ist Umweltschutz nutzlos?

Bitte versteht die Frage nicht falsch !!!

Mir ist die Umwelt und vor allem die Tierwelt seeehr wichtig aber lohnt es sich überhaupt noch ? ein paar Beispiele um meine Sicht besser zu verstehen:

Mülltrennen: An vielen Orten, auch bei mir in Österreich gibt es nicht genug Mülltonnen oder keine speziellen z.B. für Windeln also schmeißen viele Leute diese in den Restmüll (Papier, Glas und Metall geht ja nicht), genauso Essensabfälle weil es dafür auch keine Tonne gibt. Auch darf man an vielen Orten die Mülltonnen nicht zu voll machen z.B. bei einer Sammelstelle für eine Straße weil sonst eine Anzeige droht weil man die Tonnen mit allen anderen Teilen muss. oder die Tonnen schon nach 1 bis 2 Tagen randvoll sind.

Bio und Fair-Trade kaufen: ist zwar eine super Sache aber das Obst und Gemüse ist dadurch einfach viel zu teuer und in Summe kann man sich das fast nicht leisten. Wenn manche Sachen dann statt 1 € dann 3 kosten oder statt 5 gleich 9 €. Dann müsste man mir auch mehr zahlen. Ich muss jetzt schon immer Geld sparen und deshalb kaufe ich auch immer Billigware weil es eben billig ist.

Wenn man dann viele Sachen kauft summiert sich das alles. Genauso Bio Obst welches nach nur 1 oder max 2 Tagen verschimmelt. Jetzt müsste ich 3 mal die Woche teures Obst kaufen nur um es mir sofort alles auf einmal reinzustopfen oder die Hälfte dann wegzuschmeißen. Das passiert bei Billig Obst genauso wie bei Bio und unbehandelten Obst.

Müllsammeln: Immer mehr Straßen werden zu gemüllt und auch immer mehr Wälder. Am WE war ich wieder im Wald wandern und sah 5 Mundmasken, 3 Säcke Abfall und überall Paper und Zigarettenreste. Früher hätte ich das alles noch mühsam aufgesammelt aber warum ? Warum soll ich die Drecksarbeit von jemand anderen saubermachen und was hab ich davon wenn ich das sauber mache aber gleichzeitig 10 andere wieder alles zu müllen.

Klima: Was nützt es schon wenn Europa streng spart und alles reduziert bzw alles teurer macht wenn in Amerika, Brasilien und Asien dafür umso mehr Co2 usw produziert wird. Jetzt reduzieren wir unseren Ausstoß und die anderen Kontinente produzieren dafür umso mehr und denen ist die Umwelt total egal.

versteht ihr was ich meine ? das ist ein Schneballeffekt - einer macht was gutes und dafür machen viele andere viel schlechtes. Klar macht Kleinvieh auch Mist wie man so sagt und es hilft der Natur aber damit zögert man das Ende nur hinaus

Europa, Umweltschutz, Umwelt, Geld, Amerika, Regenwald, Asien, klimaschutz, fairtrade, Klima, Mülltrennung
9 Antworten
Wie schützt ihr die Umwеlt?

Fast jeder wird zum Umweltschutz beitragen, selbst die, die es unwichtig finden.

Zu Umweltschutz gehören (für mich) Klimaschutz, Müllreduzierung, Tierfreundlichkeit und nachhaltiges Wirtschaften.

Was tut ihr für die Umwelt und besonders für das Klima?

Wie rettet ihr die Erde?

