Top Nutzer

Thema Betreuer
  1. 5 P.
Betreuer macht seine Arbeit nicht richtig von Ex-Mieterin die ins Pflegeheim gekommen ist?

Hallo, ich habe ein Problem mit einem Anwalt(Betreuer)der die ganzen Privaten Dinge klärt von einer Ex Mieterin die in meiner Vermieteten Wohnung gemietet hat.

Die Dame ist nach meinem Wissen ,nach einem Schlaganfall im Juli 18 in ein Pflegeheim gekommen. Mitte November habe ich Post von dem Versorgungsunternehmen(Strom) bekommen.Und nach einem pers. Gespräch stellte sich heraus das die Dame im Pflegeheim sei und Sie auch einen Betreuer hat.Er gab mir die Kontaktdaten des Betreuers.Habe aber dann ein Tag später Post von diesem Anwalt erhalten.Er teilte mir mit das die Dame (Mieterin)kein Geld hat und nichts mehr Zahlen kann .Also keine Miete , die 3.Monatige Kündigungsfrist ist im auch egal,die Räumung der Wohnung,Jahresendabrechnung aus dem Jahr 2017 und 18.Und es sagte ganz locker von der Leber weg,ja so ist das in Deutschland!!!

Telefoniert nicht mehr mit mir und lässt mich abblitzen.

Habe ihn jetzt per mail angeschrieben und er lässt jetzt doch die Wohnung räumen

und hat mir 2 Monatsmieten versprochen und die 3.Miete zahlt er auf Raten.

Habe jetzt die Endabrechnung von 2017 bekommen und mich hat der Schlag getroffen.Knapp 1000€ Nachzahlungsbetrag. War auf dem Sozialamt und die teilten mir mit das dies nur der Betreuer machen kann.Aber das wäre kein Problem für den Anwalt, man muss nur einen Antrag auf Kostenübernahme stellen.Sie gab mir noch einen Tip und teilte mir mit, ich solle mal zum Beteuungsgericht gehen und diesen Amtspfleger mal diese ganze Sache erzählen.Gesagt und getan, bin dort hin und die Dame hat sich das angehört und meinte das Sie dem Staatsanwalt das mitteilt und schreibt diesen Betreuer an.Und wenn das nicht fruchtet, soll ich mir einen Anwalt nehmen .Dazu hab ich leider das Geld nicht!Soll Prozesskostenhilfe beantragen usw.

Ich komme mir total verarscht vor.

Gibt es da noch andere Stellen an die ich mich wenden kann?

Verbraucherzentrale oder ähnliches.

Der Anwalt (Betreuer) macht mich fertig und ich kann mich nicht mehr wehren.

Was denkt ihr,hoffe ich bekomme hilfreiche Tipps von euch,danke!!!

Miete, Recht, Betreuer
4 Antworten
Erben, Betreuung, Entscheidungen - Einzelkind?

Eine Mutter hat nur eine Tochter und 2 Enkel, ansonsten keine Verwandten, der Mann/Vater ist schon vor vielen Jahren gestorben. Eigenheim und Geldvermögen sind vorhanden. Tochter hat nach dem Tod des Vaters 1/4 des Vermögens geerbt, allerdings nur auf dem Papier, da sie damals noch ein kleines Kind war, ausgezahlt wurde bisher noch nichts. 3/4 des Vermögens gehören der Mutter (Erbengemeinschaft).

Was passiert wenn die Mutter stirbt, erbt die Tochter dann automatisch? Kommt die Tochter problemlos an die Konten ran (Kontovollmacht hat sie keine)? Oder noch schlimmer, was ist, wenn die Mutter zum Pflegefall wird, wer trifft dann Entscheidungen? Wer kümmert sich ums Haus/Vermögen? Wer übernimmt die Pflege? Wer bezahlt das Altenheim?Wer entscheidet, im schlimmsten Fall ob Beatmung/Sondenernährung abgestellt wird? usw. WENN nichts schriftlich festgehalten ist. Ist ja im Grunde genommen, nur die Tochter als einzige Verwandte da? Oder wird in so einem Fall trotzdem vom Gericht ein Fremder als Betreuer bestimmt?

Die Mutter lässt nicht mit sich reden, bzgl. Testament Vorsorgevollmacht, Rechtsberatung, Patientenverfügung.....sie meint immer nur zur Tochter: "bist ja nur du da - das gehört mal alles dir...." "wenn ich tot bin, sehe ich das alles nicht mehr....", kommt mit Schwiegersohn nicht klar, hat Angst, dass im Falle eines Falles der Schwiegersohn über ihr Vermögen/Leben verfügt usw....

