Spiel Idee geklaut?

Ich Spiel immer Mal wieder gerne Magic The Gathering (ein Sammelkartenspiel so ähnlich wie Yu-Gi-Oh oder Pokemon, für die, die es nicht kennen), und seit knapp einem halben Jahr sind in manchen Karten-Päckchen sogenannte Mini-Games enthalten. Diese kann man mit den Sammelkarten spielen, haben mit dem grundsätzlichen Spiel aber absolut gar nichts zu tun.

Genau so eines hab ich vor einigen Monaten Mal gespielt. Vor 2 Tagen hab ich mich Mal zu meinem PC gesetzt und hab eine Spielidee niedergeschrieben. Es stellte sich dann aber heraus, dass diese Spielidee sehr stark angelehnt ist, an das Minigame was ich damals gespielt habe (was ich natürlich nicht mehr in Erinnerung hatte, ich dachte es war irgendeine Idee, die ich Mal während eines Spieleabends selber hatte).

Im Prinzip geht das Spiel so: Es gibt 22 Karten, das können Ritter, Könige, Fallen, Zaubertränke und Zauberer sein. Die werden gemischt und jeder bekommt die Hälfte, dann werde sie nach einem bestimmten Muster am Tisch verdeckt aufgelegt und jeder bekommt noch zusätzlich einen Schatz, den man verteidigen muss. Jeder bewegt abwechselnd eine Karte, wenn man auf die Karte eines Gegners trifft, kämpfen sie gegeneinander und bestimmt Dinge passieren, je nach dem welche Karten aufgedeckt wurden. Wer als erster den Schatz des Gegners aufdeckt, hat gewonnen.

Die Regeln des Magic mini Games findet man onlin, es heißt Base Race, ich schaff es leider nur nicht das Bild hier einzufügen und die Frage dann holzuladen

Sind diese beiden Spiele zu ähnlich, oder kann ich die Idee ohne mir Gedanken zu machen an einen Verlag senden?

Danke

Spiele, Kartenspiel, Autor, Brettspiel, Magic the Gathering, Sammelkarten, tabletop, Verlag, Spiele und Gaming
Testleser: Kennt jemand jemanden, oder möchte es selber machen?

Hey,

ich schreibe gerade an zwei Werken (habe schon mehrere geschrieben) und suche Testleser. Die beiden Projekte stehen noch am Anfang, allerdings möchte ich gerne jetzt schon Testleser haben, damit ich eine Meinung bekomme und die Verbesserungsvorschläge usw. mit in das restliche Manuskript einbeziehen kann.

Das erste Werk ist ein Fantasyroman, für das Alter 13 bis 16 (dies ist eine Schätzung). Es kommen Kampfszenen, sowie blutige Inhalte vor.
Ich würde das Buch dem Genre High Fantasy zuordnen, wobei die ersten Kapitel, sowie der Prolog in der echten Welt spielen.
Worum es geht, könnte ich in einer PN schreiben, da ich nicht möchte, dass die Idee gestohlen wird.

Das zweite Werk ist ein Jugendliteraturroman, der mit Humor zu sehen ist, ebenfalls für das Alter 13 bis 16 (dies ist ebefalls eine Schätzung). Hier wird nichts mit Erwachseneninhalten thematisiert und es kommt nichts vor, was triggernd wirken könnte.
Bisheriger Klappentext (Ich bin damit nicht zufrieden):

Zara hat es nicht leicht in ihrem Leben. Seit ihr Freund sich von ihr getrennt hat, ist sie komplett niedergeschlagen.

Ihre Freundin kommt auf die Idee, sich 26 Wochen lang, jede Woche einen Jungen zu suchen und auf Kleinigkeiten zu achten, damit sie weiß, was ihren Ex-Freund an ihr gestört hat.

Also fängt sie an und lernt, Schluss zu machen. Dabei kommt eine Seite an ihr zum Vorschein, die sie vorher noch nicht kannte.

Falls ihr Seiten im Internet kennt, wo Leute kostenlos Testlesen und Bemerkungen abgeben, könnt ihr mir die gerne schreiben.
Ich würde mich auch freuen, wenn sich hier jemand melden würde (über PN).

Liebe Grüße,
Noel

Buch, Schreiben, Verlag, Testleser, überarbeiten, Suche
Ich schreib ein Buch. Was muss ich beachten?

