Warum reagieren Muslime so allergisch auf Atatürk?

Mir ist aufgefallen das wenn es um das Thema Mustafa Kemal Atatürk geht das Muslim*Innen sehr allergisch reagieren. Teils von der salafistischen Szene. Sie beleidigen ihn sofort und verlieren alle guten Manieren obwohl der Gründer der Türkei bereits 1938 verstorben ist.

Ein Salafisten Islam prediger sagt: Möge Allah ihn verfluchen, vernichten und ins ewige Höllenfeuer begeben.

Wo ich mir denke: Was ist das denn für eine Religion, so purer Hass.

Kemal hat die Sharia abgeschafft und mit dem Schweizer Zivilgesetzbuch ersetzt. Er hat verboten das Männer mehrere Frauen haben durften. Er hat die Frau mit dem Mann gleichgesetzt. Er hat die Türkei zu einem laizistischen Staat gemacht. Den Islamischen Gebetsruf hat er auf türkisch rufen lassen und die arabische Schrift mit der lateinischen Schrift ersetzt. Muslime betiteln ihn als Islamfeind da er die Türkei laizistisch gemacht hat. Sie sprechen immer von einem Kopftuchverbot obwohl nur an öffentlichen Gebäuden verboten war ALLE Religionssymbole zu tragen. Sie sagen immer wieder Kopftuchverbot um die Menschen zu manipulieren und Sie zum anschein zu erwecken das er nur was gegen den Islam hatte.

Warum fürchten sich Islamisten bis heute noch von Atatürk bzw den Kemalisten?

Religion, Islam, Türkei, Politik, Christentum, Psychologie, Allah, Arabisch, Atatürk, Philosophie und Gesellschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Arabisch