Wollten sie mich damit nur loswerden oder war es wirklich so?

Hey, ich habe zurzeit Berufsschule und bin in einer WG mit meinen Mitazubis untergebracht. Sie treffen sich oft bei jemandem im Zimmer oder manchmal auch in der Teeküche und haben Spaß miteinander. Ich allerdings bin fast nur in meinem Zimmer. Gestern saßen sie in der Teeküche und ich habe mich mal zu ihnen gesetzt. Habe mich auch ein bisschen mit ihnen unterhalten. Irgendwann haben sie erfahren, dass eine andere Mitauszubildende, die sie nicht mögen angekommen ist (sie ist über das Wochenende nach Hause gefahren). Daraufhin haben sie beschlossen schnell in das Zimmer von einem Mitazubi von uns, der auch in der Teeküche saß zu gehen. Ich bin dann einfach mal mit ihnen mitgegangen. Zuerst bin ich aber kurz in mein Zimmer gegangen, da ich mich erst nicht getraut habe mit reinzugehen. Danach habe ich mal bei ihnen im Zimmer geklopft und gefragt ob ich auch rein kann, da mir gerade ein bisschen langweilig ist. Der, dem das Zimmer gehört antwortete stumpf: "Ja es sieht halt bisschen schlecht aus mit den Plätzen" (da eigentlich so gut wie alle Plätze besetzt waren). Ich sagte darauf: "ach so ja stimmt, sehe ich auch gerade". Danach meinte er, dass sie mir Bescheid geben wenn sie wieder in die Teeküche gehen. Ich bin daraufhin wieder raus gegangen. Ungefähr eine Stunde später schrieb er mir auf WhatsApp, dass sie heute nicht mehr in die Teeküche gehen. Würdet ihr sagen die wollen mich nicht dabei haben? Und war das mit der anderen Mitauszubildende (die sie nicht leiden können) nur ein Trick um mich loszuwerden? Oder mache ich mir unnötig Sorgen?

Ausgrenzung, Wohngemeinschaft, Unterbringung
WG Mitbewohner sehr laut muss ich das mitmachen?

Hi Leute,

ich wohne in einer WG seit einem Jahr. Die wände sind sehr dünn, man hört als immer zb alles was im flur manchmal auch nebenzimmer geredet wird. Und die Türen muss man langsam zumachen, damit die nicht laut sind, weil das so bürotüren sind.

In meiner WG sind 4 Leute. Ich und der andere mitbewohner sind sehr leise und nehmen rücksicht, wenn jemand schläft. Leider sind zwei Mitbewohner da komplett anders. Es ist ein im laufe des Jahres zusammengekommenes Pärchen und das Mädchen eigentlich relativ empathisch. Der Junge nicht wirklich, ich hab das Gefühl er ist mit sich nicht im Reinen bzw. Wird schnell wütend und gereizt, wenn nicht alles so läuft wie er es will. Kein Selbstwertgefühl. Deswegen hab ich das Gefühl es juckt ihn nicht, was ich für Bedürfnisse habe, auch als die beiden zusammengekommen sind, war das sehr schwierig für mich, weil die halt alles zusammen machen wollen und ich das dritte Rad bin. Aber wenn schon die WG Gemeinschaft kacke ist, wollte ich wenigstens abschalten können wenn ich zuhause bin.

Und das ist das Problem. Er hat einfach so eine hektische, aggressive Aura, kommt nicht damit klar wenn er mal nicht im Fokus seiner Freundin oder wem auch immer steht. Und das lässt er dann in Form von Rücksichtslosigkeit an mir aus. Obwohl er eigentlich echt zufrieden sein könnte mit all dem was er hat.

