Australian Shepherd - Asca Ahnentafel anfordern?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo, die Ahnentafel musst du selbst beim ASCA beantragen (meine Huendin ist auch bei ASCA registeriert). Hast du denn den Blueslip schon ausgefuellt? Fuer den Stammbaum musst du Mitglied werden (www.asca.org), dann kannst du den Stammbaum online beantragen (dazu brauchst du deine Mitgliedsnummer und die Registrierungsnummer deines Hundes).

Die Mitgliedschaft kostet glaub ich $40 und das Pedigree $35. Die Kosten musst du selber tragen, der Zuechter hat damit nichts mehr zu tun.

Ganz liebe Gruesse, Sandra

Danke für den Tipp. Meine Züchterin ist registriert und bestellt den Stammbaum jetzt für mich. Zahlen tu ich ihn natürlich selber :)

0
@sweetredstrawbe

Super! Dann wünsche ich dir noch viele Freude mit deinem Aussie! ich hoffe er ist genauso toll wie meine Hündin :).

Lg, Sandra

0

Von welchem Züchter ist denn der Hund?? Also wenn es Silke aus Kronach ist dann frag einfach bei ihr nach. Sie wird dir dabei helfen!!! Bzw. sie füllt das Papier mit allen Welpenkäufern gemeinsam aus.

Hallo, wie lief das denn bei Dir genau ab? Meiner hat noch gar nix, meine Züchterin meinte Sie braucht die Chipnummer. Stimmt das das ich für liebhabertier 300 euro und zur zucht 500 euro nachzahlen muss? Dann beantragt Sie den Stammbaum? Ich kann den stammbaum nicht selber beantragen,das kann nur der züchter sagte Sie? Kann man rausfinden ob die wirklich registriert ist beim ACSA?

Bitte helft mir mit dem richtigen Ablauf, das alles passt.

Danke

Geschenk für Züchterin beim zweiten Besuch?

Hallo zusammen,

Diese Woche gehen wir das zweite mal zu unserer Australian Shepherd Züchterin.
Wir waren schon einmal da und sie war sehr freundlich und hat gleich Kuchen, Kaffee und Getränke angeboten.
Wir gehen dann in zwei Wochen nochmal hin und eine Woche später holen wir den Welpen ab.
Wir wollen beim Abholen auf jeden Fall was schenken, aber überlegen ob wir ihr nicht schon bei diesem Besuch was mitbringen sollen was denkt ihr ?
Und was könnte man ihr schenken ?

Danke schonmal für alle Antworten :)

...zur Frage

Box als Hilfsmittel?

Hallo Leute,

Ich habe nun folgendes Anliegen. Mein 7 Monate alter Australian Shepherd Rüde, habe ich vom ersten Tag an an die Box gewöhnt. Er hat da drin gefressen, am Anfang drin gespielt, nach zwei Wochen kam die Box zu uns ins Schlafzimmer und ist von Woche zu Woche einen halben Meter weiter weggerutscht. Bis er irgendwann alleine dort drin schlafen konnte so dass er sich wohlfühlt. Er war auch in der Box wenn er alleine war, was ca maximal zweimal die Woche vorkam für maximal 4 Stunden. Jetzt ist es so, ich möchte diese Box einfach weg haben. Mich nervt dieses Ding, ich möchte ihn da nicht einsperren wenn er alleine ist. Es stört mich mittlerweile einfach. Und ich bin mittlerweile der Meinung, ich gehe einem Problem aus dem Weg und gehe es nicht an. Denn wenn er alleine ist und nicht in seiner Box ist zerstört er Dinge. Was für mich ein klarer Fall dafür ist, dass er Stress hat wenn wir nicht da sind. Jetzt trainiere ich mit ihm das alleine sein, und wir sind mittlerweile bei einer Stunde. Auch in der Nacht habe ich ihn jetzt ohne Box gelassen und der hat nichts kaputt gemacht. Ich war total stolz auf ihn. Jetzt ist es so, er ist total Reizempfindlich. Sprich wenn er bei mir in der Arbeit dabei ist und der sieht aus dem Fenster, wir haben eine große Fensterfront, bellt er Leute an, Leute die reinkommen bellt er an. Sieht er Hunde Vorbeilaufen, bellt er, oder Leute die einfach nur vorbeigehen wollen. Mich stört das total, auch beim Arbeiten und ich möchte auch nicht dass er irgendwelche Leute anbellt. Meine Trainerin hat mir nun empfohlen eine Box in die Arbeit zu packen, ihn da rein zu tun und eine Decke drüber zu werfen damit er gar nicht erst so viel sieht. Ich habe das mal einen halben Tag lang gemacht und er hat zwar nicht mehr gebellt aber sobald er etwas gehört hat er gewufft. Ganz leise kurz vor sich hin. Jetzt habe ich aber wieder das Gefühl, ich gehe einem Problem aus dem Weg, ich habe auch das Gefühl ich isoliere ihn komplett. Er soll ja lernen mit dem Problem umzugehen, und es nicht zu meiden. Dazu stört es mich einfach meinen Hund den ganzen Tag in die Box sperren zu müssen und eine Decke drüber zu legen. Habt ihr einen Tipp?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?