Familie, Testament, Recht, Erbe, Betreuer, Erbengemeinschaft, Kinder und Erziehung, Patientenverfügung, Vorsorgevollmacht
5 Antworten
Internat wie viel Freiheit?

moin,

War während einer Ausbildung in einem Internat, wo wir schlafen konnten und eine Gruppe zum leben hatten. Naja, alles war gut, aber die Freiheit nach Ende der Arbeitszeit hatten wir irgendwie nicht. Wenn ich mich dann schlafen legen wollte, weil ich erst um 18 Uhr in der Wohngruppe gekommen bin, hat mich das thierisch aufgeregt. Dann habe ich noch ne Kleinigkeit in der Wohngruppe gegessen und wollte dann mich schlafen legen. Als ich dann geschlafen habe, Licht aus hatte , kam der Betreuer und klopfte an der Tür. Okey, war ja erst nicht schlimm. Aber ich komme so oder so schlecht aus dem Bett und hab ihm dann aufgemacht. Dann hat er gesagt, du hast am Donnerstag also heute dein Küchendienst vergessen. Daraufhin habe ich gesagt, dass ich auf meine Kollegen gewartet habe und die zum Zeitpunkt nicht gekommen sind. Dann Hab ich mein Dreck fertig gespült und bin ins Bett gegangen, weil der Betreuer auch zu dem Zeitpunkt nicht da war. Dies lief paar mal, wo wir dann sogar Besprechungen hatten, damit das in der Gruppe besser wurde. Wurde es nicht, einige sind sogar während Ihrer Ausbildung deswegen geflogen. Zudem musste ich dann noch Abends alles weg waschen. Ganz alleine, obwohl ich den Dreck nicht gemacht habe. Nie wieder, werde ich in einem Internat wohnen. Ist nur Stress pur. Wie viel Freiheiten hat der Wohnbetreuer ? Er wollte sogar 5 Mal, dass ich um 22:00 Uhr war ein Sonntag oder Montag , dass gerade eingeschlafen bin und hat mich durch das klopfen geweckt. Ich sollte wirklich noch den Müll runter bringen, weil ich schon gespült habe. Das hat ihn recht wenig gejuckt, hätte ich nicht beim Ja sagen aufgemacht, hätte er die Tür aufgeschlossen und mich eiskalt aus dem Bett gejagt. Zudem sollte ich auch statt 18:00 Uhr nach Feierabend 20:21:00 Uhr noch zum Tante Edeka Markt laufen, der Recht billig war und für die Wohngruppe alleine einkaufen. Das war 5 mal bestimmt so der Fall, obwohl er auch andere hätte fragen können. Ich habe ihn sehr gemocht, aber er war irgendwie Aufdringlich. So hatte ich das Gefühl. Vor allem bei Frauen. Joo. Der Witz der Sache war, dass ich jetzt nach der Maßnahme arbeitslos bin und total unselbständig bin. Wäre das rechtlich in Ordnung, dass er um 22 - 23 Uhr anklopft und sagt, dass ich noch den Müll runter bringe, obwohl er genau weiß, dass ich meine Aufgaben immer mache, weil er mich immer so kennt ? Wie seht Ihr das?

Müll, Ausbildung, Entsorgung, Betreuer, Betreutes Wohnen, Freiheit, Internat, Liebe und Beziehung
3 Antworten
Ab wann darf ein gesetzlicher Betreuer die Betreute auch gegen ihren Willen in ein Pflegeheim zwingen?

Ärztin war bei ihr, traf sie in einer unpassenden Pose an.
Hat ihr sofort einweisung ins krankenhaus (wegen wasser im körper) geschrieben sowie darauf auch vermerkt dass die häusliche Versorgung angeblich nicht mehr gesichert sei und anschließend ein Heim empfohlen wird.
Der gesetzliche Betreuer stimmte damit offenbar überein und plant sie nach dem krankenhaus direkt in Kurzzeitpflege zu schaffen.

Nur ist weder für die betreute selbst noch für uns, die dank täglichem kontakt so ziemlich alles wissen, was rund um die betreute abgeht, bei was sie hilfe braucht und kriegt, etc. , irgendein grund ersichtlich warum dies plötzlich erforderlich sein sollte. ihre situation hat sich kein stück verschlechtert!

es war auch angedacht, dass eine tochter pflegeperson wrden soll und den, ziemlich unzuverlässigen, pflegeverein ersetzen soll.
hier hieß es bis vor kurzem noch vom Betreuer, sobald das ergebnis des höherstufungsantrag da sei, gäbe es nachricht und der pflegevertrag wird sofort gemacht!

über umwege bekamen wir nun die geschehnisse mit ; erst nach anruf beim betreuer sagte der, dass die höherstufung abgelehnt sei, plötzlich die versorgung durch den pflegeverein so nicht mehr ausreiche und von daher auch das ersetzen des pflegevereins durch die pflegeperson nicht genug sei.
das ginge alles nicht mehr, sie müsse ins heim, bla bla bla.

einen wirklichen grund konnte er nicht benennen; nur "es ginge eben nicht mehr".

wir waren und sind von seinem sinneswandel sehr überrascht und würden da womöglich gar böswillige einflüsse auf den betreuer durch unnötige verwandte vermuten, denn bis vor kurzem gabs keinerlei probleme, tochter soll pflegeperson werden, laut Betreuer selbst würd er sich sofort melden und den pflegevertrag machen wenn er was hört. betreuer sowie dessen vorgesetzter stimmen damit überein.

und nun plötzlich reiche angeblich alles nicht mehr aus, sie müsse ins heim, etc. pp.
die betreute selbst ist und war genauso schockiert von den erlebnissen wie wir.
Der betreuer behauptete sogar, die betreute hätte zuvor bereits an mehreren anlässen schon direkt gesagt, dass sie mit einem heimaufenthalt einverstanden sei!