Anderes, nämlich .... 53%
Ich schütze die Umwelt nicht 13%
Fahrrad fahren 11%
wenig Fleisch 10%
Dosen/Flaschen kaufen, die wiederverwendbar sind 6%
Strom Sparen 3%
Müll sammeln 3%
Auto, China, Tourismus, Erde, Anlage, Tiere, Fahrrad, Wasser, Erderwärmung, Schule, Flugzeug, Papier, Spaghetti, Umwelt, fliegen, Obst, Gemüse, vegetarisch, Fleisch, Tomaten, Geld, einkaufen, Öl, Wirtschaft, Gas, Energie, Bio, Energiesparen, Müll, Abfall, Chemie, USA, Kohle, Deutschland, Schweiz, Feuer, Dose, Plastiktüten, Flasche, gurken, Demo, Verkehrsrecht, Afrika, Stadt, Tierheim, Glas, Klimawandel, CO2, Schüler, Heizung, klimaschutz, heizen, vegan, Alpen, Benzin, Bund, CDU, Die Grünen, DIE LINKE, Dorf, Dreck, EU, Fahrrad fahren, FDP, Geschirr, Geschirrspüler, grün, Industrie, Jägermeister, Klima, Konsum, Länder, Linkspartei, merkel, metzger, Mülltrennung, Nachbarn, ÖPNV, Österreich, Panik, Pappe, peta, Pfand, Plastik, Russland, Sachsen-Anhalt, Solar, SPD, Tierchen, Union, Unternehmen, Veganer, Vegetarier, verkehrsmittel, waschen, Weltpolitik, Wirtschaftspolitik, CSU, Panikmache, Tourist, umweltverschmutzung, AfD, Grosse Koalition, Kerosin, Klimapolitik, Konzerne, Merz, Panel, treibhaus, Veggie, Klimaleugner, nachhaltig, Söder, Umfrage, Hambacher Forst, Fridays For Future, Greta Thunberg, gut, Klimapaket
40 Antworten
Was tun wenn die Katze Mäuse fängt?

Hey! :)

Ja, schon wieder eine Katzenbezogene Frage xD der Kleine hält mich ganz schön auf Trab. Mein Kuschelball hat sich über die letzten drei Tage nicht nur als begnadeter Mäusejäger sondern auch Fänger erwiesen.

Er verbringt viel Zeit mit dem Kater unserer direkten Nachbarn, was auch schön ist, denn er ist für ihn zu der Elternfigur geworden, die er leider viel zu kurz hatte. Da sein Frauchen jedoch ein Herz für so ziemlich alle Tiere hat, bringt seine neu erlernte Fähigkeit ein paar Probleme mit sich. Ich bestrafe ihn natürlich nicht dafür, wie soll er umsetzen, dass es bei seiner Spielzeugmaus in Ordnung ist und dort nicht? Er wird also brav dafür gelobt, dass er sich so gut um mich ,,kümmert" bekommt sein Leckerlie und fühlt sich extrem erfolgreich. Wenn er Spinnen fängt freue ich mich ja auch, da kann ich da keinen Unterschied machen.

Bisher hat er mir drei Mäuse mitgebracht, immer lebendig. Er spielt dann hier mit ihnen und wenn ich es früh genug sehe, versuche ich die Maus zu retten. Eine wurde bereits nach einer Erholungsnacht am Waldrand freigelassen, die zweite versteckt sich irgendwo im Wohnzimmer. Blöd natürlich, dass Mäuse nicht nur süß sind sondern auch als Schädlinge gelten. Bei aller Tierliebe - eine wildlebende Maus im Haus ist niemals eine gute Sache. Deshalb wurde jetzt eine große Lebendfalle gekauft und von mir aufgestellt. Erfolg wird sich in der Früh zeigen ;)

Nun zur eigentlichen Frage: Wie geht ihr damit um? Ich bin nicht sauer deswegen, nur werde ich nicht dabei zusehen, wie er die Maus zu Tode spielt (Maus 3 fand ich heute morgen leider tot im Schlafzimmer). Wenn ich ihn dann aus dem Zimmer setze, bis ich die Maus gefangen habe, weint er ganz herzzerreißend und sucht noch wenn die Maus weg ist jammernd nach ihr. Das tut mir dann natürlich auch wieder leid und lässt sich mit einem Stück Huhn auch nur schlecht wiedergutmachen. Da er wirklich lange und laut maunzt, habe ich bedenken wegen der Nachbarn.

Es gibt bei uns viele, die keine Katzen mögen, was auch mit ein Grund dafür ist, warum er nur in die Gärten darf und nicht durch den ganzen Ort streift. Lässt sich da irgendwas machen, um ihn zu beruhigen?

Zweite Frage wäre die Entsorgung. Ich gehe davon aus, dass er noch viele Mäuse bringen wird und da kann es natürlich sein, dass es mal eine Maus nicht schafft. Bisher dachte ich immer in ein Tuch wickeln und in die Biotonne (begraben ist bei der Größenordnung nicht möglich). Aber als ich mich im Internet schlau machen wollte, kam keine klare Antwort rau. Die einen sagen Restmüll die anderen Biotonne. Schlimm genug ein Tierchen auf diese Weise entsorgen zu müssen aber vor allem möchte ich auch nicht, dass im Nachhinein Probleme entstehen.

