Hühner halten - wie anfangen? Haltung? Strasse?

Hallo liebe Community!

Wir, als "Familie" inklusive Vermieter überlegen, uns Hühner anzuschaffen, um unseren relativ hohen Eierverbrauch zu reduzieren. Platz gäbe es genug und wir sind auch genug Leute, dass mal jemand in die Ferien fahren kann usw. Unsere Vorstellung ist, sie nachts in einen Stall zu sperren, da es unglaublich viele Füchse gibt. Allerdings haben wir auch einen Hund, der dafür sorgt, dass sich weder Katzen, noch Marder oder Füchse tagsüber auf den Hof trauen. ;-)

  1. Gibt es ausser Füchsen weitere Gefahren für Hühner? Sind Raubvögel eine Gefahr?
  2. Wir würden sie grundsätzlich gern frei auf dem Hof herumlaufen lassen. Allerdings führt nebenan eine nicht ganz kleine Strasse entlang ... Wie kann man Hühnern beibringen, in ihrem "Gebiet" zu bleiben? Oder sollte man ihnen direkt ihr eigenes Gehege bauen?
  3. Mit wievielen Hühnern sollte man anfangen? Drei? Fünf?
  4. Gibt es unter Hühnern Rangordnungs-"Diskussionen", wenn neue dazukommen? So wie bei Pferden?
  5. Wie gross muss der Stall sein, um 6-8 Hühner zu halten? Welche Grösse braucht der "Brutkasten"?

Ja, man merkt wahrscheinlich, wir haben noch nicht so viel Ahnung. Und selbstverständlich werden wir uns keine Hühner anschaffen, bevor wir uns nicht mit den Dingen auseinandergesetzt haben. Allerdings interessiert mich einfach die Meinung und die Erfahrung unterschiedlicher Nutzer. Ich hoffe, man kann das verstehen und nachvollziehen.

LG und danke im Voraus!

Tiere, Haustiere, Hühner, Hühnerhaltung
Was tun wenn ein Huhn Fieber hat?

Guten Abend zusammen,

ich habe vor gut 2 Wochen 3 Hühner aus einer Rettung in einem Bodenhaltung-Legebetrieb bekommen.

Die armen Dinger sind total zerrupft vom Federpicken vor Ort. Auch wenn sie jetzt langsam nachwachsen, sind sie den ganzen Tag der prallen Sonne ausgesetzt. Die Haut ist stark gerötet, trotz unzähliger Schattenplätze im Garten (sie Sonnen sich gern).

Bisher scheint es auch kein Problem zu sein aber eines der Hennen hat heute den Stall kaum verlassen und glüht unheimlich, ich denke sie hat Fieber. Atmen tut sie normal, es rasselt auch nichts, also die Atemwege scheinen frei zu sein. Ich habe sorge sie könnte einen Hitzeschlag haben.

Die Hennen aus der Rettung sind eigentlich sehr scheu, aber sie ist so schlapp das ich sie problemlos hochnehmen kann. Ihre Kloake war mit Kot verschmiert, das haben wir vorsichtig mit einem nassen Lappen abgewaschen.
Jetzt haben wir sie ins Haus geholt in einen Kaninchenstall, um die anderen Hühner nicht anzustecken und um besser ein Auge auf die haben zu können.

Der Tierarzt hat für heute schon zu und in meiner Hühnerenzyklopädie finde ich leider auch nichts.

Kann mir jemand sagen was ich als erste Hilfe bei Fieber machen kann?

Sie frisst normal, getrunken hat sie bisher nichts (aber ich weiß nicht ob sie im Stall getrunken hat).
Sie schläft jetzt, ist aber auch sichtlich angeschlagen.

Hat jemand Erfahrungen mit Fieber bei Hühnern? Und kann mir erste Hilfe Tipps geben?

Was tun wenn ein Huhn Fieber hat?
Hühner, Hühnerhaltung, Henne
Ich bin Ratlos, hat jemand eine Idee?

Der Fuchs holte uns zuerst 8 Hühner und dann nochmals drei, mit samt dem Hahn. Nun haben wir nur noch ein Huhn. Sie ist 8 Jahre alt und überlebte eben als einzige.

Aber sie ist natürlich einsam und wir ratlos.

Denn der Fuchs war für uns Jahre lang ein Thema, nur wir konnten stets alle Attacken abwehren aber er entwickelte eine lautlose Methode und auch alle Abwehrmassnahmen.

Bliebe noch die Voliere, was wir aber nicht möchten, da die Hühner immer mehr Platz bekommen werden. Wenn ich im Gemüseanbau retour fahren werde. Immerhin bin ich bereits ordentlich Pensioniert. Also will ich mir diese Option offen halten und der Wert des Hauses würde verlieren, da ja nicht jeder Hühner haben möchte und die Voliere abreissen müsste.

Denn die müsste solide sein, da der Fuchs ja auch buddelt.

Die Idee einen Wachhund zu halten, verwarfen wir. Wäre es eine Idee zwei Truthennen zu, zu tun ?

Oder müssen wir wirklich warten, bis dieser äusserst schlaue Fuchs, sein zeitliches segnet.

Für Kunigunde, damit sie nicht mehr so einsam ist, haben wir uns angemeldet um zwei Hühnern die aus der Eierindustrie stammen und mit einem Jahr vergast werden, hier eine Chance zu bieten. Klingt makaber. Allerdings haben wir inzwischen nochmals aufgerüstet. Wissen aber nicht wie lange es geht, bis dieser Fuchs auch diese erneute Schwelle knackt.

Gänse wären auch eine Idee, nur denke ich, ihnen könnten wir nicht gerecht werden. Der Auslauf beträgt im Moment nur gerade 2 Aren und hat keinen Teich.

Natur, Tiere, Tierhaltung, fuchs, Hühner

Meistgelesene Fragen zum Thema Hühner