Leider ist er Betreuer in allen angelegenheiten, also auch für aufenthaltsrecht.

kann er denn so ruckzuck, ohne jeglichen grund, aus einer laune raus sagen, es reicht ihm jetzt und sie müsse ins heim?
bisher kam sie soweit gut klar, wusch ihre wäsche selbst, etc.

ihre demenz behinderte sie nicht allzu sehr,

nur vom körperlichen her brauchte sie hilfe vom verein beim duschen und sauberhalten der wohnung.

kann der betreuer sie gegen ihren willen und ohne grund in ein heim einweisen?

Recht, Familienrecht, Heim, Betreuer, Pflegeperson
5 Antworten
Vormund vermeiden?

Hallo zusammen, ich habe ein Problem:
Ich bin vor ca. 6 Wochen in der Schule zusammengebrochen, weil ich an diesem Tag nicht viel gegessen habe. Dadurch hat meine Lehrerin ein Elterngespräch mit meiner Mama und mit mir gemacht. (Bei dem Gespräch ging es auch ums Selbstverletzen, was ich aber unter Kontrolle habe) Der Schulleiter und die Schulsozialarbeiterin waren an diesem Gespräch auch beteiligt. Der Schulleiter hat danach die KESB (Kinder- und Erwachsenschutzbehörde) benachrichtigt und ich hatte vor ca. 3 Wochen ein Gespräch mit der KESB. Gestern hätte ich und meine Mama nochmals ein Gespräch gehabt, ich bin aber nicht gegangen. Meine Mutter hat mir alles erzählt, was sie mit der KESB besprochen haben. Die Leute bei der KESB habe gesagt, wenn ich bis ende nächster Woche keinen Termin bei einem Psychologen habe, dann bekomme ich einen Vormund. Allerdings möchte ich nicht zu einem Psychologen, weil ich mit fremden Leute nicht gut reden kann. Ich möchte auch keinen Vormund haben.
Dürfen sie mir einfach einen Vormund geben obwohl ich das nicht möchte? (Meine Mutter ist auch dagegen)
Ich habe mich seit mehr als zwei Monaten nicht mehr selbstverletzt.

Info zu mir (falls es nötig ist): ich wohne in der Schweiz, bin 16 Jahre alt und meine Eltern sind geschieden.

Schule, Familie, Angst, Schweiz, Recht, Psychologie, Betreuer, Kinder und Erziehung, Psychologe, Ritzen, selbstverletzung, Vormund, Zusammenbruch, KESB
12 Antworten
Vom High-Life zurück zum normalen Leben?

Ich war mit meinem Kumpel zwei Wochen in einem Ferienlager als Betreuer. Es war die geilste Arbeit meines Lebens! Ich betreute meine eigene Gruppe, trug Verantwortung, plante und musste spontan die richtigen Entscheidungen treffen (vor allem was die Emotionen der Kleinen anging).

Es war ein so atemberaubendes Gefühl (vor allem in Nachhinein) das Vertrauen der Kinder zu haben, die Freude morgens, wenn ich die Kleinen gesehen habe und die Freude in ihren Augen, wenn sich mich sahen, wie viel Spaß man miteinander hatte, wie man zusammen einfach auch auf cool getan hat und das Leben genossen hat oder wenn ich schwere Konflikte gut lösen konnte (Asoziale Eltern schreien meine Spielplatztruppe Spielplatztruppe (hatte dort Aufsicht) an, wegen Nichtigkeiten. Ich geh hin hör mir die Kleinen an und dann die Kinder ;) und schaffe es meine Meinung klar auszudrücken, den Kindern meine Gedanken mitzuteilen, treffe auf Verständnis und Vertrauen und alle trafen übereinstimmend eine gute Entscheidung) ,das war soooo fantastisch.

Die Erlebnisse mit den Kindern waren einfach herrlich. Es war als ob jedes der 104 Kinder mein Herz jedes mal höher schlugen ließ.

Abends/Nachts dann mit meinem Buddy, noch ein Bierchen gezischt und abgemacht, dass wir beispielsweise morgen ne Mini-Fußball-WM machen wollen. Einfach beste Leben gewesen.

Meine Truppe hat mir auch so viel ehrliches erzählt, wo ich einfach dankbar war für das Vertrauen. Generell war alles so herzlich, man hat sich so oft in den Arm genommen, Quatsch zusammen gemacht, getröstet...Oder der Moment wenn du mit den Kleineren irgendwo hingehst und sie einfach deine Hand nehmen. Da wird einem warm ums Herz.