Er geht meist spät ins Bett und steht dann sehr früh auf auch weil er morgens mit seiner freundin häufig noch rumturtelt. Ist ja okay, aber er ist immer so laut, was das rumlaufen, Türen öffnen angeht, in der Küche, er hat morgens manchmal so husteneinheiten etc. aber nimmt halt krine Rücksicht, dass ich schon/ noch am schlafen bin. Ich hab keine krassen Bedürfnisse, aber ich will meinen Schlaf von 8 Stunden und könnte den auch immer haben, weil mein Studium immer sehr spät anfängt. Und ich kann auch verstehen wenn andere früh aufstehen müssen und spät ins bett gehen. Aber ich verstehe nicht warum man ab 22:00 bis 7:00 oder genrell nicht einfach mal etwas leiser sein kann, man muss nicht auf 180 die Türgriffe so runterdrücken, dass man angst hat die fallen gleich ab. Und die türen kann man auch leise zu machen, oder wenn man husten muss dann kann man das auch in einem geschlossenen Raum machen, wenn das wirklich dermaßen laut ist und muss das nicht im Flur machen. Ich wach dann immer auf bzw kann nicht einschlafen und hab dann nur so 5 Stunden schlaf. Und das finde ich einfach unfair, ich bin auch immer leise und mein anderer Mitbewohner kriegt es auch hin, also kann man das nicht auf die wohnung schieben. Oder wenn er dann wieder mit seiner Freundin da rum tobt, die ganze Zeit pfeift und seine Musik nicht mit Kopfhörern oder in seinem Zimmer hören kann, sondern immer so laut, dass ich halt nie mal richtig abschalten kann.

Ist es okay, dass er so in meine Privatsphäre eingreift, dass ich selbst in meinem Zimmer nie Ruhe finden kann? Oder sollte ich das hinnehmen, weil es übertrieben ist, zu sagen, er soll leiser sein?

LG

Wohnung, Harmonie, wohnen, Diskussion, regeln, Rechte, Frieden, Bedürfnisse, Empathie, Respekt, Streit, WG, Wohngemeinschaft, Lautstärke, Pärchen, Pflicht, Rücksicht
Mitbewohner nervt?(Wg)?

Im Vorab, genannter Mitbewohner und ich verstehen uns an sich sehr gut, auch die feste Partnerschaft vom genannten MB und ich kommen gut zurecht, nur womit ich nicht zurecht komme ist dass die beiden wirklich zusammenleben.

Also nicht nur regelmäßig hier übernachten, sondern richtiges wohnen, mit kochen, Wäsche waschen, regelmäßig Bad (duschen, etc.) nutzen.
Teils extra den Trockner für die Partnerschaft nur benutzen.
Dazu kommt dass einige Plätze ”belegt“ sind, weil die Partnerschaft diesen Platz mitbenutzt und vor Tagen habe ich MB gefragt ob es nicht möglich wäre dass die Partnerschaft mal für ein paar Tage woanders unterkommt - dazu kam dass die Partnerschaft ja nirgends hinkönnte und mit den Eltern verkracht ist.
Ich dachte mir nur ok, wirst dich was zusammenreißen können. Bin dann die Tage bei meiner Familie gewesen, wo MB auch fragte wann ich wieder nach Hause komme und sowas nervt mich auch schon.

Es kommt aber besser; als ich dann wieder kam waren nicht nur MB und Partnerschaft da, sondern auch Eltern der Partnerschaft, mit denen ja verkracht ist und weswegen die Partnerschaft sonst nirgends hin kann.

Ich wohne fest hier und ich möchte ja auch keinen Besuch unterbieten, aber dieses heimliche zusätzliche mitleben ist für mich einfach viel zu viel.

Als ich dazu zog wurde mir vom Vermieter versichert dass ich hier meine Ruhe haben würde, da ich nur mit einer weiteren Person zusammenleben würde und die auch eher ruhig ist und darauf war ich natürlich auch eingestellt.

Ich möchte mich in meinen eigenen vier Wänden aber wohlfühlen können und dass kann ich momentan mit so vielen Menschen eben nicht und für mich macht ein weiterer Mensch mehr oder weniger einiges aus.

