Stromverbrauch Gefriertruhe / Schrank im Tausch

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die 110 Watt bzw. 75 Watt beziehen sich auf die Zeit, während die Motor-Kompressoreinheit läuft. Und die läuft ja nicht den ganzen Tag lang. Das 120 l Gerät, bei dem du auf 23,3 Watt gekommen bist, nimmt vielleicht auch zwischen 70 und 90 Watt auf.

Die Ersparnis liegt in der optimalen Raumnutzung. Wenn die Gefriertruhe nur zur Hälfte gefüllt ist, lohnt sich der zusätzliche Gefrierschrank nicht. Denn was im Gefrierschrank ist, könnte man dann eben so gut in der Tiefkühltruhe lagern und hätte einen Stromverbraucher weniger.

Die nächste Frage ist: Wie viele Vorräte sind nötig? In meinem 1-Personen-Haushalt wäre eine Tiefkühltruhe absolut unnötig. Manchmal wünschte ich, ein größeres Tiefkühlfach in meinem Kühlschrank zu haben oder eine Kühl-Gefrierkombination, also einen Kühlschrank mit zwei oder drei Tiefkühlschubladen.

Gleich noch als Nachtrag. Alte Truhe stand und steht im Keller, Umgebungstemperatur je nach Jahreszeit, 10-16°C

Gleich noch eine Frage. Kälte sinkt nach unten ab. Macht es also einen Sinn, wenn ich die große Truhe gegen einen geordneten Gefrierschrank und eine kleinere Truhe tausche? Schrank geöffnet, die Kälte fällt aus dem Schrank, bei einer Truhe , würde diese sinkend aber in der Truhe bleiben.

Ja ich weiß, sehr verwirrend, was Stromverbrauch und gleichzeitig die Physik betrifft. Trotzdem danke

Schließe mich RubberDuck und halbsowichtig an.

Und Du hast Recht - beim Gefrierschrank "fällt" die Kälte beim Öffnen tatsächlich zum Teil raus. Daher ist eine Kühltruhe energetisch sehr viel besser.

Die Umgebungstemperatur (Keller=ideal) hat auch noch einen großen Einfluß auf den Verbrauch - das kann bis zu 30 % ausmachen.

Mein Gefrierschrank ist etwa 30 Jahre alt und steht im Keller. Ich habe den Stromverbrauch gemessen - eine Neuanschaffung würde sich erst nach 15 Jahren rechnen. (Aktueller Verbrauch 0,4 kw/24 Stunden bei 120l) Hier wird - meiner Meinung nach - viel heiße Luft gemacht um neue Geräte zu verkaufen. Da empfehle ich auf jeden Fall das Strommessen in Echtzeit an Deinen Geräten.

1

Kühltruhen kühlen nicht kontinuierlich. Sie kühlen runter, warten, kühlen nach, warten ... darum brummen sie auch nicht ständig, sondern nur maximal die halbe Zeit.

Darum sagt die Watt-Angabe wenig aus. Wichtig sind sie kWh/Jahr. Nur die kann man wirklich vergleichen.

Die Angabe der kWh/Jahr ist eigentlich gesetzlich vorgeschrieben. Wenn die Gefriereinheiten so alt sind, dass die Zahl beim Neukauf noch nicht angegeben werden musste, kann man davon ausgehen, dass sie "Stromfresser" sind.

Viele Stadtwerke verleihen Messgeräte, mit denen man die Leistungsaufnahme über ein paar Stunden oder Tage mitteln kann. Im Baumarkt kosten diese Dinger auch nur wenige Euro. Besorg die also notfalls so ein Messgerät und lass alle Kühlgeräte ein paar Tage lang darüber laufen. Dann siehst du, welches im Mittel wie viel Leistung aufnimmt.

@hsw Habe gerade eine andere Angabe der großen Gefriertruhe gefunden, dort ist der 24Std Verbrauch mit 0,62kw angegeben, wenn diese in einen Raum bei 25°C steht. Diese Truhe hatte ja auch die normale Angabe mit 110Watt, und ich merke gerade das man diese normale Angabe gar nicht auf das Jahr hochrechnen kann.

Lasse ich mal die kleine Gefriertruhe weg. Unsere Große Truhe verbraucht also 0,62kw/24Std. Den Schrank den wir erhalten haben, verbraucht 204kw/J also 0,56kw/24Std.

Bei der kleinen Truhe muß ich die Werte noch ermitteln.

Der besagte Schrank stammt von 2004 und unsere große Truhe von 2006.

Danke mit dem Rat zu den Stadtwerken.

0

Was möchtest Du wissen?