Auch beim Abschied hat der ein oder andere mich gar nicht mehr losgelassen und geweint. Ich hatte auch Pipi in den Augen.

Klar, es war anstrengend und und ich bin auch schnell eingeschlafen, wenn ich im Bett lag, aber das wars soo wert (+Aufwandsentschädigung).

Jetzt chill hier Zuhause und vermisse alles so unfassbar und freu mich schon auf nächstes Jahr. Mir fehlt der Tagesablauf dort und die Kleinen sowieso.

Habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht? Was haltet ihr so von dem was ich geschrieben habe?

Love, Liebe, Kinder, Sommer, Freundschaft, Psychologie, Betreuer, Erzieher, Ferien, Liebe und Beziehung
4 Antworten
Schizophrenie und Behinderung - Was können die Angehörigen tun?

Hallo Leute

es geht um meinen großen Bruder und ich bin sehr verzweifelt

Hier ein paar Fakten, hoffe es ist einigermaßen verständlich

  • mein Bruder ist 35 sitzt seit einem Autounfall vor 14 Jahren im Rollstuhl.
  • Er hat einen Querschnitt, seine Beine kann er kaum bewegen, Laufen ist nicht möglich
  • er ist inkontinent
  • er lebt bei unseren Eltern, die sich aufopfernd um ihn kümmern.
  • geistig war er bis vor etwa 4 Jahren klar und hat auch noch viel gelesen und an kleinen Projekten gearbeitet
  • vor ungefähr 4 Jahren begann sich sein mentaler Zustand plötzlich zu verschlechtern. Er war immer depressiv. Nun entwickelte er zusätzlich eine Schizophrenie
  • die Schizophrenie wurde diagnostiziert und unterschiedliche Medikamente verschrieben, die mein Bruder aber sich weigert zu nehmen
  • sein mentaler Zustand schwankt seitdem zwischen normal, völlig abwesend und vor sich hinkichernd und leider auch aggressiv gegenüber seinen Mitmenschen und vor allem unseren Eltern. Es ist sehr traurig, weil er vor dieser Sache ein eher zurückhaltender und manchmal auch sehr charmanter Mensch war. Alle Kontakte zu früheren Bekannten und Freunden sind abgebrochen
  • er war ein paar Mal in einer Klinik, zeitweise auch geschlossen. Allerdings wurde er jeweils nach einiger Zeit wieder entlassen, weil er dort nicht sein wollte. Leider ist er gegenüber dem Personal dort auch häufig arrogant und aggressiv aufgetreten.
  • Mit der Energie meiner Eltern geht es immer weiter abwärts. Sie sind mittlerweile auch schon 70 und können nicht mehr. Sie sind den ganzen Tag nur damit beschäftigt, sich um meinen Bruder zu kümmern und bekommen dafür leider nichts als unkontrollierte Aggressionen zurück. Manchmal schlägt er sogar auf sie ein. Auch wenn ich ihm keinen Vorwurf draus machen kann, ist sein Verhalten einfach extrem rücksichtslos. Wenn er etwas kooperativ wäre. Es muss ja keine Dankbarkeit sein, aber zumindest ein Minimum an Zusammenarbeit, die Medikamente zu nehmen oder sich selbst um die eigene Hygiene zu kümmern
  • Ich telefoniere jeden Tag und komme mehrmals im Monat und versuche zu helfen, so gut ich kann. Das geht auch manchmal zu Lasten meiner eigenen Familie. Leider habe ich nicht das Gefühl, dass es irgendetwas bringt. Wenn es nur die Schizophrenie das wäre oder nur die körperlichen Beschwerden, könnten wir das noch irgendwie händeln. Aber die Kombination aus beiden, damit werden wir nicht fertig

Ich habe lange meine Augen verschlossen. Aber ich sehe immer klarer, dass wir gerade mit Vollgas in eine Situation reinrasen, wo meine Eltern zusammenbrechen und all der Aufwand und ihre Liebe nicht mal hilft, die Situation zu verbessern.

Ich würde gerne meinem Bruder helfen, sehe aber dass es kaum möglich ist und meine Eltern daran zerbrechen. Ich sehe im Moment nur die Möglichkeit, meinen Bruder in eine Einrichtung für betreutes Wohnen oder so zu bringen.

Weiß jemand, welche Möglichkeiten es hier gibt oder hat andere Ideen?

Ich freue mich wirklich über jede ernstgemeinte Hilfe

Stefan

sterben, Eltern, Psychologie, schizophrenie, Betreuer, Betreutes Wohnen, Betreuung, Psychiatrie, Querschnitt, Querschnittslähmung
3 Antworten
Betreuter verstorben,Hauskauf?

Hallo, ich habe eine etwas kompliziertere Frage und hoffe das sich hier jemand mit der ganzen Rechtslage auskennt.

