Eltern überreden-Hund?

Hallo,

Ich will seitdem ich auf der Welt bin so sehr ein Hund haben. Ich liebe Hunde über alles und mein zweit größter Wunsch im Leben ist ein Hund. (Ein golden Retriever)

Da ich aber erst 14 bin, kann ich mir natürlich nicht selber ein Hund kaufen und alles drum und dran. Ich bin mir zu 100% sicher das ich immer mit ihm rausgehen werde, spielen werde, mich um ihn kümmern werde usw. Auch im Winter bei -50°C Kälte in den Ferien morgens um 6 Uhr würde ich das machen. Klingt vielleicht unglaubwürdig aber diese Hundeliebe in mir ist so groß.

Aber meine Eltern erlauben es mir nicht. Sie sagen, jetzt wäre es ja schön und gut aber wenn ich älter bin, studiere, im Ausland lebe usw (man weiß halt nicht aber hab ich halt alles vor) könnte es zu einem Problem werden. Oder das wenn ich zB. irgendwo wohne, dort Hund nicht erlaubt sein können und vieles mehr. Goldis sind ja recht groß. Und wenn wir mit der ganzen familie wie jedes jahr Urlaub machen, kann es auch ein Problem werden. Wir haben niemanden der sich um ihn kümmern kann. Ich soll erst einen kaufen, wenn ich auf meinen eigenen Beinen stehe, selber was verdiene und und und. Ist ja schön.

Wo sie recht haben, haben sie Recht. Das ist mir bewusst. Aber das problem ist einfach, das wenn alles nach meinen Planen läuft, ich erst mit ca.24 anfange zu verdienen. (Da ich 6 Jahre Medizin studieren muss usw um meine Träume zu verwirklichen)

Aber ganze 10 Jahre??? Das halte ich niemals aus. Und wenn ich so 24-/25 bin und so beschäftigt mit der Arbeit bin, irgendwann vlt verheiratet bin und kiddos hab geht das doch gar nicht so gut wie jetzt. Ich will sozusagen das mein Hund mit mir aufwächst wisst ihr? Vielleicht mache ich mir zu viele Gedanken um meine Zukunft usw aber es ist so.

Meine Frage ist jetzt, ob es sich überhaupt lohnen würde, weiterhin zu versuchen, meine Eltern zu überreden. Und wenn ja, wie soll ich das tun? Wie gesagt weiß ich, daß sie recht haben aber ich halte das keine 10 Jahre mehr aus🥲

Danke danke und tschüss :)

Tiere, Hund, Eltern, überreden
Wie mit einem "Tauben" "Schluss" machen?

Heyho, ich weiß die Frage ist merkwürdig, nicht nur wegen der Formulierung, sondern auch wegen der Anführungszeichen. Also, der Kerl um den es geht ist weder wirklich taub noch geht es hier um wirkliches Schluss machen weil es keine Beziehung ist.

Wir hatten noch nichts im Bett, hatten ein bis zwei Dates, haben geschrieben uns schon mal geküsst und normalerweise lasse ich mir Zeit bis ich mir sage es klappt nicht, aber bei ihm weiß ich, dass es nichts wird.

Nicht weil ne Anziehungskraft fehlen würde, ganz im Gegenteil, ich find ihn hübsch und sexy und er ist schon auch in mancherlei Hinsicht beeindruckend. Aber erstens hatten wir noch kein Interessantes Gespräch bisher, obwohl ich ihm gesagt hab, dass es mir unangenehm ist, macht er mir dauernd wirklich merkwürdige Komplimente über meine Lippen auf die er total abfährt ("Hast du Maps? Ich verliere mich gerade in deinen Lippen!", "für deine Lippen würde ich bis nach Berlin fahren", "was Essen die in deiner Familie? Weil ihr alle so hübsch seid!", "ich hab alle Ziele in meinem Leben erreicht nur deine Lippen muss ich noch kriegen!"). Das waren Zitate.

Außerdem hat er keinen Humor, ist recht kindisch wenns um Eifersucht geht und wird schnell gnatschig wenn ich nicht auf seine Komplimente anspringe.

Also alles in allem halt ne ziemliche Zeitverschwendung, sorry wenn ich das so sage, aber das Problem ist, ich kanns ihm irgendwie nicht klarmachen! Jedesmal wenn ich ihm versuche zu sage, dass ich das Gefühl habe es wird nichts gescheites mit uns schafft er es JEDES MAL mir irgendwie einerseits die Worte im Mund umzudrehen sodass es nicht mehr heißt "ich will nicht" sondern "ich brauche noch Zeit" und dann beruhigt er mich erstmal er will mich ja selber erstmal kennenlernen. Aber am nächsten Morgen kommt wieder Lippen und Anmachsprüche die von Walther aus Traumfrau gesucht stammen könnten...

Ich weiß echt nicht wie er das macht, glaubt mir, normalerweise funktioniert sowas nicht bei mir.

Dann ist es noch so, dass ich ihn irgendwie nicht begreife weil er im gleichen Atemzug sagt er will mich erstmal kennenlernen und dann im nächsten kommen wieder seine albernen Komplimente und er schafft es irgendwie, dass ich es partout nicht hinkriege ihm mal radikal zu sagen, dass sein Verhalten mir gehörig auf die Eierstöcke geht weil er es irgendwie schafft (keine ahnung wie) dass sobald ich es beenden möchte, mir die Male in meinem Leben ins Gedächtnis kommen wo ich radikal abserviert wurde und dann versuche ich so nett wie nur möglich davon anzufangen und dann dreht er mir wieder die Worte im Mund um und es ist schon wieder nicht beendet sondern braucht doch nur Zeit und das denke ich dann sogar wenn wir uns verabschieden und erst beim heimgehen fällt mir ein, dass er schon wieder geschafft hat.

