Muss ich dulden, dass schwere Baufahrzeuge mit Erdaushub über meinen Stellplatz fahren und sich dadurch der Boden teils ansenkt?

Ich habe ein Haus mit seitlichem doppelten Stellplatz am Anfang bzw. der Einfahrt zu einer verkehrsberuhigten Strasse.

Direkt vor meinem Haus mündet die verkehrsberuhigte Seitenstraße neben dem Stellplatz in die Hauptstraße (30er Zone), die aktuell wegen Bauarbeiten einspurig ist.

Dadurch kann in und aus der verkehrsberuhigten Strasse nicht mehr so großzügig, sondern nur noch mit enger Kurve abgebogen werden.

Seit 1 Woche befindet sich nun hinten in der verkehrsberuhigten Straße eine große Baustelle, wo ein Einfamilienhaus mit Keller errichtet wird.

Zu diesem Zweck sind dort mehrere schwere Baufahrzeuge mit Erdaushub zugange und große Kipper fahren die verkehrsberuhigten Straße ein und aus.

Da die Hauptstraße und die Ausfahrt dahin durch die Straßenauarbeiten verengt ist, fahren nun die schweren LKW fröhlich mit ihrem Erdaushub über meinen Stellplatz, der aus handgroßen Pflastersteinen besteht.

Beim Reinfahren kommen sie von links und fahren über die der Straße zugewandten Ecke des Stellplatzes und beim Rausfahren machen sie einen Schlenker, um die Kurve zu nehmen und fahren einen Bogen über den Stellplatz.

Ich habe das live nicht gesehen, sonst hätte ich schon was gesagt, man sieht aber deutlich die Profilspuren und Sand/Lehm, die von der Hausbaustelle über die verkehrsberuhigte Strasse und dann über meinen Stellplatz gehen.

Mein Stellplatz hat sich dort, wo permanent drüber gefahren wird, erheblich abgesenkt und ist jeden Tag verschmutzt.

Muss ich mir das gefallen lassen oder falls nicht, wo kann ich mich beschweren?

Es geht nämlich nach dem Aushub dort weiter mit dem Hausbau und es ist damit zu rechnen, dass die Steine, Wände und andere Materialien auch wieder übet mein Grundsatz transportiert werden.

Ich hatte mir schon überlegt, Blumenkübel dort an den Rand zu stellen, aber die müsste ich selbst beim Ein- und Ausparken jedes Mal hin und her schleppen.

Im Grunde ist es doch mein Grundstück und keine Straße, schon gar nicht für Schwertransport, oder?

Hausbau, Recht, Bauarbeiten, bauherr, Baustelle, Eigentum, Grundbesitz, Grundstück, Sachbeschädigung, stellplatz, Straße, Straßenverkehr, vorgarten, Wegerecht, Beschädigungen, Privatgrundstück, Auto und Motorrad
Anzeige sinnvoll, siehe Text?

Hallo, am 11. Juli diesen Jahres habe ich etwas merkwürdiges auf meinem Fensterstock bemerkt. Es handelt sich hierbei um (Kerzen)Wachs. Dieses Wachs wurde wohl anhand meiner Beweise von der Nachbarin ber mir verschüttet und irgendwelche Teile in mein Schlnafzimmer fallen gelassen (s. Bilder).

(Mein Fensterstock)

(Fensterstock unter mir)

(Teile die im Raum und auf dem Bett lagen)

Diese Aktion hat nicht nur fast meinen kompletten Fensterstock beschichtet sondern auch meine Katze krank gemacht. Desweiteren habe ich sogar Spuren davon an meinem (neuen) Fernseher, der zum Glück mit einer Schutzfolie versehen ist (s. Bilder)

Meine Katze war nach diesem Tag sehr schwach, erbrach sehr oft und hatte starken Durchfall. Der Tierarzt den ich aufsuchte konnte nichts weiter festellen. Er gab mir jedoch Medikamente für den Kater und eine saftige Rechnung von über 200 Euro.

Der Katze ging es selbst Tage nach dem Tierarzt Besuch schlecht. Zum Glück hat sich dies wieder gebessert.

