Top Nutzer

Thema Sport
  1. 270 P.
  2. 240 P.
  3. 240 P.
  4. 225 P.
Fitnessstudio Black Friday?

Hallo!

Nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von mir...

Zu meiner ES: ich esse wieder normal und habe diese selbst bewältigt. Nur leider wiege ich wieder 71 kg.

(Während ES, vor ung. 2 Monaten, wog ich 65,8kg.)

Ich bin jetzt total unzufrieden mit mir, da mein Bauch die reinste Katastrophe geworden ist und mein Hintern auch ziemlich dick. Nicht zu sprechen von den Oberschenkeln. Ich kann auch immer weniger meine Knochen am Rücken spüren bzw. die Hüftknochen sind nicht mehr ganz sichtbar, was mein Schönheitsideal war und noch immer (!) ist.

Ich finde dünne, athletische Körper einfach toll. Der eines Models wär mir auch lieb, da ich sehr groß (1.80) bin und somit schon eine Voraussetzung hätte, so einen Körper zu kriegen.

Nun möchte ich wenigstens das Fett auf gesunde Weise mit Krafttraining abbauen, da der Fakt, monatlich für ein Abonnement in der Muckibude zu zahlen, für mich Motivation genug wäre, fast täglich diese zu besuchen. (Ich mag es nicht, mein Geld aus dem Fenster zu schmeißen!)

Da stellt sich mir die Frage, ob Fitnessstudios am Black Friday/Monday auch solche Aktionen starten und billigere Abo‘s/ Verträge anbieten!

Kennt sich da zufällig jemand damit aus und weiß, welche Ketten das anbieten?

Sport, Fitness, Bodybuilding, Muskelaufbau, Gesundheit, zunehmen, abnehmen, Fitnessstudio, Diät, Model, Krankheit, Anorexie, Bulimie, Essstörung, gewichtsabnahme, Gewichtszunahme, Magersucht, Sport und Fitness, Athletisch, Black Friday
2 Antworten
Gelenk- und Muskelbeschwerden?

Jetztige Daten:

14 Jahre

Männlich

160cm und 41.5kg

Daten letztes Jahr Mai:

13 Jahre, 152cm und 48kg (dick)

Wie ihr seht wollte ich was an meiner Figur ändern. Ich fing mit 3 bis 4 mal die Woche Radfahren an und machte Bauchübungen und Liegestütz. Dann ging ich dazu noch ins Studio und später löste Laufen das Studio noch ab. Im Winter 36kg lief ich 4 mal die Woche und wollte immer dünner werden. Machte kein Muskeltraining. Wog mitte Dezember bei 157cm nur noch 30kg. Fing mich dann aber wieder und nahm zu auf 36kg. Ich machte allerdings schwere Beinpresssätze. Dann, diesen Frühling (~35 bis 36kg) erbrachte ich im Mountainbiken, Rennradfahren und Laufen krasse Leistungen die auf viel Talent zurrückzuweisen waren. Ich bekam eine Erkältung und belastete mich trotzdem. Dann wollte ich so um Juni mal wieder zunehmen und merkte sehr bald einen Leistungsknick(Muskelschmerzen dumpfe, Bein Treppengehen spannen sie sich immer mehr an bis ich stehenbleiben muss) der sich erst anschlich, später aber richtig ausbrach so dass garnix mehr ging. Zu dem Zeitpunkt trainierte ich sehr viel. Ca. 3 mal die Woche Laufen, 2 mal Radfahren und 2 mal Schwimmen. Dazu noch jeden Tag spatzieren schnellen Schrittes und intensives Bauchtraining. Manchmal trainierte ich auch Brust und Rücken. Wir waren auch 10 Tage wandern in österreich. Danach fuhr ich 110 km Rennrad und danach wars eigentlich komplett aus. Ich quäle mich seit 3 bis 4Monaten damit. Es gibt mir depressive Zustände, dass ich kein Sport machen kann. Ich schone mich jetzt seit ca. 1 Monat und bewege mich nur locker 30 min. täglich. Ich verspüre manchmal leichte besserungen. Man muss aber sagen, dass ich nach 40 min. Äpfel aufsammeln schon Gelenkprobleme hab. Sie fühlen sich abgenutzt an.

Meine Theorien:

1. Übertraining

2. Ich hab mir die Knochen zerstört mit dem ganzen Laufen und weil ich so dünn war und durch die schwere Beinpresse.

3. Die Gelenke und Muskeln sind eingerostet.

4. Weil ich die Erkältung übersprungen hab, ist jetzt irgendwas kaputt.

Herz und Lunge sind ok. Was meint ihr dazu?

Sport, Medizin, Gesundheit, Gelenke, Gelenkschmerzen, Gesundheit und Medizin, Muskelschmerzen, Radfahren, Sport und Fitness, Sportmedizin, Beinschmerzen
6 Antworten
Brauche ich wirklich Hilfe und wenn ja wie?

Also hallo erstmal,

"Ich gehe schon in Therapie wegen Depression."

ich bin 15 Jahre alte und wiege 43kg bin 156 gross und ein Mädchen.

Ich hatte Mal ein Problem mit dem Essen was dann, eigentlich besser geworden ist, habe ich zumindest gedacht.

So war es als ich die Esstörung hatte,ich glaube durch das was passiert ist könnt ihr verstehen, wiso ich Angst habe Probleme bei meiner Therapeutin zu erwähnen.