Ich bin für jede Hilfe dankbar :)

Liebe Grüße

Maus, Tiere, Kater, Katze, Mülltrennung, Restmüll
7 Antworten
Gehören diese Dinge zum Sperrmüll?

Liebes Forum,

es ist nun soweit. Nach einer sehr langen Bauphase ziehen wir endlich in unseren schönen Neubau. Wir sind eine große Familie demnach wird auch viel Sperrmüll anfallen. Ich hab mich im Internet belesen was alles zum Sperrmüll gehört und was nicht dennoch sind einige Fragen offen und hoffe daher das jemand das hier vielleicht weiß.

1.) Was ist mit einem reinen Glastisch?

2.) Was ist mit Fahrrädern?

3.) Was ist mit einer Kunstleder Couch die 2 lange METALLfüße hat

4.) Was ist mit einem Holztisch wo in der Mitte die Platte aus Glas besteht

5.) Was ist mit Gartenstühle aus Kunststoff

6.) Was ist mit einem Schrank der Spiegeltüren hat

7.) ein große Gefriertruhe? Ja ich weiß Elektrogroßgerät aber nehmen die das gegen ein Entgeld mit? Habe leider kein Anhänger bzw. bin mit sowas nie gefahren

8.) "Alles was von Hand verladen werden kann". Sprich muss ich eine Kommode für den Einwurf auseinander schrauben wenn ein Mann das nicht tragen kann? Zu zweit könnten die es einwerfen

9.) Was ist wenn ich die Kubikmeter überschreite?

10.) Bei einem Schrank sind ja immer Metallschaniere dabei. Muss man solche kleinen Beschläge extra abschrauben oder hat das wenig Einfluss und kann dran bleiben?

Wir wollen erst umziehen und erst dann wenn der Spermülltermin bekannt ist dann wollen wir 1 Tag vorher alles bereitstellen.

Für die Hilfestellung und Beantwortung der Fragen würde ich mich riesig freuen. Selbstverständlich werde ich auch bei unserem örtlichen Abfallwirtschaftsbetrieb nachfragen. Aber wenn ich hier schon bissel kleine Hilfe vorweg bekomme wäre das toll

Danke sehr

Umzug, Müll, abfallentsorgung, Entsorgung, Abfallwirtschaft, Mülltrennung, Sperrmüll
2 Antworten
Warum wird Mülltrennung so dermaßen penetrant von mir gefordert?

Freitag war Mülltag bei uns. Einer von vielen! Zu mir, ich bin Hausbesitzer, habe eine Restmülltonne und eine Papiermülltonne auf meinem Hof zu stehen. Allerdings keine "Gelbe Sack" Tonne. Dafür gibt es bei uns die gelben Säcke. Ganz nebenbei bemerkt, prima Müllsäcke für den Restmüll, Mülltuten kosten Geld. Bitte weiterlesen, dann kann man meine Einstellung vielleicht auch verstehen.

Ich stelle alles nach draußen, die Tonnen wurden geleert, der gelbe Sack wurde stehen gelassen. Begründung: Es befindet sich Glas darin. Kann ich wiederlegen, wer kennt diese Verpackungen der Erdnussbutter von Lidl? Ja, sieht wie Glas aus, ist aber keines. Ich bei unserem zuständigen Entsorgungsunternehmen angerufen, Aussage war, stellen Sie doch den gelben Sack in Ihren Schuppen, beim nächsten Mal nehmen wir ihn mit.

Einen Scheißdreck werde ich tun, mein Grundstück ist keine Mülldeponie. Ich habe mit dem Kauf der entsprechenden Verpackung, auch wenn ich diese Verpackung nicht wirklich haben will, eine Entsorgungsgebühr mitbezahlt, in dem Moment, wo ich den gelben Sack rausgestellt habe, ist dieser bezahlten Gebühr aber nicht nachgekommen worden.

Ich habe vom Ortsvorsteher unseres Dorfes ein wenig Ärger bekommen, weil ich mich geweigert habe, den "gelben Sack" wieder mit auf mein Grundstück zu nehmen und er heute von Wildtieren vollkommen zerfetzt gewesen ist.

