Was tun bei Erbrechen bei Verliebtheit?

Ich habe ein ziemlich spezielles Problem: Ich erbreche und bekomme Angstzustände, wenn ich verliebt bin. Ich habe jetzt meine zweite Beziehung und das Problem wiederholt sich leider. Ich habe wenig Appetit und so etwas wie ein Kribbeln im Bauch (das müsste ja voll normal sein), aber dann bekomme ich einen Druck in der Brust, panische Gedanken und auch Panikattacken. Bei Panikattacken muss ich mich in den meisten Fällen erbrechen. Ich habe jetzt wirklich die Beobachtung gemacht, dass ich zwar durch Vererbung und meine Familie ziemlich ängstlich und anfällig für Angst bin, aber dass das Zusammensein mit einem Partner das Ganze so richtig in Schwung bringt. Auf einmal nehme ich die Welt viel bedrohlicher wahr, bin empfindlicher. Ich persönlich habe die Theorie, dass meine Reaktion ein Stück weit "normal" ist: Verliebtsein ist für den Körper hormonell ein stressiger Ausnahmezustand, es wird auch Adrenalin ausgeschüttet. Vielleicht reagiere ich sensibler auf solche Hormone und interpretiere sie als Gefahr. Aber ich verstehe nicht, warum das trotzdem so passieren kann, weil Verliebtsein vor allem positiven Stress bedeutet, auch mit glücklich machenden Hormonen. Es ist, als würden die mit der Angst so ein bisschen an mir vorbei gehen oder hätten ein weniger starkes Gewicht als Ängste.

Ich weiß wirklich nicht, was ich dagegen tun könnte, das Problem ist ja psychosomatisch, beim Hausarzt oder Psychologen weiß ich nicht, ob jemand mir helfen könnte. Ich habe tatsächlich eine Psychologin, sie meint aber, das übergeben sei nur eine Reaktion von mir, wenn mir etwas nicht gut tut. Das stimmt auch teilweise, weil ich letztes Jahr wegen corona Panikattacken bekommen habe. Davor habe ich mich aber nach meinem ersten Date übergeben, obwohl es schön war. Ich glaube also, dass auch postivier Stress dazu beiträgt. Das hab ich ihr aber noch nicht gesagt...

Oder würde vielleicht Abstand zu meinem Partner helfen? Aber ich fühle mich deswechem gerade etwas beziehungsumfähig :( weil ich gerne ohne diese Angst mit jemandem zusammen wäre.

Männer, Angst, Adrenalin, Angststörung, Angstzustände, Gesundheit und Medizin, Hormone, Liebe und Beziehung, Panikattacken, Psyche, verliebt
Adrenalinausschüttung beim Aufwachen?

Ich wache nachts und morgens oft sehr plötzlich auf und habe dann sehr große Angst, die mit einer enormen Adrenalinausschüttung einher geht.

Es gibt objektiv keinen Grund für diese Angst. Ich suche immer nach Auslösern, aber das können minimale Geräusche von Nachbarn, ein kühler Luftzug oder ein Niesen meines Katers sein...

Egal wie entspannt ich vorher geschlafen habe: Ich fühle mich dann angstvoll, getrieben und unruhig. Ein richtiges Unwohlsein...und dieser Zustand hält lange an.

Meine Gedanken dabei: "Warum ist mein Kater schon wach? Was braucht er? Ist ihm zu kalt?" Oder "Ist es zu kalt? Wird mein Körper gleich auskühlen? Sollte ich lieber das Fenster schließen?"

Es kommt mir so vor als sei ich (insbesondere nachts) besonders schreckhaft.

Ich muss dazu sagen, dass ich mich als hochsensibel einstufe. Ich reagiere besonders stark auf Geräusche (viele Geräusche sind mir so unangnehm, dass ich fast körperlich spürbare Schmerzen davon bekomme und maga Stress), aber auch Temperaturunterschiede sind für mich eine Bedrohung, weil ich immer Angst habe, krank zu werden...

Aber wenn ich diese Außenreize (auch nachts) immer kontrolliere, kann ich einfach nicht entspannt durchschlafen. Immer ist irgendwas...

Hat jemand vielleicht ähnliche Erfahrungen?

