auch überhaupt nicht abkonnte. Wir waren nur 11 Schüler, da fällt jeder Einzelne natürlich auf.

ich fühle mich gerade richtig schlecht. Wie soll ich es meinen Eltern sagen ?

Beruf, Kündigung, Schule, Ausbildung, Eltern, Psychologie, Ausbildungsplatz, Ergotherapie, peinlich, Beichten, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro

Meistgelesene Fragen zum Thema Ergotherapie