Ist aber nicht mein Problem, sondern das Problem des Entsorgers. Ich habe korrekt getrennt, er nimmt es nicht mit, also nicht mein Problem.

Langsam geht mir dieser Mülltrennungswahn so richtig auf die Nerven. Ich kaufe ein Produkt, bezahle damit an der Kasse die Entsorgung mit und dann so einen Sch..ß.

Ganz ehrlich? Ich bin mittlerweile ernsthaft am überlegen, nur noch die Restmülltonne, als verpflichtende Mülltonne zu haben, den restlichen "Scheiß" wie Papier und Kunststoff, einfach in die Feuertonne zu hauen, nach mir die Sinntflut.

Bei mir gibt es zukünftig nur noch eins. Restmülltonne. Alles, was darüber hinaus geht, Feuertonne.

Warum muss man aus einem eigentlich guten Trennungssystem einen derart widerlichen Fetisch machen, dass die Menschen einfach keinen Bock mehr darauf haben?

Mal ganz davon abgesehen, dass die technischen Möglichkeiten bestehen, den Müll vernünftig zu trennen.

Der gelbe Sack ist doch eigentlich auf nur Geldmacherei. Da geht es nicht um Umweltschutz, sondern einfach nur um Geld.

Seit Freitag tu ich allen Müll, den ich so produziere, ausschließlich in die schwarze "Restmüll" tonne werfen. Und ja, ich habe, was das angeht, keinerlei schlechtes Gewissen.

Umweltschutz, Mülltrennung
3 Antworten
Was wäre euch lieber, den Müll trennen oder alles in den Restmüll schmeißen?

Also so wie ich es kenne, gibt es Papiertonne, Biotonne und Restmülltonne- oder Restmüllcontainer. Daneben gibt es noch Glascontainer und in einigen Städten auch gelbe Tonnen für Plastik.

Die meisten Menschen trennen Rest- Papier- und Biomüll. Das ist günstiger als alles in eine Tonne zu schmeißen.

Wer aber mehr zahlt, könnte eigentlich alles in die Restmülltone oder in Container schmeißen. Statt Bio- und Papiertonne, könnte man sich eine große Restmülltonne anschaffen und alles dort hineinwerfen.

In Restmüll ist eigentlich alles enthalten: Altes Essen, Plastikverpackungen wo noch Essen dranklebt, Papiertücher wo man Dreck aufgewischt hat, bedruckte Papierkataloge usw.

Ich habe gelesen, dass in Bio eher Gartenabfälle, Eierschale, verfalutes Obst und Gemüse reinkommt. In Papier kommt nur Kartons und unbedrucktes Papier.

Theoretisch könnte man aber auch einfach alles in Restmüll werfen, weil dort eh alles vorzufinden ist. Der Nachteil wäre dann aber eher, dass man vielleicht 1-2 Euro mehr pro Monat zahlen müsste oder ggfs. wäre es sogar günstiger, weil man keine anderen Tonnen benötigen würde. Normal wird aber Restmüll noch sortiert, daher ist es eh egal was man da alles reinwirft.

Strikte Mülltrennunng: Bio, Plastik, Restmüll, Glas und Papier 86%
Keine Mülltrennung: Nur Restmüll 14%
Normale Mülltrennung: Bio, Glas, Restmüll und Papier 0%
Einfache Mülltrennung: Nur zwischen Restmüll und Papier 0%
Hygiene, Umwelt, Müll, Entsorgung, Mülltrennung, Plastik, Restmüll
2 Antworten
Findet ihr es auch blöd, dass Einrichtungen sehr pingelig darauf geachtet wird, dass die Kinder keinen Zucker essen und den Müll pingelig trennen müssen?

Ich kann mich selbst noch daran erinnern, dass im Kindergarten sehr genau darauf geachtet wurde, dass die Kinder keinen Zucker bekommen. Tee gab es strikt ohne Zucker. Es gab nur Wasser und Tee ohne Zucker zum Trinken.

Auch in anderen Einrichtungen, wo Kinder- und Jugendliche bis 18 sind, wird sehr genau darauf geachtet, dass bloß kein Zucker konsumiert wird.

