Autowaschmittel welches ins Regenabwasser darf?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das Autowaschverbot auf und oder im öffentlichen Bereich oder Privatgrundstücken, hat nicht nur den Sinn das Waschmittel vom Abwasser fern zu halten, sonder auch die bei jeder Autowäsche mit abgehenden Ölrückstände sollen nicht in das Abwasser gelangen.

Deshalb müssen alle Autowerrkstätten und Autowaschanlagen sogenannte Ölabscheider im System vorhalten. Und das ist eine kostspielige Angelegenheit für den Betreiber.

Also lass es lieber sein dein Auto im Hof zu waschen, , wirdst du erwischt wird es teuer, sehr teuer.

https://www.kfz-mag.de/news/ratgeber/autowaesche-auf-privatgrundstueck-169639

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das wichtigste ist meiner Meinung erst einmal, dass du herausfindest, ob ihr eine "Misch-" oder eine "Trennkanalisation" habt.

Bei einer Mischkanalisation ist es m.E. ausnahmsweise vertrebar, das Auto gelegentlich auch mit einem normalen Putzmittel zu reinigen und dann mit nem Schlauch abzubrausen, so lange das Wasser dann in die Kanalisation gelangt (Wenns unbedingt sein muss). Hochdruckreiniger würde ich da schon als kritischer betrachten, da sich dort leichter stabile und schlecht klärbare Emulsionen bilden.

Bei einer Trennkanalisation sollte man die Reinigung im Freien vollkommen unterlassen, da die Kanäle dann nicht zur Kläranlage, sondern meist direkt in ein Gewässer führen, das wäre eine unmittelbare Umweltverschmutzung. In diesem Fall solltest du das Auto nur mit einem Putzeimer reinigen und diesen dann innerhalb des Hauses in die Schmutzwasserkanalisation, welche letztendlich zur Kläranlage führt, ausleeren.

Am besten ist es jedoch immer, das Auto in speziellen Waschboxen zu waschen. Diese paar Euro sind gut investiert. Die Waschboxen sind immer an eine Kläranlage angeschlossen und müssen mindestens einen Ölabscheider als Abwasserbehandlung haben. Modernere Anlagen haben oft sogar eine Wiederaufbereitung des Abwassers. Das ist die umweltschonenste Variante.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht wegen dem Waschmittel ist es verboten, sondern wegen möglichem Öl und anderen Schadstoffen die ins Grundwasser gelangen können. 
Jede Waschstraße oder Waschpark muss deswegen einen Leichtstoffabscheider besitzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das musst Du in Deiner Gemeinde erfragen -- einige verbieten sogar das Waschen mit reinem Wasser, denn an Deinem Auto kleben ja auch reichlich Verbrennungsrückstände aus dem Verkehr uvm. Ich wäre dafür, Du lässt es grundsätzlich, auch wenn es bei Euch legal wäre -- der Dreck aus Abgasen & Co. soll in der Waschanlage landen, wo er sachgemäß entsorgt wird. Es gibt auch preiswerte Selbstwaschboxen, in denen man selber waschen kann, einfach 'mal für Deine Region googeln!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob Autowaschen bei dir in der Straße erlaubt ist, erfährst du auf deiner Gemeinde. Dies kann von Straße zur Straße unterschiedliche sein. I.d.R. ist aber nicht das Waschmittel das Problem, sondern die vom Waschmittel gelösten Öle.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke das Auto waschen ist deshalb nicht gestattet,weil gelöste Öle oder Fette in den Gulli gelangen.Ein biologisch abbaubares Waschmittel löst diese Stoffe ja ebenso.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit reinem warmem Wasser wird der Wagen auch sauber !  Echt , das klappt !

Zur not etwas Ölseife auflösen ! [ ein Teelöffel ]


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Falkenpost
05.03.2017, 18:26

Was aber trotzdem verboten ist, weil die gelösten Öle ins Wasser gehen.

3
Kommentar von Klaudrian
05.03.2017, 18:37

Das ist trotzdem illegal. 

1
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaudrian
05.03.2017, 18:39

Und was ist mit Öl? Das Waschen außerhalb von Waschanlagen ist verboten, da nicht jedes Fahrzeug 100% dicht ist. Fast jedes Auto verliert leicht öl wenn es älter wird. Bei VW hängt schon nach 1 Jahr Öl am Schnellverschluss des Ladedruckschlauchs.

Nicht ohne Grund müssen Waschstraßen einen Leichtstoffabscheider besitzen.

1
Kommentar von moreblack
05.03.2017, 20:25

Du musst das Abwasser des Putzeimers halt auf jeden Fall in die Kanalisation kippen, die zur Kläranlage führt. Im Trennsystem sind das nur die Abläufe im Haus. Alles draußen geht in den Regenwasserkanal und geht direkt ins Gewässer oder versickert. Da sollte gar nichts im Wasser drin sein.

1

Was möchtest Du wissen?