Top Nutzer

Thema Dunkelheit
  1. 10 P.
  2. 10 P.
Kennt sich damit jemand aus (astrale Wesen/Kindheits Trauma)?

Ich habe als 4 jähriges Kind ein astralwesen vor meinem Fenster erlebt als ich sehr lange den Mond angeschaut habe und mir dabei nix gedacht habe also eig eine Meditation mit offenen Augen vollzogen habe.

Plötzlich kam etwas angesaust kein Tier und kein Mensch. Mich hat es so erschrocken das ich bis heute mich nicht mehr traue zum Mond zu kucken oder zum Teil Angst in der Dunkelheit habe dazu würde ich auch niemals horror Filme kucken. Heute bin ich zwar 20jahre älter aber diesen Moment habe ich nie vergessen, jetzt wollte ich mit Meditieren anfangen da stoße ich auf diese Wesen und muss an das “es” denken was mich besucht hat und wollte das ich ihm das Fenster zu meinem zimmer öffne (es hat nix gesagt es hat es mir quasi in mein kopf gebiemt das ich das Fenster öffnen soll als ich nicht reagierte zeigte es auf das Fenster) ich bin dann einfach davon gerannt.

Was aber am merkwürdigsten war das meine Hasen die mit im Raum waren ständig geklopft haben aus Angst und hektisch rum gesprungen sind. Ich war auch ein Moment lang gefesselt an diesen Wesen und habe große Kraft gebraucht um weg rennen zu können. Sehr unheimlich.

Jetzt habe ich aber davon gelesen das Kinder sowas ähnliches erzählen wenn sie eine traumatische Erfahrung gemacht haben können sie nicht mehr dissoziiren was wirklich geschehen ist.

Wie seht ihr das?

Monster, Meditation, Missbrauch, Mond, spirituell, Psychologie, Dunkelheit, Übernatürliches, Astralwesen
2 Antworten
Panischer Hilferuf in der Nacht/im Traum?

hallo,

ich hatte heute nacht ein etwas beunruhigendes erlebnis. Ich bin in dem zimmer meines bruders (der nicht zuhause war) eingeschlafen und dort ist es wenn das Rollo unten ist stock duster(vielleicht ein wichtiger Hinweis?). Ein oder zwei stunden nachdem ich eingeschlafen war, fing ich plötzlich an sehr, sehr laut, also wirklich mit all meiner kraft und ziemlich panisch um hilfe zu rufen. Ich bin mir nicht sicher, ob ich wach war oder geträumt habe, aber in dem moment war ich mir recht sicher, dass ich wach war, denn um mich herum sah ich nur die bedrückende dunkelheit des Zimmers, in dem ich eingeschlafen war. Ich weiß auch nicht genau warum ich um hilfe geschrien hab(vielleicht weil es so dunkel um mich herum war?)

Das schreien an sich war finde ich schon ziemlich erschreckend. Ich habe sehr lange immer wieder nach hilfe gerufen ("bitte! Hilfe!...."). Dazu kommt dass das Fenster angeklappt war und meine eltern oben geschlafen haben, wenn ich also wirklich im Wachzustand gerufen haette, haette das auf jeden fall irgendjemand gehört? Hat aber niemand soweit ich weiß....

Als ich dann "aufwachte"/mit schreien aufhörte war ich schweißnass und mein herz hat sehr schnell geschlagen. Ich hatte immer noch panik aber machte sofort das licht an und beruhigte mich dann wieder.

jetzt meine frage: was war das? Ob im traum oder im Wachzustand was kann das verursacht haben? Was bedeutet das? Sollte ich mir sorgen machen?

Danke fuer eure Antworten!

Angst, Traum, Psychologie, Dunkelheit, Gesundheit und Medizin, Panik, Traumdeutung, Schreien im Schlaf, Wachzustand
3 Antworten
Ich schlafe immernoch mit Licht und habe panische Angst im dunkel?