Versuchte Lösungen: Ich rief meinen Vermieter an und meldete den Vorfall. Dieser meinte zu mir, dass ich doch mal die verdächtigen Nachbarn ansprechen solle. Dies habe ich zuerst sein gelassen, weil ich mir denken konnte, dass es wohl keiner einfach so zugeben wird. Aber dennoch klingelte ich bei meinen zwei Nachbarn über mir. Natürlich war es keiner.

Jedoch sind für mich die Beweise relativ eindeutig aufgrund der Bilder und wie die Spuren verlaufen. !Bitte die Wand Bilder mit kompletter Helligkeit und eventuell Zoom angucken.!

Zudem habe ich einen Kollegen der mit dieser Nachbarin über mir in Kontakt steht, er meinte zu mir, dass die Nachbarin es ausversehen war (wurde ihm persönlich von der Nachbarin gesagt). Jedoch würde er keine Aussage bei der Polizei machen.

Zu mir meinte die Nachbarin: Sie hat nichts verschüttet, hat auch nichts dort stehen oder stehen gehabt, aber hat es wahrgenommen, weil ja der Fensterstock ganz unten ebenfalls beschichtet war. Da wo wir unsere Wäsche aufhängen. Also wurde ich angelogen.

Übrigens habe ich ihr gegenüber nicht erwähnt, dass das meine Katze krank gemacht hat, sollte ich vom Vermieter aus so machen. Und nur so nebenbei Sie hat auch Katzen.

Am 16. Juli habe ich meinen Vermieter angerufen und ihm die Tatsachen geschildert. Dieser wollte sich schriftlich, wahrscheinlich per Brief bei der Mieterin über mir melden. Als ich am 06.08.21 immer noch keine Rückmeldung bekam, beschloss ich wieder anzurufen. Die Vermieterin meinte, dass Sie keine Antwort erhalten habe.

Als ich Ihr sagte, dass mein nächster Schritt, wahrscheinlich der Weg zur Polizei wäre. Meinte Sie ich solle nochmal 2 Wochen warten, Sie will der Nachbarin erneut schreiben

Was meint ihr zu der ganzen Sache?

Habe ich eine Chance mit einer Strafanzeige bei der Polizei etwas zu erreichen oder gestaltet sich dies als aussichtslos?

Und empfiehlt es sich einen Anwalt auf zu suchen?

Beste Grüße und danke im Voraus.

Anzeige sinnvoll, siehe Text?
Sachbeschädigung, Strafanzeige
Landschaftsgärtner verdrecken meinen Balkon,was tun?

Hallo,
ich bin sehr verärgert und hoffe hier auf Hilfe.
Wir wohnen in einer Siedliung, einer Wohnungsgesellschaft, und in einem Mehrfamilienhaus, mit sehr viel Grün drumherum.
Unser Vermieter schickt immer regelmäßig eine Landschaftsgärtner-Firma zu unserer Siedlung und lässt da den Rasen mähen, Gehwege säubern, Sträucher schneiden usw..

Das Problem ist nur, wir wohnen im Erdgeschoss und unser Balkon ist schon ziemlich nah am Boden.
Ringsum den Balkon sind viele Sträucher und eine kleine Rasenfläche.
Nicht nur die Sträucher müssen regelmäßig beschnitten und die kleine Rasenfläche muss geschnmitten werden, sondern auch die Fläche zwischen den Sträuchern muss gesäubert werden und das macht diese Fima mit solchen Rasentrimmern, elektrischen Scheren und einem Laubbläser.

