Warum schaut sie mich an?

Hallo,

ich bin derzeit in Frankreich im Urlaub bin Männlich (16). Abends gehe ich mit meinen Deutschen Freuden aus. Wir treffen uns dann mit bekannten Franzosen.

Gestern war eine uns unbekannte Französin (17) da. Wir saßen ganz normal wie immer alle zusammen.

Bereist als wir zu ihnen gelaufen kamen schaute sie immer wieder zu uns. Später dann hat sie mich durchgehend beobachtet. Sobald ich sie zurück angeschaut habe guckte sie schnell weg.

Ich hab direkt überprüft ob etwas an mir auffällig ist ein Fleck zu ein große Pickel oder der gleichen. Aber das war nicht der Fall.

Wenn ich mich selber beschreiben müsste, würde ich sagen ich bin nicht auffällig attraktiv aber auch nicht hässlich bzw. Ungepflegt. In einer Gruppe verstehe ich mich immer mit allen, dennoch hat sich auch noch nie jemand für mich interessiert meist sind meine Freunde interessanter. Auf einem Gruppenfoto würde ich also so zu sagen nicht durch Hässlichkeit oder eben Attraktivität herausstechen.

Sie jedoch schaute überwiegend nur mich an. Ich versuchte natürlich über ein Gespräche heraus zu finden ob sie etwas über mich erfahren will. Da wir uns auf Grund der Sprache nur auf englisch unterhalten konnten. War es unmöglich raus zu hören ob sie aus Höflichkeit oder aus Interesse mit mir sprach.

was würdet ihr sagen wenn ihr die Situation hört bilde ich mir eventuell etwas ein oder könnte sie wirklich Interesse haben ? Was würdet ihr tun? Nach ihrer Nummer fragen ?

Frauen, Freude, Psychologie, Freundin, Interesse, Liebe und Beziehung
5 Antworten
Kennt ihr es, das Gefühl zu haben mächtig und unbesiegbar zu sein?

Soweit ich mich zurückerinnern kann, bekomme ich immer wieder mal so ein bestimmtes Gefühl. Es ist immer das gleiche Gefühl. Ich versuche mal das zu beschreiben:

Es ist eine Welle von Freude und Glück, die plötzlich "durch meinen Körper strömt". Das Gefühl ist sehr kraftvoll. Manchmal fühle ich mich dann so stark als könnte ich mit einem Schlag Betonwände bersten oder wenn ich renne, dann fühle ich mich als könnte ich mich einfach mit den Beinen vom Boden stoßen, die Arme ausbreiten und fliegen. ich fühle mich dann total mächtig und unbesiegbar. (natürlich weiß ich im Verstand, dass es nicht unbedingt so ist, aber es fühlt sich so an als ob)

Der Höhepunkt hält manchmal nur ein paar Momente, manchmal etwas länger. Aber auch danach bin ich noch sehr gut gelaunt und guter Dinge (was ich aber sowieso meistens bin). Dann bin ich sehr motiviert Dinge zu tun und zuversichtlich, dass ich alles erreichen kann, das ich erreichen möchte.

Ausgelöst wird es manchmal wenn ich sehr viel Spaß habe, manchmal wenn ich an einem hohen Punkt stehe (zb auf einem Dach), wenn ich renne, seltsamerweise kommt es meistens wenn mir jemand ausführlich seine Probleme erzähl (keine Ahnung warum) oder allgemein wenn es große Probleme gibt, bestimmte Musik oder Tagträume von mächtigen Individuen können es auch auslösen :)

Meine Frage ist nun: Kennt ihr diese Gefühl? Oder etwas ahnlich? Habt ihr das oft und wann?

Ja, habe ich auch oft 38%
Ja, hatte ich schon mal 23%
Puhh eher nicht so 15%
Was? ne! 15%
Andere Antwort 8%
Glück, Gefühle, Freude, Psychologie, Emotionen, Gesundheit und Medizin, macht, mächtig, Erfahrungen, Abstimmung, Umfrage
8 Antworten
Ich habe vor meinen Eltern irgendwie immer Hemmungen?

Ich bin immer ein bisschen neidisch, wenn ich sehe, wie ausgelassen meine Freunde mit ihren Eltern lachen können. Ich kann das mit meinen Eltern irgendwie nicht. Vor jedem bin ich offen und fröhlich. Ich kann mit wildfremden Menschen plaudern, wenn sie mir sympathisch sind. Ich habe keinerlei Lampenfieber, wenn ich vor fremden Leuten bin. Aber vor meinen Eltern bin ich immer total schüchtern.

Meine Eltern sind sehr in-sich-gekehrte Menschen. Geselligkeit und Frohsinn ist ihnen suspekt. Sie sind sehr schüchtern. Und sie haben auch von mir das Bild, dass ich ein ruhiger, schüchterner Junge bin. Bin ich aber gar nicht. Nur bringe ich es überhaupt nicht übers Herz, ihnen dieses Bild zu zerstören. Ich möchte nicht, dass meine Eltern schlecht von mir denken.