Ich bin 13 und schlafe locker schon mein Leben lang mit Licht. Und jetzt muss ich immer mit dem Fernseher schlafen weil ich Geräusche brauche sonst kriege ich so Panik. Das Problem ist gestern war Stromausfall und da muss ich immer anfangen zu schreien und zu heulen weil es so dunkel ist. Und ich bilde mir halt auch immer Dinge im Dunkeln ein wie z.b ein kleiner Junge der in meinem Zimmer steht.,inzwischen weiß ich aber das es nur Halluzinationen sind deswegen krieche ich einfach unter meine Decke und versuche wieder zu schlafen( und mache wieder das Licht an weil meine Eltern machen es immer aus). Dann einmal hat mein Vater abends den Strom ausgestellt und mir eine geklatscht weil wir noch wach waren und dann hatte ich eine doppelte Panikattake( wegen Dunkelheit und Schläge). Jetzt schlagen meine Eltern mich eigentlich nicht mehr. Nur ich habe halt immernoch Angst im Dunkeln und mein Vater und mein Brudeer verstehen das einfach nicht. Ich gehe runter in den Keller und mein Bruder macht das Licht aus und ich Säcke auf den Boden(oder wie man das nennt) und fange an zu heulen und zu schreien bis jemand kommt und das Licht wieder an macht. Meint ihr das kann mit meinen ganzen Problem zusammenliegen weil ich glaube das Ding alles mit 6 oder so an(ich bin nachts aufgewacht und habe einen „Geist“ gesehen), seit dem hat sich alles verschlimmert.

Und generell habe ich viele Ängste(Menschen[wegen der Schläge und verbalen Gewalt], Dunkelheit, Geister, Dämonen,) ich selbst merke das ich immer Gewalttätiger werde und auch immer ängstlicher,

Wie überwinde ich diese Angst vorm Dunkeln? Ich kann ja nicht für immer mit Fernseher und Nachtlicht schlafen.

Und sorry falls ich vom Thema abgekommen bin es musste einfach mal raus

Angst, Erziehung, Licht, Gewalt, Psychologie, Geister, Dunkelheit, Halluzinationen
7 Antworten
Warum habe ich solche Panik vor dunklen Räumen?

Hallo liebe Community,

ich habe manchmal ein kleines Problem, welches mir sehr unangenehm und auch etwas peinlich ist. Ich weiß nicht wie ich damit umgehen soll...also erstmal ein paar Daten: ich bin 23 und wohne mit meinem Freund zusammen. Wenn er da ist ist auch meistens alles gut. Aber sobald ich alleine bin (wie jetzt zum Beispiel) fühle ich mich total nervös und ängstlich.

Es ist nicht die Tatsache, dass er nicht da ist an sich (im Gegenteil ich habe ihn sogar überredet heute mal wieder etwas mit seinen Jungs zu machen, das tut ihm nämlich auch mal ganz gut) ich habe einfach Angst abends im Dunklen alleine in meiner Wohnung zu sein.

Klingt total bescheuert ich weiß aber alleine der Gedanke an den dunklen Flur macht mir richtig Angst. Ich hoffe so dass ich nicht aufs Klo muss denn dann muss ich ins Dunkle auch wenn es nur für kurz ist. Jedes Mal habe ich das Gefühl im Dunklen lauert etwas oder jemand. Diese ständige Nervosität. Das macht mich krank! Ich fühle mich immer angespannt, ich hasse es im Dunkeln in einer Wohnung zu sein. Draußen ist es mir komischerweise egal...auch jetzt habe ich richtig Herzklopfen, nur weil ich gerade ein Geräusch gehört habe.

Gibt es irgendwas was ich gegen diese Angst tun kann? Kann man die wieder loswerden? Ist es vielleicht sogar ganz normal dass man Angst vor der Dunkelheit hat? Aber wieso habe ich dann kein Problem wenn ich nachts draußen bin sondern eben nur in Räumen?

Freundschaft, Angst, Psychologie, Dunkelheit, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Eextasy. Angst in der Dunkelheit?