Kennt jemand was, was dabei helfen kann, diese Adrenalinausschüttungen zu vermeiden?

Ich hab es schon mit Antidepressiva probiert (hab ich aufgrund der Nebenwirkungen wieder abgesetzt). Außerdem nehme ich manchmal Baldrian und regelmäßig Ashwaganda, sowie Passionsblumenextrakt. Dadurch schlafe ich zwar sehr entspannt, aber das Aufwachen passiert leider nach wie vor.

Angst, Stress, Körper, Schlaf, Adrenalin, Gesundheit und Medizin, Trauma, aufwachen, innere-unruhe
Warum hat mich das so sauer gemacht, und macht mich immer noch ganz wuschig?

Ich bin in der Pause heute auf Klo gegangen weil es mir nicht gut ging war irgendwie traurig und da war so ein Mädchen in irgendein Klo weiß nicht welches das geweint hat war mir zu den Zeitpunkt nicht wirklich klar da es sich auch wie lachen angehört hat, bin dann auf Klo reingegangen das geschlutze hat dann aufgehört Dan ca 6 Minuten später kamen Mädels rein die ich von der Stimme irgendwoher kannte waren aber nicht aus meiner Klasse.

Die haben dann über so ein Mädchen abgelästert sie beleidigt mit das sie sterben gehen sollen und so, und vorhin stand sie so komisch vol das Opfer.

auf einmal hämmert eine von den gegen die Tür Klo wo ich drinne war, und da ist mir klar geworden das sie mich mit den Mädel verwechseln und das sie wohl doch gemeint hat.

Ich habe mich entschieden die Tür einfach aus auf zu machen und aufeinmal haben die mich alle geschockt angeguckt und ouhh gesagt, die sind dann nicht Wegegangen sondern haben wortlos überrascht geguckt ich habe dann gesagt: ist peinlich nähh? Und habe die Tür zu geknallt die standen dann immer noch an der Tür und meinten das ich raus gehen soll, dann meinte die andere die ist bestimmt draußen dann habe ich zu den gesagt: seit ihr irgendwie dumm oder so?

Und dann sind die gegangen.

Ich war in den Moment so sauer hätte die am liebsten alle eine geklatscht so viel Adrenalin ist in mir geflossen.

2 von den kannte ich, die gehen alle in der Klasse meines Ex Freundes.

Ich Frage mich wie man sich nur so kindisch und Eckelhaft verhalten kann, das sah für mich schon nach Mobbing aus, nicht nur nach einem Streit was sie mit den Mädel haben.

Ich bin dann reingegangen und hatte das Gefühl gehabt gleich ne Panikattacke zu bekommen konnte es aber unterdrücken war irgendwie zu viel für mich und war immer noch auf 180.

2 Klassenkameraden haben mitbekommen das ich Weine dann habe ich den erzählt was ich vorhin auf Klo erlebt habe, man hat mir beim reden auch angemerkt wie sauer ich darüber war.

Und ich Frage mich wieso ich eigentlich so sauer war.

Ich bin jetzt immer noch wütend auf, die und sollte ich die noch einmal irgendwie sehen dass sie dieses Mädchen (weiß ja nicht wie sieht aussieht da sie sich ja eingeschlossen hatte.) Beleidigen tun oder was auch immer dann werde ich mich sofort einmischen und ne Ansage machen selbst wenn die sich nur gestritten haben, geht sowas einfach Mal garnicht also sowas eckelhaftes nähh und dann sind die auch noch eine Klasse höher.

Es ist ja egal ob ich die Panikattacke nur bekomme weil ich das sehe oder weil ich mich dort einmischen oder ne Ansage mache.

Also kann ich auch einfach dazwischen gehen den Ansage mache wenn ich so oder so ne Panikattacke bekomme dann habe ich wenigstens was gutes getan.

Habe übrigens eine Angstörung diagnostiziert kriege aber auch bei Streit und Stress welche.

Ich verstehe einfach nicht so ganz wieso mich sowas total sauer macht.

Mobbing, Schule, Freundschaft, Psychologie, Adrenalin, aggressiv, Liebe und Beziehung, Panikattacken, Wut, Adrenalinkick, Angstörung

Meistgelesene Fragen zum Thema Adrenalin