Was kann ich am besten da machen?

Selber umziehen ist momentan leider keine Option und ich möchte auch nicht weiter bei meiner Familie ”untertauchen“.

LG.

Liebe, WG, Wohngemeinschaft, mitbewohner, regelverstoss
Würdet ihr in ne WG ohne Wohnzimmer ziehen?

Also die Situation ist folgende: Ich habe vor ne WG zu gründen, also ich gedenke mir ne schicke Wohnung zu suchen, dort einzuziehen und mir dann nen Mitbewohner suchen. (Wieso ich das genau so machen will ist nicht wichtig)

So nun hab ich ne Wohnung gefunden in guter Lage, allerdings mit dem nachteil das sie nen lustigen Grundriss hat. Wohnzimmer mit Tür ca 20sqm, ein kleines Schlafzimmer, seperate Kücheit platz für nen tisch und einzigem zugang zum balkon.

die wohnung ist offensichtlich nicht für WGs konzipiert da sie nur ein schlafzimmer hat. ich.mag sie aber und frage mich nun, würdrn leute in ne WG ziehen, wenn der andere MB sich einfach mal so das Wohnzimmer als Zimmer gegönnt hat? Natürlich zahl ich dann mehr Miete, aber prinzipiell, könntet Ihr euch sowas vorstellen?

Ich möchte noch anmerken das ich nicht vorhabe das Zimmer total zu blockieren. Ich würde mein existierendes Studio quasi 1zu1 dq rein kopieren, sprich es gäbe in meinem Zimmer nen Wohnbereich mit Sofa und Leinwand zur Allgemeinnutzung. Einfach ist der nicht nutzbar wenn ich schlafen möchte (Schlafe aussereem im Hochbett) xD. Mich störts auch nicht wenn mein Raum genutzt wird wenn ich mal nicht zuhause bin.

Die Lage ist übrigens relativ gut. ca 15 minuten Tramfahrt vom Hauptbahnhof von Helsinki weg. 2 minuten vom Meer

Spinn ich n bisschen? Was denkt Ihr? Wenn ihr in ner WG besichtugung sowas sehen würdet, würdet Ihr flüchten oder nicht?

Danke für Antworten?

Wohnung, mieten, WG, Wohngemeinschaft, mitbewohner, WG-Zimmer, Wohngemeinschaft WG
Aus WG ausziehen?

Hey Leute,

mich würde eure Meinung zu folgender Sache interessieren:

Ich bin mittlerweile 26, alleinstehend und wohne mit meinen zwei besten Freunden in einer WG seit gut 1.5 Jahren.

In der Zwischenzeit habe ich gemerkt, dass das WG-Leben vielleicht nicht ganz so meins ist, da ich doch schon gerne einfach auch mal meine Ruhe habe. Dies ist jedoch schwieriger zu fünft. Ja genau zu fünft, denn meine beiden Mitbewohner haben seit dem Einzug beide eine Freundin gefunden, welche beide schon fast bei uns wohnen.
Mit einer verstehe ich mich sehr gut und mit der anderen eher schlecht.

Ich bin übrigens seit 26 Jahren single.

Meine Eltern sind selbständig in der Landwirtschaft und wenige Jahre vor der Pension. Für den Ruhestand haben sie sich vor einiger Zeit ein schönes, älteres Haus an toller Lage gekauft.

Kurz nach meinem Auszug von Zuhause kündigte ihre Mieterin den Vertrag. Seither steht das komplette Haus nun über ein Jahr leer.

Meine Mutter hat mir schon öfters angeboten mietfrei in diesem Haus wohnen zu können wenn ich das will. Sie findet meine Mieterei verschwendetes Geld.
Tatsächlich könnte ich im Monat fast bis zu 1k sparen. Das ist schon viel Geld.