Unser Balkon und unsere Fenster hintenraus sehen jedes Mal fürchterlich aus, wenn diese Arbeiter da waren.
Die kamen jetzt, nachdem es so viel geregnet hat, und beim säubern, mit dem Laubbläser haben die den ganzen Dreck, von der Erde, gegen unsere Fenster geblasen.
Die frisch geputzen Fenster der Küche, Bad und Wohnzimmer, waren von oben bis unten voll mit frischem Dreck.
Unser Balkonumrandung hat sehr viele Schlitze und dadurch wurde kräftig geblasen und der ganze Dreck lag auf dem Balkon.
Meine ganze Wäsche, die ich da auf dem Wäscheständer hatte, war eingesaut und ich konnte die noch einmal waschen.
Die Polster auf dem Stühlen waren voll mit frischem Dreck und auch der Balkontisch war voll damit.
Überall lag auf unserem Balkon Rasenschnitt, Blätter, kleine Zweige und die Zeige von den Sträuchern, mit diesen spitzen Dornen.
Und in einem dieser Zweige, ist mein Gast-Hund (den ich gerade in Pflege hier habe) reingetreten und seine Pfote blutete , er jaulte kräftig. Da war ein dicker Dorn drin.
Wir haben auch oben auf dem Balkon eine Schale mit Vogelfutter stehen und diese Schale war völlig leer geblasen worden, von dem Laubbläser und das ganze Futter war auch überall verteilt auf dem Balkon, den Stühlen und dem Tisch.
Und die Wasserschale, die unter unserem Balkon steht (wir haben hier Igel herumlaufen), war aus Keramik und kaputt, in zig Stücke.
Ich nehme an, da wurde kräftig draufgetreten, von den Arbeiteitern.
Der Balkonschirm war natürlich auch dreckig.
Ich habe einmal gesehen, dass die den Laubbläser in Richtung Balkone halten und nicht in die andere Richtung, zur Gehweg, und einen Rechen nehmen die Arbeiter erst gar nicht...alles nur mit dem Laubbläser.
Und in einer Fensterscheibe war ein Loch drin, mit Rasenschnitt dabei und einem Stein....der lag wohl auf den Rasen und ist , mit voller Wucht, in unser Fenster geschossen, als die mit dem Mähtracktor gemäht haben.
Und das ist nicht das erste Mal, dass das so aussieht.
Unseren Vermieter haben wir informiert und dann auch mit dieser Landschafts-Firma gesprochen. Der Chef lachte nur am Telefon und meinte, sowas kann doch mal passieren....MAL ?

Was meint ihr dazu ? Bitte um Rat ?
lieben Gruß


Tiere, Vermieter, Verschmutzung, Balkon, Haftung, Landschaftsgärtner, Mieterrecht, Rechtsfrage, Sachbeschädigung
Ist ein privates Video als Beweismittel bei der Polizei anerkannt?

Hallo zusammen,

ich hatte eine relativ kurze Beziehung/Affäre mit meiner Ex. Ich denke man kann es eher Affäre nennen, da sie nach nur 5 Wochen Schluss gemacht hat, weil es für sie im Gesamtpaket nicht passt. Auch wenn ich traurig bin habe ich die Beweggründe aber verstehen können.

Lange Rede kurzer Sinn. Folgendes ist passiert. Vor 12 Tagen holte ich meine letzten Sachen von ihr ab und wir redeten dann nochmal über alles. In diesem Gespräch erwähnte sie, dass man ihr Auto vor ihrer Haustür zerkratzt hätte. Das Auto war relativ neu und kaum einer wusste, dass dies ihr Auto war. Einer der wenigen, die wussten, das dies ihr Auto ist bin ich. Sie beschuldigte mich zwar nicht sagte aber: "hab schon überlegt ob du es warst, weil du vllt sauer bist." Ich sagte ihr das ich es nicht war und so etwas auch total Asi finde. Sie sagte daraufhin, dass sie plant Kameras an ihrem Schlafzimmerfenster anzubringen, die den Parkplatz (Mehrparteienhaus mit mehreren Parkplätzen) überwachen.

Ein paar Tage später war ich nachts leicht betrunken in der City unterwegs und ich konnte es nicht lassen, zu Ihrem Haus zu gehen. Ich sah, dass sie noch auf dem Balkon mit Freunden saß. Ich habe mich dann so platziert, dass ich etwas lauschen konnte. Nun ja ich weiß war eine doofe Aktion und ich bin dann auch relativ schnell wieder gegangen (es war halt nachts um 2 Uhr). Ich musste dabei aber auch an Ihrem Schlafzimmerfenster vorbei und an Ihrem Auto. Ich habe nur kurz zum Schlafzimmerfenster geguckt, dabei aber nichts auffälliges gesehen (hatte da an die Kamera gedacht, von der sie sprach)

Erschwerend kommt noch hinzu, dass wir Arbeitskollegen sind. Über einen unserer Arbeitskollegen erfuhr ich 3 Tage später, dass es bei meiner Ex einen weiteren Vorfall am Auto gab. Was genau konnte er nicht sagen, aber wohl wieder eine Beschädigung. Das ist jetzt vllt. eine Woche her.

