Gibts noch Kulturen wo man keine Unterwäsche trägt?

Hal meine Besten ich hab einen Freund der aneckt und zwar nicht immer im positiven Sinne. Zur Einordnung: Er ist oft zu laut, aufbrausend und uneinsichtig, ausserdem ein Faulpelz und Messie. Er ist aber ebenso sehr stolz und von sich überzeugt. Jedenfalls war besagter Freund spontan 4 Tage bei mir zu Besuch. Sollte eigentlich nur Samstag reinschauen und blieb bis Dienstag. Habe ihn nicht nach Hause geschickt bis es nicht anders ging (er hat sich komplett nie gewaschen und es war dann nicht mehr zumutbar für meine Mitbewohner)

Da er auch keine Leihgaben zurückgiebt hab ich ihm auch nix angeboten, keine Hygieneartikel, Kleidung etc.. Er war scheinbar recht glücklich ohne das. Ich habe es komisch gefunden dass er nicht von sich aus mal das bedürfnis hatte die 20 Minuten nach Hause zu gehen und sich umzuziehen.

Er hatte die ganze Zeit eine Sportjacke mit Reissverschluss mit nichts darunter an und eine Hose und er ist komplett die Zeit zwischen Sofa Küche und Klo rotiert. Ab und zu war er dann oberteilfrei was meine Mitbewohner und ich nicht so lecker fanden wegen seiner Körperbehaarung.

Jedenfalls, und jetzt zur eigentlichen Fragestellung: Wenn er so auf dem Sofa sass und in seinen Laptop geschaut hat hat man noch deutlich sein Bauarbeiterdekolette gesehen, kein Zeichen von einer Unterhose.

Er ist zwar ein einigermassen guter Freund aber er erzählt die ganze Zeit soviel Mist dass man nicht weiss ob die Antwort die man bekommt überhaupt weitestgehend was mit der Wahrheit zu tun hat. Daher also hier die Frage an euch.

Ich wollte wissen ob es vielleicht mit seiner Herkunft (Indien, er ist als Student vor 18 Monaten hergekommen) zu tun hat - das ist keine Vermutung, dass es so sein muss, nur eine Frage. Giebs vielleicht Leute/Kulturkreise, die keine Unterwäsche tragen? Was kann es ggfs. noch für Erklärungen für soetwas geben?

Hygiene, Freundschaft, Kultur, Gestank, Messie, stinken, Unterwäsche
Besserwisserisch und verlogenes Kassenpersonal vermiest mir den Wochenstart?

Hal Freunde ich war heute morgen einkaufen und hab an der Kasse gesagt, dass der Preis für die Tomaten auf der Waage und auf dem Etikett nicht dem ausgeschilderten Aktionspreis entspricht. Das war so als Hinweis gemeint.

Dann hat die Tante von der Kasse erst irgendwas wie "die Waage macht das automatisch" gemurmelt, dann hab ich mich eben nochmal wiederholt damit sie ein Anliegen überhaupt erstmal versteht. Dann ist sie wie ein etwas älteres aufgescheuchtes Huhn aufgestanden und weggerannt mit meiner Tomate. Dann kam sie irgenwann wieder und hat das Etikett endlich an der Kasse gescannt wie es eigentlich jeder machen würde. Ihr Kassensystem hat dann den Abzug gemacht. Dann hat sie doch tatsächlich auf der Tonspur noch (fast vorwurfsvoll) getrötet "Wie ich es Ihnen gesagt habe". Sie hat aber nie zu mir gesagt die Kasse zieht das ab.

Finde mich eigentlich schlecht behandelt und angelogen. Ausserdem hat sie mir gar nicht in die Augen geschaut. In den Supermärkten heutzutage giebs aber nicht mal 1 Chef zu dem man gehen kann. Würde Euch das auch auf das Gemüt schlagen oder bin ich vielleicht etwas sensibel und ist es nicht mehr angebracht sich als Kunde als König zu fühlen? Vielleicht bin ich auch etwas altmodisch? Anlügen lass ich mich jedenfalls extrem ungern.

Arbeit, einkaufen, Einstellungen, Psychologie, Koop-Modus, Kundenservice, Supermarkt, Zwischenmenschliches, inkompetenz