Also ich habe angefangen immer weniger zu essen bis, ich ürgendwann nix mehr gegessen habe. So kamm es dass, ich immer weniger gewogen habe. Ich war dann nach kurzer Zeit so kraftlos dass, ich in der schule fast zusammen gebrochen bin. Nicht nur wegen essen sonder auch wegen meiner Psyche. Mir war halt einfach so schlecht das ich sitzen musste und nicht aufstehen konnte. Mein Freundin ist dann zum Lehrer gegangen. Der dann auch ohne Zögern ins Mädchen Klo kamm. Mein Lehrer wollte dann, dass ich zum Arzt gehe. Ichich mich dann aber geweigert habe und dann, denn restlichen Tag im Gruppenzimmer war weil, ich nicht nach Hause wollte. Eine Freundin durfte dann bei mir bleiben. Meine Freundin wollte dann dass ich bei der Therapie anrufe. Ich selber wollte das nicht unbedingt. Durch den Anruf, bekamm meine Therapeutin dass mit dem Essen dann mit. Meine Therapeutin wollte das wenn ich nicht nach den Ferien mehr wiege ich Zwangsernährt werde und in eine psychiatri komme. Ich habe dort zum Teil nur 40.5 kg gewogen.

Nach den Ferien wog ich dann 43.9 kg und musste dann nicht das oben genannte machen.

Das war alles zu meinem Essverhalten.

Jetzt zur Depression:

Ich ritze mich seit drei Monaten. Ich habe es jetzt schon wieder getan. Die Wunden bluten leicht aber tuhen weh. Die Schnitte brennen und sind rot ich bin dort jetzt ziemlich berührungsempfindlich.

Deswegen eine wichtige Frage wie soll ich die Wunden behandeln.

Soll ich sie einbinden? Und was soll ich auf die Schnitte machen? Und wie lange soll ich sie einbinden?

Ich gehe jetzt seit zwei Jahren in Therapie und bekomme jetzt ein Anti Depressivum.

Ich habe Angst......

Ich habe leider auch Suizid Gedanken und Pläne.

Gestern hatte ich sie auch. Es war dann sogar so schlimm dass, eine Freundin von mir ihre Freunde beauftragt hat auf mich aufzupassen, bis mein Kumpel kamm.

Ich hab Angst meine Suizid Gedanken bei meiner Therapeutin zu erwähnen weil, als ich so was schon Mal erwähnt habe ich dort fest gehalten wurde. Ich durfte nicht Mal alleine den Raum verlassen.

Deshalb noch eine Frage wie kann ich es meiner Therapeutin sagen?

Mir geht es einfach echt schlecht......

Ich habe mir überlegt bei einer Notfall Nummer anzurufen.

Also dargebotene Hand oder so. Ich weiss nur nicht was ich dort am Telefon sagen soll. Also was ich sagen muss damit ich Hilfe bekomme.

Also meine Fragen an euch sind also die, die im Text stehen und einfach im allgemeinen Tipps für bessere Stimmung.

Danke schon Mal.

Und falls noch Fragen sind einfach fragen.

Sport, essen, Angst, Thriller, Psychologie, Depression, Gesundheit und Medizin, Psyche, Ritzen, Suizid, Suizidgedanken, hilfe-gesucht, Psychiatrieaufenthalt, Jungendrecht , Svv-Wunde
7 Antworten
Zweites mal physio angefangen wegen der schulter aber sehe keine besserung, was soll ich machen?

Hallo zusammen

Ich habe jetzt zum zweiten mal wieder mit der physio angefangen (wegen der rechten schulter). Hatte schon 4 oder mehr termine hinter mich gebracht, jedoch finde ich, dass sich keine besserung gezeigt hat. Bei meinem letzten Termin wurden spezielle punkte behandelt und auch massiert. Habe seit dem jetzt einen blauen strich. Bevor ich aber mit dem zweitem mal physio angefangen habe, war ich vorher beim arzt. Ich habe ihm meine Probleme geschildert. Der arzt machte mit mir ein paar tests um zu schauen bei welchen bewegungen oder auch altagssituationen die schulter mir schmerzen berreitet.

Die Diagnose war:

Rotatorenmanschete zu belastet + etwas am supraspinatus.

Der arzt schildete mir, das ich für kortison spritzen noch viel zu jung wäre, bin w15 (bald 16).

ich habe dabei erwähnt das ich schon einmal Physiotherapie hatte, jedoch nach einer zeit wieder schmerzen hatte.

Er verschrieb mir wieder in eine physio zu gehen.

dabei erwähnte auch das es zeit braucht und geduld aber ich finde das es jetzt langsam reicht. Ich werde sicher noch meine letzten behandlungen machen. Bin bisschen skeptisch, weil ich glaube, dass die schmerzen wieder auftretten werden. Der arzt hat auch erwähnt, das wenn ich wieder nach dieser Physio schmerzen habe, das er mir warscheindlich ein MRI beanträgt um zu schauen ob evt auch etwas anderes vorliegt.

Was soll ich machen? Wieso kann ich nicht einfach jetzt schon ein MRImachen ?

Bringt eigentlich Physio etwas?

gibt es auch andere behandlungsmethoden?

Sport, Schmerzen, Arztbesuch, Gesundheit und Medizin, Physiotherapie, Schulterschmerzen, Sport und Fitness
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Sport

Hilfe zur Belastungs EKG

4 Antworten

Kennt ihr Profiboxer, die spät angefangen haben?

2 Antworten

Wie viel wiegt eine Hantelstange?

8 Antworten

Weltrekord im Weitwurf

7 Antworten

Hat jemand eine gute Empfehlung für einen Bundesliga-Stream?

5 Antworten

Kann man mit einem Schnorchel unter Wasser?

11 Antworten

Platzwunde am Kopf - wie lange kein Sport nachdem Nähte gezogen sind?

7 Antworten

Gute Halbmarathonzeit?

4 Antworten

Ist es strafbar auf manipulierte spiele zu tippen?

8 Antworten

Sport - Neue und gute Antworten