Ich kann nicht feiern und lachen, wenn meine Eltern dabei sind. Besonders schlimm ist es im Urlaub, wenn ich zwei Wochen lang immer beherrscht sein muss, obwohl ich manchmal am liebsten ausgelassen sein möchte. Aber ich traue es mich vor meinen Eltern nicht.

Wie kann ich das ändern? Es berührt mich nämlich schon sehr. Ich bin eigentlich ein total lebensfroher, fröhlicher, offener Mensch. Aber vor meinen Eltern habe ich totale Hemmungen.

Mutter, Familie, Freundschaft, Erziehung, Menschen, Deutschland, Jugendliche, Freude, Vater, Eltern, Psychologie, Gesellschaft, Lebensfreude, Liebe und Beziehung, schüchtern
4 Antworten
Soll ich mit meinen "Freunden" treffen?

Hallo liebe Community,

erstmal zu mir...bin 16 Jahre alt, männlich, 10. Klasse Gymnasium

Ich werde in der Schule nicht gemobbt, bin weder sonderlich beliebt noch unbeliebt. Mit einigen versteh ich mich mehr ( verbringe dann auch die Pausen mit ihnen, sitze neben ihnen etc.) und auch mit anderen Personen unterhalte ich mich ganz gerne. Da kommen wir aber schon zum ersten Problem: Von den Interessengebieten ausgehend bin ich nicht der typische Jugendliche: Ich interessiere mich sehr für Sport, aber eher das Verfolgen, Politik finde ich auch sehr interessant, beziehungsweise das aktuelle Weltgeschehen, mein Musikgeschmack ist auch nicht wirklich modern. Ich gehe NICHT feiern, trinke keinen Alkohol, bin nicht sonderlich an Mädchen interessiert und allgemein gesagt, habe ich mit den meisten wenig Gemeinsamkeiten. Das ist in der Schule noch überspielbar, da dort ja oft über Lehrer, Hausaufgaben und Klausuren gesprochen wird. Da habe ich auch kein Problem mit anderen zu reden ( bin eher schüchtern, aber kommunikativ im Umgang mit Leuten, die ich schon länger kenne, also ist das in der Schule kein großes Problem. Sobald ich mich aber privat mit diesen Leuten treffe, fühle ich mich unwohl, eben aufgrund der wenigen Gemeinsamkeiten, auch da lenke ich das Gespräch eher in Richtung Schule. Hab zwar selber nicht sondelich Lust darüber zu reden, aber was bleibt mir anderes übrig. Habe teilweise vor einem Treffen echt " Angst" davor. Dementsprechend treffe ich mich auch lieber mit mehreren Leuten auf einmal, hier kann ich auch gut und gerne mal untertauchen. Diese Treffen passieren sehr sporadisch, meine " besten Freunde" treffen sich sehr oft untereinander, was mich teilweise stört. Ich hab einfach das Gefühl, dass ich warten muss. In der Schulzeit passt man halt nicht immer rein, hab die Hoffnung, dass ich meine wirklichen Freunde dann über Studium, Vereine etc. finde. Muss dazu sagen, dass ich viel im Internet abhänge, da dort über auf Seiten über Sachen gesprochen wird, die mich interessieren.

Jetzt zur eigentlichen Frage: Soll ich mich überwinden, mich öfter mit anderen zu treffen oder soll ich warten, bis ich Menschen treffe, mit denen ich Gemeinsamkeiten habe, mit denen ich immer Spaß habe

Würde mich über Ratschläge, Meinungen freuen.

VG

Spaß, Hobby, Schule, Freundschaft, Freunde, Freude, Psychologie, Kontakt, Liebe und Beziehung, Soziales, Treffen
1 Antwort
Ich würde mich freuen würde das jemand lesen?

Hallo, ich muss hier einfach mal was los werden. In ein paar Monaten werde ich 15, ja ist nicht so alt, dennoch, zwischendurch habe ich Tage, an denen ich einfach nur heule kann. Ich denke an ,,früher,, zurück. Letztes Jahr sind drei meiner liebsten verstorben, und ich habe diese leere in mir, ich trauer doch sehr, meist im stillen. Heute habe ich mir mal wieder einen Film angesehen, den ich früher liebte und tatsächlich auch heute noch, ,,die wilden Hühner,, vielleicht kennt den ja der ein oder andere. Erst heute habe ich vieles verstanden, was ich früher gar nicht so gesehen habe, und jetzt nimmt mich das richtig mit, da ich merke diese Unbeschwertheit und die Leichtigkeit sind nicht mehr da, die ich einmal hatte, (Vielleicht auch durch den verlust) Früher war alles so unbeschwert, man machte sich keine Sorgen, denn es war einfach schön. Und jetzt weiß ich garnicht was ich denken soll. Das alles war früher, die schönen Momente habe ich in diesen Momenten genossen, und es werden auch wieder schöne momente kommen, das weiß ich. Aber trotzdem ist es manchmal schwer zu wissen, das alles ist Vergangenheit und man lebt im hier und jetzt. Ich hatte eine wunderschöne ,,Kindheit,, darüber bin ich unendlich glücklich. Ich weiß nicht ob das hier irgendwer nachfühlen kann, ich bin froh, es jetzt einfach mal gesagt hab. Falls irgendwer einen schönen, z.b. Spruch hat, oder mir einfach so etwas liebes sagen kann, dann freue ich mich sehr.