Hallo Leute, Ich möchte gerne normale und nützliche antworten bekommen da ich Hilfe brauche. Undzwar wir wollten mit Freunden gerne extasy ausprobieren und haben es dann auch getan, leider nicht am besten Platz... Wir waren am einem See wo sehr viele Menschen gestorben sind (ist Freibad so zu sagen ) und hatten eine Freundin dabei die Herz rhytmusstörungen hat und psychische Probleme ( wir wussten es nicht ) und ist uns fast gestorben da sie mitkonsumiert hat. Seit dem habe ich panische Angst vor der Dunkelheit und fühle mich nie alleine und es ist schon 1Monat her(bin gläubig an geister) ich habe mit meiner Mutter darüber gesprochen und wir gehen auch zum Psychologen aber da die warte Zeit echt lange ist wollte ich gerne nachfragen ob jemand weiß was das ist und wie ich mir vielleicht helfen kann wir wissen nicht mal was sie da hatte (sie hat sich verkrampft ist blau lila mit gelben punkten angelaufen und hat geschäumt, wir haben sie auf die stabile Seitenlage gelegt und danach versucht den Schaum aus dem Bauch raus zu pumpen damit sie sich nicht verschluckt.) Wir vermuten das sie nichts getrunken hat da es wichtig ist und wir nicht mal einmal gesehen haben das sie es getan hat. Ich gebe zu das ich verstört bin aber ich bin damit klar gekommen was passiert ist doch ich verstehe nicht wieso die Angst mit der Dunkelheit nicht vergeht es wird schlimmer und schlimmer und ich habe echt Angst das ich noch verrückt werde ich höre komische Geräusche zuhause und jedes mal wenn ich alleine bin pumpt mein Herz richtig schnell ich kann nichts anderes machen außer mich im Bett zu verkriechen .Danke jetzt schon mal für die Hilfe

Angst, Dunkelheit, Extasy
2 Antworten
Jemand zum reden hab eine panikattacke?

Hallo hatte früher immer panikattacke und seit mir ein Arzt vor 5 Jahren mal Angst gemacht hat, leide ich an Hypochonderie. Ich bin unzählige male zum arzt gerannt wurde nie was schlimmes festgestellt. War 2 mal im kh und 1 mal bei der Kur. Nie würde etwas festgestellt. Meine panikattacken entstehen durch stechen im kopf schwindel gefühl und probleme mit den augen, wo ich immer denke ich hätte einen Tumor oder einen schlaganfall habe oder blind werde. Bis auf mein Übergewicht, meiner Kurzsichtigkeit (hab eine Brille die ich aber erneuern muss) und meinem blutdruck hab ich keine schlimmeren krankheiten. Aber ich hab diese panikattacken die ich eigl vor 1 bis 2 Jahren besiegt hatte sind jetzt wieder da. Ich traue mich aber nicht mit meiner Familie zu reden, da ich ihnen knapp 3 Jahre mit jeglichen Müll auf den nerv gegangen bin. So was jetzt war, das ich eine panikattacke bekommen habe war :

Ich lag da und hab links oben am Hinterkopf ca. Eine Sekunde mehrere stechen gehabt in einem rundem Bereich.

Hab mich gefühlt als würde ich gleich sterben

Und hab Druck hinter Auge bekommen (bei bewegen des Auges)

So hab jetzt halt ne panikattacke und brauche jmnd zum reden, mit Familie ist es mir unangenehm da ich sie lang genug genervt habe, vor Freunden ist es mir peinlich. Und hier ist alles anonym.

Mir geht es zwar schon leicht besser, aber trz noch nicht gut.

Ich weiß viele werden jetzt sagen, geh zu einem Psychologe.ich war schon bei einem, aber der hat mir nicht geholfen. Warum ich 1 bis 2 Jahre "geheilt" war lag an einer Serie (klingt komisch aber ist wahr), die hieß hanybal und ich hab diese Methode genutzt die gezeigt wurde. Immer wenn es mir schlecht ging hab ich diese Methode angewendet und mir ging es Schlagartig gut bis zur kompletten Heilung.

Und jetzt fängt alles wieder an, ich hab tgl. Mehre panikattacken und es hilft nix. Dann bin ich grade in einer Depriphase gefangen und komm nicht raus. Diese Depression treten immer im Winter auf seit knapp 3jahren und dieses Jahr sind ziemlich extrem. Das liegt aber daran das ich diese, panikattacken wieder habe, mit meiner Familie wenig zutun habe. Weihnachten hatte ich viel mit Familie zutun das war z.b. Wieder schön und mir ging es gut. Aber jetzt mein tagesablauf ist seit 5 Wochen gleich und ich habe kaum Kontakt mit anderen Menschen, weil ich in diese Depriphase rein gekommen bin. Ich liege die ganze Zeit in meinem Zimmer guck Handy und meine Fenster ist zugehangen.