Momentan sind wir dabei ein Haus zu kaufen, welches einer dementen Frau gehört. Da Sie demzufolge nichts geschäftsfähig ist, wurde Ihre Tochter als Betreuerin eingesetzt. Sie hat bereits einen Betreuerschein erhalten und kam somit mit uns zum Notartermin, in dem wir alle den Kaufvertrag unterzeichnet haben. Diese ganze Sache war aber trotzdem noch nicht komplett bearbeitet beim Betreuungsgericht, heißt wir mussten noch warten und erst danach wären noch die Prüfungen über die ganzen verschiedenen Ämter gegangen. Der Notar ist jetzt schon komplett von uns bezahlt worden, nun haben wir aber heute die Nachricht bekommen das die Demente Frau verstorben ist und ihre Tochter also auch keine Betreuerin mehr sein kann. Nun zu meiner Frage :D

Wir haben jetzt in 2 wochen erst wieder einen notartermin um zu besprechen wie es jetzt weiter gehen soll, nun wissen wir aber nicht ob die ganzen notarkosten jetzt für die katz waren und wir bei neuaufsetzung eines kaufvertrages nochmal alles zahlen müssen ?

Wir haben auch bereits schon eine Grundschuld bestellt für den Kaufpreis, wir wissen jetzt so gar nicht wie es weiter geht. Ich hoffe uns kann irgendwie jemand was dazu sagen. Text wurde in der Aufregung verfasst, also entschuldigung für fehlende Satzzeichen usw :D

Danke im vorraus

Tod, Rechte, Betreuer, Hauskauf, notarkosten
4 Antworten
Haben seelisch Erkrankte und auch Schwerbeschädigte ein Recht auf Recht?

Sehr geehrte Community,

ich habe eine seelisch erkrankte Freundin (siehe letzte Frage), die 2017 freiwillig in die Psychiatrie ging und dort bleiben MUSSTE von September bist Dezember 2017, wovon sie seit September 1 Woche auf der offenen war, und anderthalb Monate (6 Wochen) auf die Geschlossene weg gesperrt worden ist, weil sie den Mut besessen hatte, einem Oberpfleger auf der Offenen die Meinung zu sagen, indem sie sich für die Rechte ihrer Mitpatienten eingesetzt hat.

Es kam eine Gutachterion vom Gericht, die von den Ärzten beauftragt worden war und im Namen des Amtsgerichtes und ihrer Gesinnung meine Freundin in der Geschlossenen zwangsuntergebracht und zwangsmedikamentiert haben! Dann hat man ihr seit dato eine Zwangs-Betreuerin (wortwörtlich in den Akten verfasst) vom Amtsgericht zugestellt, mit den Aufgabenkreisen: Finanzen (Dein Konto gehört Dir nicht mehr alleine, Du wirst also Deines eigenen Kontos laut des Amtsgerichtes Deiner Rechte enthoben, in dem man Dir die Karte sperrt und der besagte Betreuerin mehr Rechte, oder das alleinige Recht durch ein Einwilligungsvorbehalt einräumt als Dir), dasselbe bei Gesundheitswesen, Ämtern, Behörden und Vermietern.

Meine Freundin befand sich trotz ihrer Krankheit in einer Ausbildung zur Fachkraft im Gastegwerbe.

Die Betreuerin hat dafür gesorgt, dass ein Gutachten vom JobCenter erstellt wird, in dem die Betroffene 6 Monate nicht arbeitsfähig sei. Wobei sie gerade dabei ist wieder Arbeit auf zu nehmen, trotz des gestern erhaltenen negativen Gutachtens durch das Jobcenter.

Sie will raus aus der Psycho-Ecke.

Sie war immer auf dem ersten Arbeitsmarkt arbeiten, hat eine eigene Wohnung, verfügt über einen eigenen Deutschen Pass und einem Schwerbeschädigtenausweis.

Sie will raus aus der Zwangsbetreuung.

Frage ist, was hat diese Frau für Rechte?

