Luftballons...ja oder nein?

Hallo Euch allen...

...heute ist ja wieder FFF (Friday For Future) und viele Schüler sind auf den Straßen unterwegs. Gleich vorweg...ich finde das Engagement für einen bessern Umgang mit der Natur, ihren Ressourcen und ein Umdenken gut, wenngleich mich dieser Weg mit dem FFF sehr nachdenklich stimmt... Aber das nur als Einleitung... Heute Mittag habe ich mich mit Freundinnen in einer Shopping Wall verabredet...ein bisschen bummeln, gucken...Spaß haben...dort bekamen wird auch Luftballons in die Hände, haben sie gekauft und sie dann auch dem Heimweg aufgeblasen und herum gelabert. Da kam uns eine Gruppe entgegen, die offenbar von einer FFF-Veranstaltung kam und wir wurden von denen sofort hinsichtlich der Luftballons angemacht...das wir die wehtun sollen...Ballons seinen unnötiger Müll...wir sollten uns schämen und andere verbale Äußerungen... Ich war total baff...okay, dieses Steigenlassen von Luftballons (mit den Wunschzetteln der Neuzugänge) wie es auch an meiner Schule zu Beginn des Schuljahres "Tradition" ist, finde ich unpassend, ebenso andere Ballonaktionen, bei denen diese unkontrolliert in die Umwelt abgegeben werden...aber soll man jetzt bei jeder Fete ob Geburtstag oder Silvester auf Luftballons verzichten...werden sie irgendwann gar komplett verboten? So manche Äußerung von Politikern und Umweltaktivisten lässt darauf schliesen? Frage mich, wie hoch mag wohl der Anteil von Luftballons und was dazu gehört am Plastikmüll sein...

Was denkt ihr zu diesem Thema?

...ach ja...und wen es interessiert, wir haben nach dieser Begegnung die Luft als den Ballons gelassen und sie weggesteckt...um nicht noch weiter zu "provozieren"...

Schule, luftballon, Ballon, Plastikmüll, umweltverschmutzung
6 Antworten
Wie im Hartz 4 Wohnbereich, den Leuten Mülltrennung beibringen?

Hallo,

ich bin durch meine Krankheit zu einer Hartz4 Bewohnerin geworden bzw. im einem Viertel.

Wir haben nun mal diese einzige Erde, Mutter Natur, obwohl die NASA schon auf dem Mars nach Leben checkt bzw. sucht wegen Überbevölkerung...

Was mich ärgert, dass die Bewohner zahlreichen Nachwuchs haben, trotzdem ihren Müll nicht trennen können. Diese haben genug Zeit zahlreiche Berichte zu sehen, vor allem über Plastikmüll in den Weltmeeren.

Ein Bsp. Streit mit meinem Nachbarn. Er machte mich für die Fliegen oder Larven im Biomüll verantwortlich, weil ich Katzenfutter reingeschmissen habe...Darauf sagte ich, bei meinen Eltern gehört es da rein und die Fliegen oder Larven sind auch in der schwarzen Tonne vorhanden, die finden ihren Weg. Dass er eh alles in die schwarze Tonne schmeißt, selbst Glas und Elektromüll landet da, bestimmt auch Batterien...Einmal habe ich für ihn seine Batterien weggebracht sogar...

Heute habe ich von meinen Katzen benutzes Katzenstreu in die schwarze Tonne gebracht und mich macht es wütend, was ich da sah! Da lagen nicht zerquetschte Milchplastiktüten, wo man eigentlich weiß, dass mehr als 16 Bewohner eine schwarze Tonne benutzen...Und die gehört da nicht rein!

Trotz Fakten nehmen die mich nicht ernst, weil ich eh viele Stempel auf der Stirn habe...Und dann wundern sie sich wenn ich sage die Natur kann ohne Mensch überleben und Natur wehrt sich mit Naturkatastrophen...

Was sagt ihr?

Hartz IV, Mülltrennung, Nachbarn, Nachwuchs, Naturkatastrophen, Plastikmüll
6 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Plastikmüll