Mein Tag ist immer wieder gleich Lange wach(bis 4 5uhr) sein, zocken aufm Handy, ds oder ps4

Im Bett liegen

Schlafen (3-5 Std pro Tag)

Ab und zu arbeiten und bis aufs Klo gehen, essen, rauchen, arbeiten oder zu weihnachten komm ich gar nicht mehr ausm zimmer

Ich weiß nicht was ich machen kann, ich komm da nicht raus außerhalb meines zimmers fühle ich mich so unwohl...

Danke an jeden der sich Zeit nimmt das zu lesen

Wünsche jeden eine guten Rutsch und danke für jede antwort

Gesundheit, Augen, Psychologie, Arzt, Augenarzt, Depression, Dunkelheit, Gesundheit und Medizin, Jugend
1 Antwort
Nachts als Frau alleine in den Park?

Hi, ich bin früher eigentlich immer gerne nachts spazieren gegangen und habe mich dabei auch eigentlich selten unwohl gefühlt, aber seit einem oder zwei Jahren, mag ich nach Einbruch der Dunkelheit eigentlich gar nicht mehr rausgehen, wenn ich erst spät heimkomme, oder morgens im Dunkeln unterwegs sein muss, ist das okay, aber ich würde gerne wieder so sorglos wie früher auch nachts durch die Gegend laufen.

Ich vermute, mein Unwohlsein, hängt mit einem konkreten Vorfall zusammen, wo ich so circa 23 h unterwegs war und mir eine Frau stöhnend entgegenkam, weil sie soeben beraubt worden war, und sich dabei an der Schulter verletzt hatte, das war keine 200 m von meiner Wohnung entfernt. Die ersten Tage danach bin ich quasi nur in Begleitung raus gegangen, wenn es spät war. Die Monate danach waren wieder ganz normal, aber inwzischen mag ich nicht mal mehr um 18h abends raus (klar mach ich das, aber nur noch fürs nötigste), wenn es dunkel ist.

Ich vermisse auch irgendwie das Gefühl, mich so frei zu fühlen, jederzeit, wenn es mir passt raus zu können (wenn ich früher um 3 h nachts spazieren wollte, war ich eben um 3h nachts spazieren). Was ratet ihr mir, damit ich dieses ängstliche Gefühl wieder los werde, denn es nervt mich wirklich ganz schön. Ich wohn zwar nicht in einer feinen Gegend, hier passiert schon manchmal was, aber das hat mich früher auch nicht abgehalten oder beängstigt und inzwischen habe ich Angst zum Opfer zu werden, weil ich Angst habe... Also abgesehen von einer Therapie (die ich deswegen nicht machen werde), wie komme ich dagegen an? Falls ihr auch manchmal so Ängste habt, wie geht ihr dann damit um?

Akut ist das gerade, deswegen frage ich auch, weil ich gerade dachte: eigentlich könntest du noch einen kleinen Spaziergang machen und dann im nächsten Moment dachte, oh ist aber schon fast dunkel und ich mich dann über mich selber ärgere.

Angst, Dunkelheit
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Dunkelheit

Ab wann wird es heute komplett dunkel sein?

5 Antworten

Mit welche Licht fährt man im dunkeln?

5 Antworten

Ab wann wird es ungefähr wieder früher hell und später dunkel?

9 Antworten

Flimmern, Punkte, Blitze, Flecken vor den Augen im Dunkeln

9 Antworten

welches licht muss ich bei dunkelheit am auto einstellen und wo ist das auf dem lichtschalter?

6 Antworten

Ab wann werden die Tage wieder länger und heller?

13 Antworten

Kind sieht unheimliche Gestalt

69 Antworten

Wann wirds wieder früher dunkel?

9 Antworten

Wie lange können Pflanzen ohne Sonnenlicht überleben?

2 Antworten

Dunkelheit - Neue und gute Antworten