Meine Mutter macht mir Terror, weil meine Schwester ein Schweinchen ist?

Meine Eltern sind kürzlich aus ihrer Wohnung unseres Zweifamilienhauses ausgezogen, in welche dann meine Schwester und ich zogen (zuvor wohnten wir in der Kleineren der beiden, die nun vermietet werden soll). Leider packten meine Eltern nur einige Sachen und "hinterließen" uns viel (Alte kaputte Gegenstände, Dreck, usw. aber auch Sachen, die sie behalten möchten). Es hing an meiner Schwester und mir, die Wohnung meiner Eltern zu säubern. Meine Schwester stellte nur ihre Sachen hinzu.

Wenn meine Schwester etwas benutzte, räumt sie es leider nie auf (Klamottenberge existieren in jedem Zimmer) und kauft sich ständig diegleichen Sachen erneut. So besitzt sie exakt 11 angefangene Tuben Zahnpasta + eine Neue. Bei Essen und Trinken ist es ebenso (z.B. 4 angefangene Gläser Erdbeermarmelade derselben Marke, 3 Flaschen Orangensaft). Und viel schimmelt bereits. Bitte ich sie darum, etwas wegzuräumen, redet sie sich heraus. (Die Essensverschwendung k-tzt mich an)

Ich kann ihr leider nicht hinterherräumen - und will es auch nicht. Um den Dreck meiner Schwester und den meiner Eltern zu beseitigen, musste ich allein 10h das Bad schrubben. Zwei Tage später stand wieder alles voll. Letztes Jahr habe ich rund zwei Wochen benötigt, um unsere alte Wohnung einigermaßen zu säubern und es nicht geschafft, da ich häufig nicht weiß, wo ich all ihre Sachen hinräumen soll :/ . Ich packte sie daher zusammen und bat sie, sie wegzuräumen (was sie nicht tat).

Meine Mutter (die selbst nicht besser ist) schreit mich deswegen regelmäßig an. Leider differenziert sie nicht zwischen mir und meiner Schwester. Für sie sind wir es "beide" bzw. es interessiert sie nicht. Ich kann aber nicht jeden Tag für jeden alles putzen. Ich bin nur in den Ferien Zuhause (und würde in meinen Ferien auch gerne mal entspannen!!) und ich denke, jeder kann sich vorstellen, wie unglaublich schwierig es ist, Herr über den Saustall zu werden. Interessanterweise schiebt meine Schwester die Schuld selbst dann auf mich, wenn ich nicht Zuhause wohne - und windet sich so aus der Verantwortung. In meiner zweiten Unterkunft ist alles top.

Eigentlich hätte meine Schwester viel Zeit, da sie die Schule abgebrochen hat. Meine Mutter ist arbeitslos, macht aber dennoch nicht mehr. Ich selbst soll neben meiner schulischen Ausbildung noch jobben und gleichzeitig den Haushalt machen. Und als "Lohn" bekomme ich nur die Reste meiner jüngeren Schwester.

Reden kann ich nicht mit meiner Mutter. Sie und meine Schwester halten zusammen und sie beginnt immer sofort zu schreien. Eine Diskussion ist für sie dann beendet, wenn sie mich ordentlich beleidigt und gekränkt hat. Anschließend vergisst sie die gesagten Dinge wieder. Weigere ich mich, so werde ich "bestraft", d.h. meine Mutter wirft mein frisches Obst und Gemüse weg, das ich von meiner Oma bekommen habe. Es bleibt dann nur noch der Fertigfraß meiner Schwester und Fleischwaren (ich bin Öko und Veganer).

Ich halte das nicht mehr aus!

essen, Gesundheit, Umweltschutz, Ernährung, Mutter, Schule, Familie, Missbrauch, Terror, Psychologie, Liebe und Beziehung, öko, Sauberkeit, Schwester, Streit, vernachlaessigung
10 Antworten
Verschmutzt die BioCompany mit ihren Papiertüten die Umwelt stärker, als es mit Plastiktüten der Fall wäre?

Die Bio-Supermarktkette "BioCompany" zeigt sich mit ihrem Bann für Plastiktüten ökologisch. Ich habe mir die Sache genauer angeschaut und komme persönlich leider zu ganz anderen Ergebnissen.

Nach Angaben der Deutschen Umwelthilfe (DUH) verbraucht die Herstellung von Papiertüten enorme Energie, Rohstoffe und auch Chemikalien. Für eine Tüte aus Papier werden drei Liter Wasser verbraucht. Das liegt vor allem daran, dass Papiertüten viel dicker sein müssen als Plastiktüten, um dieselbe Reißfestigkeit zu haben – dementsprechend wird auch viel mehr Material verbraucht. Eine Papiertüte ist im Schnitt nämlich immer doppelt so schwer wie eine Plastiktüte derselben Größe. Zusätzlich müssen, damit besonders reißfeste lange Zellstofffasern hergestellt werden können, viele Chemikalien eingesetzt werden: Natronlauge, Sulfite und Sulfate. Das führt ebenfalls zu negativen Umweltauswirkungen und deshalb muss man in der Gesamtbilanz sagen, dass die Papiertüten einfach schlechter sind wie die Plastiktüten.

Die BioCompany hat nun also die extrem dünnen Plastik-Tüten, die für Obst und Gemüse gebraucht werden, abgeschafft und stattdessen auf ressourcenintensivere Papiertüten umgesattelt. Da kommt man sich als Verbraucher schon verarscht vor. Aber sieht halt ökologischer aus, so eine Papiertüte.

Was mein Ihr dazu?

Papier, Umwelt, Plastiktüten, öko, Plastik, tüte
2 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Öko