Hoffnung, Zukunft, Recht, Rechte, Behindertenausweis, Betreuer, bipolare Störung, Chance, Gesellschaft
6 Antworten
Betreuer an der Uni veknallt?
  • hallo zusammen, ich habe auch eine Frage. Ich bin in einer Situation, die ich nicht weiß, wie ich mich verhalten soll. Ich mag ein Betreuer von mir sehr. Ich weiß nicht leider, ob er auch gleiche Gefühle hat. Jetzt meine Geschichte.
  • Als er noch nicht mein Betreuer war , gab es eine Situation, das wir gesprochen haben, so ganz normal, danach habe ich immer hallo gesagt.der war auch sehr nett. Damals habe ich nie so was gedacht, weil der ein Betreuer ( zwar nicht mein Betreuer, sondern in einer höhen Semester) und ich nur Student, aber wir sind fast gleich Alt sind. Einmal habe ich wie immer "hallo" gesagt, hat er sehr komisch "hallo" gesagt oder überhaupt nicht, vielleicht weil er nicht allein war. Ich fand dieser Verhalten sehr komisch, weil wir immer unsere Dozenten und Betreuer begrüßen. Danach habe ich mich bisschen geschämt. Ich wusste nicht , ob ich ihm begrüßen soll oder will er nicht. Der ist ein Betreuer, wieso hat er neben den anderen sich bisschen verstekt, das ist ja ganz normal bei uns an der Uni. Dann habe ich gedacht, vielleicht hat er Interesse zu mir ( vielleicht klingt das bisschen komisch, aber ich hab so ein Bauchgefühl )
  • wir sind auch im Facebook befreundet, habe Ihm im Facebook Einladung zu unsere Semesterparty geschickt. Nach dem ich Einladung geschickt habe, hat er mit mir gesprochen. Da gab es auch viele andere Betreuer. Ich wusste nicht wie ich mich verhalten soll, war auch bisschen komisch, weil da viele waren , wollte mein Gefühl verstecken. Ich glaube, dass ich bisschen viel versteckt habe.
  • Jetzt ist er mein Betreuer. Ich hatte eine Frage, musste mit den Betreuern sprechen. Ich gehe ins Zimmer rein, da war er nicht allein. Der hat angeguckt, aber leider andere hat mich sehr nett begrüßt und zu ihn gerufen, ich konnte nicht dieses Mal mit ihm spreche. Ich finde sein verhalten so, dass es zwischen uns etwas gibt. Es kann sein , dass ich falsch interpretiere.
  • ich will jetzt mit ihm bisschen Kontakt halten. Ich weiß nicht, was ich denken soll. Ich hoffe, dass von euch Ratschläge bekomme.
  • Ich bedanke mich im Voraus, warte auf die Ratschläge
Liebe, Freundschaft, Beziehung, Betreuer, Liebe und Beziehung, Uni
1 Antwort
Kann man eigentlich gegen eine Person einen rechtlichen Betreuer beantragen so dass diejenige auch einen bekommt?

Kann man eigentlich gegen eine Person einen rechtlichen Betreuer beantragen so dass diejenige auch einen bekommt?

Also konkret geht es um Angela Merkel. Nach der Rede am Aschermittwoch muss ich sagen, dass sie ein "weiter so" möchte und sie es offensichtlich überhaupt nicht merkt welchen Schaden sie der Bevölkerung anrichtet. Sie sagte auch wieder "wir schaffen das". Geschafft hat sie bis heute aber überhaupt nichts. Deshalb denke ich, dass Merkel geisteskrank ist.

Hätte sie einen rechtlichen Betreuer, so dürfte sie ihr Amt nicht mehr weiterführen und das müsste dann der Betreuer übernehmen, bzw. der Betreuer würde dann einen neuen Kanzler vorschlagen.

Wäre dies denkbar, dass sich Merkel einem psychiatrischen Untersuchung stellen muss. Sollte im Gutachten dann stehen, dass sie für das Volk weiterhin Schaden anrichtet, so müsste ein rechtlicher Betreuer zur Seite gestellt werden der dann vertretend für Merkel Neuwahlen ausrufen lässt und /oder gleich einen neuen Kanzler wählen lässt.

Die Voraussetzungen würden jedenfalls vorliegen. Wenn jemand sich oder andere schädigt kann Betreuung beantragt werden. Ich glaube so eine starke Schädigung auf die Bevölkerung hat noch nie jemand fertig gebracht.

Mit der Energiewende hat das angefangen. Man verlängerte zuerst die Verträge, dann war Fukushima und die Laufzeiten wurden wieder verkürzt und dann kamen Klagen von EON, RWE und Co. und der Steuerzahler musste Milliarden bezahlen. Und bis heute sind die Grenzen immer noch offen, d.h. ein Tunesier kann sich als Syrer ausgeben, seinen Ausweis wegschmeissen und einreisen. Auf ein Stück Papier kann er von einem Übersetzer auf syrisch schreiben lassen: "Durch den Krieg kann ich nicht mehr sprechen."

Familiennachzug: Ein syrischer IS Kämpfer der in Deutschland wohnt, kann behaupten, dass seine Eltern in Syrien leben. Wenn er aber überhaupt keine Eltern hat und es nur IS Freunde sind, die sich mit falschem Namen ausgeben und ihre Ausweise wegschmeissen.

Wie kann Merkel das kontrollieren? Ist das nicht schizophren, einfach auf den nächsten Anschlag zu warten.

Islam, Politik, Recht, Betreuer, Betreuung, IS, Islamismus, merkel, Psychiater, rechtlicher betreuer
9 Antworten
Welche Straftat liegt bei möglicherweise unberechtigter Geldabhebung vor?

Der Sachverhalt stellt sich wie folgt (recht kompliziert) dar:

Ein Freund von mir ist vor geraumer Zeit aus einer gewissen Höhe in die Tiefe gesprungen. Suizid. Er hat es gerade so überlebt, hat nun schwere Behinderungen.

Kurz zuvor machte er mehrmals diverse, mehr oder minder auch unklare, Andeutungen. Er gab' mir auch ein paar Dinge, darunter seine EC-Karte mit der Freigabe, alles abzuheben und behalten zu dürfen. Dies kann ich auch nachweisen. Er schrieb' mir diesbezüglich SMS.