Leute, ich bin echt verzweifelt, keine Ahnung wie ich da rauskommen soll, ich will nicht gemein sein, er ist nur einfach überhaupt nicht der Richtige für mich.

Männer, Psychologie, Liebe und Beziehung, Manipulation, Schluss machen, überreden
Wie kann ich meine Freundin umstimmen?

Hallo, ich weiß die Frage ist recht ungenau aber mir fällt hierfür keine genaue Frage ein. Also meine Freundin ist heute für ein Jahr nach USA gereist als au pair… wir kennen uns seid 8 Monaten und sind seid 6 Monaten zusammen und überglücklich! Wir haben beide dieses Jahr abi gemacht, so konnten wir uns jeden Tag sehen und haben sozusagen seid dem 20.5 zusammen gewohnt. Wir haben eine enge Bindung und Versthen und so gut das ich sagen würde dass was wir haben ist einmalig. Nun war der Abschied umso schwerer und wie beide haben uns eine halbe Stunde in den Armen gelegen und geheult. Zudem kommt das sie nicht mehr richtig Lust auf das Jahr hat weil sie sich nicht von mir entfernen will und ohne mich laut ihr nicht kann. Wir bleiben aber zusammen! Jetzt bin ich am Boden zerstört weine nur noch und kann mich nicht aufrappeln. Alles erinnert mich an sie‘ Musik, mein Zimmer einfsch alles das ist so schlimm. Nun will ich das akzeptieren oder habe das zu akzeptieren dass sie weg ist denn es war ihr Kindheitswunsch. Jedoch ist sie nicht wirklich glücklich dass sie dahin geht und will lieber hier bleiben bei mir udn ihrer Familie. Nun denke ich dass es besser ist für sie dass sie dort nach paar Monaten wieder zurückkommt. Jedoch ist sie eine Person sie zieht Dinge durch egal wie schrecklich sie sind und egal wie es ihr dsbei geht. Und das ist nicht richtig weil ich Angst habe dass sie dabei eingeht oder sich zum negativen verändert. Nun wollte ich euch fragen ob ihr Ideen habt was ich machen kann um das sozusagen zu akzeptieren dass sie weg ist. Und ich wollte wissen ob ihr eine Idee habt wie ich ihr bei der Entscheidung helfen kann oder sie bisschen in der Richtung drücken kann das sie wiederkommt. (Sie lässt sich in so einer Hinsicht von niemanden was sagen) deswegen wird es schwer. Also ich brauche eure Hilfe und vllt klingt das jetzt gemein das ich sie zurück holen will aber glaubt mir das ist das richtige für sie weil sie tod unglücklich ist. Sie ist seid 1 Tag da und will nicht mehr sie will zurück… also bitte helft mir da in der schweren Situation die ich habe einerseits damit umzugehen und andererseits wie ich sie dazu bewegen kann nach Hause zu kommen. Zudem wird sie das bald so darstellen das alles da toll ist obwohl da Land unter ist und es ihr schlecht geht. Ich kenne sie sie wird das so machen … also bitte helft mir über jede Antwort freue ich mich und wenn ihr noch nachfragen habe bitte stellt die ! Ich bin wchr am verzweifeln weil ich das auch nicht realisiere oder wahr haben kann das sie weg ist weil sie ist die wichtigste Person in meinem Leben udn ich leihen sie über alles und würde alles für sie tun und wir beide sind gerade einfach nur ein trauer Kloß…

Liebe, Liebeskummer, Trauer, Beziehung, Au-pair, Entscheidung, Hilfeleistung, Liebe und Beziehung, überreden, verletzt, verliebt, umstimmen
Frage an ALLE: barfuß - Eltern erlauben es nicht?

Hallo😊 Mein Name ist Milka, ich bin 13 und gehe nach den Ferien in die 8. Klasse. Ich bin schon immer suuuper gerne barfuß gelaufen. Keine Ahnung warum, aber ich fühle mich mit Schuhen einfach nicht so wohl und ziehe sie eigentlich bei jeder Gelegenheit aus😬

Eigentlich möchte ich gar keine Schuhe mehr anziehen und habe seit Ferienanfang vor zwei Wochen auch damit angefangen. Ich fühle mich so viel besser und würde es auch gerne weiter so machen. Meine Eltern erlauben es mir aber nicht. Ich musste meine Mama heute schon mega überreden, mich überhaupt barfuß mit zu IKEA zu nehmen und Papa ist auch total dagegen. Aktuell können sie es irgendwie immer noch akzeptieren, weil ich halt sowieso viel zu Hause oder bei Freundinnen bin aber sie meinen, wenn die Schule wieder anfängt muss ich wieder Schuhe anziehen🙄

Ich finde das total schwierig und würde mich über eure Meinung freuen. Findet ihr auch, dass ich sowas mit 13 selber entscheiden sollte? Und wer hat Recht? Ihr könnt auch gerne Tipps schreiben, wie ich sie überreden kann. Dankeschön☺️

Allen einen schönen Abend🌸

Deine Eltern haben Recht! 56%
Du hast Recht! 28%
Du hast Recht, aber… 9%
Deine Eltern haben Recht, aber… 6%
Sport, Kleidung, Freizeit, Mutter, Schuhe, Schule, Familie, Mädchen, Jugendliche, Vater, Eltern, barfuß, Ferien, Jugend, Konflikt, Mama, Papa, Streit, überreden, Barfuss im Alltag, Barfuß in Stadt

Meistgelesene Fragen zum Thema Überreden