Lg

Freundschaft, Trauer, Tod, Freude, Psychologie, Erwachsen werden, Kindheit, Liebe und Beziehung, kindheitshelden
6 Antworten
Ist es normal, nie im Urlaub gewesen zu sein?

Hallo,

echt blöde Frage, die mich schon länger beschäftigt.

Aber ist es wirklich normal, niemals im richtigen Urlaub gewesen zu sein?

Ich bin als Kind mit meinen Eltern und drei weiteren Geschwistern in einer Neu,- Plattenbausiedlung unter eigentlich normalen Bedingungen ( Eltern waren arbeiten, Schule, Kinderzimmer zu zweit, Geschenke an Weihnachten und Geburtstag, kleines Taschengeld usw. ) aufgewachsen. Familiär erschien es mir normal,, außer das die Jüngste bevorzugt, wurde und heute noch wird.

Aber, wenn ich auf Arbeit unter Kollegen und Freunden immer so höre, das sie gefühlte 3x in Spanien, Italien und Mallorca waren und zudem noch im Eigenheim leben, versinke ich innerlich unterm Tisch, da ich niemals in der Familie im Urlaub war. Höchstens mal'n Tagesausflug in den Zoo, damals noch NEU in den Hansa-Park.

Ausser Urlaub auf Balkonien Zuhause in der Mietwohnung, kenne ich gar nicht. Nicht mal regelmäßige Klassenfahrten.

Die einzige Klassenfahrt war nach Tschechien zum Abschluss der 10. mit Taschengeld, welches nicht ausreichte.

Ich konnte mir bis heute noch nie, so richtig Urlaub leisten.

Mir ist es recht unangenehm, niemals die hach so tollen Erlebnisse teilen können, die man mal gehabt haben muss.

Vielen Dank schon jetzt für eure Antworten ;-).

Reise, Leben, Familie, Freunde, Freude, Soziales, Unzufriedenheit, Urlaubsziel
19 Antworten
Was einem Mädchen als Abschiedsgeschenk schenken?

Hallo, ich (männlich, 16 Jahre) stehe kurz vor meinem mittleren Bildungsabschluss und habe nächste Woche meine letzte reguläre Unterrichtsswoche. Ich wollte einer Freundin von mir die in meiner Paraklasse ist und genauso alt ist wie ich ein Abschiedsgeschenk machen. Irgendetwas besonderes worüber sie sich freut, lange Spaß hat und ihr noch lange in Erinnerung bleiben wird. Sie ist auch so ziemlich meine einzige Freundin, da ich sonst nur männliche Freunde habe. Sie hat auch einen Freund und auch wenn ich sie schon ziemlich gerne habe, will ich nicht dass das komisch rüberkommt.

Ich dachte vielleicht, dass ich eine Packung Merci Schokolade(siehe unten) selbst gestalte mit einer Art Danksagungen. Auch habe ich schon daran gedacht, ihr ein schönes Armband zu schenken, da dachte ich aber, dass das vielleicht ein bisschen komisch rüberkommt? Was denkt ihr?

Geld an sich spielt keine allzu große Rolle. Es soll halt was besonderes sein und wenn es ein bisschen mehr kosten würde, ist es halt so.

In dieser Angelegenheit lässt meine Kreativität ein bisschen nach, daher wollte ich euch mal fragen, was ihr an meiner Stelle machen/verschenken würdet, bzw. worüber ihr Mädchen euch freuen würdet und was ihr von den obigen Ideen haltet?

Was einem Mädchen als Abschiedsgeschenk schenken?
Schule, Freundschaft, Geschenk, Kreativität, Mädchen, Freude, Abschluss, Freundin, Überraschung
11 Antworten
Beziehung, Welches Datum?

Hallo Ihr Lieben, ich habe eine Frage zu meiner Beziehung.