Denke deshalb über einen Auszug nach. Bin mir aber unsicher ob ich alleine zurecht komme und nicht vereinsame.
Möchte auch meine Freunde nicht vor den Kopf stossen, da es die einzigen sind die ich habe.. zudem würden bei einem Auszug etwas höhere Mietkosten auf sie zukommen.

Was würdet ihr mir raten? Freue mich über Denkanstösse.

Liebe Grüsse

Miete, Freundschaft, wohnen, Geld, Menschen, Psychologie, Liebe und Beziehung, Wohngemeinschaft
Mitbewohnerin ist ein Messi?

Hallo! Ich brauche dringend Hilfe.

Seit einigen Monaten wohne ich in einer Wg mit einer Mitbewohnerin und 2 Mitbewohnern. Es war hier zwar noch nie wirklich sauber, aber schon ordentlich. Halt einfach ein Zwischending, wobei die Zimmer von den Jungs sehr sauber sind. Das Mädchen jedoch hat ihre Aufgaben im Putzplan so gut wie nie gemacht bis jetzt und lässt auch im Kühlschrank extrem viel schimmeln. Ich weiss das sie psychische Probleme hat und helfe deswegen oft indem ich die Dienste übernehme oder ihre Sachen wegräumen und putze. Das mache ich auch wirklich gerne.

Es war schon immer so das sie niemanden in ihr Zimmer gelassen hat und immer sehr beschämt war wenn man sie "erwischt" hat wie sie die Tür aufgemacht hat, wobei sie sich immer nur durch einen winzigen Spalt quetscht sodass man nicht sieht. Ich dachte mir das sie einfach nicht möchte das jemand in ihre Privatsphäre eingreift und habe das immer akzeptiert. Allerdings hat es die letzten Tage so sehr gestunken das ich, während alle weg waren, einen Blick in ihr Zimmer geworfen habe. Ich weiß das man das nicht macht aber ich wollte einfach sehen woher dieser Gestank kommt... Nun sitze ich hier und mir ist speiübel. Es liegt überall müll, nur ein kleiner Gang zum Bett ist frei. Auf dem Bett schimmelt essen, überall spinnen und Müll, Müll und Müll. Ihr Fenster war sperrangelweit offen und trotzdem hat es im zimmer extrem gestunken. Das hat auch nichts mehr mit Faulheit oder Ignoranz zu tun sondern ist ein wirklich bedenkliches Verhalten. Überall waren Spinnen und alles lag herum, bestimmt einen halben Meter hoch. Nun möchte ich ihr gerne helfen, weiss aber nicht wie und vorallem nicht wie ich das ansprechen soll. Ich kann ja nicht einfach sagen "hey ich war in deinem zimmer". Ich denke sie wird sehr sehr sauer werden, weil sie sich bestimmt schämt und alles.... aber so kann keiner leben. Sie wird krank da drin und auch ihre psychische Gesundheit kann sich so nicht bessern!

Ich verurteile sie keineswegs, ich möchte wirklich von Herzen helfen. Wie soll ich das tun? Wie soll ich sie darauf ansprechen? Ich denke sie wird nicht mit uns reden, da die jungs und ich wiegesagt ziemlich ordentliche zimmer haben und sie so bestimmt denkt wir verurteilen sie dann oder so.... mir macht das echt zu schaffen, weil ich weiss das man aus so einer Phase nur schwer bzw nie alleine herauskommt! Ich habe einfach Mitleid mit ihr!!!

Haushalt, Psychologie, Liebe und Beziehung, WG, Wohngemeinschaft, mitbewohner, mitbewohnerin
V-Mann erkennen (Polizei usw.)?

Wie erkenne ich einen V-Mann der eventuell auch mit der Polizei zusammen arbeitet?

Ich habe mittlerweile das Gefühl das der Typ mir jeden Spaß nehmen will...

Zu ihm :

Er ist anscheinend ein Autist und Depressiv... Keine Ahnung ob das stimmt aufjedenfall verhält er sich sehr komisch...