Ich habe ihm versucht zu helfen, habe ihn aber auch mehrfach darauf hingewiesen, er möge sich den Kram bitte abholen und dass ich das Geld auch ausgeben könnte und es dann weg wäre, weil er das Ok gab'.

Ich bin leider relativ spielsüchtig. Ich habe dummerweise dann wirklich fast alles geholt und verbraten. 800 € weg.

Nun bekam ich endlich einen Anruf von ihm. Er liegt im KH. Dort bin ich sofort hin und habe ihm alles gebracht. Weiter ging es dann damit, dass er mir dankte, dass ich da wäre. Ich bin der erste Freund, der kam. Nach 3 Monaten. Er erzählte mir dann, dass sein Vater Strafanzeige gegen mich gestellt habe. Dieser hatte seine Kontoauszüge aus dem Briefkasten von ihm (also meinem Freund) gefischt und diese gesichtet. Dabei sind die Abhebungen aufgefallen, zu denen es besser nicht hätte kommen sollen. Ich dachte, ich mache Plus und könnte alles wieder einzahlen. Aber das ging leider schief.

Mein Freund ist über 25 Jahre alt. Sein Vater ist in keiner Hinsicht mehr "Vormund". Mein Freund hatte auch vor dem Suizid-Versuch bereits einen Betreuer. Es ist aber unklar, inwieweit die Betreuung galt. Klar ist nur, dass der Betreuer jetzt offensichtlich alle Bereiche des Lebens betreut, er nun also wohl voll entmündigt ist.

Mein Freund hat mir weiter erklärt, dass seinerseits alles ok sei. Die Sache sei für ihn schon vergessen. Und er würde seinen Vater davon überzeugen wollen, die Anzeige gegen mich zurück zu ziehen.

Ich habe bereits 20 € gestern auf sein Konto überwiesen (Quittung habe ich).

Wie ist nun die Rechtslage?

Wer darf was? Komme ich aus der Nummer straflos raus? Oder ist allen, außer meinem Freund und mir, egal, was wir beide sagen oder vereinbart haben?

Man bedenke: Zum Zeitpunkt der letzten Kontakte war er, zumindest meiner Ansicht nach, voll rechts- und geschäftsfähig. Ich habe seinen Willen respektiert. Und er durfte offenkundig seine Finanzen selbst regeln. Denn ansonsten hätte er wohl wie in anderen Betreuungsverhältnissen nur ein Taschengeld bekommen und hätte gar nicht erst seine EC-Karte gehabt.

Wer hat hilfreiche Antworten?

Finanzen, Freundschaft, Recht, Gesetz, Bankkonto, Betreuer, Betreuungsrecht, Strafrecht, Betreuungsgericht, entmündigung, Vormund
4 Antworten
kennt jemand eine Seite wo ich Babysitterjobs finden kann?

Hallo zusammen,

Ich suche eine Seite wo es vielleicht Stellenanzeigen gibt also wo ich Babysitten kann.

Ich habe schon öfter mal Babygesittet und würde das gerne öfter machen da ich aber ein Junge bin und noch zur Schule gehe und 16 bin möchte ich ungerne irrgendwo Zettel aufhängen mag keine dummen Sprüche von Schulkammeraden abbekommen.

Ich war schon auf der Seite Betreuung.de die ich super finde da wurde aber leider mein Acc gesperrt warscheinlich aus den Grund das ich nicht 18 bin was ich aber lächerlich finde da ich sage dass man für diesen Job nicht 18 sein muss.

Sonst war ich noch auf der Seite Hallo Babysitter aber leider konnte ich in der nähe nur 3 Leute finden die nicht vor paar Monaten geschrieben haben und die haben leider bis heute nicht zurück geschrieben.

Also wäre hier nochmal meine Frage kennt Ihr eine Seite die ich benutzen könnte auser diese beiden oder was noch besser wäre wie ich vielleicht auf Betreuung.de in ruhe jobs annehmen kann ohne das ich 18 bin. Vorallem das ich mich für mein Alter echt gut benehme und sehr gewissenhaft und zuferglässig bin schreibe auch nie unsachlich oder beleidigend aus solchen Gründen hätten die mich nie gesperrt. Ich möchte sehr gerne den Job machen muss auch nicht die große Mengen Geld verdienen einfach nur ein wenig Arbeit mit Kindern macht immer mal Spaß wie ich finde.

freue mich über JEDEN KOMMENTAR der mit helfen kann.

Mit freundlichen Grüßen Nils .^^

Arbeit, Kinder, Job, Baby, aufpassen, Babysitter, Betreuer
3 Antworten
Könnt ihr mir Berufe nennen die zu mir passen würden?

Ich männlich mit einem Realschulabschluss, könnte mir vorstellen nach einer 3jährigen Ausbildung, mit ach mir würde schon 2000€ Brutto reichen...

