Was tun wenn ich eine beste Freundschaft nur noch als Pflicht ansehe?

Hey

Also ich habe eine „beste Freundin“.

Ich kenne sie schon sehr lange und wir waren immer ziemlich gut befreundet. Inzwischen merke ich seit ein paar Monaten das wir freundschaftlich nicht mehr ganz zusammen passen. Eigentlich ist sie echt lieb und würde mich auch immer unterstützen aber seit einiger Zeit sind unsere Treffen eher eine Pflicht für mich und ich habe echt keinen großen Spaß mehr mit ihr. Mir ist bewusst, dass wir uns beide entwickelt haben und das merkt man auch. Wir haben ganz unterschiedliche Interessen und fühlen uns inzwischen zu ziemlich unterschiedlichen Freundeskreisen hingezogen. Außerdem stört mich schon ziemlich lange, dass Leute die uns beide schon länger kennen uns immer als Doppelpack ansehen. Das stört mich auch sehr, da ich da endlich raus möchte und mein EIGENES Ding machen möchte, ohne das jmd ständig das selbe macht und alles nach - und hinterfragt was ich mache. Sie ist da auch sehr anhänglich und möchte nach wie vor das wir alles zusammen machen und es gibt für sie immer nur ein WIR. 

Mein Problem ist, dass es mir sehr leid tun würde nach und nach Abstand zu nehmen, da sie wie am Anfang erwähnt eine ziemlich nette, liebe  Person ist und mich bei vielen Sachen unterstützen würde. Ich habe Angst damit einen Fehler zu machen und eine gute Freundin mehr oder weniger gehen zu lassen. Ich will sie nicht ganz verlieren aber auf jeden Fall die Freundschaft abschwächen lassen das jeder sein Ding macht ohne das wir alles zusammen machen müssen. 

Ich merke leider auch immer wieder wenn ich etwas mit anderen mache wie viel Spaß ich mit denen haben und bei ihr ist es dann eher der Nachmittag den ich mir ihr zur Liebe  Zeit nehme aber da eigentlich keine große Lust drauf habe da wir uns echt unterschiedlich geworden sind und ich es keinen Spaß macht.

Was meint ihr dazu?

Danke fürs antworten!:)

Spaß, Langeweile, Freundschaft, Freunde, beste Freundin, Freundeskreis, Liebe und Beziehung, Identifizieren
Gefühl keine richtigen Freunde zu haben?

Ernst gemeinte Frage --> Bitte keine blöden Kommentare.

Irgentwie hab ich das Gefühl keine richtigen Freunde zu haben. Ich hab zwar schon so ein paar Freunde/ Bekannte mit denen ich ganz gut auskomme, und wenn ich jetzt ein Problem hätte und jemanden bräuchte mit dem ich reden kann, würde mir auch jemand einfallen.

Aber irgendwie habe ich niemanden mit dem ich was unternehmen kann, weil meine Freunde und ich irgendwie komplett anders sind wir uns aber trotzdem sehr gut verstehen, aber wir haben halt nicht die gleichen Interessen.

Auch schon vor Corona habe ich mich sehr selten mit meinen Freunden getroffen, da ich oft nicht weiß was ich mit denen machen kann. Und die die ich von meinen Hobby Fußball kenne, die würde ich jetzt nicht als Freunde nennen, wir verstehen uns auf den Platz aber mehr machen wir auch nicht... und generell schreibe ich relativ wenig mit meinen Freunden, aber ich habe kein Lust mich immer nur bei denen zu melden, sondern das die sich auch mal bei mir melden würden.

und wenn man mit einstanden schreibt, dann irgendwie nur wie gehts was gibts neues und nach dem man das beantwortet und Rückfragen beantwortet hat, dann ist auch erstmal wieder Funkstille.

Gerne würde ich mit einem Kumpel Sport treiben (Tennis spielen, Klettern usw.) oder mit Freunden in den verschiedensten Stadion gehen (wenn es wieder erlaubt ist) oder in den Ski Urlaub aber leider hat darauf keiner meiner Freunde Lust und alleine möchte ich irgendwie nicht.

Wie finde ich richtige Freunde, denen ich was unternehmen kann?!

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich etwas falsch mache, da ich auch nur relativ wenige „Freunde/ Bekannte“ habe mit denen ich aber leider kaum was unternehmen kann...

kennt ihr das?

Spaß, Freundschaft, Freunde, Liebe und Beziehung

Meistgelesene Fragen zum Thema Spaß