Ich war z. B. mal in einer Einrichtung, wo es manchmal zum Mittagessen neben Tee auch Apfelsaft, Apfelschorle oder andere Säfte gab. Es wurde aber strickt 'verboten', diese Säfte oder Apfelschorle pur zu trinken. Es wurde also darauf geachtet, alles 1:1 mit Wasser zu mischen. Die Kinder mussten immer Tee kochen, und als dann mal jemand Zucker (ohne Erlaubnis) in die Teekanne hat, gab es eine saftige Strafe. Ich weiß z. B. auch noch, wo ein Erzieher sich aufgeregt hat, wo einer mal Instant-Teepulver gekauft hat (Es war auch Aufgabe der Kinder, 1 Mal wöchentlich selbst zu kochen und einkaufen zu gehen). Also von diesem Instant-Pulver durfte dann nur 1 Esslöffel in eine ganze Teekanne gegeben werden und es schmeckte dann wie Wasser.

Was ich auch sehr übertrieben finde, ist die strikte Mülltrennung! Joghurtbecher, Wurstverpackungen, etc. mussten immer mit Spülmittel ausgewaschen und danach abgetrocknet werden. Danach wurde das Plastik in Säcken gesammelt wurd in eine gelbe Tonne gebracht.

Es wurde außerdem Bio-, Papier-, und Restmüll getrennt. Alles Plastik musste abgewaschen werden und wurde extra in einen Sammelsack für Plastik gegeben. Ich finde das eigetnlich ganz und gar nicht pädagogisch sinnvoll. Findet ihr das alles auch übertrieben?

Erzieher haben ja nur eine Erzieherausbildung und haben weder Medizin noch Ernährungswissenschaft studiert. Sie sollten also nicht beurteilen, wie sich die Kinder- und Jugendlichen ernähren.

Ernährung, Kinder, Erziehung, Müll, Pädagogik, Zucker, Jugendliche, Essen und Trinken, Gesundheit und Medizin, Mülltrennung, Plastik
7 Antworten
Darf der Vermieter für eine zusätzliche Müllabholung eine externe Firma zu 6 Fach höheren Kosten beauftragen?

Hallo,

ich wohne in einem Mehrfamilienhaus. Wir haben 12 Parteien mit 4 schwarzen Tonnen a 90l (jeweils eine Tonne pro Etage). Außerdem haben wir 2 gelbe Tonnen.

Nun sieht es so aus, das meine Nachbarn hier im Haus einfach nicht in der Lage sind sind den Müll richtig zu trennen und die Tonnen auch überfüllt werden.

Auf diese Problematik hatte ich die Hausverwaltung auch hingewiesen. Daraufhin hat diese uns ein Schreiben geschickt, wo angedroht wurde, die entsprechenden Kosten auf die Miete umzulegen. Es folgen zwei weitere Schreiben mit dem selben Inhalt. Nun habe ich vor kurzem ein Schreiben bekommen, in dem die Hausverwaltung mitteilt, das für vier Abholung Kosten von 740€ durch eine externe Firma (bekannte der Hausverwaltung, die auch sonst alles im Haus übernehmen) auf die Mieter umgelegt werden. Laut dem Schreiben 60€ pro Mieter.

Ich habe beim örtlichen Versorger angerufen und gefragt, was eine zusätzliche Entleerung kosten würde. Die maximalen Kosten selbst bei falsch sortierte Müll betragen 7,37€.

Wenn ich jetzt vier Abholungen von vier Tonnen mal diese 7,37€ berechne komme ich auf 117,92€ was wiederum durch 12 geteilt kosten von weniger als 10€ bedeuten würde.

Kann die Hausverwaltung einfach ein Ihr bekanntes befreundetes Unternehmen beauftragen, obwohl dabei das 6 fache an Kosten entstanden sind und können diese einfach auf die Mieter umgelegt werden?

Wenn ich ehrlich bin sehe ich es nicht ein, für die Fehler anderer 60€ zu bezahlen, zumal ich meinen Müll (abgesehen vom Restmüll) separat an die Straße stellen und er bisher jedes Mal anstandslos mitgenommen wurde.

Von der Hausverwaltung wurden ansonsten keine konkreten Maßnahmen angekündigt um soetwas zukünftig zu verhindert. Entsprechend ist das ein Fass ohne Boden.

Dürfen die das und wie kann ich nun weiter vorgehen?

Miete, Recht, Mülltrennung
1 Antwort

Meistgelesene Fragen zum Thema Mülltrennung