...im direkten Service zu arbeiten: Leuten bei Fragen zur Seite stehen, Karten entgegennehmen, an der Gardrobe Jacken und Taschen abnehmen, Aufräumarbeiten, Sauberkeit halten, Begleitung der Besucher, Kartenverkauf, Listen abarbeiten, Besucher oder Interessierte informieren. Ich habe mal die Servicekräfte beim Musical Aladin beobachtet, deren Arbeit gefiehl mir sehr, aber gibt es dies als Ausbildungsberuf und kann man davon leben?

...in der Beratung zu arbeiten: Menschen etwas erklären, vorführen, über etwas erzählen, Material aushändigen. Weniger Büro mehr im stehen!

...eine Art Sekretärsarbeit durchzuführen: Chef begleiten und für ihn mitschreiben bzw. Listen abarbeiten, Gespräche mit Kunden führen, Laden aufräumen und ordnen. Wieder lieber mehr im stehen als am PC und möglichst durch meine Diskalkulie (=anerkannte Matheschwäche) mit möchlist wenig zahlen, lieber Buchstaben. Sekretäre arbeiten leider aber immer sehr bürolastig oder nicht?

Menschen zu helfen: Gespräche führen, Begleitung, Unterstützung, Strucktur bieten, Hand halten, betreuen, helfen. Ich denke an soziale Berufe nicht an medizinisch soziale!

Leute zu begleiten und zu führen: Menschengruppen etwas zeigen und erklären, den Weg weisen, gerne auch umsorgen. Das Problem ist nur leider dass ich mir nicht so viele Informationen aufeinmal in kurzer Zeit merken kann, besonders mit Zahlen, daher käme ein Stadtfüher nicht in Frage. Fremdsprachen sprechen und Organisation gehört aber leider nicht zu meiner Stärke... Was ist z.B. ein Fremdenführer, weiß das jemand?

Gruß und Danke

P.S. Realschulabschluss vorhanden

Beratung, Arbeit, Beruf, Geld verdienen, Schule, Job, säubern, reden, Service, begleiter, Begleitung, beraten, Besucher, Betreuer, erklären, fremdenfuehrer, Führen, Gespräch, Nähe, Soziales, Sprechen, Unterstützung, staedtefuehrer, Leiten, Servicekraft, Beziehungsaufbau, Ausbildung und Studium, Beruf und Büro
4 Antworten
Was tun gegen das Gefühl von eingesperrt sein?

Eigentlich hatte ich mich riesig auf meinen Jahresurlaub in einer größeren Stadt (in der ich neuerdings wohne) gefreut, aber ich hatte meiner Großmutter versprochen sie auch besuchen zu kommen - fast meinen gesamten Urlaub nehme ich am Stück. Nun dachte ich die erste Woche habe ich für mich kann mal neue Leute in meiner Stadt kennen lernen und meine Wohnung etwas besser einrichten - danach würde ich für 2 Wochen nach meiner Großmutter schauen, die jetzt neuerdings nicht mehr so gut sieht - da sie jetzt aber plötzlich einen Termin in einer Klinik weiter weg hatte, musste ich früher zu ihr (alleine wäre sie da nicht hingekommen) und jetzt fühlt es sich so an, als würden all mein Urlaub sich in Luft auflösen - ich hatte mich halt so auf diese erste Woche gefreut und jetzt sitze ich hier in diesem Ort fest, wo ich kaum jemanden kenne und ich nicht viel anfangen kann. Meine Oma ist sehr religiös und besitzt entsprechende Freunde - ich kann damit überhaupt nichts anfangen, dass ist so ganz und gar nicht meine Welt und jetzt fühle ich mich ein wenig um meinen Urlaub betrogen, weil jedes mal wenn ich mir vornehme dieses mal mach ich das und das kommen doch allzu häufig irgendwelche Verwandte in die Quere die besucht werden wollen - und da ich Single bin und meine Geschwister eben nicht - muss ich dann immer grade stehen, falls not am Mann ist. Wie werde ich dieses dumpfe Gefühl schon wieder meinen Urlaub zu verpassen nur los? Ich meine ich mag meine Oma ja und ich sorge mich ja auch um sie, aber ich langweile mich hier trotzdem zu Tode...

Freundschaft, Betreuer, großmutter, Liebe und Beziehung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Betreuer

Teamer bei Jugendreisen - Gehalt?

2 Antworten

Strumpfhose im Skilager als Junge?

19 Antworten

Wann ist die Betreuung dem Betreuer nicht mehr zuzumuten?

9 Antworten

Schließfachschlüssel verloren

3 Antworten

Wie kann möglichst schnell einen Gesetzlichen Betreuer loswerden?

3 Antworten

darf ein gesetzlicher Betreuer von mein Konto einfach Geld abheben?

8 Antworten

Ich soll Betreuer einer Fussballmannschaft werden. Kann ich das, will ich das? Was müßte dabei beachtet werden?

7 Antworten

Betreuung "Vermögenssorge"

7 Antworten

Kann eine gesetzliche Betreuung von den Betreuten jederzeit beendet werden?

10 Antworten

Betreuer - Neue und gute Antworten