Da wir unsere Postfächer gegenseitig checken, wenn jemand mal abwesend ist, konnte ich heute bei ihr im Postfach sehen, dass sie einen Strafantrag bei der Polizei angefordert hat.

Ich habe damit ja nichts zu tun aber ich mache mir jetzt Sorgen, dass sie mich in der Nacht als ich betrunken war ggf. auf Video gesehen hat. Muss ich jetzt mit irgendetwas rechnen oder nicht?

Ich weiß vermutlich denke ich zu weit aber wollte nur mal eine Einschätzung haben, ob sie mich tatsächlich verdächtigt.

Leben, Arbeit, Allgemeinwissen, Freundschaft, Polizei, Recht, Liebe und Beziehung, Rechtsfrage, Sachbeschädigung, Straftat, Tatbestand
Bei Graffiti Tag erwischt was droht mir?

Hallo erstmal,

ich male Graffiti's schon seid meinem 12. Lebensjahr und nun bin ich 17 Jahre alt, also 5 Jahre.

Ich bin eigendlich ein überzeugter Anti-Illegal-Maler, wenn man das so sagen kann. Natürlich hat man sich mal in jungen Jahren mit einem Edding an der Lokalen Bushaltestelle ausprobiert, aber sonst bin ich weder bei Polizei noch anderen Instanzen durch mein künstlerisches Hobby bekannt geworden.

Nun hat es sich so zugetragen das ich und 4 weiter Jungs an einem Freitag in eine Großstadt gefahren sind (ca. 500000 Einwohner), um gelassen einen zu trinken.

Abends gegen 0:30 sind wir nocheinmal rausgegangen, um einen Späti aufzusuchen, wobei ich 2 Tagmarker eines Freundes dabei hatte. Da ich schon einen hohen Alkohol Pegel von ca. 1.8 Promille hatte (was die Polizei später via Alkoholtest feststellte), kam ich auf die blöde Idee anzufangen zu taggen, was wiegesagt eigendlich nicht meine Art ist.

Nach ca. 2 Tags setzte ich einen Tag an einer Hauswand an, welchen ich auch beendete. Er war ca. 10cm-15cm lang, und mit schwarzen Filzmarker gemacht (was auch allgemein sehr dumm ist).

Quasi 5-10 Sekunden später kam ein Polizeiauto angefahren, und die sehr jungen Polizisten stiegen aus.

Nach Durchsuchung sowie Alkoholtest und Kontrollanruf bei Mutti fotografierten die Jungs meine Hände, welche aber nicht die Farbe der mitgeführten Stifte aufwiesen, sowie den Tag ansich. Daraufhin sollten wir nachhause gehen, was wir auch taten.

Fazit:

Ich bin mir nicht sicher ob die Polizisten mich direkt gesehen haben, da ja Autos am Straßenrand standen. Zudem mein hoher Alkoholpegel und die Tatsache das ich keine Bekanntheit bei Polizei usw hab. Das betaggte Haus war auch kein Privathaus sondern ein normales Reihenhaus (Block?). Die 2 Marker haben sie mitgenommen und Bilder haben sie von Händen und Tag gemacht. Und zugegeben habe ich nichts.

Nun stellt sich mir die Frage was passieren wird, und an der Stelle würde ich mich auch über Tips freuen.

Dafür schonmal danke im vorraus

Keiner soll mich jedoch hier beleeren.Ich weiß was ich getan hab und fühle mich auch demnach schuldig, also spart euch weiter Belastungen meines Gewissens

Danke fürs Lesen und für die eventuelle Hilfe.

Euer Spieler.

Graffiti, Jugendrecht, Jugendstrafrecht, Sachbeschädigung, StGB, strafrechtlich

Meistgelesene Fragen zum Thema Sachbeschädigung