Ich bin mit meinem Freund ca. zwei Jahre zusammen gewesen, dann brauchte ich eine Auszeit (es ist nichts schlimmes vorgefallen, ich brauchte nur Zeit für mich) Diese Auszeit war mehr oder weniger wie eine Trennung (Dauer: länger als ein Jahr) aber wir haben uns dann vor 2 Monaten wieder zusammengefunden und sind jetzt wieder fest zusammen ... Mir ist natürlich bewusst dass unsere Auszeit nicht nur 2 Monate war aber meine Schwiegereltern sagen auch immer, es ist als ob ich nie weg war, was sich auch für mich und meinem Partner so anfühlt ... Und naja das war nur eine Phase usw. ...

Die Frage ist welches Datum haben wir jetzt für unsere Zusammenkunft?
Unser Datum von vor über 3 Jahren oder das von vor ca. 2 Monaten? Also ich muss auch noch dazu sagen unser erstes Datum steht auch an unseren Kennzeichen am Auto und Motorrad...

Ich bin mir da echt unsicher, auch was andere, wie Freunde, Familie dazu sagen würden wenn wir unser 1 Datum wieder nehmen, gerade weil wir nicht nur 2 Monate auseinander waren?
Aber es fühlt sich irgendwie komisch an, ein neues Datum zu nehmen?

Mir ist klar dass das ein Luxusprobelm ist aber ich mache mir wirklich Gedanken darüber und würde mich freuen wenn ihr mir eure Meinung dazu sagen würdet?

Liebe, Familie, Freundschaft, Beziehung, Freude, Datum, Liebe und Beziehung, Mann und Frau, Partner, Partnerschaft
3 Antworten
Bruder will zu Besuch kommen?

Hallo liebe Community,

zum Hintergrund: ich bin 18 und habe einen Bruder, der 39 ist. Wir haben uns seit 10 Jahren nicht mehr gesehen, weil er in Hessen lebt & wir in Bayern. Er hat damals nen Kater auf der Straße gefunden und niemand der aufpasst und durch die Geldprobleme konnte er nie zu Besuch kommen.

Jetzt hat er wieder Kontakt zu unserem Cousin, mit dem er in seiner Jugend ganz dicke war und der besteht darauf ihn in 3 Wochen für 3 Tage zu uns zu holen und dann wieder nach Hessen zu fahren.

Ich freue mich darüber aber überhaupt nicht. Mein Bruder war sehr lange alkoholabhängig und auch so, gab es viele Probleme mit ihm. Z.b. hat meine Mutter seine TA-Rechnung übernommen, damit sein Kater behandelt wird, obwohl sie selbst kein Geld hat und als meine Mom es nicht mehr bezahlen konnte, hat er sie angeschrien, was ihr einfallen würde zu sagen, er soll IHRE Schulden bezahlen, dabei wäre sein Kater heute tot, hätte sie die Rechnung nicht auf sich genommen..

Außerdem ist er immer extrem eifersüchtig auf mich, weil er behauptet, dass ich total viel bekomme, was gar nicht stimmt. Klar, wir haben meinen 18. Geburtstag gefeiert - es war eben der 18., aber so an sich verzichte ich auf ALLES. Egal obs das Taschengeld ist oder meine Lieblingssüßigkeiten. Und wenn ich etwas will, dann muss ich meistens selbst schauen, wie ich das Geld dafür bekomme, da es mir meine Mom nicht geben kann.

Und er spielt sich oft als mein Vater auf. Er weiß alles besser, dabei kriegt er sein Leben selbst nicht auf die Reihe. Er schnauzt mich an, was ich zu tun und zu lassen habe, kriegt es aber nicht einmal hin eigenständig beim Jobcenter anzurufen - das muss meine Mom machen und mein Bruder wird dieses Jahr 40.

Ich habe wirklich null Lust, dass er kommt. Das letzte Mal als er da war, hat er mein Zimmer für sich beansprucht und was war das Resultat? Ich musste am Boden schlafen, weil er mein Bett demoliert hat, weil er stockbesoffen mit einer fremden Frau hier ankam.

Der Plan meines Cousins ist ihn herzuholen, mit ihm zu trinken und ihn dann zu uns zu schicken.

Selbst meine Mom freut sich nicht. Sie meint sogar, sie würde nicht wollen, dass er jemals wieder herzieht, er soll in Hessen bleiben.

Was sollen wir tun? Meine Mom würde ihm das nie sagen und wenn ich ihm das sage, würde er sowieso nur ausrasten, weil ich ja sowieso nur ein verwöhntes Gör bin. Er ist auch super aufdringlich: tu dies, du musst dir das anschauen und schau es dir aufjedenfall an und sag mir dann, wie du's findest etc.

Ich hab kein Problem damit ab und an mit ihm zu reden, aber ihn sehen will ich nicht. Dazu ist einfach zu viel passiert, was ich nicht einfach vergessen oder ignorieren kann.

Danke im Voraus LG

Familie, Freude, Bruder, familienprobleme, Besuch
4 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Freude