Handy verloren?

Guten Abend,

ich habe am Dienstag mein Handy verloren und jemand hat es am Donnerstag Abend gefunden nur das Problem ist ich wusste wo ich es verloren habe und habe da 4 mal nachgeguckt (draußen verloren) am gleichen Abend, nichts war da. Donnerstag hatte sich dieser Mann gemeldet und mein Freund hat mein Handy dort abgeholt und er hat direkt gesagt „ich will 40€ Finderlohn“ ich bin Schülerin und habe kein Geld. Ja er hat mein Handy gefunden ABER mein Handy wurde am gleichen Abend gefunden weil dort nichts mehr war ich habe 4 mal gesucht dort mit meinen Eltern und wir haben die ganze Zeit angerufen dann wurde anscheinend das Handy ausgestellt weil als mein Freund es gestern abgeholt hat und ich es angestellt habe hatte das Handy aufeinmal 68% das geht ja nicht mit der Prozent Zahl aus? Mein Freund meinte er muss gucken wegen dem Finderlohn da das Handy nicht ihn gehört. Heute war mein Freund einkaufen und der Mann der mein Handy gefunden hat, hat ihn richtig angeschrien und gesagt das er ja weiß wo er wohnt und er weiß wo die 40€ hinkommen. Bei so einem Benehmen will ich ihn gar keinen Cent geben. Das Handy hat ein Wert von 500€ dann hat er eigentlich 3% recht auf Finderlohn das sind 15€ aber er hat es ja anscheinend 3 Tage lang behalten sonst hätte ich es am gleichen Abend ja noch gefunden. Und im Übrigen wurde meine Apple id komischer weiße deaktiviert. Ich weiß nicht was ich machen soll

Handy, Smartphone, verloren
Lust am Schreiben verloren. Was tun?

Ich gebe zu, für einen Zwölfjährigen ein ungewöhnliches Hobby.

Ich schreibe auf meinem Tablet Geschichten und Gedichte, wär ich ja schön blöd, wenn ich per Hand einen Roman schreiben würde. Soviel Zeit habe ich gar nicht.

Nun meinten aber meine Eltern, ich würde zu viel Zeit vorm Bildschirm verbringen.

Ich weiß selbst, ich schreibe viel zu viel, aber wenn ich sie nicht aufschreibe, geistern mir die Ideen den Rest meines Lebens im Kopf herum. Auf Papier will ich sie nicht aufschreiben, weil ich zu schusselig bin. Außerdem würden meine Eltern sie sehen, und ich habe einfach Angst, dass die mich für noch verrückter halten als ohnehin schon.

Aber die Bildschirmzeit auf eine einzige Stunde zu begrenzen, geht zu weit.

Innerhalb dieser Zeit bringt man es nicht fertig, auch nur ein einziges Kapitel zu vollenden.

Aber jetzt, wo ich weiß, dass ich meine Ideen sowieso nicht loswerden kann, weil ich keine Zeit mehr habe, habe ich die Lust am Schreiben verloren.

Somit ist meine einzige Möglichkeit, mich voll und ganz in meine eigene Welt zurückzuziehen, vorbei.

Ich sehe mir nicht einmal mehr irgendetwas an, spiele auch keine Ps4 mehr, einfach aus dem Grund, weil ich Angst habe, neue Ideen zu bekommen. Inspiration erlange ich durch alles. Ich bin, seit ich nicht mehr schreibe, ein einziges Wrack.

Schreiben hat mein Leben bestimmt. Hat mich verändert.

Und jetzt - alles vorbei.

Was soll ich tun? Ich weine deswegen gerade. Das Wissen, seine Leidenschaft verloren zu haben, ist eine zu große Herausforderung für meinen Kopf.

Schule, verloren

Meistgelesene Fragen zum Thema Verloren