Maden in mein Zimmer! Wie bekämpfen?

Hey Leute, :( ich habe vor einer Woche so eine made an meiner Wand endeckt und dachte erstmals dass sie irgendwie von draußen gekommen ist. (hatte aber trotzdem ein schlechtes Gefühl) Da ich ja ein Kaninchen habe, habe ich vorsichtshalber trotzdem nachgeschaut ob alles Okay und sauber bei ihr ist. Ich hatte das Essen auch "kontrolliert" naja nicht ganz hab nur ein kurzen Blick daruf geworfen.... Schande über mich 😩

Jedenfalls sind gestern wieder Maden aufgetaucht und da war mir klar irgendwas stimmt hier ganz und gar nicht. Ich wollte unbedingt herausfinden von wo sie kommen und habe meine Freundin nach einem Rat gefragt. Sie hat mir dann gesagt ich sollte nochmal in Blacky's (mein kaninchen) Essen nachschauen und hinter den Möbeln. Das habe ich dann auch gemacht und dann waren so wie in Blackys essen als auch hinter denn Möbeln ganz viele kleine Maden ich habe natürlich sofort mein Vater gerufen und er hat die dann auch weg gesaugt. Blacky hab ich dann ganz schnell in ihrer Transport box reingelegt und alles gepuzt. Danach haben meine Eltern für mich mein ganzes Zimmer gestaubsaugt und abgesucht und danach noch meine Möbel verschoben und geputzt (+ auf dem Blden gewischt) dafür danke ich Ihnen sehr!!

Mein Kaninchen geht es gut sie verhält sich wie immer und macht auch normale Kaka und Pipi. Die marden waren in der Essens Box drinne. Und dort drinne war auch eine Motte..

Kommen wir zu meiner Frage: Falls noch Maden in meinem Zimmer bestehen, wie kann ich die am besten bekämpfen gibt es da irgendetwas dagegen und werden sie irgendwann zu Fliegen? Wenn ja wann? Was kann ich noch machen?

Vielen vielen lieben Dank fürs durchlesen und helfen!!❤

Tiere, Eier, fliegen, bekämpfen, Futter, maden, Motten, Zimmer
2 Antworten
Wie stalkende Nachbarn bekämpfen?

Liebe Forum-Mitglieder,

da ich schon

öfter gute Ratschläge von Euch erhalten habe, heute eine erneute Frage zur

Entwicklung einer finalen Strategie

Ich bin in eine

Wohnung eingezogen, von der mir vom Vormieter versichert wurde, sie sei

überhaupt nicht hellhörig. Nun stelle ich leider fest, das totale Gegenteil.

Die Wände zur Nachbarwohnung sind Rigips, man hört sogar das Quitschen der

Federn, wenn sich der Nachbar auf seine Couch setzt, die sich natürlich an der

Wand zu meiner Wohnung befindet. Jedes Husten, Niesen, leise Gespräch, alles

teilt man unfreiwilligerweise mit den Nachbarn. Es lässt sich einfach nicht

vermeiden. Ich habe sofort alle Schränke an die problematische Kontaktwand

gestellt und halte Distanz so gut es geht. Mit den Nachbarn habe ich das

Gespräch gesucht und gesagt, dass wir wohl alles voneinander hören und

versuchen sollten einvernehmlich klarzukommen (hat mir ein befreundeter Anwalt

mal gesagt, ....) Nach dem Gespräch dachte ich eigentlich, ein

vernünfterNachbar würde sich über Einvernehmlichkeit freuen. Weit gefehlt: Der

junge Typ und seine Freundin machen sich regelrecht einen Spass daraus, durch

die Wand zu pöbeln und meine Telefongespräche zu stören. Es ist einfach nur

mutwillig und mies, manchmal stellen sie sich auch hinter die Wand und lachen

wie Hyänen (soll wohl Ausdruck ihrer Geringschätzung sein. Nachdem ich mich

wahnsinnig geärgert habe, überhaupt erstmal freundlich auf Einvernehmlichkeit

gemacht zu haben, habe ich den Vermieter eingeschaltet, er ist gekommen, die

beiden waren nicht da, er hat den übrigen anwesenden WG-Bewohner gesagt, dass

er Anzeige erstattet, wenn das nicht aufhört. Die WG-Bewohner meinten, sie

geben das so an das junge Paar weiter. Resultat: die Stalkerei des jungen

Paares ist noch schlimmer geworden, wenn ich einen Tag zuhause bin, höre ich

Gekeife, agressives Gezische hinter der Wand auf jedes meiner Lebensgeräusche.

Die Frau kommentiert alle meine Aktivitäten. Ich kann mich nicht zurückziehen,

da ich nur eine 1-Zi-Wohung habe. Man fühlt sich verfolgt und wie im Irrenhaus.

Die letzten beiden Tage musste ich an meinem Schreibtisch ein Projekt

vorbereiten und konnte mich vor Wut kaum konzentrieren. Es scheint auch, dass

die junge Frau die Wohnung, in dem sie wohnen, kaum verlässt. Mir alles egal,

ich habe es wohl mit ausgemachten Psychos zu tun, oder? Was tun? Natürlich

möchte ich sofort ausziehen, nur das kann sich Monate hinziehen, bis ich etwas

Passendes finde. Komisch ist auch, dass die Nachbarn keinen Versuch

unternehmen, räumliche Distanz zu schaffen. Ein normaler Mensch würde, finde

ich, zuerst mal das Sofa von der Kontaktwand weg stellen, da die ja auch nur

flüstern können, sonst höre ich alles Tun sie aber nicht, was ist das? Habt Ihr

Überlebensstrategien bis zum Auszug, der hoffentlich bald erfolgen kann, aber

ich habe wirklich Panik, dass ich lange nichts Neues finde, die Wohnungsmarkt

ist hier leergefegtLiebe Forum-Mitglieder, für inspirierende Lösungen wäre ich

dankbar.

bekämpfen
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Bekämpfen

füße stinken nach essig

6 Antworten

Kann ich die Teppichkäfer/Larven wegsaugen?

9 Antworten

Woher, kommt das Sprichwort, Feuer mit Feuer bekämpfen?

3 Antworten

Staubläuse bekämpfen

4 Antworten

hausmittel gegen kopfläuse?

14 Antworten

Ich habe Tierkot im Schrank entdeckt - was ist das für ein Tier, und was kann ich tun?

7 Antworten

HILFE OHRWÜRMER PLAGE IN DER WOHNUNG!

3 Antworten

gurkenpflanzen sind befallen von schwarzen käfer

3 Antworten

Bettwanzen abtöten aus Gepäck? Erfahrung & Sicherheit?

1 Antwort

Bekämpfen - Neue und gute Antworten