Wie komplex und umweltbelastend ist das Entsorgen von Lithium-Ionen-Batterien?

Liebe Umweltexperten und Entsorgungsexperten! Ich werde demnächst in der Schule ein Referat über das Entsorgen von Lithium-Ionen-Batterien halten. Ich weiß das Lithium-Ionen-Batterien vom Rohstoff-Abbau, Logistik und Herstellung eine unglaubliche Umweltbelastung mit sich ziehen. Auch habe ich viel gelesen und gehört, dass die Entsorgung der Lithium-Ionen-Akkus eine große Problematik sei...

Nun zu meinen Fragen...

  • Warum ist das Entsorgen der Lithium-Ionen-Batterien so problematisch?
  • Welche Materialien lassen sich schwer recyceln?
  • Was passiert mit den Materialien die nicht recycelt oder vernünftig entsorgt werden können?
  • Wie genau wird die Umwelt damit belastet?
  • Gibt es Entsorgungshöfe, die sich auf Entsorgungen von Lithium-Ionen-Akkus spezialisiert haben? (Wenn ja welche Verfahren und lohnt sich das?)
  • Gibt es Pläne oder Projekte die Entsorgung der Lithium-Ionen-Akkus zu fördern und somit immerhin umweltfreundlicher zu gestalten?
  • Und so weiter und so weiter...?

Fokussiert auf die Lithium-Ionen-Akkus aus der E-Mobilitätsbranche:

  • Unterschied der Akkus von E-Autos, E-Bikes und E-Scooter/Tretroller?

Es wäre mir wahnsinnig geholfen, wenn mir jemand ein paar Quellen, Links nenne kann und natürlich Antworten für mich hätte.

PS: Doktor Google habe ich schon mehrmals gefragt. Habe auch viele Infos etc.: sammeln können. :-)

Mit ganz lieben Grüßen, Louis

Recycling, Umweltschutz, Technik, Entsorgung, Ökosystem, Technologie, CO2-Ausstoß, Lithium-Ionen-Akku, Umweltbelastung, E-mobilität
Hey könntet ihr mir sagen, ob meine Mediation gut ist oder, ob man etwas verbessern sollte?

The Articel „Tausch dich glücklich“ written by Simon Frost in the year 2013 and in the articel „Repair Cafés: Basteln gegen die Werfwerfgesellschaft written by Haiko Prengel in the Year 2013 explains why many Germans have changed their consumer behaviour.

More and more Germans are using exchange platforms to change their old items with other users. This is because many Germans do not want to throw away their old items such as refrigerators or toasters.

Furthermore, the exchange platforms are interesting for the users because everybody is always curious about what one will get in exchange for one's product. Nevertheless, it should be noted that material things are more valuable to the seller than immaterial things. For this reason, it is always difficult to exchange material things.

Because of this problem, the barter exchanges have created a point system where people get points for certain exchanged things and can redeem these points for vouchers.

One of the most important reasons for trading is that it means that people do not throw away products but recycle them and give them to other people. This contributes to the environment because it reduces waste products and keeps the products in the product cycle.

For this reason, other companies offer donation campaigns to donate to environmental organizations. This change contributes positively to the environment

In the second article more and more Germans are fighting against throwing away products. To this end, people have created several repair cafés where mechanics make old electrical appliances functional again. In this way, they recycle or repair the product and it can be reused.

The important thing is that nothing should be thrown away. With this idea, they want to control consumer behavior by offering consumers in several cities to have small or large defects repaired by mechanics. The problem is that consumers are too quick to throw away products with small defects. Saving money should not play a role, but people should learn to act more sustainably.

In conclusion, it can be said that more and more Germans want to be more environmentally conscious with exchange platforms. Furthermore, repair cafés should lead people to use their products more sustainably and to have them repaired if they are defective. This should reduce the number of disposable products.

Recycling, Englisch, Deutsch, Schule, England, Sprache, Schreiben, tauschen, Abitur, Grammatik, Irland, mediation, Trade, Verfahren
Zum-Verschenken-Stand pro Stadt (Idee - Umwelt, Klimawandel, Recycling, Second Hand, Wiederverwendung )?

Hallo, ich habe mir gerade etwas überlegt und frage mich, ob es klappen würde. Ich denke, dass so ziemlich jeder Dinge gekauft hat oder besitzt, die er jetzt nichtmehr braucht. Sei es für die Schule, sein Hobby, aus Langeweile... usw. Fakt ist, viele Menschen haben Zeugs zu Hause, was sie verschenken würden, aber es nicht tun, weil es zu aufwendig ist (es kostet MANCHMAL Arbeit, jemanden zu finden, der das Geschenk möchte) usw. Und so passiert es, dass man Dinge, die man vielleicht auf einem "zu-verschenken-Stand" hätte einfach wiederverwenden/weiterverwenden können, woanders kauft. Somit haben wir wieder eine Verschwendung (seitens der Personen, die das Zeug dann einfach wegschmeißen, statt es zu verschenken), was nicht sein müsste.

Daher ware ein Stand, so ein bisschen wie beim Sperrmüll, super sinnvoll. Beim Sperrmüll entdeckt man manchmal auch ziemlich schöne Sachen, die man auch einfach braucht und das könnte den Menschen soviel Einkauf und Ausgaben sparen. Nach meiner Idee wäre es dann ein Stand (einmal im Monat), bei dem man natürlich nicht nur Sperrmüll sondern viele andere Dinge, wie Spiele, Filme, Blumen, Kleidung, Möbel usw. verschenken könnte. Es wäre dann pro Stadt immer ein Stand oder je nach Größe der Stadt vielleicht auch mehrere Stände, aber immer festgelegte Tage im Jahr.

Sinn und Zweck des Ganzen soll Wiederverwendung, weniger Verschwendung, weniger Müll usw. sein und somit auch wieder zu einer Schonung der Umwelt und vieles mehr beitragen.

Ist diese Idee umsetzbar? Was ist eure Meinung dazu?

Recycling, Umwelt, Politik, Klimawandel, Plastik, second hand, Sperrmüll, Kaufverhalten

Meistgelesene Fragen zum Thema Recycling