Wieso sind viele Deutsche Eltern so?

Ich habe die Befürchtung dass diese Frage viele LeserInnen aufregen wird obwohl das gar nicht meine Absicht ist.
Ich hab irgendwie so bemerkt, dass viele insbesondere „Deutsche“ Eltern so denken, dass ihre Kinder mit 18 sofort selbstständig sein sollen und einige sagen sogar wie selbstverständlich, die sollen mit 18 zusehen wir sie klar kommen, und bekommen dafür sogar noch Zuspruch.
Viele finden es geht gar nicht, wenn man mit über 20 noch bei den Eltern wohnt. Viele üben dann Druck bei ihren Söhnen und Töchtern aus dass sie bald weg sein müssen.

Ich finde das heftig. Also mit 18 sind ja viele noch in der Ausbildung oder machen noch Schule (Abitur) und da verdient man halt nichts bzw in der Ausbildung sehr wenig, wie soll man da alleine leben können ?

Das ist halt nicht so einfach wie sich das manche vorstellen. Es sei denn die Eltern zahlen die Miete, was aber auch viele nicht wollen, weil die Kinder somit nicht selbstständig sind widerum. Also ich bin halt „erst“ mit 21 ausgezogen und meien Eltern hätten kein Problem damit gehabt wenn ich noch bis 30 oder bis ich verheiratet bin dort gelebt hätte.

Natürlich trifft das nicht auf alle zu. Es gibt auch Deutsche die ihre Kinder noch mit 26 oder so bei sich wohnen lassen, klar. Aber das sind so Ausnahmefälle, ich meine halt so ein typisches Muster.

Leben, Schule, Familie, Deutschland, Jugendliche, Eltern, Psychologie, Typisch deutsch

Meistgelesene Fragen zum Thema Typisch deutsch