Hey ich bin ein 16 jähriges Mädchen und schreibe gerade an meinem ersten Buch. Ich habe gefühlt tausend Ideen und habe ein halbes Notizbuch gefüllt mit dem, was in meinem Kopf so herumschwirrt.
ich habe gerade noch Sommerferien und habe mich die letzten 3 Tage hingesetzt und den ganzen Tag an einer Idee gearbeitet und Charaktere, sowie die Storyline also die Handlung der Geschichte erstellt.
Ich habe eine Bücherreihe im Kopf, welche bis jetzt 7 Bücher beinhaltet.
Ich schreibe im Genre Young/New adult und plane so eine College Geschichte, wo es in jedem Band um ein anderes Paar geht. so wie zum Beispiel die again Reihe von Mona Kasten. Das ist so meine Idee.

Heute habe ich die ersten 14 Kapitel grob geplant und das erste Kapitel fertig geschrieben. das hat 2.731 Wörter also ein relativ kurzes Kapitel, wobei ich denke, dass ich eher kurze Kapitel schreibe und nicht so lang. Also ich habe grob ausgerechnet wie viele Seiten das in einem Buch wären mit normalem Format wie zum Beispiel vom Verlag LYX und das wären so um die 9 Seiten. Ist das akzeptabel oder wären vielleicht um die 10 Seiten bei jedem Kapitel besser?

ich möchte jeden Tag ein Kapitel schreiben und mich wirklich jeden Tag hinsetzen und wirklich dran bleiben. Ich hoffe ich schaffe das.

Ich weiß, dass jedes Buch total individuell ist und Qualität vor Quantität steht aber möchte trotzdem mal Meinungen außerhalb hören.

da aber Außenstehende mehr sehen als der Autor selbst und eine andere Sichtweise hat bin ich auf der Suche nach jemandem Seriösen der meine Kapitel lesen und Kritik bzw. Verbesserungsvorschläge geben könnte.
meine Familie weiß nicht das ich Bücher schreibe und sind da auch nicht so begeistert von. als ich es mal erwähnt habe vielleicht in der Zukunft mal mein eigenes Buch zu veröffentlichen kam eher weniger Begeisterung rüber.

wer Interesse hat würde ich mich Ultra gerne über antworten und einen Insta Namen freuen oder allgemein eine Nachricht.

muss man sonst irgendetwas beim Buch schreiben beachten?
oder habt ihr Tipps?

vielen Dank im Voraus ich freue mich über jede Nachricht die ich bekomme.

(mein Insta ist _vy752_ )

Buch, Tipps, Schule, Schreiben, Autor, Motivation, Verlag, kapitel
Romanautor werden ohne Ideen?

Huhu

Ich habe vor 5 Monaten mit dem Schreiben angefangen, oder besser gesagt, mich mit dem Schreiben von Romanen auseinander gesetzt.

Mir kamen echt viele Ideen. Ich habe alles runtergeschrieben und festgestellt, dass es einfach alles scheiße war. - Kein Wunder, es braucht viel Zeit und Übung, bis man besser wird und einen guten Schreibstiel hat.

Ich hab mir dann über all die Monate das Schreiben mithilfe von Videos, Büchern und co beigebracht, bzw näher gebracht und muss sagen, ich habe einen echt großen Fortschritt gemacht und mit meinen Rohfassungen kann man schon was anfangen.
Jetzt habe ich aber das Problem, dass meine Ideen verpufft sind. Ich habe nichts mehr im Kopf. Und wenn ich mal auf ne Story Idee komme, schlag ich sie sofort wieder weg. Und so kam es bei den letzten 4 Versuchen, dass ich einige Seiten geschrieben habe, die Idee dann verworfen habe, weil sie mir nicht mehr gefiel und dann mit was Neuem begonnen habe.

Ich habe jetzt ne kleine Schreibpause eingelegt und mir ne Geschichte im Kopf zusammengebastelt. Und obwohl ich in den letzten Tagen und vor allem heute morgen noch voll überzeugt davon war, merke ich, wie sie mir immer blöder und langweiliger vorkommt.

Jetzt frage ich mich, wie das so noch was werden soll?
Kann es sein, dass ich von einer Idee zur anderen fliege, weil ich noch ziemlich jung bin und mit fünfzehn Jahren noch ein Kind bin? Kinder haben ja meistens viel Kreativität und hüpfen von einer Sache zu anderen.

Hat jemand Ideen, oder besser noch: eigene Erfahrungen damit, wie es wieder wird?

Freizeit, Leben, Buch, Schule, Schreiben, Autor, Ideen, Liebe und Beziehung, Roman, Verlag

Meistgelesene Fragen zum Thema Verlag