Wir leben zusammen in einer WG und haben einen Mitbewohner aus der Elphenbeinküste (Farbig) und diesen ärgert er jeden Tag indem er z.B :

  • Auf seinem Telefon anruft und dann in sein Zimmer geht , um zu sehen wie er ran geht und "Hallo" sagt. Es ist natürlich keiner Dran. HA - HA. Echt lustig , Nicht, Denke ich mir dann IMMER.
  • Ihn immer fragt ob er Kebab (Döner) essen will und dann selbst sagt : "Kein Geld".
  • Ihn manchmal streiche spielt wie z.B einen Tisch vor die Tür stellt und dann so ekelhaft lacht.
  • Ihn immer nötigt Sachen zu machen die der farbige nicht machen würde.
  • Immer sagt : " Lass mal Alkohol trinken " und dann aber sagt : Aber ich habe meine Medis genommen. WIDERSPRUCH.
  • Und NOCH mehr...

LEUTE ICH DREHE LANGSAM DURCH. DAS WEISS ER AUCH UND LACHT DANN IMMER.

Das ist doch keine Krankheit oder ? Der weiß genau was er tut.

Was sagt ihr dazu?

Letztens kam ich ins Haus und er sagte zu mir:

Guck mal was wir machen... (Also er und der farbige)

Tja , dann sah ich ein Handy mit einem laufendem Porno und wie er einfach die ganze Zeit lacht.

Leute und bitte , er ist NICHT Normal. Er ärgert die Leute ständig und frisst sein scheiss Gemüse der h********n.

Dann hört er so Dumme und Sinnlose Lieder und er weiß das mich das nervt , aber macht sie fast jeden Tag an ...

Er arbeitet auch nicht und wenn ich dann von der Arbeit komme , bin ich nur noch am Aurasten wenn ich ihn sehe.

Ausserdem hat er mich schon bei den Bullen verpfiffen....

Er hat schwarze Haare und ist ein Hochgradiges A-Loch.

Männer, Polizei, Recht, Personen, Bewohner, Idioten, Verräter, Wohngemeinschaft, Verrat
Keine Privatsphäre in der WG?

Moin,

ich lebe in einer WG. Wir sind zu 3.

Der eine WG-Bewohner hat sein Zimmer direkt gegenüber der Küche im Eingangsbereich. Dieser WG-Bewohner ist extrem extravertiert und hat dementsprechend immer seine Tür auf.

Immer wenn ich mein Zimmer verlasse fängt er mich gefühlt ab. Auch kann ich nicht einfach mal in Ruhe in die Küche gehen, weil er in ca. 30- 50% der Fällen dann auch zufällig in die Küche geht.

Unser Freundeskreis ist auch ähnlich und alle im Freundeskreis finden ihn zu anstrengend, weshalb sie nur was mit mir machen wollen. Jedes mal wenn ich aber dann im Eingangsbereich stehe und meine Schuhe anziehe fragt er mich wo ich denn hingehe. Das gleiche natürlich auch wenn ich nach Hause komme. Natürlich ist er auch ein Übermensch und schläft nur 6 Stunden pro Nacht. Heißt, egal welche Uhrzeit, er ist aktiv. Ich fühle mich wie ein Ehemann der sich abends zu Hause rausschleicht um etwas mit seinen Kollegen zu machen.

Wie soll ich mit diesem Menschen umgehen. Vor allem, dass er immer die Tür auf hat und mich ständig abfängt belastet mich arg.

Habe sogar schon überlegt umzuziehen... Vielleicht bin ich auch kein WG-Mensch.

Der andere WG-Bewohner ist schon älter und hat nen Freundeskreis. Er ist eher der ruhige Typus den so schnell nichts aus der Fassung bringt. Selbst ihm geht der Eingangsbereichswohner auf den Hödele...

Grüße

Privatsphäre, Student, WG, Wohngemeinschaft

Meistgelesene Fragen zum Thema Wohngemeinschaft